• Jostri77
    Jostri77 (43)
    Ist noch neu hier
    6
    1
    0
    18 Juli 2020
    #1

    Trennung verarbeiten Distanz bei schweren Problemen

    Hallo liebe Forengemeinde,
    Ich bin Jostri77 und 43 Jahre alt. Ich habe im Januar eine wirklich liebenswürdige Frau im Rahmen unserer beider Trennungen von unseren jeweiligen Ehepartnern kennengelernt. Wir haben uns erst auf freundschaftlicher Ebene ausgetauscht um uns gegenseitig Mut und Kraft zu zusprechen und haben uns so gut verstanden, dass wir uns kurzerhand getroffen haben um uns kennenzulernen.

    Da merkten wir, dass wir uns auch optisch anziehend finden und wie es im Leben so ist, sind wir uns nach und nach näher gekommen. Wir haben bis Anfang Juli eine wirklich äußerst harmonische und voller Liebe getränkte "unregelmäßige" Beziehung geführt. Unregelmäßig deswegen, da Teffen nie so richtig möglich waren. Dafür haben wir täglich telefoniert und uns via whatsapp ausgetauscht. Sie war mit ihren Kindern im Urlaub und als sie heim kam, hat ihr Mann das Haus halb leer geräumt etc. Ein erster Schlag gegen sie, aber zu verschmerzen, da es irgendwie auch nach einem Zeichen eines Auszuges aussah, was ihrerseits ja doch gewünscht war.
    Aber es kam noch schlimmer und er scheint ihr, auch im Bezug zu den Kindern, das Leben zur Hölle zu machen. Die Folge war, das sie sich von mir von jetzt auf gleich distanzierte. Emotional wie auch physisch. Sie bereitete mich darauf vor das sie keine Zeit für mich haben wird, keine Treffen möglich wären und auch der Kontakt eingeschränkt würde ihrerseits. Ok, diesen Freiraum wollte ich ihr gewähren bzw stösst auf Verständnis.

    Dass sie dabei aber mir gegenüber so eiskalt wurde wie ich es nicht für möglich gehalten hätte, hat mich hart und - ja - kalt erwischt. Ich fragte natürlich nach, wo ihre Gefühle sind und habe versucht so vorsichtig wie möglich zu sein.
    Dennoch warf sie mir "Vorwürfe" vor und sie wäre ja alles schuld und ich solle doch einfach auf sie warten wenn ich das möchte. Ich solle es aber nicht tun weil sie mir nicht gut täte wenn ich unter den Umständen leiden würde. Ich verstehe ihr Verhalten nicht so ganz bzw in keiner Weise.
    Es herrscht jetzt seit 1 Woche absolut kein Kontakt. Blockiert hat sie mich nicht, liest hin und wieder meinen Status bei WhatsApp. (Übrigens die einzige Plattform, über die wir miteinander virtuell verbunden sind)

    Wie gehe ich weiter vor bzw wie kann ich mich wieder in ihr Leben "stehlen"? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ihrerseits keine Gefühle mehr herrschen. Sie sagte vor unserem "Streit" das sie noch welche hat aber es momentan nicht geht. Das habe ich geklärt wissen wollen und hab dabei bestimmt mehr kaputt gemacht, als mir lieb ist. Aber so ganz kann sie mich doch nicht weggeworfen haben, oder doch?
    Liebe Grüße Jostri
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Nähe und Distanz
    2. Trennung verarbeiten Herzschmerz
    3. Trennung verarbeiten - Aufgegeben -
    4. Trennung verarbeiten Sie machte Schluss
    5. Trennung verarbeiten Es ist 'geschafft'?
  • User 179648
    Ist noch neu hier
    20
    3
    4
    Single
    18 Juli 2020
    #2
    Hallo Jostri77,

    zuerst mal finde ich es gut das du hier um Rat/Hilfe fragst.
    Du sagst ihr hattet eine unregelmäßige Beziehung, sie war jetzt mit den Kindern im Urlaub und währenddessen hat ihr Nochmann das halbe Haus leer geräumt.
    Seid dem ist sie kalt und abweisend und distanziert sich von dir und jeglicher Kommunikation? Dennoch sagte sie du sollst auf sie warten falls du das möchtest...

    Ich würde es so interpretieren:
    - Sie hat noch Gefühle für dich, daher bittet sie dich zu warten.

    - Das sie auf Distanz geht und dich mehr oder weniger nicht mehr involviert könnte zu deinem Schutz sein (ihrer Auffassung nach).

    Vielleicht ist ihr Nochmann so komisch drauf das er sie unter Druck setzt, ihr droht die Kinder an sich zu nehmen oder dergleichen...

    Das kann viele Gründe haben, die wir hier nicht wissen und die sie dir z.Zt. nicht mitteilt.

    Natürlich musst du für dich selbst entscheiden, ob du warten möchtest oder sie gehen lässt.

    Du sagst sie liest deinen WA Status, vielleicht kannst du ihr dort „versteckte Botschaften“ in Form von Textbildchen oä zukommen lassen? Wenn sie darauf reagiert könntest du vorsichtig versuchen zu ergründen was bei ihr los ist, ob sie Hilfe braucht oder nur jemanden zum zuhören. Wirft dich in deiner Erwartung bestimmt ein ganzes Stück zurück, aber anders sehe ich gerade nicht, was du tun kannst um wieder Kontakt herzustellen.
     
  • Jostri77
    Jostri77 (43)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    6
    1
    0
    18 Juli 2020
    #3
    Hallo Butterfly,

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Ja, sie sagte das er ihr das Leben zu Hölle macht, es geht in der Tat auch um die Kinder und nach ihren Angaben, haben es die Kinder in der Tat nicht leicht und wirken durch die Situation wohl verstört.
    Natürlich möchte sie sich nun mehr als normal um ihre beiden kümmern. Natürlich muss sie sich jeden Weg in diesem Scheidungskrieg genau überlegen um ihrem Mann gegenhalten zu können.
    Sie sagte, dass sie viel mit ihrer Anwältin und Ämtern und anderen Personen die mit dem Fall betraut sind telefonieren müsse.
    Für mich wäre schlicht keine Zeit.
    Ich hingegen meine, wenn jemand Gefühle hat, ist doch immer mal ein "ich denke an dich" oder "ich vermisse dich" usw drin. Das wir nicht mehr in dem Maße telefonieren und schreiben können wie vorher, ist mir ja bewusst.
    Nur sie sagt, ihre Gefühle für mich seien nicht tot, jedoch verhält sie sich genau so. Absolut auf Distanz bedacht etc, sodass ich ihre angegebenen Gründe irgendwie als Vorwand für einen anderen Grund ansehe.
    Ich bin in der Tat verzweifelt, weil ich es von einem Menschen wie sie es ist, niemals erwartet hätte, dass so derart hart und kalt reagiert wird.

    Ich erhoffe mir ja, hier liest jemand mit, am besten weiblich, der eine ähnliche Situation durchlebt hat und evtl diese Art Gefühlslage halbwegs verständlich erklären könnte.

    Wie gesagt, ich habe sie gefragt und sie hat da sehr genervt und aggressiv reagiert.
    Daher denke ich auch, daß ich durch das Nachfragen, welches ich irgendwie schon verständlich finde wenn man so vor den Kopf gestoßen wird, einiges bei ihr kaputt gemacht habe.

    Verzweiflung? Oh ja, ich bin verzweifelt. Also ich habe so einiges in meinem Leben an Liebe und dergleichen Dingen erfahren und gelernt. Aber eine solche Situation die ich selber auch noch so intensiv auslebe, habe ich noch nie erlebt.
     
  • User 179648
    Ist noch neu hier
    20
    3
    4
    Single
    18 Juli 2020
    #4
    Hey Jostri,

    also weiblich bin ich, in einer ähnlichen Situation war ich vor ca 17Jahren auch.... Mein damaliger Exmann war ein narzisstischer Ar***

    Ich nahm in einer Nacht und Nebelaktion meine Kinder und zwei Tüten voll Wäsche und verschwand... Ich bin durch die Hölle gegangen, wurde gedemütigt, bedroht, verfolgt und schlussendlich wurden auch meine Kinder (durch Lügen des Ex) involviert und waren hinterher traumatisiert.

    Ich hatte damals einen guten Freund, zu dem ich gegangen bin. Er half mir und den Kindern durch diese Zeit und auch wir kamen uns damals näher... Doch auch ich blockte ihn ab, versuchte allein dadurch zu kommen, weil von meinem Ex immer wieder Sachen kamen, die nicht einschätzbar waren, mit denen ich meinen Bekannten/Freund nicht belasten Und somit vor der Situation schützen wollte.

    Ich hab’s allein nicht geschafft, der Freund wurde wieder mit ins Biot geholt und zusammen standen wir die fast 2 Jahre bis zur Scheidung durch. Das hat uns zusammen geschweißt und wir hatten bis letztes Jahr eine Beziehung.

    Ich kann dir nicht sagen was im Kopf und im Leben deiner Freundin vor sich geht, was für ein Typ ihr Mann ist, ob sie sich genauso auf sich selbst verlassen wollte wie ich damals....

    Ich kannste nur sagen mir hat es sehr geholfen im Nachhinein nicht allein gewesen zu sein...
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Jostri77
    Jostri77 (43)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    6
    1
    0
    18 Juli 2020
    #5
    Hallo Butterfly,

    na das klingt ja ziemlich zuversichtlich. So in der Art sagte sie es zwar nicht, aber die Aussage, das sie mir nicht gut tue und ich dann besser nicht auf sie warte, es aber kann wenn ich möchte, klingt ja schon ein wenig danach, das sie ihr Verhalten zu meinem Schutz durchzieht.

    Sie sagte vorher, bevor es in einen Streit eskaliert ist, das sie ihre Wünsche und Träume sowie Gefühle zurückstellt um größtmöglich für ihre kinder da zu sein.
    Ich habe ihr Hilfe und Rückhalt angeboten, zumal sie öfters erwähnt hat, das es ihr unheimlich gut tue meine Stimme zu hören, dass die Zeit die wir miteinander verbracht haben eine sehr glückliche für sie war etc.
    Also sie hat positive Aspekte deutlich hervorgehoben.
    Als sie dann mitteilte das sie nun keine Zeit mehr für mich hätte und ich ihr darauf eben meine Hilfe anbot, fand sie es sehr lieb von mir das ich das anbot, jedoch keinerlei Bedarf besteht weil sie die Zeit mit ihren kindern genieße, die zeit ohne gesprächspartner und ihre Mutter wäre da und würde durchweg auf sie aufpassen.

    Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen und meine Gedanken drehen sich in Sphären, die vom Teufel persönlich zu stammen scheinen.

    Ich habe jetzt von Kontaktsperre etc gelesen, die ich ja faktisch schon seit einer Woche, nachdem sie mich via Sprachnachricht "rund gemacht" hat durchhalte. Ich lese, dass ich sozusagen komplett aus ihrem Leben verschwinden soll, also keine statusberichte posten, keine nachrichten schicken etc umnihr Interesse zu wecken.....jedoch ist es ja auch keine klassische Trennung.....wobei soe wiederum gesagt hat, das sie soch melden werde und im Streit ssgtensie dann das sie sich die nächste Zeit nicht melden wird....
    Im Moment stehe ich wirklich wie der Ochse vorm Berg und weiss weder vor noch zurück. Diese Ungewissheit frisst einen auf. Hätte sie gesagt dass es definitiv kein zurück mehr gibt, wäre es einfacher gewesen.....aber nun fühlt sich das alles so an, als würde sie eine richtige Trennung wünschen, sich aber eher nicht traut es auf den Punkt heraus zu sagen.
    Ich weiss, ich bin da wohl sehr kompliziert um das zu verstehen oder nachvollziehen zu können aber so schlimm wie das jetzt ist, habe ich meine Gefühlswelt auch noch nicht erlebt.

    Edit: Ach noch was, ihr Mann hat offenbar auch eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. Zumindest deuten viele Aussagen über ihn darauf hin.
     
  • xylo25
    xylo25 (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    225
    28
    37
    in einer Beziehung
    19 Juli 2020
    #6
    Und genau DAS ist der springende Punkt. Toxische Beziehungen wirken auf nicht wenige so super interessant, da dort so viel Feuer drin ist. Lass dir eines mal deutlich gesagt sein, von jemandem der einige solcher Fälle kennt: Je mehr sie fluchen und schimpfen, je mehr Wünschen sie sich eigentlich zurück was war und klammern sich in Gedanken an rettungsversuche die sie nicht öffentlich kommunizieren.

    Du schreibst hier ständig etwas von "Gefühlen" aber auch, dass ihr euch irgendwie gar nicht sehen konntet. Das passt absolut nicht zusammen. Weißt du, dein tiefes inneres sagt dir doch selbst "hmm, wenn sie bock auf mich hätte, würde sie das doch irgendwie auch kommunizieren" und damit hast du Recht.

    Natürlich hat sie gerade ihren Kopf wo anders, aber ihre Distanz entstand nicht etwa, weil sie dich schützen will. Die entstand durch deine gefühlsduselei. Die Frau braucht gerade einen Fels in der Brandung, jemanden dem sie zutraut, dass er sich schützend vor sie und ihre Kids stellt. Nicht jemanden der unsicher versucht über Gefühle zu diskutieren.

    Du hast gefragt wie du weiter vorgehen sollst und sie zu spiegeln kann nur die Antwort sein und diesen Gefühlsduselei Modus abzustellen.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    646
    43
    211
    Verlobt
    19 Juli 2020
    #7
    Vorab ich kann sie komplett verstehen und würde ähnlich reagieren. Sie kann ihre Energie nicht für eine Liebschaft verschwenden, hier geht es um ihr Leben und ihre Kinder. Die stehen an erster Stelle nicht du. Sie muss ihre Energie für ihre Kinder nutzen, nicht für dich. Ich würde in der Situation genauso reagieren, unabhängig wieviele "Gefühle" ich hätte, ich könnte mir nicht leisten emotional zu werden in der Situation. Manchmal muss man hart sein, manchmal ist der Zeitpunkt für eine Liebschaft scheiße und dann muss man sich entscheiden - für die Kinder und das eigene Leben.

    Ne finde ich nicht. Wenn ich besonders gestresst bin, werde ich kalt. Ich "schalte" meine Gefühle ab und konzentriere mich voll auf das Ziel. Er merkt das natürlich, weil ich einfach anders bin und ich dementsprechend Kälte ausstrahle. D.h. nicht, das ich ihn nicht liebe, sondern dass ich meine Energie anders nutze. Für ihn am Anfang "verstörend" und dann aber auch irgendwo verständlich, weil er auch merkt, wie mich die Situation belastet.

    Natürlich kann das sein. Ich würde aber primär davon ausgehen, dass die andere Person mir die Wahrheit sagt, solang ich keinen Grund habe zu denken, dass er ein Lügner ist.

    Oh ja, das kenne ich. Vor allem wenn derjenige "helfen" will, da denke ich mir persönlich "Hab ich dich um deine Hilfe gebeten? Nein? Warum zur Hölle nervst du mich? Siehst du nicht, dass ich schon genug Stress habe?". Am Anfang als er dieses Verhalten gar nicht kannte, kam es immer zur Reibereien, denn er wollte ja mir "helfen". Problem war, ich wollte seine Hilfe nicht bzw. ich braucht seine Hilfe nicht, ich brauchte Ruhe.

    Und vielleicht braucht sie das ja auch: Ruhe. Sie hat eine häßliche Scheidung am Arsch, er macht ihr die Hölle heißt wegen den Kindern, er ist vielleicht auch ein narzisstisches Arschl... und jetzt kommst du und willst auch noch was.

    Offensichtlich will sie deine Hilfe nicht und sie möchte einfach Ruhe haben. Das solltest du respektieren. Ob du wartest bis der Sturm vorbei ist oder weiterziehst, ist deine Sache. Beides wäre legitim.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Jostri77
    Jostri77 (43)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    6
    1
    0
    19 Juli 2020
    #8
    Vielen Dank für eure Ansichten bzw Aussagen Xylo und Yurriko.
    Mir geht es ja nicht darum, auf biegen und brechen wieder in ihr Leben zu fallen, sozusagen mit der Tür ins Haus.
    Ich versuche nur verstehen zu können. Man schließt ja immerzu von sich auf andere in irgendeiner Weise und da werde ich mich gehörig verzetteln, da ich zum einen ja nicht in einer solchen Lage wie sie bin, zumindest könnte meine Scheidung harmonischer nicht sein und zum anderen fahren meine Gefühle für sie hoch hinaus. Gerade jetzt bei dieser Funkstille.
    Im Bezug zur "Gefühlsduselei" kann ich nicht behaupten, dass ich ihr damit auf den Wecker ging. Da hielt es sich in Waage. Fels in der Brandung könnte ich laut ihren Aussagen gewesen sein, zumal sie mehr als einmal und sogar kurz bevor ihr Mann anfing "durchzudrehen" sagte, dass es ihr unheimlich gut tue und Kraft aus unseren Gesprächen und Treffen schöpfe.
    Diese scharfe Trennung zwischen dem wie es vorher war und dem, was danach kam lässt mich ja quasi im "Hab Acht" stehen und wollte ich natürlich erklärt haben.
    Erwähnt hat sie es ja vorher schon dass sie Ruhe bräuchte und alle Kraft und ihre letzten Nerven für ihre Kinder halten will.
    Das verdtehe ich ja auch nach wie vor.
    Ich konnte mir nur nie einen Reim dauraus machen, wie man Gefühle so schnell so sehr auf Null fahren kann....zumindest scheinbar.
    Und da sie es mir ja nicht erklären kann und ich auch nicht weiter Öl in das Feuer welches ihr Mann entfacht giessen kann und will, gehe ich ja euch auf die Nerven und da hat Yurriko schon einen guten Schritt für mein Verständnis beigetragen.

    So ganz geht es mir allerdings nicht in den Kopf...wie äußere Einflüsse aus einem ganz anderen Umstand die Gefühle zu einem völlig anderen Bezug ändern können.....
     
  • xylo25
    xylo25 (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    225
    28
    37
    in einer Beziehung
    19 Juli 2020
    #9
    Dann aber mal bitte Butter bei de' Fische. WAS sind deine Gespräch denn ? WIE sind eure Treffen? WAS macht ihr? Redet ihr über all die schwierigen Aufgaben die vor ihr liegen? Das dann vielleicht sogar noch ausnahmslos? Dann bist du ihr emotionaler Mülleimer und das will keiner sein, außer du hast einen Mutter Theresa Komplex und willst definitiv nix mit ihr starten. Da du Letzteres aber willst, solltest du in aller erster Linie mal damit aufhören "immer für sie da zu sein", sonst bist du eben der unheimlich nette Typ, was aber nicht bedeuten muss, dass du auch der Typ bist, mit dem sie sich vorstellen könnte, auch andere Dinge zu teilen außer die Pizza.

    Was Yurriko sagt ist auch mit Vorsicht zu genießen, ihre Situation ist völlig unbekannt. Wenn sie aus der Erfahrung spricht bereits in einer Beziehung zu sein (und so liest sich das), ist das mit dieser Situation 0,0 zu vergleichen.
     
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    646
    43
    211
    Verlobt
    20 Juli 2020
    #10
    Natürlich ist das nicht die Wahrheit, die ich hier schreibe. Kann natürlich sein, dass das absolut nicht so ist und sie wirklich auf ein besseren wartet.

    Kann aber auch sein, dass sie momentan keine Kraft für eine Beziehung hat, denn Beziehung bedeutet Arbeit und wenn sie gerade mitten in einer Scheidung steckt + einen böswillig, vielleicht auch narzisstischen Vater, dann sollte es doch eigentlich verständlich sein, warum sie keine Zeit/Lust/Kraft für ihn hat oder zumindest für mich ist das logisch und verständlich.

    Nur anhand seiner Schilderungen würde ich weder glauben, dass sie auf etwas "besseres" wartet, noch dass sie in nächster Zeit etwas mit ihm anfängt. Ich glaub, sie hat einfach viel größere Sorgen und Probleme als ein potentiell neuen Partner.

    Ob er warten will, bis sich ihre Situation geklärt hat, muss er selber entscheiden.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Jostri77
    Jostri77 (43)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    6
    1
    0
    20 Juli 2020
    #11
    Gut, ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich nicht ganz fähig bin, mich so zu äußern, dass man eventuell versteht was ich eigentlich erfragen will.

    Also nochmal kurz überschlagen:
    Mann und Frau trennen sich von ihren jeweiligen Partnern, lernen sich im Bezug dazu kennen. Also gegenseitige "Mülleimer". Lernen sich näher kennen. Und auch sehr nah kennen. Unregelmäßige Treffen, sehr harmonischer Ablauf. Man versteht sich in jeder Hinsicht, gesteht sich gegenseitig mehr als oft das man sich vermisst, sich mag usw.
    Plötzlich ändert sich was, Frau bittet um Ruhe und Geduld, Mann zeigt Verständnis und gewährt ihr die Ruhe für Kinder usw.
    Frau kommuniziert klar, dass sie weniger Zeit haben wird wegen dem Trouble der über sie hereinbricht.
    Mann versteht es, versucht es zu akzeptieren.

    Dann wird Frau aber äußerst Gefühlskalt und Mann kann sich keinen Reim daraus machen und fragt völlig unbedarft nach, warum sie plötzlich ihre Gefühle so runterfährt.
    Mann bekommt die Aussage, dass sie ihre Ruhe und Kraft für ihre Kinder braucht.
    Okeeee, das habe ich verstanden, beantwortet aber die Frage nicht wirklich.
    Anzumerken gilt hier, dass Frau ihre Ruhe bekommt und wahrscheinlich auch geniesst....ich weiss es einfach nicht weil der Kontakt komplett eingefroren ist.

    Meine Intention hier zu fragen war, wer sich in einer ähnlichen Situation befunden hat oder die Gefühlswelt eines Menschen, der sich in einer vermutlichen Ausnahmesituation befindet, beschreiben kann....in der Hoffnung es so vielleicht zu verstehen wie man Gefühle, die sehr intensiv gezeigt wurden plötzlich so auf null fahren kann und wie schlimm ihre Situation wohl sein mag, dass sie auch den Verlust eines Freundes in Kauf nehmen würde.
    Das was ich jetzt nicht machen sollte oder das was ich nicht hätte machen sollen stehen hier eher nicht zur Diskussion.

    Bisher habe ich ihre Aussagen insgeheim als unmöglich abgetan, weil ich mir eben nicht vorstellen kann, dass man Gefühle ausschalten kann. Hab ich ihr natürlich nicht so gesagt. Aber merkwürdig finde ich es schon.
     
  • Bluetenstaub
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    88
    306
    nicht angegeben
    20 Juli 2020
    #12
    Nein, hast du nicht.
    Damit :

    Eröffnest du, ganz unbedarft, eure erste Krise, denn :

    Sie drückt also die Pause Taste, weil es brennt und du willst aber bitte noch angemessen lieb gehabt werden und deine Aufmerksamkeit.
    Passt halt nicht zusammen. Da ist auch nichts unbedarft an deiner Frage, du machst einen Vorwurf und nun hast du deine Reaktion.

    Genau, die genießt sie ganz entspannt mit Wellness und Sektchen auf der Terrasse.

    Doch, die kann man schon ausschalten. Aus Eigenschutz oder weil einem wirklich nicht der Kopf danach steht, weil man von früh bis spät Scherben fegen muss. (Ist es das, was du mit genießen meinst?)

    Sicher wird auch noch eine emotionale Komponente ihrem Ex gegenüber da sein. Es sind Kinder im Spiel, die gemeinsamen Jahre kann man nicht einfach mit einem Finger schnipsen auslöschen und alles abstellen, was damit zu tun hat.
    Genauso, kann man in einer kack Situation, die einem grad das ganze existierende Leben in tausend Teile zerreißt, nicht noch nebenbei eine neue, stabile, liebevolle neue Beziehung aufbauen. Da gilt es erstmal irgendwas stabiles für sich und die Kinder zu schaffen, mit der neuen Situation klarkommen und nicht um rosarote Luftschlösser.

    Momentan ziehst du einfach nur an ihr und denkst an deine Bedürfnisse, du weißt was bei ihr los ist, dass einzige woran du denkst ist aber, wie du deinen Status bei ihr wieder verbessern kannst.

    Hab wirklich, ehrliches Verständnis und lass sie einfach erstmal in Ruhe klar kommen.
    Wenn du das nicht kannst, dann löse dich von ihr. Es geht einfach grad nicht um dich.
    Wenn du einfach nur die zusätzliche Baustelle bleibst, die von anderer Seite noch Forderungen stellt, dann treibst du sie nur lustig weiter von dir weg. Warum sollte sie sich eine zusätzliche Belastung aufbürden?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • xylo25
    xylo25 (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    225
    28
    37
    in einer Beziehung
    20 Juli 2020
    #13
    Natürlich ist das völliger Blödsinn. Deine beschriebene Situation ist einfach nur nicht zu vergleichen.

    Und? Das hat rein gar nichts zu bedeuten. Ihr mögt euch, okay, schön. Ihr teilt ein gleiches Schicksal und spürt daher automatisch auch Nähe wenn man sich gut versteht und ich denke du baust dir hier Luftschlösser.

    Sie sagt das vor allen Dingen, weil sie erkannt hat, das du dir Luftschlösser baust.

    Übersetzt : Lass mich in Ruhe, ich weiß nicht was du von mir willst.

    Du überinterpretierst, bei dir klingt einfach alles nach rosa Teddybär, ist dir jemals mal die Idee gekommen, dass sie das ganz anders siehst?

    Jo. Du hast ja bereits auch all das gemacht, was du dir besser hättest klemmen können. Übrigens, was hier zur Diskussion steht entscheidest nicht du, du hast einen Thread eröffnet, dann musst du auch damit leben, dass man dich mit evt unangenehmen Dingen konfrontiert.

    Mal völlig von ihrer Scheiss Situation ab, du versuchst ständig alles mit irgendwelchen Gefühlen zu erklären. Siehst du das wirklich nicht?

    Auch wenn du meinst, das würde nicht zur Diskussion stehen. Du solltest sie einfach in Ruhe lassen. Wenn sie sich meldet, gut, wenn nicht, auch gut.
     
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    646
    43
    211
    Verlobt
    20 Juli 2020
    #14
    Off-Topic:
    Du hast dir den Satz nicht mal richtig durchgelesen - traurig. Oder war das wieder so ein "Ich interpretiere irgendetwas noch anderes hin". Denn es war mein ernst. Es sollte klar sein, dass ich nur eine Meinung beschreibe, nicht die Wahrheit und damit sollte der TS dementsprechend umgehen. :rolleyes:
     
  • Jostri77
    Jostri77 (43)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    6
    1
    0
    20 Juli 2020
    #15
    Hey hey hey Leute, jetzt zerreißt mich mal nicht so.
    Das ich einen Fehler begangen habe, habe ich gemerkt (an ihrer Reaktion) und auch kapiert. Und es ist jetzt auch nicht so, dass ich ihr nachstelle oder sonst was.
    Vllt hab ich zu arg versucht, jede Phase des Kennenlernens und der allgemeinen Situation zu sehr zu erklären hier im Forum. Polarisieren, das kann ich ;-)

    Es ist halt was passiert, was ich nicht verstanden habe und mit dieser Frage bin ich an euch getreten.
    Ich bin ja nun kein Beziehungspsychologe, noch habe ich mich jemals in einer solchen Situation befunden.

    Das sie Ruhe bräuchte und daher nicht mehr soviel telefonieren und schreiben kann, geschweige denn Treffen, habe ich so ja auch sehr wohl akzeptiert und verstanden.
    Die Hintergründe waren oder sind mir ja bewusst.
    Nur als sie so gefühlskalt wurde, konnte ich mir daraus keinen Reim mehr machen und ich glaube, dass man jemanden doch zugestehen können muss, dass man dies hinterfragt.
    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich in der Tat ganz bestimmt kein Gefühl dafür, dass jemand in außergewöhnlichen Stresssituationen seine Gefühle "abschalten" kann und diese Frage für die betreffende Person auf Unverständnis stösst oder sie gar unter Druck setzt. Das hat sie ja zum Ausdruck gebracht und daraufhin habe ich sie auch in Ruhe gelassen.

    Das ich in meinem vorherigen Posting, vielleicht bewusst zynisch auf "Ruhe geniessen" angespielt habe, resultiert draus, dass sie sagte, das sie die Ruhe mit ihren Kindern sowie die Ruhe alleine geniessen möchte. Das da ein Sektchen in ner Wellnessoase eine Rolle spielen könnte, kam mir allerdings nicht in den Sinn - lol (schreibt man heute noch "lol"? hihi)

    Nochmal, ich habe ihr nicht nachgestellt , gestalkt oder sonstiges.

    Ich bin einfach nur ein normaler Mensch der sich gefühlsmäßig weit geöffnet hat, den Eindruck bekam, dass der Partner dies auch gemacht hat und plötzlich kommt ein Cut. Und darauf baut meine Frage auf.

    Nun gut, ich danke euch für eure Einschätzungen und Aussagen, ein Stück weit bin ich "eingenordet" und kann in der Tat mittlerweile besser mit der Situation umgehen. Aus Fehlern lernt man bekanntlich auch, auch da habt ihr mir ein wenig die Augen geöffnet, auch wenn ich es garnicht hören wollte.

    Natürlich würde ich diese Frau ungern ziehen lassen, ich bin mir dennoch bewusst, dass sie diejenige ist, die entscheidet ob sie zurück kommt - irgendwann oder auch nicht. Ich muss mich in Geduld üben und es sagt ja schon was aus, wenn sich jemand distanziert.
    Damit muss ich umgehen.
    Ich bin kein dahergelaufener Kasper, der sich auf nem Egotrip die Antworten auf seine Fragen erkämpfen will oder gebauchpinselt werden muss.
    Ich habe nur eine Situation durchlebt, die mir völlig unbekannt war und ich mir keinen Reim darauf machen konnte. Sollte ein Stück weit verständlich sein.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten