Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • newbee
    Sorgt für Gesprächsstoff
    181
    41
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2018
    #1

    Eifersucht und Kopfkino

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin seit anderthalb Jahren in einer eigentlich tollen Beziehung. Einige erinnern sich vielleicht noch an meine Beiträge zu meiner Unsicherheit zu Beginn der Beziehung und dann vor einiger Zeit nochmal zu meiner Eifersucht wegen Instagram etc.

    Mein Freund und ich führen eine Wochenendbeziehung. Wenn wir zusammen sind ist es immer total schön, aber unter der Woche fängt es in meinem Kopf immer wieder an, dass ich mich frage, was er macht...

    Ich vertraue ihm und glaube nicht, dass er mich je betrügen würde, dazu ist er nicht der Typ. Allerdings weiß ich, dass er andere Frauen gut findet und Fotos und Pornografie konsumiert. Das verletzt mich nach wie vor sehr. Wir haben darüber geredet und er versichert mir, es habe nichts mit mir zu tun, ich bin toll und der Sex auch usw. Er sagt ihm fehle nichts in unserer Beziehung.

    Er hat auch angeboten, es zu lassen, aber das halte ich für unrealistisch und ich möchte es ihm auch nicht verbieten. Ich weiß, es ist seine Freiheit und seine Fantasie, die ich ihm nicht nehmen darf und auch gar nicht kann. Ich bin mir auch klar, dass es 'normal' ist und die meisten Männer - tolle Beziehung hin oder her - das tun. Ich möchte es nicht persönlich nehmen. Trotzdem komme ich immer wieder ins Grübeln und steigere mich hinein, so dass es mir nicht gut damit geht. Ich frage mich dann, ob er gerade mal wieder Porno schaut, was er ansieht, was er dabei denkt, ob er sich wünscht, mit der Frau in dem Video Sex zu haben....

    Da ich ihn nicht immer und immer wieder mit dem Thema belasten will, dachte ich, ich versuche es nochmal hier, da euer Feedback mir oft geholfen hat.

    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder durchlebt ähnliche Gefühle? Oder hat jemand ne idee, was ich ganz konkret tun könnte, um dieses schmerzhafte Kopfkino zu besiegen?

    Danke im Voraus für eure Kommentare.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juni 2018
    • Lieb Lieb x 1
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Eifersucht und Kopfkino
    2. Böses Kopfkino :/
    3. Eifersucht
    4. Eifersucht...
    5. Eifersucht ...
  • User 136760
    Sehr bekannt hier
    2.669
    188
    1.175
    nicht angegeben
    13 Juni 2018
    #2
    Ich machs mal kurz: Arbeitete an deinem Selbstbewusstsein.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 167777
    Ist noch neu hier
    95
    8
    38
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2018
    #3
    Auch kurz: Ende der Geschichte. Solange sich Euer Zusammensein für Dich gut anfühlt, warum sich über ungelegte, wohlmöglich nie existierende Eier aufregen?

    Ich habe auch oft fürchterliche Kopfkinoszenarien durchgespielt. Allerdings: Haben die sich auch immer nur dann bewahrheitet, wenn sich das Zusammensein schon nicht mehr gut angefühlt hat.

    An und für sich solltest Du Deinem Bauchgefühl vertrauen. Wenn es sich gut und richtig anfühlt, dann ist es meist gut und richtig. Wenn Du - dann wenn es gut und richtig ist - Deinen Partner ständig schwarz malst, dann wird es sich irgendwann in logischer Konsequenz nicht mehr gut und richtig (für Deinen Partner) anfühlen und die ständig beschworenen Unsäglichkeiten bewahrheiten sich dann erst, weil DU es mit aller Macht heraufbeschworen hast.

    Es fühlt sich gut an? -> Genieße es, anstatt Gutes schlechtzureden.
     
  • newbee
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    181
    41
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2018
    #4
    Es fühlt sich gut an, wenn wir zusammen sind. Leider sind wir die meiste Zeit (unter der Woche) nicht zusammen und dann quälen mich immer wieder diese Gedanken. Wie er es sich wahrscheinlich gerade selbst besorgt zu irgendwelchen Pornodarstellerinnen und auf die Frauen in den Videos derbe abgeht... Ich weiß auch nicht, ich steigere mich da total rein und komm aus diesem Karussell der schlechten Gedanken nicht mehr raus. Ich quäle mich selbst total damit.
     
  • Nordlicht76
    Ist noch neu hier
    5
    1
    4
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2018
    #5
    Ich kann gut nachvollziehen, wie es Dir geht. Führe mit meiner Freundin auch eine Fernbeziehung und sie ist sehr früh und spät bei WhatsApp online. Schreibt sie mit anderen Männern? Wem schreibt sie schon so früh? Schlechte Gedanken können einen in den Wahnsinn treiben, oder?

    Was mir sehr hilft in solchen Situationen, ist mein "schlauer Zettel".
    Da stehen nur gute Sachen drauf, wie "ich vertraue meiner Freundin voll und ganz". "Sie liebt mich von ganzem Herzen". usw. Wichtig sind die positiven Formulierungen dabei. Statt "sie würde mich nicht betrügen" steht dann da "ich vertraue meiner Freundin voll und ganz.".
    Die ersten Male habe ich mich damit vor einen Spiegel gestellt, mir selber fest in die Augen gesehen (damit wollte ich erreichen, das ich das auch glaube, was ich sage) und habe mir die Sätze laut vorgelesen.
    Diesen Zettel habe ich Immer im Portemonnaie. Mittlerweile starre ich die Wörter intensiv an und sage sie ganz leise, oder denke sie mir.
    So kann ich mich an diesen schönen Gedanken festhalten und die schlechten verschwinden dadurch.
    Tipp: Mach Dir erstmal eine Liste, mit den schlechten Gedanken. Dann überlege Dir, wie Du das positiv darstellen kannst.

    Ebenfalls helfen könnte, wenn Du Dir überlegst, warum es dich so stört. Warum findest Du es schlimm, wenn er es sich selbst besorgt, wenn Du nicht da bist. Was ist für Dich daran schlimm, wenn er sich Pornos anguckt? Wenn Du das weißt fällt es Dir vielleicht leichter, damit umzugehen.

    LG
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • newbee
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    181
    41
    0
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2018
    #6
    Danke für deinen tollen Beitrag nordlicht76! Schön, dass du mich verstehen kannst. Ich weiß ja selbst, dass es irrational ist und ich an meinem Selbstbewusstsein arbeiten muss. Das tue ich auch bereits. Ich höre viele podcasts und Ratgeber usw. Was mir auch hilft, die Sache mit mehr Abstand zu betrachten. Ich bin auch definitiv schon ruhiger als noch vor einiger Zeit. Aber manchmal habe ich dann so Tage, wo ich an allem zweifle.

    Ich denke halt dann, er findet die Frauen sexier als mich und dass er sich Sex mit denen wünscht. Oder stelle mir vor, dass er an die Frauen aus den Videos denkt, wenn er mit mir schläft. Ich habe es ihm so erklärt, dass es sich für mich anfühlt, als hätte er Sex mit anderen, nur dass der Gegenpart nichts davon weiß. Für mich fühlt es sich in gewisser Weise wie Betrug an, denn er widmet seinen Körper und seine sexuelle Energie einer anderen Frau, bzw vielen. Das macht mich einfach traurig und ich fühle mich dann minderwertig.

    Hast du bei deiner Freundin einen konkreten Grund zur Eifersucht, oder ist es genauso unbegründet?

    Und noch eine andere Frage, falls es nicht zu persönlich ist. Schaust du selbst Pornos, obwohl du deine Freundin offensichtlich liebst? Und wenn ja, wie vereinbarst du das mit deinem Gefühl zu ihr?
     
  • Nordlicht76
    Ist noch neu hier
    5
    1
    4
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2018
    #7
    Freut mich, dass Dir meine Anregungen gefallen und, im besten Fall, sogar hilfreich sind.

    Ich zweifele auch sehr häufig und fühle mich dann deswegen auch schlecht, weil ich eigentlich keinen Grund habe und denke, das ist jetzt pure Selbstsucht.

    Am Anfang bin ich gar nicht damit klar gekommen, wenn sie meine Nachricht gelesen hat, aber nicht gleich eine Antwort kam. Sie war dann nach dem lesen noch eine Weile online, hat aber nicht geantwortet. Das hat mich echt fertig gemacht.
    Ich habe mit ihr darüber gesprochen und sie hat mir erklärt, das sie manchmal nur die Zeit hat, kurz drauf zu schauen, aber nicht zu antworten. Ok, sie antwortet vielleicht anderen in der Zeit.
    Ich habe mir dann auf meinen Zettel geschrieben "Sie antwortet mir, wenn Sie alleine ist und Zeit dafür hat." Das gibt mir ein gutes Gefühl, weil ich dadurch ein Verständnis entwickelt habe, das sie ja auch gar nicht sofort antworten muss! Es ist ja keiner dazu verpflichtet, sofort zurückzuschreiben, nur weil ich es vielleicht gerne hätte!

    Nichts desto trotz mache ich mir immer noch Gedanken. Obwohl ich weiß (und da bin ich mir zu 1000% absolut sicher), dass sie mich über alles liebt und nicht betrügen würde, das sie mit mir eine Zukunft aufbauen möchte und ich ihr auch absolut und bedingungslos vertraue usw.... - obwohl ich davon total überzeugt bin, kneifen mich die doofen Gedanken oft noch, wenn ich alleine bin. Muß dazu sagen, wir führen derzeit eine Fernbeziehung mit ca. 2 Stunden Entfernung.
    Mir hilft dann der Zettel, indem ich ihn dann so benutze, wie ich es schon beschrieben habe. Ich will unbedingt daran glauben und schaffe es dadurch auch.

    Zu einer Beziehung gehört natürlich auch Vertrauen, das sich entwickeln und aufbauen muß. Vertraust Du Deinem Freund?

    Im Übrigen, ja, ich schaue auch Pornos, wenn ich alleine bin und mache es mir selbst. Dabei denke ich aber häufig (ok, nicht immer) an meine Freundin und stelle mir das dann mit ihr vor. Dabei sind es vielleicht Stellungen, etc., die sie nicht machen möchte oder nicht gut findet, ich aber schon. In der Realität kann ich darauf auch verzichten, ich muß diese Dinge nicht unbedingt machen (gehört auch zur Rücksichtnahme, gerade im Bett dazu finde ich), möchte es mir aber trotzdem gelegentlich vorstellen. Dabei helfen dann die Pornos.

    Ich finde auch nicht, das ich meine Freundin damit herabwürdige oder betrüge. Ganz runter reduziert ist es bei mir einfach ein Druckabbau. Ich würde gerne Sex in dem Moment haben, einfach weil mir danach ist, also mache ich es mir selbst mit der Hilfe von Pornos, da es dann leichter geht und meine Freundin weit weg ist.
    Auf den Gedanken, nur weil ich gerade Lust auf Sex habe, meine Freundin zu betrügen würde ich nicht mal im Traum kommen! ich liebe sie über alles und will und werde mir mit ihr eine gemeinsame Zukunft aufbauen, aber betrügen käme niemals infrage für mich.

    Meine Gründe zur Eifersucht sind, davon bin ich überzeugt, total unbegründet. Aber durch schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit (bin selber betrogen worden), kneifen die Gedanken hin und wieder.

    Was mir und uns viel bisher geholfen hat ist wirklich reden. Wir können über Ängste und Probleme offen reden, ohne Angst haben zu müssen, verletzt oder ausgelacht zu werden. Wir nehmen die Sorgen des anderen sehr ernst.

    Rede doch mal mit ihm darüber und versuche etwas Verständnis für ihn aufzubringen. Ein bisschen ist es nämlich selbstsüchtig von Dir, dich so schlecht zu machen, weißt Du? Damit gehst Du in eine Opferrolle, fühlst dich in den Momenten, in denen er Pornos guckt, minderwertig - obwohl er das bestimmt gar nicht damit bezwecken will. Du versuchst unbewusst ihm ein schlechtes Gewissen zu machen, weil er sich mit etwas beschäftigt, was eigentlich Dir zusteht (seine Intimität, Sex). Das sagst Du ihm aber nicht, frisst es in Dich hinein und das erzeugt dann die schlechten Gedanken.

    Denk mal drüber nach ;-)
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • newbee
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    181
    41
    0
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2018
    #8
    Es ist einfach schön, dass sich mal jemand richtig hineinversetzen kann, statt mich zu verurteilen und mir zu sagen ich habe kein Selbstbewusstsein und der arme Kerl...

    Darum geht es mir ja nicht, ich verurteile ihn nicht dafür und verstehe es ja auch ein Stück weit. Ich bin ja nicht frigide oder so. Ich habe viele männliche Freunde und Weise von denen, dass sie das gleiche tun und verurteile sie deshalb auch kein Stück. Wenn man aber eben jemanden über alles liebt, ist die Sache etwas persönlicher und subjektiver.

    Ja, ich vertraue ihm. Ja,mich weiß, dass er mich nicht betrügen würde. Ich weiß, dass er mich liebt. Ich weiß, dass ich großartig bin und sexy und gut im Bett. Wir haben auch recht viel darüber geredet und er erklärt es genauso wie du. Es hat nichts mit mir zu tun, er hat das schon immer gemacht, auch bei seinen anderen Freundinnen, er hat es stark reduziert, seit wir zusammen sind, er würde es nicht tun, wenn es unserer Beziehung Schaden würde usw.

    Wenn wir von Angesicht zu Angesicht reden, glaube ich ihm das alles zweifellos. Aber dann eben die Distanz (wie bei dir 2 Stunden)... Dann höre ich nix von ihm und schon geht's los: bestimmt schaut er heute abend lieber andere Frauen an, statt mit mir zu reden, ich bin ihm nicht wichtig, er denkt gar nicht an mich, ich bin nicht gut genug... blau blah blah...

    Wie gesagt, ich habe mich schon deutlich gebessert und arbeite weiter an mir. Auch mit ihm gemeinsam. Ich will ihm nur irgendwann nicht mehr damit auf den Wecker fallen. Wie Ratsuchende ja auch meinte, wird er dann erst recht auf Abstand gehen und vielleicht wirklich eine andere suchen...
     
  • User 96466
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.066
    348
    2.314
    nicht angegeben
    14 Juni 2018
    #9
    Und was genau störtr dich daran? Das ist eine ernstgemeinte Frage, überleg dir mal genau, wieso dich das so stört.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • newbee
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    181
    41
    0
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2018
    #10
    Es stört mich, weil ich denke, ich bin nicht gut genug. Sonst könnte er ja an mich denken oder was von mir anschauen und dazu sich einen runterholen oder?
     
  • Nordlicht76
    Ist noch neu hier
    5
    1
    4
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2018
    #11
    Das ist ein gutes Zeichen, wenn ihr schon darüber geredet habt. :smile: Und Du siehst ja auch, das er sich bemüht und es sogar für DICH bzw. EUCH reduziert hat. Er sieht dann anscheinend auch, das es Dich zumindest etwas stört und versucht es Dir recht zu machen. Das ist doch toll, oder?

    Vorschlag:
    Mach Dir mal die Mühe und schreibe Dir seine Argumente, warum er das macht auf. Wenn dann die Zweifel aufkommen und Du Deine Angst bekommst, stellst Du dich vor einen Spiegel, siehst dir fest in die Augen und liest passend zu Deinem Zweifel die notierte Antwort vor.
    Vielleicht ist es dann ja ein bisschen so, als würde er es in dem Moment tatsächlich sagen, weil Du dich ja auch im Kopf daran erinnerst, wie er die Worte sagt.
    Das nur als Idee und Vorschlag. Es kostet nicht viel Mühe oder Zeit und Du kannst damit nur gewinnen. Vielleicht ist es auch nichts für Dich, das weiß ich nicht. Aber immerhin eine Idee. ;-)

    Ich kann nur sagen, das es mir eine ganze Menge gebracht hat. In mir drin sind viele viele Selbstzweifel und da kommen schon mal so fragen hoch, wie du sie Dir auch stellst. Bin ich gut genug für sie? Bin soweit weg, wäre es nicht logischer, das sie jemanden in ihrer Nähe hat? Vielleicht schreibt sie ja auch schon mit anderen Männern... das und vieles mehr habe ich auch immer noch in meinem Kopf.
    Aber ich habe gelernt, damit umzugehen und diese Stimmen als nicht mehr so wichtig zu sehen.
    Mit der Zeit werden sie immer leiser - zumindest bei mir. Hoffentlich verschwinden sie auch mal ganz. Das wäre schön.
     
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.182
    348
    4.473
    nicht angegeben
    14 Juni 2018
    #12
    Und wenn du es umgekehrt betrachtest – befriedigst du dich auch manchmal selbst? :smile:
    Wenn das bisher nicht dein Ding war, könnte es vielleicht nicht schaden, dem eine Chance zu geben. Vielleicht kannst du so einfacher nachvollziehen, welche Mechanismen dabei im eigenen Körper vorgehen.
     
  • newbee
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    181
    41
    0
    vergeben und glücklich
    15 Juni 2018
    #13
    Klar, hab ich viel als ich Single war, jetzt hab ich sehr selten das Verlangen, da ich am Wochenende alles bekomme, was ich brauche. Und wenn dann denke ich an ihn. Mir wird ehrlich gesagt schlecht, wenn ich mir versuche, jemand anderes vorzustellen. Deshalb ist es wohl schwer nachvollziehbar für mich.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 15 Juni 2018 ---
    Ich sollte vielleicht auch erwähnen, dass er ein Drogenproblem hat. Er raucht jeden Abend unter der Woche wenn wir nicht zusammen sind und ist dann oft nicht sonderlich aufmerksam, er hat sich schon gebessert, aber vor allem wenn ich Probleme habe, z.b. die Porno Sache anspreche, hat er dazu nicht viel zu sagen. Ich bin in dem Moment einfach keine Priorität und er Null einfühlsam. Wenn wir zusammen sind und von Angesicht zu Angesicht sprechen ist er ein völlig anderer Mensch.

    Vor einigen Monaten haben wir mal Schluss gemacht. Das Trennungsgespräch war der schönste Liebesbeweis den ich je bekommen habe, er hat so viele tolle Dinge über mich zu sagen, kein schlechtes Wort. Dann hat er erstmals zugegeben, dass die Drogen ihn egoistisch machen und dass es ihm sehr Leid tue, dass ich mich oft vernachlässigt gefühlt habe. Er meinte er müsse damit aufhören wenn wir es nochmal versuchen. Wir waren in Wirklichkeit kaum getrennt und ich habe ihn nie darum gebeten aufzuhören, aber er tut es eben immernoch täglich und trotz Verbesserung im generellen Umgang unter der Woche, wenn es hart auf hart kommt, scheine ich dann keine Priorität zu sein.

    Das nochmal so als Hintergrund. Vielleicht nicht ganz unwichtig.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • boarnub
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    88
    299
    in einer Beziehung
    15 Juni 2018
    #14
    Ich gebe mal zu allen Sachen die ich hier gelesen habe meinen Senf dazu:

    Aus diesem kleinen Schnipsel entnehme ich, dass dir das wahrscheinlich häufig gesagt wird.
    Hier kann ich leider auch nur sagen, in den meisten Fällen ist es leider nun mal so, dass
    Verlustangst und Eifersucht daher kommt, dass man ein Problem mit dem Selbstbewusstsein hat.

    Das Thema ist aber sehr Komplex und hat so viele Facetten, das man hier nicht wirklich spezifische Ratschläge erteilen kann.

    Im Allgemeinen, kann man aber immer daran arbeiten und sich immer hinterfragen!

    Zum Thema Eifersucht will ich noch sagen, dass ich deine Umgangsweise aber sehr gut finde und du es aus meiner Ansicht perfekt löst.
    Klar du hast deine Zweifel und dein Kopfkino aber es vermittelt mir nicht den Eindruck, dass du ihn damit bedrängst oder damit deine Beziehung belastest.
    Lieber suchst du als Ventil dieses Forum auf anstatt deinen Freund zu bedrängen.

    Das Hauptproblem bei der Eifersucht ist einfach, wenn Sie unbegründet ist kann es genauso die Beziehung belasten und zerstören, wie ein reeller Betrug am Partner. Wenn du dich hineinsteigerst und anfängst ihn zu überwachen, auszufragen oder etwas zu verbieten wird das auf dauer ihn verletzen, wenn er unbegründet so behandelt wird.

    Da ich sowas ähnliches schon mal von anderen Frauen gehört habe frage ich mich gerade, ob viele Frauen so denken oder es bei eifersüchtigen Frauen vorfindet oder ob gar die Männer da in Ihrer Sexualität ganz anders ticken?

    Ich spreche jetzt mal nur von mir und ich hoffe mal das das dein Kopfkino nicht weiter negativ beeinflusst aber selbst wenn meine Freundin mir ausreichendes Filmmaterial zur Verfügung stellen würde um meine Lieblingspornokategorien zu bedienen (Asiatisch wäre spannend^^) würde mir das dennoch nicht reichen.

    Das ist jetzt der schmale Grat der Erklärung, also bedeuten tun mir die Frauen in den Pornos nichts und es ist auch nur ein Druckabbau, aber trotzdem finde ich es erregender, dass es eine andere Frau ist und ja ich stelle mir auch in diesem Moment vor das gezeigte mit dieser Frau zu erleben.

    Manchmal denke ich auch an Frauen aus meinen Freundeskreis und hab in meiner Fantasie Sex mit Ihnen.

    Ich sag mal so, alles was mich halt anmacht, aber das ist auch nur in diesem Moment für mich interessant und in der Wirklichkeit würde ich sofort zurückzucken wenn mich diese Frauen versuchen würden zu küssen. Ich bin absolut glücklich in meiner Beziehung und ich würde meiner Freundin einen tatsächlichen Betrug niemals antun.

    Ich finde, das macht die Fantasie halt aus das man Dinge fantasieren kann, die man selbst nicht tun würde.

    Auch in einer Beziehung greift man irgendwann zur Fantasie, wenn der Sex zur Routine geworden ist. Rollenspiele sind doch nichts exotisches mehr. Das Fremde ist halt interessanter.


    Aus meiner Sicht musst du halt wirklich ergründen was dich genau spezifisch daran stört, denn du sagst ja selbst er liebt dich trotzdem über alles und du spürst es auch.
     
  • newbee
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    181
    41
    0
    vergeben und glücklich
    15 Juni 2018
    #15
    Danke für deine ausführliche und sehr ehrliche Antwort boarnub. Weiß deine Freundin diese Dinge, bzw wenn ihr darüber redet oder sie das wüsste, meinst du es würde sie nicht verletzen?

    Und umgekehrt, wenn du dir vorstellst, sie tut das gleiche - berührt dich das nicht?

    Eifersucht ist doch auch ein Stück weit normal und ich finde schon, auch wenn es nur Fantasie ist, wie du sagst, ist es doch ein recht harter Brocken, das zu akzeptieren und sich nicht herabgesetzt zu fühlen. Oder ersetzt.

    Was genau ist der Unterschied zwischen Fantasie und Realität. Du sagst du würdest zurückzucken in Realität. Warum? Nur aus moralischen Gründen und eigentlich würdest du schon wollen, aber es gehört sich eben nicht? Oder aus anderen Gründen?

    Ich glaube manchmal, mein Bild von Liebe ist falsch und ich habe unrealistische Vorstellungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2018
  • User 122781
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.211
    548
    5.696
    nicht angegeben
    15 Juni 2018
    #16
    finde ich gut, dass du da so ehrlich bist, denn so dürfte es in 99% der männer aussehen und ich finds echt zum kotzen, weil unaufrichtig, wenn da so ne kacke geredet wird wie "ich denk dabei an dich/ stell mir die sachen mit dir vor/ die sehen alle genauso aus wie du ( :ROFLMAO: )". mag ja auf vereinzelte zutreffen aber sicher nicht auf die mehrheit.

    man sollte sich als frau schon bewusst sein, und das rate ich dir auch newbee , dass die meisten kerle diese art der abwechslung brauchen. die haben schlicht keinen bock sich auf die alte, mit der sie zusammen sind, einen runterzuholen, egal wie sexy sie ist. sie sind sie gewohnt, und daher wird man mit der zeit einfach uninteressanter.
    man wird (sexuell) nie für immer die nr.1 für nen typ sein. an den gedanken sollte man sich gewöhnen, da es verdammt schwer würde jemanden zu finden, der da anders tickt und trotzdem noch in anderen punkten mit einem kompatibel ist.
    tut mir leid, wenn ich da evtl. illusionen zerstöre, aber bringt ja auch nix sich da einen vorzumachen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • boarnub
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    88
    299
    in einer Beziehung
    15 Juni 2018
    #17
    Gerne. Nun Sie weiß, dass ich neben unserem Sexleben mich auch selbstbefriedige und das auch mit Pornos mache. Ich weiß das Sie das auch tut. Wirklich ins Detail sind wir dabei aber nicht gegangen, wir haben eher darüber geredet, ob das für den anderen OK ist (weil ich weiß, dass es nun mal Menschen gibt die damit ein Problem haben) und da dies für beide i.O. ist war das Thema vom Tisch.

    Wir sind allerdings auch sehr offene Menschen und können Sex und Liebe gut trennen. Wir führen zwar eine monogame Beziehung, aber Kopftechnisch sehe ich uns beide auch in der Lage, sollte einer mal das Verlangen verspüren, das ganze auf eine offene Beziehung umzuändern.
    Küssen ist bei uns da Tabu, aber flirten ist z.B. etwas, was wir tun können ohne das der andere als Betrug sieht (Da hab ich hier im Forum schon anderes gelesen).

    Wenn meine Freundin also mal mit Ihren Mädels einen drauf macht, kann es gut sein das Sie mal ihren Marktwert testet.
    Eifersucht ist also eher kein Thema bei uns und wir handeln manchmal eher nach dem Sprichwort: Appetit woanders holen und gegessen wird zuhause.

    Am Anfang war meine Freundin etwas verwundert, weil Sie anscheinend nur Typen hatte die gerne mal Eifersüchtig waren und hat sich einen Spaß daraus gemacht es zu versuchen. Mittlerweile genießt Sie aber die Freiheit die Sie dadurch hat und will diese wohl nicht mehr missen.

    Ich könnte mir aber natürlich durchaus vorstellen, dass wenn wir alle Details über unsere Selbstbefriedigung miteinander teilen würden da etwas dabei sein könnte was Sie persönlich nimmt oder verletzt. Eventuell weil ich mir eventuell Pornos mit einer Sexpraktik angucke (auf die Sie möglicherweise auch scharf ist), diese aber noch nie im eigenen Schlafzimmer angewendet habe oder wenn ich ihr sagen würde, dass ich beispielsweise mir ihre Arbeitskollegin vorgestellt habe als ich mich Selbstbefriedigt habe.
    Ich denke, es ist was anderes solche Dinge zu kommunizieren, als wenn es einfach nur angenommen wird, daher denke ich das meine Freundin in diesem Moment verletzt wäre oder sich Gedanken machen würde.

    In diesem Fall gilt da wohl die Divise, was Sie nicht weiß macht Sie nicht heiß...
    Für mich gesprochen, die zwei oben genannten Beispiele kommen bei mir vor und ich tippe mal die Mehrheit der Männer haben solche Fantasien. Ich finde es nur übertrieben diesem Umstand zu große Bedeutung beizumessen.

    Ihre Arbeitskollegin ist ne ziemliche zicke und auch wenn ich Sie attraktiv finde wusste ich schon nach 10 Minuten das mit dieser Frau niemals was laufen wird und manche Sexpraktiken finde ich zwar in der Fantasie interessant, sind mir für meine reales Sexleben aber zu viel.
    Wenn ich bereit dazu bin, würde ich eh meine Freundin ansprechen und spätestens kurz davor wäre es auch soweit, dass ich das nicht nur in irgendeinem Porno sehe sondern es mir auch mit Ihr fantasiere!

    Selbstbefriedigung nutze ich hauptsächlich zum Druckabbau und mit einem Porno gehts bei mir schneller.
    Das weiß meine Freundin und dieser Umstand ist für Sie i.O.

    Mich selbst würde es wohl nicht verletzen, wenn Sie sich meine Arbeitskollegen oder Freunde vorstellt.
    Das ganze würde mich wohl ins grübeln bringen wenn ich unseren Sex nicht gut genug fände oder ich neidisch auf das Aussehen meiner Freunde oder Arbeitskollegen wäre. Beides trifft nicht zu und ich weiß nicht, es stört mich einfach nicht^^

    Nun wie gesagt, Ich fühle mich nicht so. Damit will ich keinesfalls behaupten, dass du nicht so fühlen kannst sondern will dir damit nur nahe bringen, dass dein Freund eventuell auch anders fühlt in der Hinsicht.

    Schwere Frage wie ich finde. Nur weil ich einen Menschen liebe heißt das ja nicht, das ich andere nicht mehr attraktiv finde. Ich hab eine Kollegin, mit der ist nie etwas gelaufen, aber für mich ist Sie (wenn man Frauen mal so machomäßig in eine Schönheitsskala drängt) eine 10 von 10. Sie sieht genauso aus, wie ich meine Traumfrau beschreiben würde.

    Wir hatten eine langjährige Freundschaft und ich war auch eine Zeit lang in Sie verliebt (Sie hatte aber einen Freund).
    Diese einseitige Liebe hörte irgendwann aber auch, auch wenn ich Sie als Freundin sehr schätze, so hat sie Charaktereigenschaften die mich in einer Beziehung sehr stören würden. Sie neigt ebenfalls zur Eifersucht und ist sehr Gefühlsbetont und weniger rational. Da wurde sich gerne auch mal mit dem Freund in Anwesenheit des Freundeskreises gezofft was dann auch mal in tränen endete.
    Sowas finde ich persönlich echt Kacke und bin froh das meine Freundin auch eher der ruhige Typ ist und wir lauten gefühlsbetonten Streits haben sondern sachlich Diskutieren können und auf einen Kompromiss uns einigen.

    Warum schweife ich also ab? Nun als als ich noch nicht mit meiner Freundin zusammen war (und Single) und diese Freundin gerade verlassen wurde von ihrem Freund hatten wir so einen Moment gemeinsam. Wir saßen nach einer Party bei ihr nur noch zu 2t auf der Couch. Sie erzählte mir von der Trennung und was schief lief und nahm es ziemlich persönlich. Ich heiterte Sie auf und irgendwann saßen wir ganz nah beieinander und sahen uns in die Augen.

    Plötzlich kam Sie immer näher und in dieser Sekunde hätte ich mir wohl einen Traum erfüllen können und Sie küssen können doch stattdessen bin ich mit dem Kopf höher gegangen, habe Sie auf die Stirn geküsst, gedrückt und gesagt "Du bist ein tolles Mädchen du findest schon wen anderes, da bin ich mir ganz sicher".

    Wieso ich so gehandelt habe in diesem Moment kann ich dir nicht sagen. Wir waren beide Betrunken. Ich finde sie ultra scharf. Sie hatte den ersten Schritt gemacht, Sie wollte es. Wieso hab ich eingeschritten?

    Ich kann es dir wirklich nicht sagen aber für zeigt das, dass ich in dem Bruchteil einer Sekunde mich richtig entscheiden kann. Die Gründe kenne ich wirklich nicht aber ich weiß, wenn ich Sie geküsst hätte, hätte ich ihre Situation ausgenutzt.
    Ich hatte für mich bereits ausgeschlossen das Sie zu mir passt und mit Sex hätte ich dann unsere Freundschaft aufs Spiel gesetzt.
    In diesem Fall würde ich also sagen, habe ich meine Moral über anderes verlangen gestellt.

    Ist das so falsch?

    Taten sprechen meiner Ansicht nach mehr als Worte oder Gedanken. Ich finde entscheidend, dass die Person zurückzuckt, sich dem Kuss und dem Betrug entzieht. Ob nun aus Moral oder aus Liebe oder weil man denkt das gehört sich nicht ist das so entscheidend?

    Ist es falsch eine Frau attraktiv zu finden und sich vorstellen zu können mit ihr Sex zu haben und das einzige was einen daran hindert ist der Umstand das man eine Freundin hat?

    Nun bei mir ist es aber so. Der Punkt ist meine Freundin bedeutet mir trotzdem sehr viel. Viel mehr als irgendeine andere Frau. Ich weiß zu 100% das ich zurückzucken würde, denn das was ich habe würde ich niemals auf die Probe stellen nur für bedeutungslose körperliche Zuneigung.
    Sorry ich brauch keine 5 Minuten über einen vollen Marktplatz gehen und finde wahrscheinlich 2-3 Frauen wo ich mir etwas Vorstellen könnte, doch für mich ich eine Beziehung und liebe so viel mehr als nur körperliche Anziehung.

    Der unterschied zwischen Realität und Fantasie ist in den Definitionen der Wörter schon inbegriffen. Das eine ist Real und damit das was zählt. Das andere ist nicht Real und sollte damit aus meiner Sicht auch keine Bedeutung haben.

    Vielleicht ist das so. Ich glaube aber eher, jeder definiert das für sich selbst. Ich finde es gut das du dich mit dem Thema auseinander setzt und hoffe auch, dass du in deiner jetzigen Beziehung nicht enttäuscht wirst aber schlussendlich definiert jeder für sich selbst was Liebe ist und was er erwartet und falls du das in deiner jetzigen Beziehung nicht findest, kommt es vllt in der nächsten.

    Schaden kann es natürlich nicht sich immer mal in der Mehrheit umzuhören was so der Standard ist :grin: - bei deinem Thema würde ich nun leider sagen, ich hab noch von keinem Mann gehört der so sehr in einer Frau verliebt ist, dass Sie selbst in seinen Gedanken nur die eine ist.

    In diesem Sinne alles Gute!
     
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.938
    348
    2.505
    Verlobt
    15 Juni 2018
    #18
    Ich muss mich da MissBukowski anschließen: Bei aller Liebe ist es wohl den wenigsten möglich, ihre Lust allein auf eine Person zu konzentrieren. Und das ist auch gar nicht nötig, wenn du mich fragst.

    Mach dir bewusst, dass du keine Kontrolle über den Kopf deines Freundes hast. Und genieße es, mit ihm zusammen zu sein.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste