Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • tutorialslave
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Single
    12 Juni 2011
    #1

    Ein merkwürdiges Problem

    Hallo,
    ich weiß gar nicht, ob das überhaupt hier reingehört (wahrscheinlich nicht).

    Es ist folgendermaßen: Ich bin 25, Jungfrau, hatte noch nie 'ne Beziehung und habe irgendwann aufgehört, an Liebe oder dergleichen zu glauben. Seit einiger Zeit hatte ich mir vorgenommen, wieder in Form zu kommen (Ausdauer- und Kraftraining mit sichtbaren Fortschritten) und mir einen ansehnlicheren Teint zuzulegen, um mir irgendwann doch noch in bedeutungslosen One Night Stands die Hörner abzustoßen.

    Vor ein paar Monaten hab ich zu jemandem Kontakt aufgenommen, mit dem ich mich hervorragend verstehe. Vor drei Tagen haben wir uns getroffen und die 'Online-Chemie' unversehrt in die Realität hinübergerettet. Und naja, ich glaube, ich bin verschossen.

    Jetzt zum seltsamen Teil: Seitdem hab ich nicht mehr das Verlangen, mir einen runterzuholen und krieg stellenweise nichtmal mehr einen hoch (was vorher nie ein Problem war).

    Habt ihr eine Ahnung, woran das liegen könnte und wie ich das wieder in den 'Griff' bekomme?

    (An die Moderatoren: Sollte der Thread hier tatsächlich nicht passen, verschiebt ihn meinetwegen)



    Grüße
    t
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    13 Juni 2011
    #2
    Ich denke du bist verliebt und dieser Gedanke ist neu für dich, dass er dich so nervös macht, dass du kaum mehr einen hochbekommst.
    Entspann dich mal wieder, mache dir klar, dass es keinen Grund zur Sorge gibt.
     
  • Michi04
    Michi04 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.227
    398
    3.975
    Verheiratet
    13 Juni 2011
    #3
    Du bist einfach mit der Situation ein wenig überfordert.
    Du willst jetzt keinen Fehler machen, deshalb hat dein Verstand die Kontrolle übernommen, was nicht gut ist für deine Libido.
    Da hilft nur üben, um das richtige Verhältnis zwischen Verstand und Gefühl wieder herzustellen.
     
  • ineedshe
    ineedshe (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    185
    43
    5
    Single
    13 Juni 2011
    #4
    Bei mir ist es das gleiche aber ich habe damit kein problem...
     
  • tutorialslave
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    Single
    13 Juni 2011
    #5
    @Aily:
    Ja, das wird's sein. Aber wozu würdest du denn raten? Zu Meditationsübungen oder Ähnlichem?

    @Michi04:
    Gut auf den Punkt gebracht. Und mit Üben meinst du ... mal wieder Hand anlegen?!

    @ineedshe:
    Inwiefern das Gleiche, wenn ich fragen darf?
     
  • Killerjr
    Killerjr (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    93
    5
    in einer Beziehung
    13 Juni 2011
    #6
    Also bei mir war es in der Vergangenheit auch so, dass wenn ich so richtig heftig und frisch verliebt war, dass das Sexuelle erstmal komplett in den Hintergrund gerückt ist. Auch im Alltagsleben mit Masturbation u.ä. war da einfach keine Lust.
    Viel mehr waren meine Gedanken immer bei ihr...ich konnte an nichts anderes mehr denken, aber halt in einer romantischen Art und weise. Das sexuelle kommt später wieder von ganz alleine. Genieße das "verliebt sein" und ich drück dir die Daumen dass das auch erwiedert wird. Denn mit der waren liebe ist das 1. Mal ein wesentlich schöneres Erlebnis als bei nem ONS. :zwinker:
     
  • Sparstru
    Sparstru (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    113
    55
    nicht angegeben
    13 Juni 2011
    #7
    Ganz normal, dass gibt sich ganz von alleine wieder.
     
  • ineedshe
    ineedshe (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    185
    43
    5
    Single
    13 Juni 2011
    #8
    Jetzt zum seltsamen Teil: Seitdem hab ich nicht mehr das Verlangen, mir einen runterzuholen und krieg stellenweise nichtmal mehr einen hoch (was vorher nie ein Problem war).

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:24 -----------

    sofern ist bei mir das gleiche...
     
  • tutorialslave
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    Single
    13 Juni 2011
    #9
    @Killerjr:
    Danke für deinen Input. Ja, genauso verhält es sich derzeit bei mir. Ich bin unfähig, sie als bloßes Objekt zu betrachten und möchte sie bzw. mein Bild von ihr gewissermaßen nicht 'beschmutzen', indem ich sie zu einer Geilheitsfantasie herabwürdige.

    Wie würdest du eigentlich vorgehen, was das Thema der eigenen Jungfräulichkeit angeht: es freimütig zugeben oder eher sowas sagen wie, dass die letzte Beziehung (und das letzte Mal) schon wieder 'ne ganze Weile her ist? Denn ein solches Geständnis kann ja doch 'ne Menge zerstören, wenn es falsch aufgefasst und man für merkwürdig statt interessant befunden wird.


    @ineedshe:
    Okay. Gut zu wissen, dass sich unsere diesbezüglichen Erfahrungen fast decken.
     
  • Killerjr
    Killerjr (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    93
    5
    in einer Beziehung
    13 Juni 2011
    #10
    Ich bin immer für Ehrlichkeit und Offenheit. Natürlich würde ich mit diesem Detail nicht mit der Tür ins Haus fallen, so nach dem Motto "Hallo ich mag dich sehr, aber ich bin Jungfrau." Versucht erstmal euch näher kennen zu lernen und ich verspreche dir, wenn sie dich als Menschen mag und respektiert und sich vielleicht sogar in dich verliebt, dann ist es ihr egal ob du noch Jungfrau bist oder nicht. Liebe ist stärker ;-)
    Wenn sie dich nach früheren Beziehungen fragt, würde ich sagen, dass du in dem bereich sehr wenige Erfahrungen sammeln konntest...aber ich glaub, das diese Frage garnicht so bald kommt, da gibts erstmal interessantere Dinge.

    Nebenbei, was ist daran verwerflich auch als Mann mit dem ersten Mal auf die richtige zu warten? Wie schon erwähnt ist Sex mit Liebe wesentlich schöner als ohne und grad beim ersten Mal werden Frauen doch verstehen, dass man auf die richtige wartet. Du hast dich erst jetzt verliebt. Ungewöhnlich? Ja, zweifelsohne. Schlimm? Ganz sicher nicht!
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    13 Juni 2011
    #11
    Wenn das was für dich ist, wieso nicht, das kann sich nur positiv auswirken.
    Geht ja im Allgemeinen darum, dass du entspannter bist und dir nicht so viele Gedanken machst. Dann kommt alles andere von selbst :zwinker:.
     
  • tutorialslave
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    Single
    13 Juni 2011
    #12
    @Killerjr:
    Danke, dass du hinter diese Aussage über die Kraft der Liebe ein Ironie-Smiley gesetzt hast - das verunsichert einen ja überhaupt nicht. ;-)

    Verliebt war ich übrigens durchaus schon zweimal - das erste Mal mit 16 (nachdem das nicht klappen wollte, hab ich - sage und schreibe! - vier Jahre vor mich hingeschmachtet und dabei allein wahrscheinlich etliche Möglichkeiten übersehen/nicht sehen wollen, aus diesem emotionalen Tief aufzutauchen), das zweite Mal dann mit 21 (was überhaupt erst darauf zurückging, dass ich die Existenz ihres Freundes für ein Gerücht hielt ;-) ).

    Könnte man bei einer solchen Selbstenthüllung denn keinen Mittelwelg wählen? Ich meine, es liegt nicht in meiner Absicht, mich von einer Lüge zur nächsten zu hangeln. Aber obwohl ich zum Selbstmitleid neige UND nicht gerade der Frauentyp schlechthin bin, gab es mitunter doch die eine oder andere Gelegenheit. Könnte man das nicht ein klein wenig 'ausschmücken' und dann davon sprechen, dass es sich im entsprechenden Augenblick nicht richtig angefühlt hat/hätte (denn so weit von der Wahrheit entfernt liegt dieses Statement nun auch wieder nicht ...)?


    @Ally:
    Geht klar. Dann werd ich mich gleich mal von einem dieser riesigen, vollschlanken Masseuren aus exotischen Gefilden durchkneten lassen - das entspannt bestimmt ungemein.^^
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste