Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    674
    103
    1
    Single
    1 August 2007
    #1

    Einige Fragen an Polizisten

    Hallo liebes Forum :smile:

    Falls ein Freund und Helfer unter uns weilt, hätte ich gerne einige Fragen zu seiner Arbeit beantwortet.

    - Wie sieht es für einen Abiturienten aus? Brauch man einen bestimmten Schnitt?

    - Was kann man alles werden?

    und dazu

    - Wie ist die Arbeit ? Wie sieht es mit Schichten aus?
    - Wie ist die Ausbildung?
    - Wie die Bezahlung?

    Ist ein bisschen blöd aufgeschrieben, sorry :schuechte
    Will halt einfach mal alles wissen :tongue:
    Hab auf der Polizei Homepage irgendwie nichts gefunden, wenn einer ne informativere page hat wäre es nett er postet sie!
     
  • bawueler
    bawueler (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Single
    1 August 2007
    #2
    Wie wäre es wenn du mal auf eine Polizeiwache gehst und dort nett fragst :tongue:

    Also wo ich mich mal informiert habe, hatte man einen Schnitt von 2,0 (Mittlere Reife) benötigt, is jetzt aber schon länger her.

    Achja, falls du eine Brille oder Kontaktlinsen brauchst, die sollte maximal 2 Dioptrien sein
     
  • gert1
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    674
    103
    1
    Single
    2 August 2007
    #3
    Jooo aber die haben ja auch unterschiede und meines Wissens steigt man mit Abi "besser" ein als mit Real...
     
  • SwEaThEaRt
    SwEaThEaRt (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    Single
    2 August 2007
    #4
    hatte auf ner messe n gespräch mit nem polizisten und der hat gesagt für den gehobenen dienst reicht ein durchschnitt von 3,0 umsich zu bewerben.

    und man muss mindestens 50% sehkraft haben

    von ner freundin hab ich gehört, man soll auch nen bestimmten bmi haben
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    2 August 2007
    #5
    in NDS kannst du nur polizist im studiengang werden

    wie ich gelesen hab, gibts des jetz auch neu als bachelor

    Link wurde entfernt

    ich gehe mal davon aus, dass es in anderen bundesländern ähnlich is, weiß es aber nicht genau

    wo wohnst du denn?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • psq
    psq
    Benutzer gesperrt
    98
    0
    0
    nicht angegeben
    2 August 2007
    #6
  • tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    Verheiratet
    2 August 2007
    #7
    schlimm genug, mit was sich polizisten im alltag rumärgern müssen.
    ich wollte auch mal vor vielen jahren zur polizei, und bin heute sehr froh, diesen schritt niemals getan zu haben.
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    2 August 2007
    #8
    Unetrschiedlich von Bundesland zu Bundesland, Generell gilt aber:
    Das gesampaket muß stimmen.
    Wie was kann man werden?
    Polizeibeamter, sonst nichts.



    Beides miserabel.
    Psychische und Physische Belastung.
    Soziales Umfeld verkümmert durch den Schichtdienst.
    Kalr, es ist noch aufregend und spannend, aber den echten "Schutzmann" gibts nichtmehr.
    Es gibt nur noch den, der von Einsatz zu Einsatz hetzt um die Fehler der Politik auszubügeln.
    Das persönliche Risiko ist enorm gestiegen

    Nirgendwo ist Geld da, deshalb ist die Ausrüstung meist mangehhaft.
    Das beginnt damit, daß man nachts auf der Autobahn zu einem unfall muß und es gibt keine Leuchtwesten mehr. Prcikelnd.
    Oder man muß mit jungen Kollegen eine Beziehungsstrietigkeit klären und man kann nur ein einziges Funkgerät mitnehmen. Mit der Konsequenz, daß die jüngere Kolleging zu geschockt ist, um Hilfe zu rufen wenn es rund geht und man selber ist nicht in der Lage, weil man erstens auf die Fresse kriegt und zweitens selber kein Gerät hat.

    Unheimlich stimmungshebend wirkt es sich dann aus, wenn man auch noch mit einem Eigenanteil zur kasse gebeten wird, wenn einen ein krankenwagen nach Verletzung im Dienst ins nächste Krankenhaus fährt.

    Ums kurz zusammenzufassen: Die Situation auf der Straße ist scheiße und wird immer beschissener.
    Das persönliche Risiko steigt.
    Die Dienstzeiten sind belastend.

    Außerdem ist es Mode geworben, daß man ständig angezeigt wird. Entweder Gegenanzeigen, Dienstaufsichtsbeschwerden oder Strafanzeigen wegen Beleidigung usw.
    Das ist vielleicht nicht überall so, hier jedenfalls hat es sich so eingebürgert.

    Sowas geht schnell mal nach hinten los, mit Geldstrafe oder Rauswurf.

    In meinem Bundesland anstrengend, aber gut.

    In der Ausbildung so um die 900 Euro.
    Im gehobenen Dienst um die 2000 Euro. Bis man nach ner Ewigkeit vielleicht mal befördert wird.


    Meine Empfehlung: Schlags Dir aus dem kopf. Du wirst nicht glücklich damit.
     
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.020
    168
    423
    nicht angegeben
    8 August 2007
    #9
    Tja - und anstatt sich mal mit diesen heftigen Problemen zu befassen, träumt "Dr. Seltsam" Schäuble weiter lieber von Online-Durchsuchungen, die so einfach nicht zu machen sind oder will die Bundeswehr, die aus gutem Grund nur im Notfall im Lande helfen soll, zur Hilfspolizei machen. Völlig unfähig, der Typ ...
     
  • Druss
    Druss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    259
    101
    0
    Single
    8 August 2007
    #10
    leute.........

    das video ist von dieser scheiß sendung auf pro7!!!
    das ist zu 100% gestellt - die haben da leauter si zeug gebracht!
    (ich weiß es 100% habe es damals bei irgend nem bericht gesehen)



    @tomas:
    da hast du sicherlich recht aber manchemal ist es auch andersrum ;-)
    gerade in bayern darf man seine taschen schon äußerst oft auslehren... da wird man mit der zeit bisschen negativ :frown:



    edit:
    schäuble?
    der kerl hat defintiv einen an der waffel oder irgendwelche komplexe....
     
  • sonnenschein26
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    101
    0
    nicht angegeben
    8 August 2007
    #11
    Kann mich den Worten von Novalis anschließen. Harter Job, bei uns zwar gute Beförderungsaussichten, aber der Freundeskreis leidet schon darunter. Wenn ich nochmal vor der Entscheidung stehen würde, den Beruf würde ich wahrscheinlich nicht mehr ergreifen.
    Obwohl ich sagen muß, die Ausbildung war zwar sehr lernaufwendig, aber doch auch sehr abwechslungsreich und bei den PE-Beispielen recht spannend....
     
  • zartbitter
    zartbitter (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    497
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 August 2007
    #12

    Das war keine scheiß Sendung, das war die absolut genialste Polizei-Satire ("Alles in Ordnung") die ich jeh gesehen habe...!
    Hab ich gelacht :grin: :grin:


    Wie herrlich unterschwellig ironisch die ist, erkennt man schon daran das etwa 95% der Internet-User sie für "reality-tv" halten ...:grin:

    Greetz!
     
  • Druss
    Druss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    259
    101
    0
    Single
    9 August 2007
    #13
    da hst du natürlich recht^^

    naja habs mal gaanz kurz gesehen und ffands irgendwie total beschissen :tongue:

    aber vielleicht hab ich auch nur schlechte minuten erwischt :zwinker:
     
  • Hundsgemein
    0
    9 August 2007
    #14
    ich würde diesen schritt in solch eine richtung niemals tun....
    sei dir lieber ganz sicher :zwinker:
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    9 August 2007
    #15
    Aus einer Stellenausschreibung:

    EINSTELLUNGSVORAUSSETZUNGEN

    Als Polizeivollzugsangestellte/-r im Objektschutz kann eingestellt werden, wer
    a) einen guten Leumund besitzt und in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebt,

    b) gesundheitlich verwendungsfähig für den Objektschutz ist (polizeiärztliche
    Untersuchung erfolgt vor der Einstellung),

    c) über eine gute Fitness verfügt (Teilnahme an einem Sporttest),

    d) mindestens 160 cm groß ist (Frauen),
    mindestens 165 cm groß ist (Männer),

    e) mindestens 18 Jahre alt ist,

    f) mindestens den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand
    (abgeschlossene Berufsausbildung) besitzt,

    g) Inhaber/-in einer Fahrerlaubnis (Klasse 3 oder B) ist,

    h) den schriftlichen und mündlichen Eignungstest besteht.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    9 August 2007
    #16
    also ich bin mir wirklich wirklich überhaupt gar nich sicher, deswegen meine frage:

    sind das nich eher wachmänner?
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    9 August 2007
    #17
    Ausschreibung der Polizei, bei der man dann auch ausgebildet wird. Das mit dem Objektschutz ist wohl eher eine "Fachrichtung".
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    9 August 2007
    #18
    Objektschutz sind Bewachungstätigkeiten mit hoheitlicher Relevanz.
    Sprich Botschaften und Konsulate, soweit es nicht ind ie Aufgaben der Bundespolizei fällt oder Synagogen, und andere gefährdete Objekte.

    In manchen Bundesländern, wie zum Beispiel Berlin werden zu niedrigsten Besoldungen zum Beispiel diejenigen dort eingestellt, die nach dem Studium nicht mehr übernommen wurden.
    Oder eben wie in der Ausschreibung: Hauptschulabsolventen

    Generell bezweifle ich, daß man die von Lysanne gannten Anforderungen auf den Polizeiberuf generell beziehen kann.
    Mit Hauptschule dürfte man so gut wie chancenlos sein.
     
  • sonnenschein26
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    101
    0
    nicht angegeben
    10 August 2007
    #19
    Ohne gleich als arrogant hingestellt zu werden:
    Beim Einstellungstest (Bayern) sind bei uns komplett alle Hauptschüler rausgeflogen. Bei der BePo waren bei mir ausschließlich Abiturienten im Ausbildungsseminar. Für Hauptschüler sehe ich wie Novalis ebenfalls kaum eine Chance.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste