Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Würdet ihr in die Einliegerwohnung ziehen?

  1. ja

    33 Stimme(n)
    57,9%
  2. nein

    24 Stimme(n)
    42,1%
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Februar 2005
    #1

    Einliegerwohnung

    Sorry, ich weiß, ne ähnliche Umfrage hab ich schon mal gestartet.
    Aber jetzt ham sich die Gegebenheiten etwas geändert.

    Mein Freund baut bald den Dachboden aus, und zwar zu ner richtigen Wohnung. Mit Klo, Bad, Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Rumpelkammer. Also ganz abgetrennt und so.

    Und er meinte, wenn das fertig ist, kann ich da mit rein.

    Seine Eltern mischen sich soweit ich weiß in sein Leben nicht so ein. Er ist außerdem selbstständig, er geht oft allein einkaufen, er entscheidet selbst, die Eltern kümmern sich nicht um seine Kohle, er kocht selbst usw. Das Einzige, was ab und zu sein wird ist, dass man zusammen hilft, z. B. den großen Garten "pflegen" oder so.

    Insoweit find ich ein Familienleben schön, dass man zusammen hilft usw. Aber nicht Einmischen, Beobachten usw.

    Wer meinen Thread kennt, den ich grad vor so ner Stunde erstellt hab, über meine momentane Situation, dann kanns ja nur besser werden...

    Eure Meinung?
    Würdet ihr?

    Bzw. Würdet ihr AN MEINER Stelle in das Haus der Eltern MEINES Freundes ziehen :ratlos: Bitte auf mich bezogen antworten, sonst bringts mir ja nix. Und die Umstände hab ich ja beschrieben.
     
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.769
    298
    1.834
    Verheiratet
    21 Februar 2005
    #2
    Klares Nein von mir denn wenn man schon alleine wohnen möchte dann doch bitte nicht Hotel Mama in der Hinterhand haben.
    Zudem würde ich mich immer beobachtet fühlen in der Art wann ich ins Bett gehe wieviel Besuch ich habe wie oft lüfte ich meine Bettwäsche und wieviel Bierkisten kauf ich die Woche.
    Zudem könnten meine Eltern dann ja sehen wie ich mich ernaehre usw.

    Definitives nein entweder ganz oder gar nicht
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    21 Februar 2005
    #3
    Nein. Es müssen immer noch mindestens 2 Querstraßen zwischen dem Haus, in dem ich wohne, und dem Haus in dem meine Eltern / Schwiegereltern wohnen, liegen. Zumindest darf nicht einmal Sichtkontakt bestehen. Im gleichen Haus wäre für mich also völlig undenkbar. Gibt viel zu viele Familien, die ich kenne, bei denen das gründlich schief ging...
     
  • Zicke818
    Zicke818 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    103
    1
    Verheiratet
    21 Februar 2005
    #4
    Von mir gibt es auch ein Nein.
    Ich geb Stonic ganz recht!
    Ich hab das ganze ja auch hinter mir und werde es auch nie wieder machen!
    LG Zicke
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    21 Februar 2005
    #5
    ja.

    kenne ja die genauen umstände nicht, aber mit eigenem klo, eigener küche ist doch alles top.
    ob da nun die eltern oder andere mietr mit im haus wohnen wär mir schnurz.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Februar 2005
    #6
    Umstände:

    - Freund ist selbstständig genug
    - Mutter mischt sich nicht ein
    - Mutter geht früh ins Bett
    - Eltern sind am Wochenende kaum daheim
    - Eltern mögen mich
     
  • DieKatze
    DieKatze (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    21 Februar 2005
    #7
    Hallo!
    Ich denke, wenn man gut miteinander auskommt und die gemeinsamen Pflichten (Garten usw.) gerecht aufteilt und nicht vernachlässigt, ist das eine gute Idee.
    Viele Grüße
     
  • Nebelrabe
    Nebelrabe (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    65
    103
    48
    vergeben und glücklich
    21 Februar 2005
    #8
    Ganz klar NEIN

    mit Mami in der Hinterhand ist das eine ganz schlechte Idee, jedenfalls mit den meisten Mamis.
     
  • Earlgeorge
    Earlgeorge (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    21 Februar 2005
    #9
    Das hört sich doch alles sehr positiv an!Also ich würde es tun!Aber du musst ja wissen ob du es wirklich willst!Wenn ja dann würde ich es tun!Besser als stress mit irgendwelchen anderen Vermietern zu haben wen zu lauter musik.etc!
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Februar 2005
    #10
    Was heißt Mami in der Hinterhand...
    Er ist kein verzogenes Einzelkind. Und die Mami hat immernoch ihr (etwas unselbstständigeres) Nesthäkchen, den Bruder von meinem Freund, auf den sie aufpassen kann :grin:
    Die Schwester von meinem Freund ist auch zu ihrem Freund in eine Einliegerwohnung gezogen :grin:
    Sogar mein Schwager hält es neben meiner Mutter aus hihi.
    Das hat Vorteile, z. B. wenn man Kinder hat. Was glaubt ihr, wie oft meine Schwester weg kann, weil meine Mutter aufpasst (Das Bett steht dann natürlich in meinem Zimmer und ich ausziehen in ein anderes Zimmer). Meine Mutter pflegt auch den (Schein)Frieden mit meiner Schwester, damit sie ihren Enkel sieht :grrr:
     
  • Gilead
    Gilead (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    580
    113
    37
    Verheiratet
    21 Februar 2005
    #11
    Nein.
    ich bin über die räumliche Trennung zu meinen Eltern (ca 60km) ganz glücklich. Fürn Wochenende okay, aber die Gelegenheit "Ach kommen wir doch mal vorbei" (das würde besonders meine Mutter machen) hätt ich auf Dauer was dagegen.
     
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.769
    298
    1.834
    Verheiratet
    21 Februar 2005
    #12
    Andere Mieter sind anonymer als die eigenen Eltern und kümmern sich um ihren Mist :smile:

    Eltern mitunter nicht
     
  • Thyrsos
    Gast
    0
    21 Februar 2005
    #13
    Im ganzen Leben und für eine Million US Dollar in kleinen Scheinen würde ich das nicht machen.

    Allein die elterliche Aura in Reichweite zu haben wäre ein Greul.

    Hast du schon was bezüglich nem eigenen Eingang gesagt? Habt ihr ne eigene Haustür?
    Wenn nicht ... IM LEBEN NIE ... NEVER EVER !!

    Und mal etwas überspitzt was machste wenn die Eltern tot sind ... ? 3 Kinder erben das Haus ... das wird ein toller Streit übers Wohnrecht hrhr :grin:
     
  • nex
    nex (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    236
    101
    0
    nicht angegeben
    21 Februar 2005
    #14
    wenn man gut mit den eltern auskommt sehe ich da eigentlich kein problem drin. ich würde es zumindest machen.
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    21 Februar 2005
    #15
    Es macht wenig Sinn von dem einem Leben wo man absolut keine Selbstständigkeit ausüben kann, in das nächste Leben zu flüchten wo genau das Gleiche Chaos herrscht..

    du stellst es dir einfacher vor - aber ich denke nicht das es das würde.. eher das Gegenteil..

    vana
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Februar 2005
    #16
    @ vana

    Was würdest du tun?
    Und wieso wäre es schwieriger?

    @ ??

    Das wäre keine eigene Haustür. Sondern 1 Haustür mit verschiedenen Klingeln. Aber wenn man rein geht, steht man im Treppenhaus, von dem man dann entweder nach oben gehen kann oder eben unten bleiben kann.

    Also ne gemeinsame Haustür und 2 eigene Wohnungs-Eingangstüren.
     
  • Zak
    Zak (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    93
    1
    nicht angegeben
    21 Februar 2005
    #17
    Hört sich prinzipiell ganz okay an, aber mehr als eine Übergangslösung sollts find ich nicht sein. Was hat denn dein Freund für die weitere Zukunft geplant?? Wenn er sich da schon so "einnistet" (Kinderzimmer?)?
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Februar 2005
    #18
    Also ne Übergangslösung isses schon. Aber nur solange, bis er in den 1.Stock kann (das ist dann etwas größer, da keine Dachwohnung) :zwinker:

    Was er geplant hat?
    Heiraten, Kinder... und alles, was dazu gehört.
    Aber erst mal Ausland und viel in Urlaub fahren :grin:

    "Kinderzimmer" ist es vielleicht nicht, vielleicht doch. Man kann ja auch "Gästezimmer" sagen. Es ist halt ein Zimmer, das erst mal nicht so arg genutzt wird.

    ------

    Wieso eigentlich so negativ? :ratlos:
    Nur weil die mitkriegen, was ich tue, gibts ja noch kein Problem. Und wenn man sich mal zum Ratschen zusammen setzt, auch nicht. Das fände ich sogar ganz schön.
    Nur wenns so wird wie bei mir daheim... :geknickt:
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    21 Februar 2005
    #19
    Ich würde es nicht machen, nicht in deiner Situation. Bei meinem Freund ist es im Moment so ähnlich, wie das mit deinem vermutlich mal sein wird. Er hat seine eigene Wohnung im Haus seiner Eltern, allerdings völlig abgetrennt. Unten wohnen seine Eltern, die Wohnung in der Mitte ist vermietet, unterm Dach wohnt er, hat auch alles selber ausgebaut, selbst gestaltet usw... :smile:

    Und seine Eltern mischen sich da auch überhaupt nicht ein, logischerweise (er ist ja schon 29), er lebt also schon komplett alleine. ABER: Selbst wenn das bei deinem Freund auch so klappen sollte (und unterschätz nicht seine Eltern - die Eltern von anderen Leuten sind immer lieb und nett und toll und zuvorkommend, solange man nur zu Besuch ist... :schuechte), dann kann's dir immer noch passieren, daß du "vom Regen in die Traufe" kommst.

    Denn selbständig bist du dann immer noch nicht. Willst du das wirklich - dein ganzes Leben lang immer bei irgendwem wohnen, abhängig sein? Erst von deiner Mutter, dann von deinem Freund? Klar, mit dem Freund ist das was anderes als mit der Mutter. Aber ich hab das Gefühl, du stellst dir das alles ein bißchen ZU idyllisch vor...

    Willst du nicht erstmal auch sehen, ob du alleine klarkommst? Ihr seid doch noch nichtmal ein dreiviertel Jahr zusammen, du bist erst 19, willst du dich jetzt schon so "festlegen"? Natürlich, ausziehen kann man auch wieder, aber ich finde, das Zusammenziehen ist schon ein bedeutender Schritt.

    Und... na ja, es wird immer SEINE Wohnung sein. Auch wenn du dort wohnen darfst, vielleicht sogar "dein" Zimmer hast oder beim Einrichten hilfst. Trotzdem, es ist einfach nicht "dein Reich", wo du tun und lassen kannst, was du willst. Und ich denke, genau das wäre vielleicht gar nicht so verkehrt für dich. Daß eben keiner da ist, mit dem man "zusammen helfen" kann, sondern daß du auf dich selbst gestellt bist - aber auch frei entscheiden kannst und darfst, was DU für dich möchtest. Wenn du das ausprobiert hast und gemerkt hast, es ist schön, aber du würdest deine Freiheit auch gerne mit jemandem teilen, DANN ist meiner Meinung nach der Punkt gekommen, wo man ans Zusammenziehen denken kann.

    Ich stell mir das auch manchmal schön vor, mit meinem Freund zusammen zu wohnen. Jeden Morgen mit ihm aufzuwachen, eben so "richtig" ein Teil auch von seinem Alltagsleben zu sein, vielleicht auch mein "eigenes" Zimmer bei ihm in der Wohnung zu haben (er hat ja genügend Platz)... Aber ganz ehrlich, ich würde mich nicht so recht wohl dabei fühlen auf die Dauer (mal davon abgesehen, daß er das auch (noch) nicht wollen würde). Eben weil es doch "sein Reich" ist und nicht "unseres" und auch nicht "meines".

    Na ja, ist nur meine Meinung... also ich würd's nicht machen...

    Sternschnuppe
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Februar 2005
    #20
    Was, wenn dein Freund aber aus der Wohnung nicht raus will? Was dann? Trennen?

    Ich bin JETZT 19, aber von JETZT redet keiner. Es dauert sicher noch 2 Jahre, bis es soweit ist.

    Ich weiß von meinem Freund ja, wie seine Eltern sind.

    Ähm... Und was das eigene Reich angeht... damit hätt ich kein Problem. Ich könnte mir mein eigenes Reich erschaffen. Mein Freund und ich habe drüber mal geredet. Und bis zur Scheidung ist alles "unser". Wenn auch jeder sein eigenes verwaltet. Ich krieg auch was von zu Hause, so ist das nicht. Also bin ich nicht abhängig von ihm.

    @ Sternschnuppe

    Du meintest, ich soll erst mal auf meinen eigenen Füßen stehen, oder? Einfach mal eine Zeit lang alleine wohnen...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste