Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • flyingranger
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 Juli 2003
    #1

    @ Energieler, Nachrichtler, etc. - FRAGE Berechnung

    Hallo,

    wir sind heute zusammen gesessen und ham uns dann auf eine Aufgabenstellung geeinigt, das probelm ist, ich sitze jetzt mit in der Sackgasse.
    Ggf. kann mir hier jemand helfen.

    Folgende Aufgabenstellung:

    Gegeben ist eine Reihenschaltung aus drei Widerständen.

    R1 hat eine Leistung vom 10W
    R2 hat einen Widerstand von 10 Ohm
    R3, hier fallen 10V ab

    Versorgt wird das ganze mit einer Gleichspannungsquelle die 100 V liefert.

    Gesucht ist der Strom I der durch die Schaltung fließt.
    ---------
    Die Aufgabe im Überblick

    R1: 10W
    R2: 10Ohm
    R3: 10V
    U: 100V
    I: ?

    -------------
    Leider kann ich keine Zeichnung beifügen, da mein Scanner die Sonne nicht vertragen hat.
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.420
    133
    115
    Verwitwet
    14 Juli 2003
    #2
    Also ...

    (1) Ohmsches Gesetz: U = R * I
    (2) Definition Leistung: P = U * I

    Bei Reihenschaltung von Widerständen ist der Strom an jedem Knotenpunkt gleich, die Gesamtspannung ergibt sich als Summe der Teilspannungen.

    Sei
    • Pi die Leistung von Widerstand i
    • Ri der ohmsche Widerstand von Widerstand i
    • Ui die Sapnnung die an widerstand i abfällt

    Also:
    U = U1 + U2 + U3

    Unter Verwendung von (1) und (2) somit:

    U = P1/I + R2*I + U3
    U - U3 = P1/I + R2*I

    Mit I multipliziert:
    (U-U3)*I = P1 + R2*I^2

    Alles auf eine Seite:
    0 = R*I^2 + (U-U3)*I + P1

    Sieht doch sehr schön nach quadratischer Gleichung aus :zwinker:
    (Das aufschreiben von PQ bzw. ABC-Formel erspar ich mir)

    Ergo:

    I1 ~= 0,113A
    I2 ~= 8,887A

    Das ganze natürlich ohne Pistole ... erm ... Gewähr :smile:
     
  • DJGuru
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    nicht angegeben
    14 Juli 2003
    #3
    Joa

    Kann Kirby nur zustimmen, habs grad nochma nachgerechnet ist absolut richtig :zwinker:
    Gruß,
    Nils
    (2. Semester Diplom Elektrotechnik)
     
  • flyingranger
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    87
    91
    0
    vergeben und glücklich
    15 Juli 2003
    #4
    merci :smile: :zwinker:
     
  • Ghost Bear
    Gast
    0
    19 Juli 2003
    #5
    Ähm.... sollte bei einer Reihenschaltung der Strom nicht immer gleich sein?
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.420
    133
    115
    Verwitwet
    19 Juli 2003
    #6
    Ich quote mich mal selbst:

    > Bei Reihenschaltung von Widerständen ist der Strom an jedem Knotenpunkt gleich,
     
  • Ghost Bear
    Gast
    0
    19 Juli 2003
    #7
    ähm... okay. Vielleicht sollte ich vor Sonnenaufgang ins Bett gehen... *g*
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste