• online17
    Gast
    0
    27 Oktober 2003
    #41

    hi

    !!!! hab die anderen beiträge nicht gelesen !!!!

    also, blacklady, ganz erhlich, das ist mega scheisse von dir sowas zu sagen. so eine ALTE ist auch nur ein mensch, und teilweise echt scheisse dran, weil sie nix anderes machen kann, bzw gewzungen wird. stell dir mal vor, deine deutschen menschenrechte würde man fürn arsch geben, dich in ein anderes land verfrachten und dich dort zur prostitution zwingen, mit harter gewalt. wenn du dann für manche einfach nur mer irgendeine alte bist, die zum kotzen ist, und ekelhaft ist, was würdest du davon halten ?

    du erniedrigst da MENSCHEN !!!!

    ich bin neben einem bordell aufgewachsen, habe viel zeit mit den mädels verbracht. die sind teilweise noch viel netter und bessere menschen, als solche weiber wie meinen einfach so andere menschen runter machen zu können.

    hälst du dich für ws besseres ??

    andi
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    27 Oktober 2003
    #42
    stellt sich nur die Frage warum jemand so einen "Beruf" freiwillig ergreift ?
    Ich muß Lady im wesentlichen beipflichten...es gibt 1000de anderer Optionen...nur wegen des Geldes ist kein Argument und es ist imho noch das einzig nachvollziehbare...solche Menschen ruinieren mehr als nur ihr eigenes Leben und das ruinieren sie sich allemal...sehr traurige Gestalten alle die mir bisher über den Weg gelaufen sind...
     
  • online17
    Gast
    0
    27 Oktober 2003
    #43
    hi

    sie ruinieren doch garniemanden. wenn jemand ins puff geht ist er selber schuld.

    stell dir vor, da ist so nen liebes kleines mädchen, ca 8 jahre alt, irhe mutter und vater kein geld, kaum genug um sich selber zu ernähren. wohnen irgendwo in russland. in totaler armut. da kommt so ein mann an und bietet ihnen viel geld für die kleine. sie müssen das fast annehmen um zu überleben. schipper schipper, die kleine is in deutschland, in nem illegalen puff. sie wird misshandelt, geschlagen. so wächst sie auf, kennt nichts anderes, ist so erniedrigt, dass sie nie daran denken würde wegzulaufen oder so.

    GEZWUNGEN !!!

    nicht alle machen das zum spass

    andi

    p.S.: auch prostituierte sind menschen. und wer meint die darf man diskriminieren, dann fällt das genauso gegen die board regeln, als wie wenn man hier über ausländer, oder schwule, oder sonstwen runterkacken würde.
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    27 Oktober 2003
    #44
    ich dachte du redest von "Edelnutten" weil du ja nur da hingehen würdest und nicht in die "Drechslöcher" von Puffs wo Mädchen die kein Wort deutsch sprechen zur prostitution gezwungen werden... ?
    ich hab oben ausdrücklich geschrieben, wenn man nicht gezwungen wird...aber im übrigen gibt es selbst da dennoch Möglichkeiten...zumal wenn die erstmal hier sind ! Dafür gibt es Gesetze die man da wohl dringend durchsetzen sollte !
    Armut ist dafür, so leid es mir tut kein Argument. Es gibt Leute denen gehts noch viel schlechter als denen in Russland + co und die tun sowas nicht !
     
  • *BlackLady*
    0
    27 Oktober 2003
    #45
    Erst einmal widern mich nur die Huren an, die es freiwillig machen und die Freier, dann habe ich gesagt, dass ich einen Grund habe, gerade bei dem Thema.
    Das was online17 angesprochen hat, also das gezwungene und unfreiwillige, spielt dabei auch eine mehr oder weniger große Rolle. Mehr werde ich dazu nicht schreiben, denn das geht vorallem die Puffgänger hier rein garnichts an!
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    27 Oktober 2003
    #46
    @ BL: ich weiß zwar nich mehr, was da für en wunder punkt bei dir getroffen wird, aber ich weiß noch, dass da mal irgendwas war, trotzdem find ich es auch nich so toll, wie du hier den hammer schwingst.. äußer dich doch vernünftig oder lass es einfach...

    @ thema: mein ex war auch zu seinem ersten mal im puff und er sagte, er würde des immer wieder so machen.. er sah es nich als sein erstes mal an, sondern eher so, wie die genrealprobe... er meinte, es hätte ihm viel von der angst vorm egentlichen ersten mal genommen und er konnte sich dem sex widmen und nich den ängsten, die man grade als kerl so hat...

    ich finde, du solltest des selbst entscheiden... wenn du meinst, es is des richtige für dich, dann tus...

    mein erstes mal war ein ons und ich würde es immer wieder so machen, wenn es sich ergibt.. ich wollte halt den sex und es war mir latte, wer der kerl is, ich wollt nur wissen, wie es is...
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    27 Oktober 2003
    #47
    Find ich traurig irgendwie :geknickt:
    vieleicht bin ich ja nur altmodisch aber das ist doch nix :ratlos:
     
  • mhel
    mhel (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.862
    123
    10
    nicht angegeben
    27 Oktober 2003
    #48
    Ja zb. Na ich wäre dafür sowas erst gar nicht zu sagen wenn man es nicht weiß?
     
  • mau2003
    Gast
    0
    28 Oktober 2003
    #49
    höhöh also blacklady und maz . höhöhöh ihr tut ja so als wäre das puff was unnormales.dabei ist es schon so alt wie die menschheit.und wer sagt das die prostituierten alt sind?also ich kenne studentinnen die das machen um ihr studium zu finanzieren.und die sind jung und geil.
    ach ja und vielleicht solltest du froh sein ,dass es existiert.ich weiss ja nicht wie du dich fühlen würdest,wenn einer zu dir käme und sagen will das er dich bloss ficken möchte und er halt keine lust hat ins puff zu gehen.
    und zu guter letzt.es ist meistens grad umgekehrt:solche die sich NICHT aufgegeben haben und solche die gut aussehen sind,haben mühe eine kennenlernen.denn was soll man mit so einer tusse lang reden,nur dass man sie dann am abend im bett hat?
    :cool2:
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    28 Oktober 2003
    #50
    Es ist ein trauriger "Auswuchs", menschlichen Verhaltens zu dem es kommt wenn etwas nicht richtig läuft im Leben, so wie es noch viele andere "Auswüsche" gibt.
    Wer definiert überhaupt was normal ist ? In meinen Augen isses nach obiger beschreibung sehrwohl "unnormal" bzw. sogar krankhaft (zumindest was die Männer angeht die dort hingehen...die Frauen tuns wohl manchmal nur fürs Geld..vielicht ist das ja auch schon eine Krankheit, aber die hat ja schon jeder 3te Bewohner Deutschlands...der Kapitalismus ist ja unsere Staatsform)
    In deinen nicht nadenn.

    Kriege sind auch so alt wie die Menschheit. Und unsere Vorfahren, die Menschenaffen, haben auf Bäumen gelebt und ugah ugah geschrien und das schon vor 15 Millionen Jahren ! Oh mann oh mann als ob das Alter ein Argumen wär...
    Lustiger Satz btw "Die Prustitution ist uralt, die Prostituierten sind jung".

    Studentinnen ? Rofl ! Was studieren die den ? Angewandte Sexualwissenschaft mit Schwerpunkt "notgeile Dorftrottel in der Großstadt" ?
    Also ich kenne keine einzige Studentin die sowas tut und ich kenne viele !

    Und wenn dann kann sie sich ihr Studium eh abschreiben...Leute mit so einem "Nebenjob" dürften arge Probleme kriegen ihr Lernpensum zu erfüllen...

    Ach so der Puff ist also der Ort wo Männer hingehen, wenn sie frustriert sind über ihre eigenes schiefgelaufenes Sexualleben. Dort gehen also deiner Meinung nach die hin die ansonsten sabbernd jede anquatschen würden um zu sagen "du wollen fickn ?"
    Na siehst du, dann gibst du mir ja ganz unverholen recht.
    Wahrscheilich sagst du gleich, wenn es keine Puffs gäbe gäbs mehr Vergewaltigungen, weil dann die Männer in ihrer Not sich die nächstbeste krallen würden...uhhh....wach auf ! Sexualstörungen (angefangen von "hey du ich muß dich jetzt fickn" bis hin zu waschechten Vergewaltigern) sind VOLKOMMEN unabhängig von den Möglichkeiten der "Befriedigung". der Sexualtrieb wird nicht weniger wenn man in den Puff geht, im Gegenteil wenn man diese menschliche Hemschwelle überschreitet ist man viel eher bereit noch einen weiteren Schritt zu tun und wer weiß wo das dann endet...

    Sehr gut, daß dadurch wenigstens diese Sorte von Mann "Notgeiler Schönling der nur fickn will" zum aussterben verdammt ist !

    btw. wie alt bist du eigentlich ?
     
  • Quentin Crisp
    0
    28 Oktober 2003
    #51

    Ich weiß schon, wer demnächs als Papst kandidiert...;-)))

    Wenn ich doch bloß wüsste, woher diese Vorstellung kommt, dass ein offener Umgang mit Sex allg. was gaaaaaaanz schlimmes ist! GRUNDLOS!!!! Ich habe noch nicht ein vernünftiges nachvollziehbares Argument gehört; außer "das ist ja krank etc."! DAS sind keine Argumente!
    Mich erinnert das ganze hier an die Jahre um 1200.....

    Bitte bitte liebe Gegenseite: ich möchte nur einen einzigen vernünftig begründeten Satz hören, warum in-den-Puff-gehen krank ist.
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    28 Oktober 2003
    #52
    Geht net, bin evangelisch getauft und religiös in keinster Weise !

    Der Puff ist KEIN offener umgang mit Sex, er ist das glatte Gegenteil. Die Leute die unbedingt Sex wollen (ka warum) aber nicht offen damit umgehen können sind es die dort Landen. Jugendliche die sich nicht trauen echte Beziehungen einzugehen oder allgemein ein Problem mit Mädchen haben. Ebensolche Jugendliche die keine Geduld haben. Dann noch "brave Familienväter" bei denen die Beziehung krieselt, die aber anstatt mit ihrer Frau drüber zu reden in den Puff gehen...etc. etc.

    Bitte bitte liebe Gegenseite: ich möchte nur einen einzigen vernünftig begründeten Satz hören, warum in-den-Puff-gehen NICHT krank ist.
     
  • Quentin Crisp
    0
    28 Oktober 2003
    #53
    Das ist mir neu...

    Tja...warum will man Sex. Ich geb zu, mit Liebe ist Sex bestimmt noch 23423 Mal schöner...aber ohne Liebe kann es auch geil sein! Warum also nich?



    Und wie ich mich das trauen würde. Ich würde halt nur nicht die nächst beste nehmen! Darum hab ich noch keine. Und ein Problem mit Mädchen hab ich nur wirklich nich. ganz im gegenteil.


    Du tust ja geradezu so, als ob Jugendliche die Hauptkundschaft darstellen würden. Hallo? Ich bin vielleicht einer von 1000 unter 17-18 jährigen, die je einen Puff (aktiv *g*) betreten haben.


    Da hast du recht. Da ist der Puff keine gute Lösung.


    Mann hat Lust (oder wie bei mir: lässt sich überreden) und geht in den Puff -in einen seriösen, hygienischen!!!!!!!!!- Frau macht das freiwillig (siehe vorherigen Satz), Mann bekommt geilen Sex, Frau bekommt Geld, beide sind glücklich.
    So lange der Mann keinen betrügt: Was ist daran schlimm? Wem wurde wie geschadet? So lange keiner zu Schaden kommt, beide mit allem Einverstanden sind, nicht gegen Gesetze verstoßen wird?
    Meinetwegen können sich auch 2 Leute treffen und jeden Abend um Mitternacht auf einem Bein mit Gummistiefeln durchs Wohnzimmer hüpfen! Wenn es ihnen Spaß macht, bitte? Nur Sex ist halt ein äußerst natürliches Bedürfnis, was so gut wie alle Menschen (wink, zaunpfahl) haben.

    PS: Denk mal darüber nach, was "krank" bedeutet.
     
  • Miezerl
    Gast
    0
    28 Oktober 2003
    #54
    es geht nicht darum ob sex jemanden schadet in einen Puff
    Menschen haben verschiedene Ansichten über Sex.
    Nur ist es traurig wenn jemand für Sex bezahlen will,nur weil er bisher keine einzige Freundin hatte..Das ist mehr eine handlung aus Verzweiflung als wie aus geilheit..ob nun ein typ in nen puff geht und sich einen blasen lässt ,weil er es nicht mehr aushält oder jemanden der jung ist unerfahren und vielleicht noch nie ne freundin hatte ist das ein großer unterschied und schon traurig.
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    28 Oktober 2003
    #55
    Mit verlaub, was tust du denn sonst wenn du in den Puff gehst ?
    Da kann ich nicht grad folgen...wenn die dort nicht die "nächstbesten" sind wer denn dann ?
    ...irgendwie sehr merkwürdig, daß du nicht einfach mit der "nächstbesten" zufrieden wärst, dich ausserdem wunderbar trauen würdest (es laufen ja auch nette Mädels rum imho und nicht nur lauter "nächstbeste") und dennoch in den Puff gehst...

    so kurz zu den Argumenten:

    Du meinst: Man hat Lust, die man nicht anders erfahren/ausleben/etc. will
    und läßt sich deswegen "überreden" (sie mal ehrlich mit dir, würdest du dich denn überreden lassen wenn du es nicht selbst so willst/zu wollen glaubst ? ).

    Bezüglich dem nicht-schaden und wenn alle es so wollen, etc. geb ich dir grundsätzlich recht, bitte dich aber flgende 2 Punkte laaaaange und ausführlich zu bedenken:

    1. Warum willst du es ausgerechnet so machen ? Gibt es keine besseren (und sogar preiswerteren ganz nebenbei) Alternativen ?
    2. Warum denkst du, machen die Frauen das dort. Was ist deine Theorie ? Würdest du sowasauch tun nur für etwas Geld ? Denkst du nicht, daß da persönliche Probleme und negative Erfahrungen ganz andere Art eine Rolle spilen können ? Selbst wenn es nur wegen dem Geld und freiwillig ist: Hältst du das für gut ? Auch hier wieder die Frage: gibt es keine 1000mal besseren Alternativen dazu ?

    Aja und bitte sag jetzt nicht "war schon immer so", "ist halt so", "ist ganz natürlich", blabla
    So kommt die Menschheit nicht weiter. Und weiterentwickeln müssen wir uns dringend sonst ersticken wir in unserem eigenen Dreck wenn wir uns nicht vorher durch einen Atomkrieg auslöschen oder an der Überbevölkerung zu grunde gehen....
    Da wirkt dann höchstends noch die Todesrate durch Aids dagegen...
    All diese Phönomene lassen sich auf solche (angeblich) "ganz normalen" Verhaltensweisen zurückführen, ich denke du verstehst was ich meine...

    Hehe ok, das wär mal was neues :eckig:
     
  • Quentin Crisp
    0
    28 Oktober 2003
    #56
    Na so langsam kommen wir auf einen Nenner, glaub ich. ;-)



    Ups, da muss ein Missverständnis vorliegen. Ich meinte : "Nicht die nächstbeste als Freundin". Das ganze bezog sich auf eine emotionale Bindung.
    Für reinen, einmaligen Sex -und mehr NICHT- reicht es fürs erste wenn sie einfach gut aussieht.

    so kurz zu den Argumenten:


    Stimmt, wenn ich so garnicht gewollt hätte, dann hätte sich sicher abgelehnt. Das ist ja wohl so sicher wie das Amen in der Kirche.


    Wie schon oft erwähnt: ich hab nicht geplant es so zu machen. Es halt durch diese Verkettung von Umständen so gekommen -was nich heißen soll, dass ich nur passiv war. Es gibt sicher 1000te von anderen Alternativen. Aber wenn man Lust, Zeit und Geld hat: warum soll man die Gelegenheit nicht beim Schopfe packen?

    Es gibt zweifellos hunderte von Prostituierten, die den Job -unter Zwang- aus Not annehmen, gezwungen werden etc...sowas verurteile ich selbstverständlich!!! Aber -wie schon oft betont- ich rede von "anerkannten"
    und seriösen Häusern und nicht von kleinen siffigen Spilunken, geschweigedenn vom Straßenstrich.

    Natürlich gibt es die. Aber wenn die Frauen sich freiwillig verkaufen, dann ist das ihre Sache. Niemand zwingt sie.



    ich hoffe ich war sachlich genug ;-)


    ES wird zwar dadurch verbreitet, aber die Ursache für das böse AIDS liegt sicherlich nicht beim Sex.

    Aber damit schneidest du schon wieder ein ganz anderes Thema an: Entwicklungshilfe.
    Hier in Deutschland kann man nämlich auch ohne Überbevölkerung Sex haben (und fast ohne fiese, sexuell übertragbare Krankheiten)


    PS: Ich hoffe nicht, dass du anzweifelst, dass Sex etwas normales ist.
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    28 Oktober 2003
    #57
    Ok dann sind soweit die Standpunkte klar. Nein ich sage nicht, daß Sex genell etwas unnormales ist (ok ich fühle zwar, daß es irgendwie so ist, ist aber natürlich rein subjektiv), sondern käuflicher Sex, oder Sex als "Beruf".
    Ich denke auch, daß genau diese Formen nur in (dekadent werdenden) Konsum/Lustbetonten Gesellschaften auftreten. Sprich dort wo es den Leuten irgendwie zu gut geht...da herrscht der Bedarf für diese "Dienstleistung". Leider wird sie aber ja, wie du auch sagst ofmals mit denen Befriedigt, die es tun weil es ihnen eben genau das gegenteil von gut geht, nämlich Miserabel (Armut, Drogen, etc.).
    Was das mit dem "warum tun Frauen das" angeht, meinte ich nicht mehr Zwang etc. sondern ich wollte wissen (auch an die Damen hier gerichtet) was eine Frau dazu bewegt sowas freiwilig zu tun. Ich denke schon, daß das eine psychische Störung oder sonstwie ein Phänomen ist, daß manm als krankhaft bezeichnen könnte, welche die Frauen dazu veranlaßt das zu tun. Mit schlecht behandelt worden meinte ich z.b. auch sowas wie Jugentraumata etc. und nicht daß sie mit Gewalt für den "Beruf" fügig gemacht wurden...
     
  • mau2003
    Gast
    0
    28 Oktober 2003
    #58
    ach ja ... was ich bei dir feststelle ist ein realitätsverlust durch deine erzkonservative haltung im sinne "sex und liebe---das unzertrennbare"
    redest von irgendwelchen auswüchsen der gesellschaft, (ach,kann dir sogar mal ein zeitungsartikel über prostit. bei studentinnen schicken.)und kommst mir dabei vor ,wie ein von feministischen gruppierungen gekaufter typ.
    ah und:das menschliche sexualverhalten lässt sich sehr wohl durch entzug oder dergleichen beeinflussen.siehe all die heteros in gefängnissen,welche sich zwangsläufig an männern vergreifen.was du nicht begreifst, ist dass der mensch immer noch triebe in sich hat,welche von der von dir angesprochenen ugah ugah zeit stammen.sie zeigen sich nur häufig in gewissenen situationen.es ist schlicht und einfach lächerlich und veraltet,wenn man leute die ins puff gehen,als tiefgesunken oder "arm" betrachtet.
     
  • User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    28 Oktober 2003
    #59
    Blabla
    wer mich nicht kennt sollte nicht dumm rumspekulieren. Ich bin nicht erzkonservativ erzogen etc. Das sind meine persönlichen Einstellungen, da hab ich genaus so ein Recht drauf wie du auf deine. Diese Einstellungen sind wohl überlegt, fundiert und lange bestehend (z.b. haben in meiner Vorstellung Sex und Liebe oftmals nicht viel miteinander zu tun, es ist schön aber selten daß sie gemeinsam zur gleichen Zeit existieren können).
    Drum werd ich auf dem Level garnicht erst zu diskutieren anfangen...

    was die Triebe angeht, die Homos in Gefängnissen blabla wie erklärst du dir denn dann bitte, daß ich existiere und das alles freiwillg (ganz ohne Mauer eines Klosters, Amen und Selbstkasteiung) nicht tue ?
    Na das geht wohl über deine Vorstellungskraft was ?
     
  • aunt-peg
    Gast
    0
    31 Oktober 2003
    #60
    Hallo,

    lass Dich hier nicht beraten, die Leute hier koennen sich nicht in Dich hineinversetzen, gleich gar nicht die Frauen hier. Da musst Du selbst wissen was Du tust. Zum Thema Puff (also Laufhaus) gebe ich jedoch zu bedenken, dass die Frauen die dort arbeiten es in erster Linie darauf abgesehen haben Geld zu verdienen. Die werden Dich also versuchen, so schnell wie moeglich abzufertigen um so schnell wie moeglich den naechsten Freier zu bekommen. Du solltest auch darauf aufpassen, wenn Du dorthin gehst, dass die Frauen keine Falle mit Dir schieben, d.h. das sie Deinen Penis fuer Dich nicht sichtbar mit der Hand umfassen und Du meinst Du seiest in sie eingedrungen. Ich wuerde Dir daher eher einen Besuch bei einer Prostetuierten in einer privaten Wohnung emfehlen oder den Besuch eines Swingerclubs mit Herrenueberschuss ins Auge fassen. Aber wie gesagt, Du must da selbst entscheiden.

    Gruss ap
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten