Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 169149
    Ist noch neu hier
    27
    1
    20
    Single
    13 März 2018
    #1

    er hat mich betrogen, wie geht es weiter

    Hallo ihr lieben.

    Ich habe mich hier angemeldet weil ich grade einfach nciht weiter weiß und die Meinung von völlig aussenstehenden leuten lesen wollte und einfach allgemein jemanden brauche der mir vielleicht eine Richtung aufzeigt.

    Vorweg: Mir ist bewusst dass ich nicht die einzige bin, der so etwas passiert.

    Ich habe vor einigen Tagen erfahren, dass mein Freund mich betrogen hat. Zunächst weiß ich das nicht von ihm selbst aber er hat es bestätigt.. Es war so, dass ich fast nur noch darauf gewartet habe, ich ahnte, dass sie etwas von ihm will und es gab einige Momente wo ich angst hatte dass da was passiert. Ich habe darüber auch sehr offen mit ihm gesprochen, ohne ihm das Gefühl zu geben ich wäre ne eifersüchtige Ziege. Er nahm mich sehr ernst und bestätigte mir, dass da niemals was laufen würde.. klar.

    Ich bin danach in eine Art loch gefallen und war völlig aufgelöst. Seit dem ich das weiß, etwas mehr als eine Woche, habe ich ihn niht mehr gesehen. Ich weiß aber, dass es so nicht weitergehen kann.

    Ich habe einfach Angst ihn zu sehen. Ich würde nicht sagen dass es mir jetzt gut geht, aber nachdem er mir einige Fragen per Whatsapp beantwortet hat, geht es langsam ein wenig aufwärts. Ich fühle mich wieder "lebendig" und kann meinen Alltag bewältigen,.. ich habe angst dass das wieder kaputt wird.. Ich habe angst vor diesem Loch in das ich gefallen bin, das klingt womöglich völlig krank, aber es ging mir einfach sehr schlecht und ich wusste, wenn ich da nicht rauskomm geh ich dran kaputt..

    ich habe angst vor den auseinandersetzungen.. er hat noch persönliche Sachen hier, einen schlüssel von mir, heißt wir müssen uns begegnen. Ich dachte schon daran dass ich ihm schreibe wenn ich auf arbeit bin, dass er sein Zeugs holen soll aber das fühlt sich falsch an.. Und es gibt noch einen Punkt wo ich nicht weiß wie er drauf wäre, wir haben etwas gemeinsam angeschafft (gemeinsam gewollt und gemeinsam bezahlt) ich würde mich nicht darum streiten auch wenn ich es gerne behalten würde, nciht so flüssig bin im moment, ich würde ihm seinen anteil auszahlen, aber ich weiß nicht ob ich das thematisieren soll oder nix sagen soll. Ja diese kleinen Probleme lenken von den großen ab..

    Das große ist.. ich muss ihm sagen dass ich nicht mehr will.. ich glaube er hofft jeden Tag.. ich habe ihn gebeten nicht einfach ohne mein wissen in die Wohnung zu kommen, ich habe ihn gebeten mich nicht zu bombadieren mit nachrichten. das tat er am Tag als ich davon erfahren hab.. er berücksichtigt das und hin und wiede rkommt eine lange nachricht, es täte ihm sehr leid, und er lässt mir alle zeit der welt..

    ich will keine Zeit. ich will dass es aufhört. Ich weiß ich kann diese Beziehung nicht mehr weiterführen, ich dachte zwar in den Tagen, wir lieben uns und wir würden das schaffen.. aber will ich dann echt jedesmal wenn er zu spät kommt, mich fragen warum? Oder wenn er ne hübsche kollegin hat, würde ich dann jedesmal denken, wenn sie probleme hat, hilft er ihr sicher gern? nein.. ich würde das bei jedem stress auspacken.. er hat das vertrauen verspielt.. leider auch mein eigenes in mich selbst.. ich weiß, rational betrachtet, es ist nicht meine Schuld, aber ich weiß auch, dass die sache irgendwas mit mir zu tun haben muss.. ich verstehe es nicht, aber klar ist irgendwie in mir.. ich war nicht gut genug,.. gab ihm nicht was er brauchte,.. holte es sich von ner anderen..

    Als begründung dafür nannte er mir unter anderem.. er fühlte sich von mir nicht aufgefangen (er sagte nicht, dass er deswegen mit einer anderen schlief, aber diese gedanken waren allegenwärtig..) und als sie ihn spüren ließ dass sie mit ihm schlafen will.. war da dieses unbekannte.. verbotene.. er hat es sich einfach genommen :/ danach war ihm bewusst dass er benutzt wurde und benutzt hat.. toll. er bereut es. ich glaube ihm dass er es ehrlich meint aber es reicht nicht.. :/

    Ja ich weiß nicht. Ist jetzt keine Konkrete frage. Ich musste es los werden, ich bin sooo verwirrt.. ich weiß nicht welche schritte ich wann setzen soll.. :s wie geht es weiter? Wie lange soll ich mich noch verstecken.. seufz..
     
    • Lieb Lieb x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Tahini
    Tahini (46)
    Meistens hier zu finden
    1.673
    138
    906
    in einer Beziehung
    13 März 2018
    #2
    Ist doch alles glasklar: Jetzt komplett abwickeln, inklusive allem. Dann ist es vom Tisch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.749
    88
    455
    in einer Beziehung
    13 März 2018
    #3
    Du sagst ja selbst, dass du diese Beziehung nicht mehr willst.
    Die nächste logische Konsequenz wäre, die Beziehung zu beenden.
    Wenn du ihn nicht mehr in die Wohnung lassen möchtest, trefft ihr euch am besten wo anders. Bring ihm seine Sachen gleich mit, deine kannst du wann anders abholen.
    Sag ihm alles genau so, wie du es hier geschrieben hast. Dass du ihm glaubst, dass es ihm leid tut, du aber mit dem Gedanken nicht leben möchtest und dein Vertrauen zerstört ist.
    Es wird weh tun, dir wird es danach wahrscheinlich schlecht gehen, aber auf Dauer ist es so das beste.
    Diese Ungewissheit bringt dir nichts und macht ihm nur unnötige Hoffnung.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.811
    348
    4.690
    vergeben und glücklich
    13 März 2018
    #4
    Wie fest bist du normalerweise in deinen Entscheidungen?
    Wie sicher bist du, dass du selbst deine Meinung nicht mehr ändern wirst?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • daniela17
    daniela17 (23)
    Meistens hier zu finden
    1.299
    148
    246
    in einer Beziehung
    13 März 2018
    #5
    Das stimmt, du bist nicht die einzige. Trotzdem tut es natürlich weh und es ist wichtig die Wut und die Trauer zuzulassen.

    Das kann ich verstehen. Aber das beste ist, sich seiner Angst zu stellen. Ich weis, das klingt leichter gesagt als getan. Möglicherweise wird es aber sogar besser wenn du ihn nochmal siehst. In dem Moment vielleicht nicht, aber im nachhinein bist du vielleicht ganz froh ihn doch nochmal gesehen zu haben und dich mit ihm ausgesprochen zu haben.

    Sag ihm das. Es ist dein gutes Recht ihm zu sagen was du willst bzw das du ihn nicht mehr willst. Ich könnte meinem Freund auch keine Chance mehr geben wenn er mein Vertrauen so verspielt hätte. Ganz egal ob es ihm jetzt leid tut oder nicht. Er hat einen großen Fehler gemacht und muss mit den Konsequenzen jetzt eben leben.

    Es ist auch nicht deine Schuld. Er hat dich betrogen, er hat den Fehler gemacht - nicht du. Er hätte über eure Probleme offen sprechen können und ihr hättet gemeinsam eine Lösung finden können. Oder - wenn es keine Lösung gegeben hätte - Schluss machen können. Dazu muss man niemanden betrügen.

    Am besten gar nicht mehr. Du hast eine klare Meinung zu dem Thema, du weist das du nicht mehr mit ihm zusammen sein möchtest. So weh es tut, triff dich mit ihm, gib ihm die Sachen zurück und sag es ihm. Der Schmerz wird wahrscheinlich wieder kommen, doch danach kannst du endgültig mit ihm Abschließen und dann geht es bestimmt wieder bergauf :smile:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 169149
    Ist noch neu hier Themenstarter
    27
    1
    20
    Single
    13 März 2018
    #6
    In entscheidungen bin ich überhaupt nicht sicher. Alle Varianten die ich durchdacht hab, birgen das Risiko dass ich einen Fehler mache.

    Aber auf irgendeiner Basis haben wir ja eine Beziehung geführt und daher fände ich es, egal was passiert ist, nicht fair ihn hinzuhalten. Auch muss ich jetzt an mich denken und kann mich nicht um seine belange auch noch kümmern.

    Mich betrügen ist ein großes Nogo. Vielleicht könnte ich unter anderen voraussetzungen damit leben, sprich.. wären kinder da, wir einige jahre länger zusammen, würden wir schon lange gemeinsam wohnen, das sind alles andere ausgangslagen wo viel mehr dran hängt.

    Aus jetztiger sicht kann ich mir ein Leben mit einem Mann der mich betrogen hat anstatt mit mir zu reden schlecht vorstellen... er war in einem entscheidenen Moment schwach.. ihr habt recht dass ich es ihm sagen muss.. seufz.. das wird noch was hier
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • ChrisHH
    Ist noch neu hier
    17
    1
    2
    nicht angegeben
    13 März 2018
    #7
    Es ist schön, zu sehen, dass du die meisten Fragen dir schon selbst gestellt hast, sie auch selbst beantwortest hast und deinen Entschluss gefasst hast. Jetzt heißt eigentlich nur noch: Durchziehen. Ich würde mir da einen klaren Plan machen: Aufschreiben, wem was gehört. Dazu schreiben, was mit den Dingen passieren soll, die beiden gehören. Du kannst ihm dann schreiben, dass du die Beziehung für beendet hältst und ihm direkt die Liste rüberschicken, damit er sich dazu äußert oder Gedanken macht. Im Idealfall braucht ihr euch dann nur noch einmal sehen, um die Übergabe einiger Dinge zu regeln.

    Wichtig ist, dass du es so handhabst, dass es für dich möglichst einfach wird. Aus deiner Sicht bist jetzt nur du wichtig. Wie er sich dabei fühlt, kann dir egal sein. Das klingt kalt - aber du musst schließlich mit dieser Enttäuschung und dem Vertrauensverlust auch auf deine Art umgehen.

    Wenn du ihm sagst, dass du die Beziehung für beendet hältst, dann würde ich eine große Aussprache oder Erklärungsversuche direkt abweisen, nicht zulassen. Erstens kann dir seine Motivation jetzt egal sein, zweitens kostet eine Aussprache jede Menge Kraft und das bringt dir nichts. Du wirst dich nicht besser fühlen, denn nichts kann seine Taten und Lügen ungeschehen machen.

    Es geht nur noch darum, es abzuwickeln. Sachlich. Nicht emotional. Und dann wirst du Zeit brauchen, darüber hinweg zu kommen, auf deine Art. Aber das Gute ist, dann geht's auch wieder aufwärts. :smile:
     
  • User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.875
    348
    5.049
    Single
    13 März 2018
    #8
    Schwachsinn! Blödsinn! Du konntest ihm nicht die Geilheit auf eine andere Frau geben. Du warst nämlich die eine Frau. Wenn er das mit Füssen tritt, dann ist das nicht Deine Schuld und nicht, weil Du dumm, häßlich oder unvollkommen bist. Wie hier schon gesagt: wenn es außer Geilheit überhaupt einen anderen Grund für seinen Betrug gab, dann hätte er das erst versuchen müssen, mit Dir zu klären.

    Vielleicht hat daniela17 Recht und es hilft Dir, ihn nochmal zu sehen. Ich denke, das musst Du nicht, wenn Du es nicht willst. Du kannst auch seine Sachen zusammen packen und eine Freundin bitten, statt Dir in der Wohnung zu sein.

    Trotz Allem rate ich Dir, ihm sehr bald deutlich zu sagen, dass es für Dich bei Ende ist. Erstens bleibst Du damit fair und sinkst nicht auf sein Niveau und zweitens hast Du dann für Dich den Schnitt gemacht, ab dem Du mit der Verarbeitung beginnen kannst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 36171
    User 36171 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    1.998
    248
    1.088
    Verheiratet
    14 März 2018
    #9
    Dass er dich betrogen hast ist seine Schuld, nicht deine. Wenn er dich betrügt, hätte er unter den entsprechenden Umständen irgendwann auch jede andere betrogen. Keine Beziehung ist perfekt, kein Mensch ist perfekt und das ist auch gar nicht notwendig. Wenn man ein Problem mit seinem Partner hat oder sich nach Sex mit einer anderen Person sehnt, dann kann man darüber reden. Das hat er nicht gemacht und damit liegt die Schuld bei ihm. Du kannst schließlich nichts tun, wenn er dir nicht sagt, was sein Problem ist. Da es in jeder Beziehung irgendwann irgendwelche Probleme gibt, liegt es keinesfalls speziell an dir, wenn er den Mund nicht aufkriegt und dich stattdessen betrügt. Das wäre bei jeder anderen auch irgendwann passiert.

    Ich finde, du hast trotz dieser miesen Situation einen guten Durchblick. Ich glaube, der Tipp dir einen Plan zu machen ist nicht schlecht. Schreibe dir auf, was zu tun ist. Manchen Menschen hilft so ein Gerüst, an dem man sich festhalten kann. (Mir würde es definitiv helfen. :smile: ) Aber keine Sorge, du darfst auch Fehler machen.

    Alles Gute. Du schaffst das!
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 167764
    Sorgt für Gesprächsstoff
    293
    28
    71
    nicht angegeben
    14 März 2018
    #10
    Du bist auf gar keinen Fall dafür verantwortlich, dass du betrogen worden bist. Tatsächlich hast du mit ihm ja noch das Gespräch gesucht, an der Stelle hätte er mögliche Beziehungswünsche nennen können. "Fühle mich nicht aufgefangen"! Das ist eine völlig bedeutungslose Worthülse, die jemand verwendet, wenn es nicht die allerkleinste Entschuldigung für das eigene Verhalten gibt. Die Übersetzung lautet: "Die Beziehung war mir im Grunde egal".

    Ich gebe den Vorrednern Recht: Zieh es jetzt durch, finde deinen Abschluss und realisiere, dass du ohne ihn besser dran bist.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.296
    398
    4.551
    Verliebt
    14 März 2018
    #11
    Eigentlich ist dich klar das beide die Beziehung nicht fortsetzen möchten, daher ist es ja nur noch eine Frage, wie man das sauber und schnell abwickeln möchte.
    Ich glaub es ist auch unnötig das weiter auszudiskutieren warum und wieso, dass bringt niemanden weiter und verstärkt nur die Verletzungen, es ist so gelaufen wie es ist und man hätte es auch nicht aufhalten können und wenn ist es jetzt auch müßig darüber nachzudenken, was man hätte anders machen können oder krampfhaft Erklärungen sucht.

    Sachen zusammenpacken übergeben und Kontakt abbrechen und die Sache abhaken und für sich allein verarbeiten.
    Für diese Beziehung gibt es da nix mehr zu diskutieren (glaub mir er hofft da auch gar nicht drauf) , aber man kann eventuell was für die Zukunft mitnehmen.:zwinker:
     
  • User 169149
    Ist noch neu hier Themenstarter
    27
    1
    20
    Single
    14 März 2018
    #12
    Danke für eure Meinungen, das hilft mir sehr, den blick aufs Wesentliche nicht zu verlieren. Ich hab sonst ja auch nur die Meinung von Leuten die beide parteien kennen und überhaupt nicht unparteiisch agieren und davon abgesehen ansonsten nur "schieß ihn in den Wind" "geht bald wieder weiter.." und so.. das weiß ich selbst.

    Inwiefern er selbst damit abgeschlossen hat.. diese Möglichkeit kam mir nie in den Sinn, gefällt mir auf der einen Seite nicht auf der anderen könnte es die sache leichter machen.. wir sehen uns am Freitag, andere Menschen das abwickeln lassen möchte ich nicht, das fühlt sich irgendwie falsch an, aber mal sehen.
     
  • Anna1309
    Anna1309 (33)
    Ist noch neu hier
    39
    8
    3
    Single
    19 März 2018
    #13
    Bring alles schnell hinter dich und lass dich am besten von sehr guten Freunden dabei unterstützen. Wenn du ihn nicht sehen willst, was ich völlig nachvollziehen kann, dann bitte einen Freund oder eine Freundin darum anwesend zu sein, wenn er seine Sachen holt. Nimm dir die Zeit, die du brauchst - er muss das respektieren. Schließlich hat er auch egoistisch gehandelt - also soll er dir das ebenso zugestehen können.

    By the Way: seine Ausreden klingen banal. Niemand landet von einem Moment zum anderen im Bett mit jemandem. Das baut sich quasi auf und das ist das, was du da
    Vorfeld wahrgenommen hast.

    Und nein, das muss nichts mit dir zu tun haben. Die meisten Menschen gehen fremd, weil sie unsicher sind und fortwährend Bestätigung vom anderen Geschlecht benötigen, um sich selbst "als gut" zu empfinden - mangelnder Selbstwert also.

    Aber ja, genau deswegen sind solche Szenarien höchst toxisch für das eigene Selbstwertgefühl - man wird in deren "Minderwertigkeitsstrudel" hineingezogen und fühlt sich selbst sehr schlecht am Schluss. Ich finde deine Entscheidung daher sehr weise.

    Alles Gute dir dennoch!
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Klaus1
    Klaus1 (43)
    Benutzer gesperrt
    13
    1
    1
    Single
    20 März 2018
    #14
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 20 März 2018 ---
    Hi,

    ersteinmal tut es mir echt sehr leid für dich. Aber ohne dich verletzten zu wollen, kann ich dir nur sagen, dass wenn jemand in einer Beziehung einmal fremdgeht immer dieser Versuchung nahe ist. Ich würde an deiner Stelle diese Beziehung beenden. Das tut am Anfang sehr weh, jedoch wirst du irgendwann drüber hinwegkommen und dich viel besser fühlen, als auch immer mit dem Gedanken zu leben nochmal betrogen zu werden.

    Viele Grüße
    Klaus1
     
  • User 169149
    Ist noch neu hier Themenstarter
    27
    1
    20
    Single
    20 März 2018
    #15
    Danke euch :smile:

    Wir haben uns mittlerweile halbwegs sauber getrennt. Beim Treffen redeten wir noch ein bisschen und es kam dann noch ein bisschen mehr zum Vorschein.. also selbst wenn ich vorgehabt hätte, ihm den Fehltritt zu verzeihen.. nach dem gespräch nichtmehr..

    Ich weiß nicht wie blöd man eigentelich sein kann, aber ich versuch das nun nicht zu meinem Problem zu machen.

    Ich hab eine handvoll leute an der hand die für mich da sind.

    Der Beste Freund von ihm (dessen ex mein ex gevögelt hat!) versucht sich nun ein bisschen an mich zu hängen? Die Tage haben wir geschrieben und ich glaube, er sieht in mir irgendetwas wo er versucht seine Sorgen loszuwerden.. ich glaube aber, dass ich dafür die falsche bin.. grrr... ansonsten geht es voran :smile:
     
    • Lieb Lieb x 4
  • südgirl
    Benutzer gesperrt
    13
    1
    0
    Single
    26 März 2018
    #16
    das hört sich doch gut an und wenn es sich gut anfühlt mit etwas abstand wars auch richtig

    naja ich denke für seinen kumpel bist du dadurch zu ner vertrauensperson geworden
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste