• Terence
    Gast
    0
    19 April 2003
    #41
    high,


    ich kann es verstehen das er totzdem weiter kifft....ich habe selber 2 1/2 Jahre jeden tag geraucht und dann hab ich mich verliebt und konnte dann vor 2 monaten als mit diesr person zusammen gekommen bin sagen " ich probiere nicht mehr zu kiffen " nur leute ihr wisst nicht was das heisst!! keiner von euch der nicht mit dieser struktur gewachsen ist kann das verstehen...man verliert alle seine freunde , jetzt werden alle sagen " haste aber scheiss freunde" , nee nee ist nicht sind die besten die man sich vorstellen kann..aber kiffen muss man halt. deshalb nehm's nicht so ernst , wärst du bereit deinen freundeskreis für ihn aufzugeben ?!? ich glaube nicht...ich war's aber kiffe noch in den ferien mal aber erzaehle es auch immer meiner freundin , ehrlich sollte man immer bleiben.

    cu


    p.s. ich habe nicht einmal andere drogen konsumiert noch hatte mein umfeld jemals interesse an anderen drogen! also spart euch euer gelaber wenn ihr keine ahnung habt wovon ihr redet und die cannabis szene nicht kennt und für sollche leute werden diese tore auch immer geschlossen bleiben!
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    19 April 2003
    #42
    ..und wenn alle vom Hochhaus springen, springst auch hinterher? Manmanman..

    Wenn ich nen Freundeskreis hätte, der nur zu mir hält wenn ich irgendwas bestimmtes tue, würd ich ihn abschießen. EGAL was. Und wenns ein 4-Uhr-Mittagsschläfchen wär.

    Vielleicht versteh ichs auch nicht, weil ich nicht zum erlesenen Kreis der Kiffer gehör, aber weisst was: darauf verzichte ich gern, ich hab schließlich richtige Freunde..
     
  • luvbine
    Gast
    0
    19 April 2003
    #43
    Das ist dermassen armseelig :frown:
     
  • Googlehupff
    0
    19 April 2003
    #44
    Freunde die von mir, egal was (rauchen, saufen, kiffen, klauen) verlangen würden, damit ich ihr Freund bleibe, sind und werden niemals Freunde. Schon gar nicht die besten, die man sich denken kann. Ganz im Gegenteil!
     
  • Rapunzel
    Rapunzel (36)
    Sehr bekannt hier
    5.734
    171
    0
    Verheiratet
    20 April 2003
    #45
    so so, ich muss sagen, das ich absolut gegen's kiffen bin und ich nicht damit leben könnte, wenn mein freund kiffen würde... nee nee und das weiss er auch und andersrum íst es genauso...

    Meine beste freundin iust durch's kiffen zu anderen drogen gekommen (ich weiss, das is sehr selten...), aber alleine deshalb würde ich eine beziehung mit einem kiffer nicht eingehen... für mich ist das einfach nichts... ich sag das von anfang an und enweder er hört auf (wenn er es tun würde) oder nichts ist es mit uns...
     
  • jh
    jh
    Gast
    0
    20 April 2003
    #46
    moin.
    ich kann das, wovon terence hier berichtet nur voll und ganz unterstuetzen.
    wenn man nich vorher auch "normale" (sprich: nicht-kiffende) freunde gehabt hat, sondern nur nen kreis aus kiffern um sich rum, dann verliert man echt alle freunde, wenn man aufhoert.
    das liegt aber nich daran, dass die leude scheisse waren/sind, sondern hat den dnekbar einfachen und praktischen grund, dass die kiffenden einfach nen anderen lebensrhythmus haben, als nichtkiffer.

    gruesse
    jh
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten