• Peter_G
    Peter_G (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    51
    33
    1
    Es ist kompliziert
    14 Februar 2020
    #1

    Erfahrungen mit mehreren Abtreibungen

    Hallo, im Freundeskreis habe ich jüngst eine Geschichte erfahren die mich beschäftigt.

    Eine Frau, durchaus nicht so veranlagt dass sie häufig die Partner wechselt, hat in ihrem Leben schon ca 12 Mal, die genaue Zahl weiß sie nicht mehr, abgetrieben.

    Einmal mit Kondom ein Unfall, ansonsten ein Partner allein 10 mal innerhalb gut einem Jahr. Mit ihm Sex ohne Kondom, er sagt aber er hat sich einen Samenleiter durchtrennen lassen bzw. er hat irgendwelche Kräuter aus seiner muslimischen Heimat zur Empfängnis Vergütung genommen was aber nur am Anfang klappte.

    Was denkt ihr darüber? Ich finde diese Geschichte verstörend.
     
    • Kreativ Kreativ x 2
  • User 96053
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.664
    348
    2.226
    Verheiratet
    14 Februar 2020
    #2
    Ich habe Verständnis dafür, dass man sich gegen Kinder entscheidet und ich habe außerdem Verständnis dafür, dass Verhütungsfehler passieren.
    Die Konsequenz aus beidem ist dann eine Abtreibung. Schlimm genug, wenn die Frau eine verarbeiten muss, aber 12? Das ist eine echt hohe Hausnummer und tatsächlich drängt sich mir gerade bei der Ballung (in einem Jahr) die Annahme auf, dass sie (beide) einfach nur zu dämlich zum Verhüten waren. Grundsätzlich sollte man sich, wenn man absolut nicht lernfähig ist, vielleicht wirklich nicht reproduzieren.

    Verstörend finde ich allerdings übertrieben, denn es ist ihr Körper, dem sie das antut und sie muss selber wissen, ob sie damit umgehen kann.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  • User 83901
    User 83901 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.036
    398
    2.893
    Verheiratet
    14 Februar 2020
    #3
    Wie funktionieren 10 Abtreibungen pro Jahr? Ist sie gleich bei Ausbleiben der Periode mit positivem Bescheid zu ProFamilia und ist dann nach Schlucken der Pillen und bis zu 2 Wochen Bluten direkt mit nächstem Ei schwanger geworden? :ratlos:

    Sachen gibt‘s...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 15
  • User 71015
    User 71015 (39)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.221
    598
    5.332
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2020
    #4
    Mir scheint auch, dass sie da wohl eher den Überblick verloren oder übertrieben hat...

    Das sind auch sehr unterschiedliche Aussagen. Wundert mich wenig, dass es mit der Verhütung nicht klappt, wenn man so ungenaue Auskünfte hat und nicht vielleicht auch schon nach den ersten beiden Abtreibungen merkt, dass da was nicht funktioniert.

    Letztendlich ist es mir aber lieber, wenn Menschen, die so wenig umsichtig sind, 10 mal abtreiben, als wenn sie 10 Kinder kriegen...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.886
    248
    1.196
    nicht angegeben
    14 Februar 2020
    #5
    Da hat sich wohl jemand ein wenig verschätzt. Bei der Zahl muss man es schon darauf angelegt haben.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.333
    598
    5.388
    Single
    14 Februar 2020
    #6
    Mal ab davon, dass die Zahl wohl kaum stimmt, gibt es doch soviel abwegiges Zeug was Leute so treiben in Bezug auf die Verhütung, da wundert einen nix mehr. Wie war das noch mit den legendären Tennissocken? :grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 71335
    User 71335 (52)
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.860
    598
    5.093
    Verliebt
    14 Februar 2020
    #7
    In einem Jahr ist das wohl kaum möglich, höchstens theoretisch.
    So fruchtbar ist überhaupt keine Frau.

    Der Pearlindex ohne Verhütung liegt ja grade mal für eine Schwangerschaft bei 85 und da sind die 30-70% natürlichen Arborte, bevor die Frau überhaupt was ahnt noch nicht mal drinn.
    3 ungewollte Schwangerschaften wären schon extrem, extrem selten machbar.:rolleyes:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.191
    898
    9.468
    nicht angegeben
    14 Februar 2020
    #8
    Die Story würde ich ganz einfach nicht glauben.

    Warum jemand aber ausgerechnet mit der Zahl seiner Abtreibungen prahlt, versteh ich nicht :ratlos:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • User 91827
    Beiträge füllen Bücher
    2.534
    248
    1.527
    vergeben und glücklich
    14 Februar 2020
    #9
    Meint sie vllt. die Pille Danach? Fände ich persönlich plausibler.

    An sich hat es mich nichts anzugehen, wie oft jemand abtreibt, es ist nicht mein Körper und ich habe dazu keine meinung zu haben (meiner Meinung nach).
    Was Ich hingegen grenzwertig finde, ist so viel Unfähigkeit bei der Verhütung. Abtreibungen und die Pille Danach sind ja keine Schlittenfahrt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  • Souvereign
    Souvereign (42)
    Meistens hier zu finden
    1.509
    148
    179
    Single
    16 Februar 2020
    #10
    Wenn ich als Frau mehrmals ungewollt schwanger werde, dann lass ich doch bei mir die Eileiter durchtrennen, oder? Und vermutlich lange BEVOR es zweistellig wird (oder ich verhüte anders).
     
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.273
    348
    3.988
    Single
    16 Februar 2020
    #11
    Schräge Geschichte, die schon physiologisch eigentlich nicht stimmen kann. Ich tippe auch drauf, dass sie die Pille danach meint - und finde das schon grenzwertig albern. Sind ja nun auch nicht grade Zuckerl, die man andauernd einwirft^^

    Zumal es in Deutschland nicht so einfach ist, einen lebenden Embryo abzutreiben, dass man das einmal monatlich machen könnte. Mal ganz zu schweigen von der Zeit, die man eigentlich braucht um zu wissen, dass man überhaupt schwanger ist. Und der Zeit die der Körper danach braucht und wieder befruchtungsfähig zu sein. Das passt alles hinten und vorne nicht.

    Davon ab, ist es ihr Körper, wenn sie ihn metzeln will ist das wohl ihre Sache. Aber als Verhütungsmethode halte ich "monatlich Abtreiben" für eher fragwürdig.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    508
    43
    169
    Verlobt
    17 Februar 2020
    #12
    Das wird kein Frauenarzt machen, wenn du unter 30/35 bist, je nach Land und der Einstellung des Arztes.

    Ich hab nichts gegen Abtreibung perse, aber ich hab etwas gegen "Ich poppe ohne Verhütung, weil ich fest an Blödsinn glaube, hoppla bin doch schwanger und der Blödsinn hat mehrfach nicht geklappt. Kann ja mal passieren .... "

    Auch wenn ich die Anzahl schon fragwürdig finde.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Max90
    Max90 (30)
    Ist noch neu hier
    41
    8
    1
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2020
    #13
    Warum erwähnst du denn eigentlich seine "muslimische Heimat"? Wofür ist diese Info wichtig? Ich glaube die Story nicht.
     
  • Peter_G
    Peter_G (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    51
    33
    1
    Es ist kompliziert
    17 Februar 2020
    #14
    Warum nicht erwähnen? Es ist halt kein Rezept aus dem Schwarzwald. Die Abtreibungen wurden übrigens im Ausland durchgeführt. Eine Pille die zum Abort führt.
     
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.273
    348
    3.988
    Single
    17 Februar 2020
    #15
    Das geht auch physiologisch einfach nicht 10 Mal am Stück in einem Jahr, das wäre praktisch monatlich. Da wollte dich jemand schockieren oder sich wichtig machen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • Sabrina72_72
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    Verheiratet
    12 März 2020
    #16
    Mehrmals ist krass. Ich musste einmal vor 2 Jahren abtreiben.
    War ein Ausrutscher
     
  • Peter_G
    Peter_G (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    51
    33
    1
    Es ist kompliziert
    6 April 2020
    #17
    Update : Ich hab nochmal gefragt und sie meint es wäre eine Abtreibung alle zwei Monate in einem Jahr gewesen. Ich solle es aber nicht mehr thematisieren.
     
  • User 36171
    User 36171 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    2.184
    248
    1.351
    Verheiratet
    6 April 2020
    #18
    Die Geschichte finde ich schwer zu glauben. Selbst wenn einem ganz egal ist, dass man abtreibt, so ist die Prozedur trotzdem teuer und aufwendig. Ich glaube, die Frau hat die Pille Danach genommen und kennt den Unterschied nicht - oder sie hat gelogen, warum auch immer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 April 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.191
    898
    9.468
    nicht angegeben
    6 April 2020
    #19
    Dann lass es auch.

    Ist ja ihre Sache, egal ob es stimmt oder nicht.
     
  • steve2485
    steve2485 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    790
    113
    40
    vergeben und glücklich
    7 April 2020
    #20
    ja denk ich auch..
    lass sie einfach reden und hak es ab.
    davon abgesehen, das ich mich nicht so damit auskenne, aber 1. denk ich das die zahl wirklich sehr hoch ist,
    2. selbst wenn es möglich wäre, müßte man dann nicht immer zu einem anderen Arzt? ich glaub nicht, das man so oft abtreiben kann, weil man ja auch ein psychologisches Gutachten braucht, warum man abtreibt, weil man ja
    immer noch hilfe usw. bekommt, wenn man z.b. sehr früh schwanger geworden ist und man nicht weiß wie es weiter gehen soll..
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten