• Fabian45
    Gast
    0
    12 Oktober 2004
    #21
    So, jetzt wird es ernst. Ich fahre zur OP.
     
  • tigerlady
    tigerlady (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    103
    1
    Verheiratet
    13 Oktober 2004
    #22
    Und? Alles heile überstanden? :zwinker:
     
  • bjoern
    bjoern (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    13 Oktober 2004
    #23
    Ich find es total klasse, wie Du mit dem Thema umgehst und dass Du Deine Erfahrungen hier postest. Vielleicht hilft das einigen anderen Männern, offener und besser damit umzugehen.
    Vor allem für die nächsten Tage wünsche ich Dir alles Gute!

    Liebe Grüße, Björn
     
  • Fabian45
    Gast
    0
    13 Oktober 2004
    #24
    Ich hoffe doch sehr. Genaueres kann ich wohl erst nach einer gründlichen Funktionsprobe sagen :zwinker:

    Aber Spaß beiseite. Ich bin gestern gegen 6.45 Uhr auf die Station gegangen und habe mein Bett bekommen. Dann ging es auch gleich los. Zuerst eine gründliche Rasur, bis zum Bauchnabel hoch. Das war für die Schwester schon ne Menge Arbeit, da ich doch überdurchschnittlich behaart bin. Sie hatte 2 Einwegrasierer gebraucht und es schließlich doch geschafft. Dann bekam ich noch ein paar heiße Strümpfe ( Trombosestrümpfe) und eine LMA-Tablette.

    Dann wurde mein Bett auch schon in den OP gebracht. Hier gibt es nicht viel zu berichten. Ich habe noch gemerkt, wie der Tropf an meinem linken Handrücken angebracht wurde und dann...
    wachte ich wieder im Aufwachraum auf. Schmerzen hatte ich keine, mir war nur ein wenig übel, wobei ich nicht weiß ob vom Hunger oder von der Narkose.

    Ich wurde wieder auf die Station gefahren und sollte ausruhen. So richtig schlafen konnte ich allerdings nicht, da stündlich der Blutdruck gemessen wurde. Nach einer Kontrolle durch die Narkoseärztin und den Chefurologen der Station durfte mich meine Frau gegen 16.00 Uhr abholen.

    Am Abend hatte ich zwar keine Schmerzen, aber ein leichtes Drücken im Unterbauch war zu merken. Heute habe ich immer noch ein leichtes Drücken und ein wenig Halzschmerzen, was wohl vom Schlauch während der OP kommt.

    Wenn nichts außergewöhnliches passiert, soll ich mich zur Kontrolle am kommenden Montag bei meinem Urologen, der auch die OP durchgeführt hat, vorstellen.

    Fazit: Alles bis jetzt problemlos. Meine Kiefern-OP war um ein vielfaches schlimmer. Man sollte aber schon ca. 1 Woche einplanen.
     
  • Fabian45
    Gast
    0
    21 Oktober 2004
    #25
    Hallo, ich bin's noch einmal.

    Also für alle Männer, die es vielleicht auch machen wollen und sich nicht trauen.

    Es ist alles verheilt. Alles funktioniert genauso wie vorher. Man merkt keinen Unterschied (wie sollte man auch).

    Im November darf ich meine erste Probe abgeben.

    Zu den Kosten kann ich leider immer noch nichts sagen, da ich bis heute keine Rechnung habe. Soll sich so zwischen 300 und 400 EUR belaufen.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    3 November 2004
    #26
    Ich hab nochmal ne indiskrete Frage: Wie ist das jetzt mit dem sogenannten "abspritzen"? :zwinker:
     
  • Kamui
    Gast
    0
    3 November 2004
    #27
    Also ich finde es echt mutig und auch informativ das du alles so ausführlich geschildert hast !

    Vielen dank :bier:
     
  • Silberlöwin
    Verbringt hier viel Zeit
    74
    91
    0
    nicht angegeben
    4 November 2004
    #28
    Hut ab vor Männern wie Dir! Davon gibt es viel zu wenige.

    Ein Bekannter von mir hat es auch machen lassen (Vater von drei Kindern) und die Situation war ähnlich. Alle Frauen fandens toll (inklusive seiner eigenen), es verlief völlig problemlos und im Nachhinein hat er auch keine Probleme mit ejakulieren oder Potenz.

    Aus den Äußerungen der Männer ließ sich schließen, dass das eine ihrer größten Sorgen ist: Hinterher nicht mehr "ihren Mann stehen zu können". Und andere waren auch fest davon überzeugt, dass nähme einem die Männlichkeit - irreversibel.
    Und überhaupt, dass ist ja eine OP... :eek:


    Manche Männer sind da wirklich krass, unser Nachbar zum Beispiel lässt seinen Hund nicht kastrieren ("sonst ists ja hinterher kein toller Rüde mehr, sondern ein Waschlappen"), obwohl das arme Tier dauernd Vorhautentzündungen hat und eine Kastration das erwiesenermaßen einfachste und wirksamste Mittel dagegen ist.
     
  • bikefanatic
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    vergeben und glücklich
    4 November 2004
    #29
    also ich kann nur sagen.... daumen hoch!!!! und hut ab...
    ich finds gut dass du das gemacht hast.... so trägst du auch deinen teil zur verhütung bei wie du schon sagst...
    und ich versteh die männer da ehrlich gesagt auch nicht die da son gecshiss drum machen.. ich meine es is erwiesen dass danach noch alles so funktioniert wies soll un dann is das doch die beste sache die man machen kann oder... wenn der kinderwunsch bereits erfüllt ist dann find ich das ne sehr gute lösung.. un ich mein bei mir isses sobald leider noch nich so weit mit den kinners aber später würd ich das auf jeden fall auch machen um meiner frau wenigstens n bisschen was von der last abzunehmen die sie zu tragen hat...!
    also nochmal glückwunsch zu deinen ansichten und respekt fürs durchziehen.. ich hoffe das alles funktioniert.... :zwinker:
    regards
    *l0rsch*
     
  • Burzum
    Burzum (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    103
    1
    Single
    4 November 2004
    #30
    Ts... Funktoiniert ganz normal... Nur daß im Ejakulat halt keine Sperpien sind (bzw. sein sollten).
     
  • Snapper
    Snapper (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    88
    1
    vergeben und glücklich
    4 November 2004
    #31
    Ebenfalls grossen Respekt!

    Eine Vasektomie scheint mir die absolut genialste Methode für die vielleicht Tausende von Ejakulationen im Leben zu sein, wo man verhüten möchte. Zu dumm, dass man für die im Vergleich "popeligen" 2, 3 Male, wo man doch ein Kind zeugen möchte, die Spermien braucht...

    Übrigens gibt es eine gute Fotodokumentation von einer Vaektomie unter http://www.my-vasectomy.com.
     
  • lillakuh
    lillakuh (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.555
    121
    1
    Single
    5 November 2004
    #32
    hmm.....
    naja... wenn ich mal n weibchen heirat is des mit sicherheit ne unkomplizierte lösung.... :zwinker:
    aber ich würd mir zur sicherheit in jedem fall ne größere menge einfrieren lassen..... *hehe*
     
  • Fabian45
    Gast
    0
    18 November 2004
    #33
    Wie schon einer meiner Vorredner gesagt hat, es funktioniert alles normal. Ich kann keinen Unterschied zu vorher feststellen.

    Ich kann wirklich nicht verstehen, warum sich viele Männer damit so schwer tun.

    Interessanterweise habe ich bis heute keine Rechnung bekommen und kann deshalb auch noch nichts zu den Kosten sagen. Vielleicht merkt es ja keiner :grin:.

    Am kommenden Montag muss ich die erste Probe abgeben. Mal sehen, ob sie schon völlig steril ist. Pro Laboruntersuchung muss ich 30,00 € löhnen. Es kommen dann in bestimmten Abständen noch 1-2.

    Da das Thema ja in doch zu interessieren scheint, werde ich weiter informieren.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    18 November 2004
    #34
    Mein Vater hat es auch machen lassen, nachdem er sich mit meiner Mutter 100 Prozent darüber einig war, dass sie keine Kinder mehr wollen (hatten ja da schon vier :tongue:). Er hat auch keine probleme und alles funktioniert "normal".

    Wollt ich nur mal noch als zusätzlichen Erfahrungsbericht loswerden. *g*
     
  • Sunnyflower
    0
    18 November 2004
    #35
    Mich würden da nur mal Langzeitstudien interessieren. Ob eine Vasektomie evtl. Hodenkrebs begünstigt? Oder gibt es schon Studien dazu, was 20 Jahre nach einer Vasektomie passiert ist mit dem Hoden? Da er nicht mehr so gebraucht wird, atrophiert er doch sicher - und dann?
     
  • Fabian45
    Gast
    0
    19 November 2004
    #36
    Dazu kann ich leider nicht viel sagen. Frage mich doch in 20-25 Jahren noch einmal :grin: .

    Na ja, Spaß beiseite, ich hatte mich vorab im Internet informiert und bin eigentlich nur auf wenige bis keine Spätschäden gestoßen, die eventuell der Vasektomie zuzuschreiben wären.

    Übrigens gibt es jetzt etwas Neues wegen meiner Rechnung. Sie wurde meiner Krankenkasse zugeschickt, die das natürlich nicht bezahlen wird. Nun weiß ich aber wenigstens die Summe. Es beläuft sich auf etwa 375 €
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    19 November 2004
    #37
    Mein Vater hat das vor sicher 10 Jahren machen lassen und hatte bis heute keine Probleme... *g* Wie das in nochmal 10 oder 20 aussieht, weiß ich natürlich auch nicht... *g*
     
  • Gerardo50
    Gast
    0
    2 Juli 2005
    #38
    Vasektomie

    Na ja, was soll ich sagen, am besten selber verhüten, dann wird man nicht gelinkt! Alternative: schwul werden... ist net so gut...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten