Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • JohnCDenton
    Öfters im Forum
    278
    68
    119
    vergeben und glücklich
    9 Februar 2012
    #1

    Erotische Geschichten selbst schreiben...

    Aus "Erotische Geschichten nach Wunsch" - was davon würde euch reizen? kam ich auf die Idee, speziell für meine Liebste vielleicht auch mal eine erotische (Kurz-)Geschichte zu schreiben.

    Ich habe vor etlichen Jahren schon mal einiges geschrieben und auch bei einer Plattform für solche Geschichten veröffentlicht, und das war damals auch gar nicht mal schlecht angekommen. Allerdings würde ich diese Geschichten meiner jetzigen Freundin nicht unbedingt zeigen wollen, da dort sehr viel aus der Beziehung mit meiner Ex drin war, und ich finde das muss dann nicht sein. War halt ein ganz anderes Kapitel, sozusagen ... :zwinker:
    Zudem gefallen sie mir auch stilistisch nach heutigen Maßstäben nicht mehr so wirklich, heute würde ich das ganz anders schreiben.

    Daher wollte ich lieber mal dieses alte "Hobby" reaktivieren und etwas ganz Neues schreiben, speziell für sie, und ggf. auch mit uns als "Hauptcharakteren". Aus diesen Gedanken resultierte dabei diese Umfrage, welche sich natürlich vor allem an diejenigen richtet, welche entweder von ihrem Partner schon mal eine solche Geschichte geschrieben bekommen haben, oder die selbst schon mal so etwas geschrieben haben.

    1. Habt ihr schon mal eine selbst geschriebene erotische Geschichte von eurem Partner zu lesen bekommen?

    2. Habt ihr selbst schon mal eine entsprechende Geschichte geschrieben?

    3. Falls "Ja" bei 1 und/oder 2: Kam die Geschichte gut an, also hat sie dem Lesenden gefallen?

    4. Aus welcher Sicht würdet ihr eine solche Geschichte am liebsten lesen? Die typische Romanperspektive (also die handelnden Personen eher von außen betrachtet), Ich-Perspektive des Schreibenden, oder vielleicht sogar die (für mich eher ungewöhnliche) zweite Person ("Als du das Zimmer betrittst, wirst du einen Augenblick lang von den unzähligen Kerzen geblendet..."). Oder andere?

    5. Würdet ihr eher lesen wollen wie euer Partner sich eine evtl. mal nebenbei von euch erwähnte Fantasie genauer ausmalt, oder eher eine (ggf. bisher unbekannte) Fantasie eures Partners?

    6. Würdet ihr überhaupt gerne eine Geschichte über euch lesen wollen, oder lieber über fiktive Charaktere?

    7. Würdet ihr überhaupt lieber neue/ noch nicht umgesetzte Fantasien lesen wollen, oder vielleicht lieber reale vergangene Erlebnisse noch einmal rekapitulieren oder in einem neuen Kontext erneut umgesetzt sehen?

    8. Habt ihr gern noch einen gewissen Teil Randgeschichte drumherum, oder habt ihr es lieber, wenn sich auf die erotische "Kernszene" konzentriert wird?

    Danke schon mal für alle Antworten! :smile:
     
  • MsThreepwood
    2.424
    9 Februar 2012
    #2
    Es gibt da 2 verschiedene Dinge, die mich direkt anmachen.

    Stories, die eine bestimmte Vorliebe von mir bedienen. Das sollte dann unbedingt in der dritten Person geschrieben sein, da will ich nichts mit "ich" und "du" lesen. Randgeschichte kann da gerne sein, aber kein Roman.

    Und: Phantasien meines Partnes. Dabei lese ich eben gerne Dinge, die er konkret mit mir tun will, was er sich vorstellt, was mich vielleicht in nächster Zeit erwartet. Hier sollte für mich schnell zur Sache gekommen werden.

    ---

    Grade von Partnern oder anderen "Hobby-Autoren" lese ich lieber kurze prägnante Dinge, die eigene Phantasien beschreiben, als wirklich lange Geschichten. In Punkto Literatur bin ich einfach zu kritisch, sodass mir das meiste Getippsel einfach nicht gefällt.
     
  • User 100759
    Sehr bekannt hier
    2.663
    188
    1.225
    Verlobt
    9 Februar 2012
    #3
    1. Habt ihr schon mal eine selbst geschriebene erotische Geschichte von eurem Partner zu lesen bekommen?
    Ja

    2. Habt ihr selbst schon mal eine entsprechende Geschichte geschrieben?
    Ja

    3. Falls "Ja" bei 1 und/oder 2: Kam die Geschichte gut an, also hat sie dem Lesenden gefallen?
    Ja, extrem.

    4. Aus welcher Sicht würdet ihr eine solche Geschichte am liebsten lesen? Die typische Romanperspektive (also die handelnden Personen eher von außen betrachtet), Ich-Perspektive des Schreibenden, oder vielleicht sogar die (für mich eher ungewöhnliche) zweite Person ("Als du das Zimmer betrittst, wirst du einen Augenblick lang von den unzähligen Kerzen geblendet..."). Oder andere?
    Egal, solange es gut gemacht ist. Die dritte Person ist sicher für Schreibende am einfachsten, die zweite Person am schwierigsten. Von meine Freund habe ich schon exzellentes in allen drei Personen gelesen und habe da keine Vorliebe.

    5. Würdet ihr eher lesen wollen wie euer Partner sich eine evtl. mal nebenbei von euch erwähnte Fantasie genauer ausmalt, oder eher eine (ggf. bisher unbekannte) Fantasie eures Partners?
    Beides schon gehabt, beides gleich heiß, am besten aber ist wenn beides vermischt wird.

    6. Würdet ihr überhaupt gerne eine Geschichte über euch lesen wollen, oder lieber über fiktive Charaktere?
    Egal, solange die fiktiven Charaktere sympathisch sind und zur Identifikation einladen

    7. Würdet ihr überhaupt lieber neue/ noch nicht umgesetzte Fantasien lesen wollen, oder vielleicht lieber reale vergangene Erlebnisse noch einmal rekapitulieren oder in einem neuen Kontext erneut umgesetzt sehen?
    Neues

    8. Habt ihr gern noch einen gewissen Teil Randgeschichte drumherum, oder habt ihr es lieber, wenn sich auf die erotische "Kernszene" konzentriert wird?
    Mal dies, mal das, aber generell ist es mir lieber, wenn ich die Charaktere zumindest soweit kennenlerne, daß ich sie mir vorstellen kann / mich ihnen verbunden fühle
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.322
    398
    4.562
    Verliebt
    9 Februar 2012
    #4
    1. Habt ihr schon mal eine selbst geschriebene erotische Geschichte von eurem Partner zu lesen bekommen?
    Bekommen habe ich jetzt direkt von einem Sexpartner noch keine, glaub ich.:confused: Von anderen Männern speziell für mich oder eine Fortsetzung auf meine Geschichten schon.

    2. Habt ihr selbst schon mal eine entsprechende Geschichte geschrieben?
    Ja einige einzelne in und zwei längere reale Serien mit ca. 10 Teilen die aber in sich abgeschlossen sind.

    3. Falls "Ja" bei 1 und/oder 2: Kam die Geschichte gut an, also hat sie dem Lesenden gefallen?
    Ja die kamen super an, zumal es keine Fantasiegeschichten waren sondern sehr detailliert jeweils das zurückliegende Date aus meiner Sichtweise beschrieben, mit meinen persönlichen Eindrücken, Emotionen und Verwirrungen und was dies bei mir ausgelöst hat. Grade Männer bekommen selten ein so detailliertes Feedback auf das sie Aufbauen können, sie aber auch bestätigt und auch für mich war es wichtig dies shcriftlich nachzubereiten, die Eindrücke des Momentes einzufangen und dennoch allzeit lebendig zu konservieren.
    Da die Geschichten anonymisiert sind wurden sie aber auch mehrfach von anderen Lesern gelesen und gewüdigt, da shat dann natürlich eine andere Intention, aber offensichtlich funktionieren sie dennoch.


    4. Aus welcher Sicht würdet ihr eine solche Geschichte am liebsten lesen? Die typische Romanperspektive (also die handelnden Personen eher von außen betrachtet), Ich-Perspektive des Schreibenden, oder vielleicht sogar die (für mich eher ungewöhnliche) zweite Person ("Als du das Zimmer betrittst, wirst du einen Augenblick lang von den unzähligen Kerzen geblendet..."). Oder andere?
    Ich würde das immer aus meiner Sichtweise beschreiben (alles andere wirkt so gestelzt), einfach weil es die authentischste ist, weil ich eigentlich nur von mir ausgehen kann und nie wirklich in den anderen Einblicken kann, ohne etwas hineinzuinterpretieren, was ich annehme das es ihm/ihr gefällt, aber ich kann ihn einladen meine Welt zu betreten, meine Sichtweise anzunehmen, sich selber darin mit anderen Augen zu sehen und zu erleben und ihn mitzunhmen in meine Welt der Lust (bei meinem Sexpartner denke ich eh da swir da ähnlich ticken).

    5. Würdet ihr eher lesen wollen wie euer Partner sich eine evtl. mal nebenbei von euch erwähnte Fantasie genauer ausmalt, oder eher eine (ggf. bisher unbekannte) Fantasie eures Partners?
    Och mich würde mal interessieren, wie er MEINE Fantasie interpretieren würde, da könnte ich sofort erkennen, wie weit er es wirklich verstanden und in sich aufgesaugt hat.:grin:

    6. Würdet ihr überhaupt gerne eine Geschichte über euch lesen wollen, oder lieber über fiktive Charaktere?
    Lieber reale Charaktere und reale Erlebnisse oder offene Fantasien. Oder er mit einer anderen ode rfiktiven Person, hauptsache ich erkenne einen ode reine Situation wieder.

    7. Würdet ihr überhaupt lieber neue/ noch nicht umgesetzte Fantasien lesen wollen, oder vielleicht lieber reale vergangene Erlebnisse noch einmal rekapitulieren oder in einem neuen Kontext erneut umgesetzt sehen?
    Lieber rekapitulieren, vt. mit einem kleinen Ausblick auf weiteres und da sdann durchaus gekonnt offen für meine Fantasie lassen

    8. Habt ihr gern noch einen gewissen Teil Randgeschichte drumherum, oder habt ihr es lieber, wenn sich auf die erotische "Kernszene" konzentriert wird? Absolut auf die Kernszene konzentrieren, atmosphärisches darf jedoch dabei sein, abe rkeine konstruierte Geschichte und dröge Ortsbeschreibungen oder Klamotten oder ähnliches.
     
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.944
    348
    2.505
    Verlobt
    9 Februar 2012
    #5
    1. Habt ihr schon mal eine selbst geschriebene erotische Geschichte von eurem Partner zu lesen bekommen?
    Mein Hübscher hat mir neulich mal einen Text zukommen lassen, der zwar nicht fertig, aber dafür sehr intensiv und sehr intim war.

    2. Habt ihr selbst schon mal eine entsprechende Geschichte geschrieben?
    Erotische Geschichten ja, auch früher schon. Für meinen Partner aber sonst nie. Heute hatte ich jedoch einen arg blockierten Kopf - derart, dass ich mich nicht mehr auf meine Arbeit konzentrieren konnte, weil die Sehnsucht mich schier aufzufressen schien. Da habe ich in rund einer Stunde eine Geschichte für meinen Freund geschrieben und sie ihm dann geschickt.

    3. Falls "Ja" bei 1 und/oder 2: Kam die Geschichte gut an, also hat sie dem Lesenden gefallen?
    Hat in beiden Fällen zu sofortiger Masturbation nach Abschluss der Lektüre geführt. :grin:

    4. Aus welcher Sicht würdet ihr eine solche Geschichte am liebsten lesen?
    Ich mag prinzipiell sämtliche POVs, am liebsten mit eingeschränktem Wissen. Beim Schreiben probiere ich verschiedene Perspektiven aus. Die Geschichte heute war in der ersten Person geschrieben, phasenweise war das auch ein innerer Monolog. Letztes Jahr habe ich mal eine kurze Horrorgeschichte in der zweiten Person geschrieben, die Perspektive möchte ich mal für die Erotik ausprobieren. Den allwissenden Erzähler mag ich für erotische Geschichten generell nicht so sehr, weshalb ich auch seltener in der dritten Person schreibe - und wenn, dann eben nur aus einem limitierten Blickwinkel.

    5. Würdet ihr eher lesen wollen wie euer Partner sich eine evtl. mal nebenbei von euch erwähnte Fantasie genauer ausmalt, oder eher eine (ggf. bisher unbekannte) Fantasie eures Partners?
    Ich fände beide Varianten sehr interessant. :jaa:

    6. Würdet ihr überhaupt gerne eine Geschichte über euch lesen wollen, oder lieber über fiktive Charaktere?
    Ich mag beides. Wenn es von meinem Partner kommt, ziehe ich uns als Protagonisten jedoch ganz klar vor. Wobei es neulich schon erst etwas seltsam war, meinen Namen zu lesen. Aber eben auch total gut. :grin:

    7. Würdet ihr überhaupt lieber neue/ noch nicht umgesetzte Fantasien lesen wollen, oder vielleicht lieber reale vergangene Erlebnisse noch einmal rekapitulieren oder in einem neuen Kontext erneut umgesetzt sehen?
    Hier setze ich weder Grenzen, noch müssen bestimmte Vorgaben erfüllt sein. Reale, vielleicht so beschrieben schon erlebte, Szenarien reizen mich grundsätzlich jedoch am meisten.

    8. Habt ihr gern noch einen gewissen Teil Randgeschichte drumherum, oder habt ihr es lieber, wenn sich auf die erotische "Kernszene" konzentriert wird?

    Das kann so oder so sein. Die Geschichte, die ich heute geschrieben habe, war sehr persönlich, sehr innig und sehr emotional, hatte also auch einen entsprechenden Vorspann, damit mein Freund sich auf die Stimmung einlassen kann.
    Aber auch unmittelbarer Einstieg kann sehr reizvoll sein, das hängt dann aber auch vom Erzählstil ab.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    9 Februar 2012
    #6
    Ja

    Dutzende.

    Ja, nicht nur dem Lesenden, sondern auch demjenigen, dem ich sie vorgelesen habe UND mir selber wurde dabei auch immer ganz anders.....:zwinker:
    Die Mischung machts. Ich lese und schreibe gerne aus Allerlei Sichten.

    Die Mischung muss es sein. Aus Selbsterlebten und der Fantasie.
    Nö, ich weiss wie ich agiere und wie erotisch oder nicht ich bin. Da kann lieber etwas Fiktion dabei sein.


    Siehe oben. Das Letztere.

    Die Mischung machts. Mal sehr erotisch, mal zweideutig und manchmal ohne Handlung pervers versaut und direkt.
     
  • taistelija
    Sorgt für Gesprächsstoff
    86
    33
    10
    vergeben und glücklich
    9 Februar 2012
    #7
    1. Habt ihr schon mal eine selbst geschriebene erotische Geschichte von eurem Partner zu lesen bekommen?
    Nein

    2. Habt ihr selbst schon mal eine entsprechende Geschichte geschrieben?
    Ja und nein. Ich habe schon mehreres mit erotischem Inhalt geschrieben, das aber in den verschiedensten Varianten. Manches mehr, manches weniger ausgeschmückt und direkt, manches direkt, bei anderem weiter ausgeholt - mehr Rahmen gebaut.
    Explizit für einen meiner Partner habe ich noch nichts geschrieben, bin aber gerade dabei. :smile:

    3. Falls "Ja" bei 1 und/oder 2: Kam die Geschichte gut an, also hat sie dem Lesenden gefallen?
    Das Feedback von den im Internet veröffentlichten Texten war ganz gut, allerdings habe ich die meisten bisher niemandem zu lesen gegeben.

    4. Aus welcher Sicht würdet ihr eine solche Geschichte am liebsten lesen? Die typische Romanperspektive (also die handelnden Personen eher von außen betrachtet), Ich-Perspektive des Schreibenden, oder vielleicht sogar die (für mich eher ungewöhnliche) zweite Person ("Als du das Zimmer betrittst, wirst du einen Augenblick lang von den unzähligen Kerzen geblendet..."). Oder andere?

    Zweite Person finde ich total schwierig - sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben. Da würde ich persönlich mich schwer tun...
    Ich-Perspektive - klar, warum nicht? Ist gut machbar und liest sich auch nicht schlecht. Das einzige, was mich (als Frau) dabei stört ist, dass ich es befremdlich finde eine Geschichte in Ich-Perspektive zu lesen, die ein Mann verfasst hat. Dann habe ich immer Probleme Zugang zu finden. Mein Favorit ist es also nicht.
    Ich mag die auktoriale Erzählperspektive. Zum einen weil man als Autor unzählige Möglichkeiten zur Gestaltung hat und zum anderen, weil man als Leser eine unbeteiligte Beobachterrolle einnimmt. Man liest nicht immer nur 'ich' und 'du', was alles abwechslungsreicher macht.
    Aber was das angeht hat glaub ich jeder Leser seine subjektiven Vorlieben..

    5. Würdet ihr eher lesen wollen wie euer Partner sich eine evtl. mal nebenbei von euch erwähnte Fantasie genauer ausmalt, oder eher eine (ggf. bisher unbekannte) Fantasie eures Partners?

    Ich finde letzteres interessanter - liegt aber vor allem daran, dass mein Freund mit seinen Phantasien nicht so recht rausrücken mag. Also wenn ich eine Geschichte bekäme, in der er alles ausschmückt und detailliert beschreibt.... schöne Vorstellung!
    Außerdem wüsste ich genau, dass ihm die Geschichte ebenso gut gefällt und evtl auch mehr Freude beim Schreiben bereitet hat. Ich persönlich schreibe nicht gerne über Dinge, von denen ich selbst nicht begeistert bin.
    Ich würde also definitiv seine Phantasien bevorzugen! (Wäre vielleicht anders, wenn mein Freund in dieser Angelegenheit redseliger wäre.)

    6. Würdet ihr überhaupt gerne eine Geschichte über euch lesen wollen, oder lieber über fiktive Charaktere?

    Schwer zu sagen - ich würde mich furchtbar ärgern, wenn mir die Geschichte nicht gefällt und ich selbst da als Person mit drin hänge.
    Ich würde mich aber auch furchtbar ärgern, wenn die Geschichte total gut wäre und ich da dauernd fremde Namen lesen müsste.
    Also ich würde glaube ich komplett auf Namen verzichten.

    7. Würdet ihr überhaupt lieber neue/ noch nicht umgesetzte Fantasien lesen wollen, oder vielleicht lieber reale vergangene Erlebnisse noch einmal rekapitulieren oder in einem neuen Kontext erneut umgesetzt sehen?
    Beides hat seinen Reiz. Neues, weil es eben neu ist; Vergangenes, weil ich durch die Geschichte einen Einblick gewinne, wie der Autor die Situation erlebt hat und weil Erinnerungen generell ihren Reiz haben.

    8. Habt ihr gern noch einen gewissen Teil Randgeschichte drumherum, oder habt ihr es lieber, wenn sich auf die erotische "Kernszene" konzentriert wird?
    Es muss ein ausgewogenes Verhältnis herrschen. Mich interessiert nicht der Lebenslauf der Personen, aber ich will schon wissen, ob die beiden ein Paar sind, es ein ONS ist, jemand hier gerade seinen Partner betrügt, etc.pp. einfach ein paar wenige Randinfomationen. Mir reicht es auch, wenn das Zimmer, in dem alles stattfindet, beschrieben wird - ob das Zimmer in Europa/Afrika/Amerika ist, spielt für mich keine Rolle. Mir ist auch egal, ob es eine C&A oder eine H&M-Umkleide ist, wenn darin jemand Sex hat. :zwinker:
    Ich mag es, wenn man in eine Szene geworfen wird.
     
  • User 109947
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    653
    178
    813
    Single
    9 Februar 2012
    #8
    1. Habt ihr schon mal eine selbst geschriebene erotische Geschichte von eurem Partner zu lesen bekommen?
    - Von meinen ehemaligen Partnerinnen leider nicht, obwohl ich es gerne mal erlebt hätte.

    2. Habt ihr selbst schon mal eine entsprechende Geschichte geschrieben?
    - Auch hier muss ich leider verneinen, wobei ich aber schon eine entsprechende Geschichte im Kopf hätte, die ich nur zu Papier bringen müsste. Bei meiner nächsten Partnerin hoffe ich auf jeden Fall, das einmal ausprobieren zu können :ashamed:

    3. Falls "Ja" bei 1 und/oder 2: Kam die Geschichte gut an, also hat sie dem Lesenden gefallen?
    ----

    4. Aus welcher Sicht würdet ihr eine solche Geschichte am liebsten lesen?
    - Ich für meinen Teil finde die 3.-Personen-Perspektive ganz nett, also quasi als allwissender Außenstehender die Geschichte der handelnden Personen zu beobachten. Wichtig ist mir vor allem diese "Allwissenheit", sodass man sich in die Köpfe der Charaktere hineinversetzen kann und die Gefühle, Gedanken, etc.. mitbekommt. In einigen wenigen Fällen gefällt mir auch die Ich-Perspektive bzw. ein Wechsel zwischen "Ich"- und "Er-/Sie"-Perspektive.

    5. Würdet ihr eher lesen wollen wie euer Partner sich eine evtl. mal nebenbei von euch erwähnte Fantasie genauer ausmalt, oder eher eine (ggf. bisher unbekannte) Fantasie eures Partners?
    - Beides hat seinen Reiz wobei ich aber die bisher unbekannte Fantasie des Partner bevorzugen würde.

    6. Würdet ihr überhaupt gerne eine Geschichte über euch lesen wollen, oder lieber über fiktive Charaktere?
    - Eine Geschichte mit mir als expliziter Hauptperson möchte ich nicht lesen. Was mir gefallen würde, wenn ich mich mit der Hauptperson identifizieren kann, d.h. die Person ähnliche (Charakter-)Eigenschaften, Vorlieben, Fantasien, etc... hat. Eine exakte 1-zu-1-Kopie mit meiner Person muss nicht unbedingt sein.

    7. Würdet ihr überhaupt lieber neue/ noch nicht umgesetzte Fantasien lesen wollen, oder vielleicht lieber reale vergangene Erlebnisse noch einmal rekapitulieren oder in einem neuen Kontext erneut umgesetzt sehen?
    - Hier stehen bei mir ganz klar die (noch?) nicht ausgelebten Fantasien im Vordergrund. Grade wenn ich selbst der Autor bin kann ich so meine Fantasien nach meinen Wünschen und Vorlieben entwickeln und ablaufen lassen.

    8. Habt ihr gern noch einen gewissen Teil Randgeschichte drumherum, oder habt ihr es lieber, wenn sich auf die erotische "Kernszene" konzentriert wird?
    - Eine gesunde Portion Hintergrundgeschichte sollte vorhanden sein, z.B. wie das Pärchen zusammengekommen bzw. in die aktuelle Situation gekommen ist. Evtl. auch einige Aspekte aus der Vergangenheit, allerdings ist ein kompletter "Lebenslauf" unnötig. Was mir wichtig wäre, ist eine Geschichte "drumherum"... es sollte also keine reine "Fick-Geschichte" sein, sondern eine gewisse Rahmenhandlung (die nicht allzu stupide ist) haben.

    ---

    Leider habe ich bisher nur einige wenige Geschichten gefunden, die meinen Vorstellungen in den o.g. Kriterien entsprechen, aber die, die ich gefunden habe, waren dafür absolut top und stellenweise sehr anregend :link:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste