• nudelsalat
    Gast
    0
    22 September 2004
    #41

    Da bin ich ganz deiner Meinung !!
     
  • Skyhorse
    Gast
    0
    22 September 2004
    #42
    Jo genau das mein ich...
    Mir is nur nimmer eingefallen wie der Typ das gesagt hat dann sagte der was mit Knoten damit mans besser versteht usw.. von daher hab ich des dann so geschrieben...
     
  • Engelchen1985
    0
    22 September 2004
    #43
    Ich verstehs dann zwar net besser... aber egal. :grin:
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    23 September 2004
    #44
    Ich nehme an, dass er von einem erhöhten Thromboserisiko spricht. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit ungleich höher, dass der Thrombus bzw. dann Emolus in die Lunge wandert und zur Lungenembolie wird - die übrigens auch tödlich enden kann..
    Das mit den "Knoten" ist lediglich eine Veranschaulichung. Die Blutplättchen, die eigentlich z.B. Wunden abdecken (wird später der Schorf oder Grind) verkleben dabei schon im Blut und ergeben kleine Klümpchen. Bilden sich diese Klümpchen in einer Körpervene (die transportiert das Blut zur Lunge), werden sie mitgespühlt. Das Adernetz wird ja bekanntlich immer kleiner, die Adern teilen sich immer wieder, bis in die sogenannten Haargefäße z.B. in der Lunge. Und irgendwo passt dieses Klümpchen nicht mehr durch, das Gefäß verstopft und alles was nach dem Gefäß kommt, bekommt kein Blut und damit keinen Sauerstoff mehr -> es stirbt ab. Je größer das Klümpchen, desto eher bleibts stecken, desto mehr Gewebe bekommt keinen Sauerstoff mehr - und dass das nicht besonders gut ist, ist klar denk ich.
    Verständlicher?

    Sie soll sich einen anderen Frauenarzt suchen und dazu eine 2. Meinung einholen, denn eigentlich ist ein dermaßen erhöhtes Thromboserisiko in dem Alter eher selten und bei diesem doch etwas dubiosen Arzt.. Naja.
     
  • Luda
    Gast
    0
    16 Dezember 2004
    #45
    Huhu

    Also...
    Ich bin die besagte Freundin und ich bin weder eine Heulsuse noch eine mimose wie es hier öfters geschrieben wurde! :angryfire

    Jetzt schildere ich euch den arztbesuch auch meiner sicht dass ihr euch nicht beschweren könnt immer alles aus 2.hand erfahren zu müssen! (spät aber besser als nie)

    Vorweg:

    ICH BEZWEIFLE NICHT DASS DIESE UNTERSUCHUNGEN UNNÖTIG WAREN ABER ICH BEZWEIFELE DASS SIE MIT SO VIELEN SCHMERZEN VERBUNDEN SEIN MUSSTEN! :madgo:

    Also...
    Natürlich begann der FA besuch mit einem Gespräch bis mich der arzt bat mich untenrum frei zu machen un mich auf den untersuchungsstuhl zu setzten bzw. legen...
    Als ersten drückte er mit einer hand auf den bauch und führte 2 finger ein um wie schon oben geschrieben irgendetwas im inneren zu ertasten..
    Dies war zwar unangenehm aber nicht schmerzhaft...
    Dann holte er das Spektrum (?) gab er mir in die hand und meinte:
    Brauchst keine angst zu haben es ist warm (es war angewärmt) also auch nicht unangenehm...
    Er führte es mit ein und es tat höllisch weh...

    ICH SAGTE ES IHM AUCH UND DIES NICHT NUR EINMAL (nicht wie geschrieben ich hätte die zähen aufeinander gebissen)

    Ich sagte mehrere male es tut mir sehr weh...
    Doch trotzdem machte er weiter...
    Durch die höllischen schmerzen verkrampfte ich mich und dies verschlimmerte alles nur noch...
    Er versuchte mich mehrere male durch worte zu beruhigen...
    Doch als dies nichts half machte er einfach weiter und hörte nicht auf...
    Dann meinte er:
    Ich weite jetzt das Jungfernhäutchen damit es dir beim 1.mal nicht so sehr weh tut... Denn du musst wissen alle jungs sind gleich... Ich weiß du denkst dein freund nicht doch alles sind so.. wenn ein junge kurz davor ist einzudringen dann hört er nicht mehr auf und drück einfach nur noch rein.. (!)

    Ich nehme schwer an dass die keine satzt ist der von einem FA kommen sollte und ich denke ich bekomme eure zustimmung!!!

    Jedenfalls dehnte er das Jungfernhäutchen wie auch immer ist mir eigentlich auch egal ich weiß nur dass es höllisch weh tat...

    Nach der untersucheng bekam ich noch blut genommen und tage später einen anruf dass ich die pille nicht nehmen könne wegen gefahr auf trombose oder im schlimmsten falle herzinfakt und ich sollte bitte schnellstmöglichst wieder in die Praxis kommen...

    Ich ging also wieder hin und da ich nur blut genommen bekam musste ich mir keine gedanken machen zu welchen arzt ich nun gehen sollte...

    Ok... Wieder tage später sollte ich einen Termin beim arzt vereinbaren und da es eine Doppelpraxis ist ging ich zum andern arzt... Dieser war sehr nett zu mir und erklärte mir genau meine blutergebnisse...
    Auch muss in der Praxis schon über meinen Arztwechsel geredet worden sein, denn er machte manche andeutungen...

    Letztendlich kam heraus dass ich die pille doch nehmen könne und dass die blutuntersucheng die der andere arzt gemacht hatte überflüssig war.. Dies verstand nicht einmal sein kollege (!)

    Letztendlich ist es ein Happy end
    Ich nehme die pille vertage sie gut und bin immer noch glücklich mit meinem freund zusammen... :herz:

    Trotzdem habe ich große angst auf die nächste untersuchen auch wenn ich jetzt bei deinem andern arzt bin...

    Ciao

    Euer LUDA


    :winkwink:
     
  • User 22949
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    123
    1
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2004
    #46
    Tut mir leid das finde ich assig!
    Ok ich hatte meinen ersten Frauenarzt besuch erst kurz nach meinem ersten Mal, aber meine Frauenärztin hat mir alles erklärt, war extrem vorsichtig und hat ich auch erkundigt ob ich schon verkehr hatte.
    Und den Spruch den der Arzt gebrahc that finde ich unter aller sau, also ich würd dem mal gehörig in den arsch treten, der hat se wohl netmehr alle.

    Ich glaube auch nicht dass die Untersuchungen unnötig waren, aber:
    1.) wenn eine patientin fats unter Tränen sagt dass sie schmerzen hat, dann hört ein guter Arzt jawohl auf und bricht die untersuchung ab oder versucht es mit einem kleineren Spekulum!
    2.) Jungfernhäutchen dehnen ist ja wohl völlig bescheuert!! Vorallem FRAGT man vorher und macht es nicht einfach wnen die Patientin es nicht will.

    Ich wäre mir bei der Sachlage auch nicht ganz sicher ob ich nicht wirklich eine Anzeige machen würde.
    Denke mal das kann man schon in gewissem Sinne als Körperverletzung betrachten, da die patientin eindeutig geäußert hat, dass sie Schmerzen hat.

    Ehrlich gesagt wenn ich sowas höre stehts mir hier :angryfire
     
  • december
    december (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    101
    0
    in einer Beziehung
    17 Dezember 2004
    #47
    Ist immer etwas schwierig wenn man es nicht aus erster Hand erfährt dann eine Beurteilung durchzuführen und zu sagen, das war okay, das nicht.
    Aber es ist doch schonmal gut das du nichh nochmal zu dem selben Arzt gegangen bist sondern dir einen neuen gesucht hast
    *wink* december
     
  • BloodY_CJ
    Verbringt hier viel Zeit
    2.662
    123
    2
    nicht angegeben
    19 Dezember 2004
    #48
    Das war auf keinen Fall ein normaler Besuch beim Frauenarzt! Als ich das erste mal da war [auch wegen Pille] hat er nur gefragt wegen Regel usw. dann ob ich noch Jungfrau bin und da ich das da noch war, hat er auch keine Untersuchung und nichts gemacht. Inzwischen bin ich zwar bei einem anderen Arzt, weil mir der andere Typ unsympatisch war, aber auch der hat erst etwas gemacht, seiddem ich keine Jungfrau mehr bin. Insofern sollte sie mit ihrer Mutter darüber sprechen, denn sowas muss geklärt werden, wer weiß was der Typ noch macht.
     
  • TheRing
    TheRing (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 Dezember 2005
    #49
    Sorry, wenn ich altes wieder aufwärme. Aber für alle, die ein änliches Problem haben: Anzeigen bei der Polizei kosten nichts, erfordern kein Gesetzeswisen und führen (wenn auch manchmal nur mit Nachdruck, aber in einem solchen Fall wohl 100%ig) zu einer Ermittlung, in deren Zuge auch die strafrechtliche Relevanz geklärt wird. Also keine falsche Scheu!
    Und jede weitere Kommunikation schriftlich oder mit unterschriebenem Gesprächsprotokoll!
     
  • Teufelsengel
    0
    24 Dezember 2005
    #50
    Hallo zusammen,

    hab mir das jetzt alles mal so angeguckt und ich finde das es schon ein wenig übertrieben ist.
    Klaro ist es von dem FA nicht ok das er einfach weiter mach, obwohl ihm mehrmals gesagt würde das es weh tue.
    Aber, sorry, sowas tut nun halt mal weh und es lässt sich auch net ändern. Was denkst du denn wie's bei mir beim ersten mal bein FA war? :zwinker:
    Die Schmerzen sind ja auch net von dauer, die sind mal ne minute da und dann is das wieder vergessen. Breche dir erstmal nen arm und halte da ne halbe stunde aus! 1000 mal schlimmer

    Und wenn's garnet gehen sollte dann gehe einfach zu einem andren FA.

    bYe ByE
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    24 Dezember 2005
    #51
    @Teufelsengel ne du da widerspreche ich dir mal.

    Es muss nicht wehtun oder schmerzen.

    Wenn ich an meine erste Gynäkologin denke, weis net die muss nen Metzgerkurs vorher besucht haben, bei der tat das Abtasten usw auch tierisch weh, vom Abstrich ganz zu schweigen.

    Jetze der Gyn den ich habe ist da viel einfühlsamer. Man merkt von der Untersuchung kaum was. Das Abtasten geht vorsichtig von statten und ohne die Muschie vorher bis sonstwohin zu weiten. Nen Abstrich merkt man gar net weiter usw.

    Also ich denke eine Untersuchung beim Gyn muss net schmerzen, vor allen hätte der Gyn hier mal bissel Rücksicht drauf nehmen können, das das Mädel noch Jungfrau ist. Sich über die Kerle beschweren das sie beim Sex scheiße sind, aber selber ne miese Behandlung machen, was soll das denn?

    Wenn die Behandlung und die Sprüche wirklich so waren, wie beschrieben hat der Arzt (gerade mit den Sprüchen) seine Kompetenzen überschritten und auch die Sache wegen der Schmerzen ist ausreichend für ne Anzeige.

    Kat
     
  • Russkaja
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    25 Dezember 2005
    #52
    wisst ihr leuts das mädchen tut mir schon leid,
    und das war unnötig das der artz sowas gesagt hat,
    das alle typen gleich sind usw,
    aber bei meinem ersten besuch,
    war eine arzt helferin dabei.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten