Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • JasminT
    JasminT (23)
    Benutzer gesperrt
    21
    0
    1
    nicht angegeben
    3 April 2011
    #1

    Erster Frauenarztbesuch:Erfahrungsbericht

    Hey Mädels,

    wie viele von euch hatte ich auch ziemliche Angst vor der ersten Untersuchung bei der Frauenärztin.
    Um denen unter euch, die noch nicht da waren etwas die Angst zu nehmen, wollte ich mal meine Erfahrung schildern.

    Ich habe mir eine relativ junge Frauenärztin von einer Freundin empfehlen lasen und mir die Homepage im Internet angesehen (hat mir schon etwas die Angst genommen mal n Foto von der Ärztin und dem Untersuchungsraum gesehen zu haben).
    Dann habe ich nen Termin auscgemacht, ging relativ schnell und direkt nach der Schule bin ich dann hin.

    In der Praxis angekommen, wurde ich freundlich begrüßt und musste noch circa 20 Min warten (gefühlte Ewigkeit), weil ich zu früh war.
    Das Wartezimmer war relativ voll und es waren viele junge Frauen und Mädchen da, einige wohl auch zum ersten Mal.
    Mit der einen bin ich n bisschen ins Gespräch gekommen, sie war schon mal da und hat mich beruhigt, was mir schon ma die Angst genommen hat.

    Dann wurde ich aufgerufen und bin zu der Ärztin ins Sprechzimmer gegangen.
    Dort hat sie erstmal nett mit mir geplaudert: Wie es mir geht, in welcher Klasse ich bin, was ich so in der Freizeit mache (Fand ich suuper, weil es n bisschen die Situation abgelenkt hat) und dann hat sie gefragt warum ich da bin, nach meinen Tagen, Krankheiten, ob ich schon Sex hatte,..

    Dann ist sie mir mir in den Untersuchungsraum gegangen und hat mir alles gezeigt: den berühmten Stuhl, die Instrumente und hat muich gefragt, ob es ok ist, wenn sie mich gleich untersucht. Ich habe ja gesagt. Dann hat sie gesagt was sie machen möchte (Abtasten: Brust, vaginal, rektal (habe gefragt warum: weil sie dadurch die Lage der gebährmutter besser tasten kann), Spekulum und Ultraschall).

    Dann habe ich in einer Kabine obenrum ausgezogen und sie hat dann meine Brust abgetastet und mir auch gezeigt, wie ich das selber machen kann.

    Dann obenrum wieder angezogen und Jeans + String ausgezogen (hatte n langes Oberteil an).
    Nun ging es auf den Stuhl, der für die unangenehme Situation doch recht bequem war (war son moderner in rosa :smile: )
    Ich sollte während der Untersuchung ruhig und gleichmäßig atmen und versuchen mich zu entspannen. Sobald irgendwas unangenehm ist, sollte ich sofort Bescheid sagen.

    Dann hat sie zuerst meine Scheide angesehen und dann das Spekulum eingeführt. Dies war etwas unangenehm und spannte etwas, ging aber, da es warm war und mit Gleitgel eingeschmiert war. Dann hat sie einen Abstrich genommen, dies war etwas unangenehm.
    Nachdem sie das Spekulum wieder rausgenommen hatte, hat sie 2 Finger in meine Scheide eingeführt und mit der anderen Hand auf meinem Bauch gedrückt. Neben bei hat Sie mir immer gesagt, was sie gerade macht und machen wird und warum, das fand ich sehr gut!!
    Dann hat sie einen Finger in meinen Po eingeführt (auch mt Gel) und dann da getastet, dies war ziemlich unangenehm und eklig dieses Gefühl, musste aber halt sein.
    Zum Schluss hat sie dann noch einen Ultraschall gemacht: dabei hat sie einen Stab mit einer Art Kondom überzogen und mit ziemlich viel Gel eingerieben. Diesen hat sie dann in meine Scheide eingeführt, etwas bewegt und mir nebenbei auf einem Monitor erklärt, was sie gerade sieht: sehr interessant und auch nicht schlimm.

    Dann durfte ich wieder runter und mich anziehen.
    Nun sind wir zurück ins Sprechzimmmer, sie fragte mich wie es war und ob ich noch Fragen habe, sagte, dass alles in Ordnung ist und verabschiedete sich von mir.
    Am Empfang bekam ich dann das Rezept für die Pille (Miranova, kennt ihr die?) und einen neuen Termin in 3 Monaten.

    Fazit:
    Klar war es nicht angenehm und ich könnte mir besseres vorstellen (vor allem rektal und spekulum war unangenehm), aber soooo schlimm wie befürchtet war es nicht.

    Ich hoffe ich konnte einigen von euch die Angst nehmen und euch ermutigen auch zum Frauenarzt zu gehen, irgendwann müssen wir eh alle hin.

    Liebe Grüße und euch ebenfalls viel Erfolg!!!
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher
    1.292
    248
    1.077
    nicht angegeben
    3 April 2011
    #2
    Da hast du wirklich Glück gehabt, dass du auf eine so gute Frauenärztin gestoßen bist, die auf dich zugeht, dir alles erklärt, keinen Druck macht usw. Mein erster FA-Besuch war nämlich fast die Katastrophe. Ich kam ursprünglich wegen einer Nachuntersuchung einer Pille Danach. Nachdem er mich gefragt hat, ob alles in Ordnung ist oder ob die Pille irgendwelche Nachwirkungen hinterlassen hat und ich das verneint habe, war das anscheinend schon die Nachuntersuchung und ich sollte dann für eine ganz normale Vorsorgeuntersuchung auf den Stuhl. Das kam mir echt viel zu plötzlich, damit habe ich erst mal gar nicht gerechnet. Mein Freund war dabei und ich habe ihm gesagt, dass ich noch nie beim FA war. Er wollte die ganze Zeit, dass mein Freund rausgeht bis ich ihn überredet hab ihn drin zu lassen, weils mir so wohler ist. Das fand ich schon ganz schön mies. Und er hat mir kein Wörtchen erklärt, was er da bei mir unten macht, ich hatte ganz plötzlich das Spekulum drin und hab mich natürlich erschrocken ...
    Der krönende Abschluss war dann, dass er mir die Dreimonatsspritze verschrieben hat, die für mich ganz bestimmt NICHT geeignet wäre, da ich durchaus einen Kinderwunsch habe, aber eben erst in wenigen Jahren. Das habe ich ihm auch gesagt, aber dass sie für mich vollkommen ungeeignet ist habe ich erst später durch Recherchen rausgekriegt. Er hat mir gesagt, sobald meine Periode eintritt soll ich einfach zu ihm kommen, dann injiziert er mir die Spritze. Wie gut, dass ich noch ein paar Tage Zeit dazwischen hatte, denn ich war seitdem nicht mehr dort und werde dort auch nicht mehr hingehen.

    Am unangenehmsten fand ich, dass, während ich mich aus- bzw. umgezogen habe, stand er die ganze zeit vor der Umkleidekabine und hat mich durch einen Spalt beobachtet. Und stattdass er wartet bis ich fertig angezogen bin hat er mich mehr oder weniger durch den Vorhang "beraten". War doch klar, dass ich meine eigenen Fragen etc. vergessen habe, weil ich ja mit dem Anziehen beschäftigt war. Es war einfach nur ein Husch-Husch und mehr nicht. Ich hab mal im Internet nachgeschaut, die Bewertungen von anderen Frauen fallen auch nicht besser aus. Sie meinen alle, dass er recht unfreundlich ist und nur sehr oberflächlich untersucht. Denselben Eindruck habe ich auch gehabt.

    Ich weiß jetzt im Nachhinein, dass ich mich von DEM Arzt nicht mehr untersuchen lassen werde und mir besser einen anderen suche. Am liebsten wäre mir da eine FrauenärtIN, ich glaube, da würde ich mich viel wohler fühlen. Aber ich muss erst mal eine finden ... denn das Doofe ist, ich hätte da eine schon im Visier, aber da dauert es oft extrem lange bis man einen Termin bekommt oder sie nimmt keine Kassenpatienten. Ist halt schon schade, aber ich suche weiter. ^^

    Aber ich freue mich wirklich für dich, dass das so gut gelaufen ist. Die "anale" Untersuchung stelle ich mir aber extrem ätzend vor, bei mir wurde das nicht gemacht, bin ich auch ganz froh drum. Aber ich denke, du willst bestimmt bei ihr bleiben oder?
     
  • JasminT
    JasminT (23)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    21
    0
    1
    nicht angegeben
    3 April 2011
    #3
    Hi,

    das tut mir leid, dass es bei dir so schlecht gelaufen ist.
    Hast du denn schon mehrere Ärzte durch? Oder warst du immer wieder bei dem doofen?

    Ich werde trotz der etwas unangenehmen retkalen Untersuchung bei meiner bleiben und die auch weiterempfehlen.
    Dient ja nur meiner Gesundheit und besser gründlich als schlampig (ist ja nach 10 Sek vorbei).
    Off-Topic:
    Ich habe gesehen, dass es auch ne Rubrik Frau beim Arzt ---> Erfahrungsberichte gibt.
    Kann man eine der Moderatorinnen bitten die mal zu öffnen und da vll. mehrere Erfahrungsberichte für junge Frauen sammeln, damit sie wissen was auf sie zukommt?
    Ich weiß leider nicht, wie man hier Moderatoren anschreibt, kann das jemand übernehmen?
    Daanke!!!
     
  • gewitterfee
    0
    3 April 2011
    #4
    Was mir nur aufgefallen ist, du sagst du bist gleich nach der Schule hin. Für mich käme das nicht in Frage, ich will mich vor jedem Arztbesuch erst einmal duschen. Finde ich auch am "fairsten" dem Arzt gegenüber.

    Außerdem verstehe ich nicht ganz, warum bei dir eine Rektaluntersuchung gemacht wurde. Ich war bisher schon unzählige Male bei Frauenärzten, bei genau genommen 4 verschiedenen und noch nie wurde das gemacht.
    (Nachtrag: Habe mich gerade noch einmal kundig gemacht und herausgefunden, dass das wohl ab und an praktiziert wird bei Frauen, die noch Jungfrau sind oder um bestimmte Dinge auszuschließen.)

    Desweiteren kann man das mit dem Spekulum nicht über einen Kamm scheren, sollte man vielleicht hinzufügen. Denn viele Frauenärzte führen einer Frau, die noch Jungfrau ist kein Spekulum ein, solange es nicht sein muss. Der Abstrich kann auch ohne gemacht werden. Also der normale Pilz usw. Abstrich, beim Krebsabstrich (der aber erst ab 20 gemacht wird) ist es etwas anderes.

    Im Übrigen kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass ich weder das Einführen des Spekulum, noch den Abstrich irgendwie unangenehm fände. Natürlich ist es nicht das angenehmste der Welt, aber ich persönlich stehe dem neutral gegenüber.
     
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher
    1.292
    248
    1.077
    nicht angegeben
    3 April 2011
    #5
    Aber es gibt doch spezielle Spekulums für Jungfrauen, die besonders schmal sind.

    @ JasminT: Nein, bisher war ich nur bei dem einen Arzt. Aber auch nur 2x und das erste Mal war nur ein kurzes Gespräch für die PD. Das war noch nicht so lange her, von daher muss ich jetzt nicht nochmal zur Kontrolluntersuchung hin. Aber ich bin auf der Suche nach einer besseren Ärztin, soweit es geht.
     
  • gewitterfee
    0
    3 April 2011
    #6
    Ein Spekulum muss aber gar nicht sein (falls es nur eine Routineuntersuchung ist und keine Auffälligkeiten). Ich persönlich finde es gerade beim ersten Besuch viel "schonender" es nicht zu verwenden. Bei mir wurde es selbst als ich nicht mehr Jungfrau war für den Abstrich (also den "0815", der gleich ausgewertet wird) nicht verwendet, erst als die Krebsvorsorge losging (weil der Abstrich dafür aus einem anderen Teil der Scheide genommen werden muss) wurde bei mir auch das Spekulum verwendet. Und das war unabhängig vom Arzt, weil ich gerade in der Zeit 2x gewechselt habe.

    Off-Topic:
    Es heißt im übrigen Spekuli :zwinker:
     
  • User 53463
    Meistens hier zu finden
    739
    128
    198
    vergeben und glücklich
    4 April 2011
    #7
    Off-Topic:
    Klugscheißmodus: Spekula
     
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher
    1.292
    248
    1.077
    nicht angegeben
    4 April 2011
    #8
    Off-Topic:
    Dachte ich es mir doch. Spekulums hört sich auch etwas bescheuert an. ^^
     
  • she
    she
    Gast
    0
    26 April 2011
    #9
    So, mein Erfahrungsbricht:

    Ich war 18 als ich das erste Mal zum FA ging. Grund: Ich wollte die Pille, weil ich mich imt einem Kondom nicht ganz sicher fühlte. Jungfrau war ich nicht bei meinem ersten FA-Besuch.

    Ich suchte mir ganz schlicht einfach einen FrauenARZT und nicht ärztin im Internet. warum Er und nicht Sie? Weil ich einfach Männern mehr vertraue als Frauen. Ich hab eh viel mehr Freunde als Freundinnen gehabt....

    Termin und nichts wie hin. Ich musste aber auch vorher duschen...

    Verlauf: Erst ein Gespräch - wie bei euch allen auch. Was ich mache, wie alt und so weiter. Dann fragte er mich ob er mich schon untersuchen kann. Okay dachte ich mir. Ich weiß nciht welche Geräte er da in mir hineingeführt hat, aber es waren viele. Sepkulum - ja. Abstrich - ja , Ultraschall - ja, Finger - ja. Aber ich bin der Meinung der hat noch etwas anderes reingetan, mit dem Spekulum zusammen. Aber ich muss ehrlich sagen dass ich wahnsinnig aufgeregt war, aber ich bin eh nicht so ein scheuer Mensch, das ganze für mich total okay war. Ich finde Frauenärzte eh toll. Muss ich echt so sagen. Ich fühl mich bei meinem Pudelwohl. Warum weiß ich nicht. Er redet nicht so viel, wir kennen uns jetzt halt 5 Jahre und irgendwie ist alles paletti. Er macht da unten sein Ding, ich vertrau ihm :smile:
     
  • Frija
    Frija (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    32
    31
    0
    in einer Beziehung
    9 Mai 2011
    #10
    Ich bin ja mittlerweile nicht mehr die Jüngste *g* und war natürlich dementsprechend oft beim FA aber der hat noch NIE meine Brust abgetastet oder mich mit den Fingern vaginal und rektal abgetastet (ok, das rektal abtasten muss ich nicht haben ;-) )
    tja... da stellt sich die Frage ob ich einen kompetenten Arzt erwischt hab
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.412
    898
    9.220
    nicht angegeben
    9 Mai 2011
    #11
    Macht er denn einen Vaginalultraschall oder wie sonst untersucht er das Innere deiner Vagina? Nur mit Spekulum? Wobei das ja eigentlich kein Untersuchungsinstrument ist, sondern nur dazu dient, die Scheide offen zu halten.

    Wenn du schon so oft beim FA warst, warum hast du dann nie einfach mal den Mund aufgemacht und gefragt? Bzgl. Brust abtasten zum Beispiel?
     
  • Frija
    Frija (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    32
    31
    0
    in einer Beziehung
    9 Mai 2011
    #12
    @ Krava, erst mal danke für deine Antwort! Ich weiß leider nicht genau ab wann beim Arzt was vorgeschrieben ist (in Ö z.Bsp. Mammographie erst ab 50(?) Jahren) von daher hab ich dummerweise noch nie drüber nachgedacht und bin eben erst stutzig geworden, nachdem ich hier den Bericht gelesen hab...

    Normalerweise Spekulum, Ultraschall, fertig....

    Edit: Mit Spekulum meine ich den üblichen PAP-Abstrich, und sooo oft war ich natürlich nicht- die üblichen jährlichen Kontrollen halt seit einer Weile ;-) sorry falls ich mich missverständlich ausgedrückt hab!
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.412
    898
    9.220
    nicht angegeben
    9 Mai 2011
    #13
    Vaginalultraschall ist bei dir also eine normale Leistung? Oder bist du Privatpatientin?
    Bei Kassenpatientinnen kostet das nämlich gerne 30 Euro und ist keine Standardleistung mehr. Und das ist natürlich wesentlich sinnvoller und genauer als nur Abtasten. Abtasten ist eher die NOtlösung, wenn man eben keinen Ultraschall machen lässt.
    Wenn bei dir Ultraschall gemacht wird, dann ist Abtasten überflüssig.

    Brust abtasten ist mit 23 auf jeden Fall schon standard. Also das wäre mir neu, dass das erst ab 25 oder so gemacht wird. Ich kann mich nicht 100%ig erinnern, wann das bei mir zum ersten Mal gemacht wurde.
     
  • Frija
    Frija (31)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    32
    31
    0
    in einer Beziehung
    9 Mai 2011
    #14
    Ja, ist Standard und wird nicht extra verrechnet. Bin aber Österreicherin, weiss nicht wie das bei euch in D gehandhabt wird... dann bin ich aber froh, dass mein Arzt ein Ultraschallgerät hat ;-)

    Ich muss eh bald mal wieder hin, dann werd ich nachfragen wegen Brust und so....
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.698
    398
    2.232
    vergeben und glücklich
    9 Mai 2011
    #15
    Es gibt auch in Deutschland Frauenärzte, die den Vaginalultraschall standardmäßig machen, ohne ihn privat abzurechnen. Meine Ärztin zum Beispiel macht das so, weil sie es für sinnvoll hält. Aber sie ist eh ein wenig idealistisch und macht weit mehr, als sie mit den Kassen abrechnen kann, das war auch bei meiner Schwester in deren Schwangerschaft nach den Fehlgeburten so. (Ich habe sie gefragt, weil mich erstaunt hat, dass sie immer den Vaginalultraschall macht und ich das nicht bezahlen muss. Nein, sie erfindet gegenüber der Kasse keinen Grund, warum er nötig ist, um ihn abrechnen zu können.)

    Rektal wurde ich auch nie untersucht, aber vaginal wird immer untersucht. (Meist ist die Reihenfolge Tastuntersuchung, Abstrich, Vaginalultraschall.)
     
  • caro95line
    caro95line (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    36
    33
    1
    Single
    11 September 2012
    #16
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade auf diesen Beitrag gestoßen und wollte fragen:

    Wäre es nicht hilfreich einen Beitrag zu eröffnen wo alle Frauen ihre Erfahrungen und den Ablauf des ersten Frauenarztbesuches schildern können?

    Dann hätten alle Neulinge einen Beitrag zum lesen und wüssten was auf sie zukommt.

    Bitte um Rückmeldung.
     
  • erdweibchen
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.906
    338
    2.365
    nicht angegeben
    11 September 2012
    #17
    @ [member="116652"]caro95line[/member]: So ein Thema gibt es bereits.
     
  • nachbarin88
    Meistens hier zu finden
    293
    128
    129
    Verheiratet
    12 September 2012
    #18
    Rektal wurde ich auch noch nie untersucht.

    Normalerweise: Brust abtasten, Vaginal mit Fingern abtasten, Abstrich mit Spekulum
     
  • krissy98
    krissy98 (20)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    57
    33
    2
    Single
    13 September 2012
    #19
    Meinst du meine Umfrage?

    Umfangreiche Frauenarztumfrage - reloaded

    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich fände eine Rubrik oder einen Thread mit geschriebenen Erfahrungsberichten gut und holfreich. Mir hätte es geholfen.
     
  • erdweibchen
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.906
    338
    2.365
    nicht angegeben
    13 September 2012
    #20
    @ [member="121347"]krissy98[/member]: Unter anderem auch deinen Thread.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten