Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    24 Dezember 2007
    #1

    Es ist der 24.12 - Unfall ...

    Hey,

    ich muss hier einfach mal reinschreiben.

    Ich komme gerade vom Dienst zurueck. Hatte eigentlich 2 Wochen urlaub , aber ich musste einspringen weil nen Kollege krank geworden ist.

    Eigentlich verlief der Dienst ganz gut, kein einziger einsatz bis um 12 uhr.

    ADAC-LUFTRETTUNG: Meldung war nur schwerer Verkehrsunfall mit 2 schwerstverletzen.

    Ging alles sehr schnell, wie es natuerlich auch sein muss, ab in den Helicopter und los.

    Als wir am Unfallort ankam, kuemmerten wir uns sofort um die 2 personen. 2 Polizisten mussten von den Normalensanitaetern betreut werden, sie sind vom anblick zusammengebrochen.

    Die 1. Person maennlich wurde dann doch mit nem RTW abtranspotiert. Aber ich weiß nicht , ich bin gerade so fertig. Die Zweite Person, man kann gar nicht sagen das es eine Person war. Es war ein kleines Baby.... man erkannte es leider nicht mehr. Es sah so schlimm aus , ich hab sowas noch nie gesehen, ich moechte gar nicht beschreiben wie es aussah, nur ich hab SOWAS noch nie gesehen. Ich bin gerade ziemlich kaputt. Wir haben das Kind dann sofort in ne Spezialklinik geflogen. Ich hoffe nur das es ueberlebt....

    Sorry das ich das nun hier alles geschrieben hab, nur ich weiß gerade nicht weiter.

    lg Jeasis.
     
  • Mephisto2001
    Verbringt hier viel Zeit
    340
    103
    1
    Single
    24 Dezember 2007
    #2
    Oh, mann! des is echt hart! i hob extra keinen dienst um die zeit eingeteilt! kann mir nur vorstellen wie's dir geht!
    versuch auf andere gedanken zu kommen!
     
  • flobig
    flobig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    812
    101
    0
    Single
    24 Dezember 2007
    #3
    Hallo,
    das tut mir echt leid was Du gesehn hast.
    Ich wünsch Dir trotzdem FROHE WEIHNACHTEN
    Und lenk Dich einwenig ab
     
  • ichschonwieder
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    3
    Single
    24 Dezember 2007
    #4
    Habt ihr nicht sowas wie ein KIT, was sich dann auch um die Helfer kümmert? Wäre doch um einiges besser, wenn du dich jetzt an einen professionellen Helfer wenden könntest, der das Geschehene mit dir aufarbeitet.
     
  • Mephisto2001
    Verbringt hier viel Zeit
    340
    103
    1
    Single
    24 Dezember 2007
    #5
    das KIT sind wir gerade für ihn!
     
  • Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    24 Dezember 2007
    #6
    Ich moechte keine Professionele Hilfe haben. Das erinnert mich nur noch mehr an sowas.

    Ich lenk mich gleich ab, bzw tu ich gerade schon. Meine ganze familie kommt gleich.

    Ich verarbeite sowas wohl, nur ich bin immoment sehr geschockt ueber das was ich gesehen habe.

    Danke fuer die liebevollen beitraege. Frohe Weihnachten euch allen.

    Ich hoffe nur das kind ueberlebt :cry:
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    24 Dezember 2007
    #7
    Bekommt man sowas als Retter später mitgeteilt, oder kann man danach fragen?

    :knuddel_alt: Versuch dich abzulenken, was anderes bleibt dir nicht. Ich bewundere jeden, der es schafft, diesen Beruf zu ergreifen. Ich könnte es nicht, umso mehr bin ich froh, daß es Leute gibt, die das schaffen!
     
  • Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    24 Dezember 2007
    #8

    Je nachdem, mitgeteilt bekommt man das nicht, man kann aber dannach fragen ja. Je nachdem wie gut man die leute dort kennt, teilen sie es dir auch so mit. Wenn man sie besser kennt z.b

    Hab mein Urlaub streichen lassen. Kann nicht jetzt 2 wochen zuhause sitzen und nichts tun.

    lg Jeasis

    PS : danke²
     
  • User 11345
    Meistens hier zu finden
    919
    128
    231
    nicht angegeben
    24 Dezember 2007
    #9
    Hallo Kollege,

    leider werden wir in unserem Job mit Dingen konfrontiert die wir manchmal nicht sehen möchten.
    Wichtig ist, dass man diese Dinge nicht verdrängt.
    Rede mit Kollegen oder dem Kit darüber.

    Du weißt wo du Hilfe bekommst, nutze sie rechtzeitig, sodass du dies verarbeiten kannst - verdrängen bringt nichts, es holt dich wieder ein.

    liebe grüße und alles Gute
     
  • dummerbua
    dummerbua (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    Single
    24 Dezember 2007
    #10
    Von Kollege zu Kollege

    Du weißt das Du Dich jederzeit and KIT, SBE usw wenden kannst, ich kann aus, nicht lange zurückliegender Erfahrung, in dem Beruf und Privatleben aufeinandertrafen, nur dazu raten das Du:

    a: mit Menschen darüber sprichst die Dich verstehen, (kollegen, vielleicht von der Besatzung mit der heute gearbeitet hast.

    b: auf die Signale aufpasst die dir deine Psyche gibt.


    Telefonier bei bedarf unverbildlich mit KIT/SBE, Du musst sie nicht in anspruch nehmen!

    Ich kann es Dir sehr sehr gut Nachfühlen wie es Dir geht!

    Pass auf Dich auf...
     
  • Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    24 Dezember 2007
    #11
    hi,

    ich würde dir in dem fall auch raten ans kit o.ä. zu gehen. sofern da bei euch fähige leute sind. ich bin zum glück von sowas bis jetzt verschont geblieben. aber cih kann mir gut vorstellen wie es in dir arbeitet. Kindernotfälle kann ich immer garnicht leiden. ich glaube es drüften so ziemlich die psychisch schlimmsten einsätze sein die ich mir immer vorstellen kann.

    mir hat bei sowas schon geholfen wenn ich dann bloß in den armen meiner freundin war. ich wollte auch nciht weiter drüber reden. aber sie wußte auch immer das irgendwas passiert ist, aber sie hat nie gefragt. einfach nur anwesentheit hat schon geholfen.

    ich wünsch dir trotzdem ein paar schöne feiertage.
     
  • Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    24 Dezember 2007
    #12
    ,,,,,,,
     
  • Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    24 Dezember 2007
    #13
    Hallo,

    danke an alle. Mir gehts schon besser hab mit meiner besten freundin und meiner richtigen freundin darueber gesprochen. Auch das Weihnachtsfest hat mir heute abend geholfen mich abzulenken.


    Zu Süßejana spar dir bitte solche kommentare... ich uebe den beruf schon etwas laenger aus und habe schon solche faelle erlebt. Ich glaube sehr sehr viele "leute" in diesem beruf haetten darueber sehr lange bzw aktiv drueber nachgedacht. Ich moechte dir hier , weils einfach keinen etwas angeht, leider nicht erklaeren wie das baby aussah.

    Ich hatte auch schon sehr harte faelle vorher und die habe ich auch gemeistert und diesen werd ich auch ueberstehen.

    Ich geb doch nicht sofort bei jeder kleinigkeit auf... weiß nicht wie das bei dir im leben ist. Aber sowas was du schreibst ist einfach unnütz.


    noch frohe weihnachten Jeasis
     
  • Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.791
    121
    0
    vergeben und glücklich
    25 Dezember 2007
    #14
    Zwei Sachen:
    1. Ich weiß zwar nicht genau, was SüßeJana geschrieben hat, aber es lässt sich aus deinem Beitrag ungefähr herleiten. Ich bitte dich, Jana, endlich mal solche Beiträge zu lassen. Manchmal sind deine Kommentare und Überlegungen einfach nicht angebracht und können den/die TS sehr belasten. [Ich habe deine Posts schon in einigen Threads gelesen und mir ist das immer wieder aufgefallen].
    Auch wenn es mir und meiner Einstellung wiederspricht mit der Bewertungsfunktion zu argumentieren: Die auf dich einhagelnde Kritik in Form von negativen Bewertungen wird schon einen Grund haben. Denk mal drüber nach.

    2. Jeasis, ich bewundere dich für deinen Einsatz. Du rettest Menschenleben und machst damit andere Menschen glücklich, oftmals auf Kosten deiner eigenen psychischen und physischen Gesundheit. Ein solch aufopfernder Beruf verdient eine Menge Anerkennung.
    Ich denke, du solltest dir ein bisschen Zeit geben das Geschehene zu verarbeiten. Falls du nach einiger Zeit merkst, dass du immer noch nicht richtig damit ungehen kannst, solltest du einmal (zuerst mal unverbindlich) professionelle Hilfe aufsuchen.
    Du darfst schließlich nicht vergessen, dass nur ein gesunder Mensch einem Kranken wirklich helfen kann.
     
  • Reddle
    Reddle (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    190
    101
    0
    vergeben und glücklich
    25 Dezember 2007
    #15
    Hallo,

    ich kenn das auch, war auch schon mit solchen Situationen konfrontiert auf Einsätzen. Versuch dich abzulenken und abzuschalten, ich dachte auch ich kanns nicht aber du musst das lernen. Grüße und ein trotzdem schönes Weihnachtsfest.
     
  • User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    25 Dezember 2007
    #16
    Hallo Jeasis,

    ich mag mir das, was Du erlebt hast, lieber nicht vorstellen. Ich könnte so einen Beruf nicht ausüben, das würde mir viel zu nah gehen. Umso dankbarer bin ich und umso mehr Respekt hab ich vor jedem, der diesen Job macht.

    Trotzdem rate ich Dir, Dir von professioneller Seite (z.B. KIT) helfen zu lassen. Wenn Du einfach so drüber hinweg gehst, ohne es verarbeitet zu haben, wirst Du irgendwann daran kaputt gehen, weil Du solche Szenen in Deinem Job immer wieder erleben wirst. Du hast Deinen Beruf doch nicht ohne Grund gewählt, daher denke ich, dass auch für Dich eine Welt zusammenbrechen würde, wenn Du ihn nicht mehr ausüben könntest. Und abgesehen davon besteht die Gefahr, dass Du Dich in einer anderen, ähnlichen Situation vom Erlebten zu sehr beeinflussen lässt und falsche Einschätzungen und Entscheidungen triffst, die nicht nur Dir, sondern auch den Hilfebedürftigen Schaden zufügen könnten. Um anderen zu helfen, brauchst Du einen klaren Kopf. Daher bitte ich Dich: Lass Dir bei der Verarbeitung helfen - Verdrängung funktioniert allenfalls auf Zeit. Wie Die_Kleene schon sagte: Nur ein gesunder Mensch kann einem Kranken wirklich helfen.
     
  • Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    25 Dezember 2007
    #17
    ich wollte dich in meinem letzten post nicht persönlich angreifen.

    ich denke nur das wenn dich das ganze zu oft und zu lange verfolgt musst du über professionelle hilfe nachdenken.

    ich hoffe das du auch sowas noch so oft verarbeiten kannst wie du musst.
     
  • Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    26 Dezember 2007
    #18
    das finde ich auch!

    weisst du denn schon wies dem kleinen Baby geht? :frown:
     
  • Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    28 Dezember 2007
    #19
    Danke an alle.

    Das Baby ist außer lebensgefahr. Die mutter war gestern bei uns in der Station und hat sich bedankt etc.

    Mir gehts auch schon viel besser, denk fast nicht mehr dran. Und so alles war auch okay :zwinker:

    lg Jeasis
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    28 Dezember 2007
    #20
    Das sind ja tolle Neuigkeiten! :smile: Vielleicht würde es dir ja auch helfen, wenn du das Baby, wenn es wieder relativ gesund ist, mal besuchst? Vielleicht würde das helfen, dieses Bild aus deinem Kopf rauszukriegen bzw. durch ein schöneres und positiveres Bild zu ersetzen? (die Frage ist natürlich, ob sowas von den Eltern überhaupt erlaubt würde, aber wenn die Mutter sogar vorbeikommt und sich bedankt, hätte sie vielleicht auch nichts dagegen, wenn du dich nochmal "vergewisserst", daß es dem Kleinen wirklich gut geht?)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste