?

Wie ist eure sexuelle Neigung?

  1. heterosexuell ("normal")

    389 Stimme(n)
    78,6%
  2. homosexuell (schwul, lesbisch)

    7 Stimme(n)
    1,4%
  3. bisexuell (Mix aus hetero und homo)

    78 Stimme(n)
    15,8%
  4. zoophil (Tiere [z.B. Hunde] erregen mich sexuell)

    3 Stimme(n)
    0,6%
  5. nekrophil (Tote erregen mich sexuell)

    4 Stimme(n)
    0,8%
  6. Beiträge im Forum erregen mich

    14 Stimme(n)
    2,8%
  • MatzeDD
    MatzeDD (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    342
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 September 2004
    #121
    Hetero zu 95%, die restlichen 5% können sich nicht entscheiden.:zwinker:

    Matthias
     
  • DramaQueen
    Gast
    0
    8 September 2004
    #122
    WOW :eckig:

    Ich bin wirklich grad sprachlos über soviel Offenheit !!!!!

    Hab einige Fragen aber möchte sie, um auch Deine Person zu wahren, lieber über PN stellen.

    Falls Du Interesse hast, Dich "mir zu stellen", meld Dich *keine Angst ich beisse nicht*

    LG von DramaQueen
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    8 September 2004
    #123
    Hmm, vielleicht interessieren die anderen deine Fragen ja auch?

    Von daher wäre es vielleicht eine Überlegung wert diese öffentlich zu stellen?
    Wenn Flex Wheeler diese nicht öffentlich beantworten möchte kann er dies ja dann per PN tun.

    Just my 0,02 €
     
  • Flex Wheeler
    0
    8 September 2004
    #124
    PN ist nicht nötig. Sensible Daten schreibe ich sowieso keinem. Wer dies aber bevorzugt, kann sie mir auch ruhig auf diesem Weg stellen.
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    8 September 2004
    #125
    Pädophile sollten nur ihre Grenzen kennen- die da anfangen wenn sie sich nur irgendwelchen Kindern unsittlich nähern. Man kann vieles tolerieren, aber alles in Maßen. Wenn es nicht wirklich zu Übergriffen kommt, muß im Prinzip jeder selber wissen, was er macht. Aber wenn ich denke, daß vielleicht einer an meine 3jährige Nichte gehn würd, dann würd ich wohl ziemlich unangenehm werden...
    LG
    Sunset
     
  • Flex Wheeler
    0
    8 September 2004
    #126
    Ich weiß. Aber ich bin nicht hier um mich belehren zu lassen, sondern um Fragen zu beantworten.
    Dir glaube ich selbstverständlich, dass du aggressiv reagierst, wenn jemand deinen Kindern zu nahe kommt (was auch immer man darunter versteht).
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    8 September 2004
    #127
    @ Flex Wheeler

    ich kann es nicht nachvollziehen, sorry, für alles kann man auch nicht offen sein bzw. man kann nicht immer tolerant sein. in deinem Fall bin ich es sicher nicht, und ich denke es sollten noch viel mehr Personen nicht tolerant sein.

    Ich finde nicht, dass man so tun sollte als ob es egal wäre, dass hier jemand die frechheit besitzt öffentlich zu sagen, er steht auf Kinder. Und dann auch noch in einer sochen Arroganz ... mir stockt der Atem, ehrlich!

    Du solltest eher mal zu einem guten Psychater gehen, der kann dir helfen. Und übrigens, ich sage das nicht um dich zu beleidigen, sondern weil hier nicht einer den Mut hat dir offen und ehrlich die Meinung zu sagen, bis jetzt eben nur ich.

    Meinst du wirklich, hier möchte jemand erfahren was du genau an einem Kind toll findest. Und wenn das jemand tut, ist er nicht besser!

    Ich sehe diese sogenannte Neigung nicht als eine "normale" sexuelle Praktik an. Es ist pervers und nicht weniger!

    Du scheinst ein ausgeprägtes Minderwertigkeitsgefühl zu haben, denn ein Kind ist dir eim Endeffekt hilflos ausgeliefert. Es hat jemand geschrieben, solange nichts gemacht wird was er nicht möchte ist es ok. Nein! es ist nicht ok! Ein Kind kann so etwas doch gar nicht selber entscheiden, ich kann einem Kind viel erzählen und behaupten es ist richtig.

    Das Kind dem vielleicht mal erzählt wurde, dem netten Mann einen Kuss an eine bestimmte Stelle zu geben oder sonstige Perversitäten (man muss es ja nicht weiter ausführen) zu machen, wird auch mal älter. Dann kommt es mit dem erlebten wahrscheinlich nicht mehr wirklich zurecht, und wenn wohl nur schwer.

    Ich finde einfach, solche Dinge sollten hier nicht diskutiert werden. Deshalb möchte ich auch an B@Man meine Kritik üben. Es ist ja schön und gut zu fragen, welche Neigungen die einzelnen Mitglieder in diesem Forum haben, aber von solchen Ankreutzmöglichkeiten sollte man nun wirklich Abstand nehmen!

    Es haut mich einfach um, dass hier wirklich solche Dinge geschrieben werden!
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    8 September 2004
    #128
    @die_venus
    Pädophil veranlagt heißt nicht gleich Kinderschänder.
    Ich bitte also um eine sachliche Diskussion, ansonsten sehe ich mich gezwogen den Thread zu schließen.

    Das muss nicht sein, oder?

    Daher an alle die Bitte vernünftig zu diskutieren.
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    8 September 2004
    #129
    Ich kann dir eigentlich zu 99% deines Beitrags auch nur zustimmen. Im Grunde find ich es auch nicht "normal", sondern eher krankhaft. Im Prinzip wird meiner Meinung auch aus falscher Vorsicht und Toleranz heraus viel zu viel geduldet, aber wo will man die Grenzen ziehen- es ist schwer. Aber bei Pädophilen ist ohne Zweifel für mich irgendwo auch eine Grenze überschritten, im Prinzip auch wenn schon sowas als Phänomen auftritt, also auch hier im Forum. Ich kanns einfach nicht nachvollziehen, wie man sich an kleinen Kindern aufgeilen kann.
    Sun

    Und wer garantiert dafür, daß ein Pädophiler, den man eben als solcher "akzeptieren muss" nicht irgendwann zum Kinderschänder wird?
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    8 September 2004
    #130
    Das habe ich auch nicht geschrieben. Ich habe nicht behauptet, er vergeht sich an Kindern.

    Ich habe meine Meinung über diese Arroganz von diesem Mitglied geäußert.

    Habe den Satz, der wirklich unsachlich war gelöscht.

    Ich behaupte nicht das er solche Dinge tut, kann ich nicht denn ich kenne ihn nicht.

    Dieser Teil ist nicht auf ihn bezogen, er ist allgemein gemeint, wenn das falsch verstanden wurde tut es mir leid.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    8 September 2004
    #131
    Der gleiche, der dir garantiert, dass ein Hetero-Mann nicht irgendwann zum Vergewaltiger wird..

    @Flex
    Wieso berichtest du nicht erst mal von deiner Neigung, ob du sie auslebst, wie du damit umgehst, ob du sie eigentlich haben willst oder eher als eine schlechte Seite von dir betrachtest?
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    8 September 2004
    #132
    Ansonsten stehe ich zu meiner Meinung.
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    8 September 2004
    #133
    > Ich habe meine Meinung über diese Arroganz von diesem Mitglied geäußert.
    Also ich sehe da ganz ehrlich gesagt nichts arrogantes?
    Im Gegenteil, ich finde es verdammt mutig öffentlich dazu zu stehen!

    > "Ich kanns einfach nicht nachvollziehen, wie man sich an kleinen Kindern aufgeilen kann"
    Ich kann auch so einiges nicht unbedingt nachvollziehen - tolerieren kann ich es in entsprechenden Grenzen dennoch.

    > Und wer garantiert dafür, daß ein Pädophiler, den man eben als solcher "akzeptieren muss" nicht irgendwann zum Kinderschänder wird?
    Keiner. Aber wer garantiert dass ein heterosexueller Mann nicht irgendwann eine Frau vergewaltigt? Auch keiner.
     
  • die_venus
    die_venus (39)
    Meistens hier zu finden
    3.182
    133
    57
    Verheiratet
    8 September 2004
    #134
    Also mal ehrlich, ist das nicht ein wenig zu viel des guten? Vielleicht ist es noch interessant (für manche) ob er es auslebt oder nicht, aber um Gottes Willen, muss es wirklich sein das man solche Dinge öffentlich Kund tut?
     
  • Flex Wheeler
    0
    8 September 2004
    #135
    Toleranz ist eine Mischung aus Wissen, Zufriedenheit und der Erziehung.
    Ich fordere hier nicht, dass meine Neigung jetzt toleriert werden soll. Ich möchte lediglich für Fragen offen sein.

    Dürfen denn nur Forensiker und Psychologen die Legitimät besitzen, mit solchen Menschen über ihre Neigung zu sprechen.
    Du forderst ein Erhalt des Tabus - nicht darüber reden. Damit tust du es aber auch den Opfern schwer, darüber zu reden. Tabus, über die man nichtmal reden darf, sind selten gut.

    Beim Psychotherapeuten war ich schon. Der hat gleich gesagt, dass er mich nicht heilen oder grundlegend ändern kann. Das kann keiner. Selbst große Wissenschaftler sagen das.

    So läuft das nicht. Wenn ich das so machen würde, könnte ich mir nicht sicher sein, dass es dem Kind nicht schadet.
    Auch wenn es dir schwer fällt, mir zu glauben: ich kann mich in bestimmte Kinder verlieben, von daher überrede ich zu irgendwelchen Handlungen kein Kind.

    Wieso lässt du nicht einfach jeden für sich seine Fragen stellen? Wenn jemand meint, sowas fragen zu müssen, dann gehe ich davon aus, dass er/sie es auch verkraftet. Dafür braucht es keinen Wächter.

    Lt. dem internationalen Register DSM-IV ist es auch eine Paraphilie, also eine psychische Störung.
    Merkwürdig ist aber, dass vor wenigen Jahrzehnten Homosexualität dort als solche auch noch angeführt wurde. Allein darüber nachzudenken, was sich denn großartiges an wissenschaftl. Erkenntnissen geändert hat, dass nun Homosexualität plötzlich nicht mehr eine psyschische Störung ist, lohnt sich.

    Wenn ich auf diese Hilflosigkeit stehe, dann vermutlich ja. Wenn es also das ist, was ich begehre. Ein Kind jedoch ist auch ein Mensch, mit einer Persönlichkeit und mit vielen verschiedenen Eigenschaften.

    Siehe oben. Das ist fürwahr ein Problem.

    Eine Neigung ist es aber im gewissen Sinne. Wieso sollten unliebsame Neigungen denn totgeschwiegen werden? Was macht dir Angst?
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    8 September 2004
    #136
    @venus
    Wenn du es nicht lesen willst, lass den Thread doch einfach zu.

    Pädophilie ist eine Neigung auf die man selber keinen Einfluss hat - genau wie Heterosexualität und Homosexualität übrigens auch. Die Frage ist eben, wie man damit umgeht, denn erst da scheidet sich der Pädophile vom Kinderschänder und der Hetero-Mann vom Vergewaltiger.
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    9 September 2004
    #137
    Ich muß aber Venus recht geben, sollte nicht irgendwann auch mal Grenzen gesetzt werden?? Ihr habt auch einiges an Verantwortung als Mods!!

    Aber bitte auch mal immer etwas die Opfer sehen!! Kinder sind doch solchen Neigungen völlig wehrlos ausgeliefert und bei Vergewaltigungen (nehmen wir mal an bei erwachsenerem Alter) sind doch wohl auch schon ganz andere Schutzmaßnahmen möglich!
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    9 September 2004
    #138
    Bei Vergewaltigung sind genau so viele oder wenige Schutzmaßnahmen möglich wie bei Missbrauch.

    Grenzen werden genau DANN gesetzt, wenn jemand zu schaden kommt, sei es geistig oder körperlich. Und die alleinige Tatsache von vorhandenen pädophilen Neigungen macht noch keine Opfer.
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    9 September 2004
    #139
    > Ich muß aber Venus recht geben, sollte nicht irgendwann auch mal Grenzen gesetzt werden??
    Sicherlich. Die Grenzen setzt z.B. das Strafgesetzbuch.

    > Ihr habt auch einiges an Verantwortung als Mods!!
    Dessen sind wir uns bewusst, und du kannst dir sicher sein dass das gesamte Team diesen Thread sehr genau beobachtet.
     
  • Flex Wheeler
    0
    9 September 2004
    #140
    Welche Schutzmaßnahme hat eine 45kg schwere Frau gegen einen 90kg Brocken, der sie von hinten überrascht oder in einer dunklen Straße abpasst?
    Es tut mir weh zu sehen, wie man sich zwar intensiv um Opfer kümmert, aber die Täter und damit die eig. Präventionsmöglichkeiten völlig ignoriert oder den "Spezialisten" überlässt.
    Heißt es nicht: "Opferschutz fängt beim Täter an"?
    Doch leider geht es, siehe Venus u. SunsetLover, geht es in die falsche Richtung.
    Und ausserdem habe ich hier nicht vor, irgendwelche Erlebnisse oder für Opfer Schmerzliches zu posten.

    @Mods: wenns euch zu bunt wird, beende ich meinen Auftritt hier selbstverständlich. Ich will kein Chaos verursachen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten