• ShellyGirl
    ShellyGirl (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    Single
    9 November 2003
    #21
    Du weißt jetzt schon das genaue Thema und kannst anfangen?
    Wir haben nur 6 Wochen Zeit zur Bearbeitung!
     
  • Mondmann
    Mondmann (35)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    704
    101
    0
    Single
    9 November 2003
    #22
    @Jigga: viel spass bei der letzten "Nacht" ich sag du wirst so elendig arbeiten *ggg*

    haste wenigstens schon den film gesehen und das bich gelesen?

    Mondmann hat nen monat vorher angefangen
     
  • Jigga
    Gast
    0
    9 November 2003
    #23
    Öh das Thema weiß ich schon seit März diesen Jahres :zwinker:

    Ich kenn das mit der letzten "Nacht" schon zur genüge.Ich sag nur Hausaufsatz, Referate etc ... *GGGG*. Wird auch dieses mal glaub ich so enden

    Film hab ich scho 2 mal gsehn und n paar Notizn gemacht
    Buch hab ich angefangen, auf englisch, war bei seite 25 dann kein bock mehr...
    Jetzt hab ichs mir noch auf deutsch geholt und bin auf Seite 7 löööl
     
  • ShellyGirl
    ShellyGirl (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    Single
    9 November 2003
    #24
    Du hast 1 Jahr Zeit für deine Facharbeit??? Konntest du dir das Thema aussuchen?

    Ich denke, ich werde wohl in Info schreiben ... wenn ich es schaffe, da was ordentliches zu schreiben, weiß ich wenigstens, dass ich was geleistet hab. Bei meinem Pädalehrere vermute ich, die Note sowieso hinterhergeschmissen zu bekommen. Ok, die Begründung ist irgendwie scheiße *ggg* ... aber egal.
    Finde Kryptologie als Thema jedenfalls schonmal ziemlich gut, das müsste ich dann noch eingrenzen ... hat jem. ein Beispiel, wo "Geheimcodes" in der heutigen Zeit verwendet werden (und wo man auch was drüber schreiben kann). Mir fällt so spontan nur die Datenverschlüsselung übers Internet ein ... aber das ist ja auch noch ziemlich allgemein. Und weiß jem., welche Arten der Verschlüsselung da so verwendet werden?
    Hat hier jem. n bisschen Ahnung davon???
     
  • User 5089
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    88
    4
    nicht angegeben
    10 November 2003
    #25
    Zuerst ein Disclaimer: Das Gebiet der Kryptographie ist weit, hochmathematisch und kompliziert. Ohne einen gewissen Zugang zu Mathematik und Formalismen ist das Unternehmen zum Scheitern verurteilt! Und denke daran, dass Du vollkommen auf Dich allein gestellt sein wirst: Weder Deine Eltern noch das Lehrerkollegium werden davon vom Thema eine große Ahnung haben, so dass die Lösung der Aufgabe vollkommen bei Dir liegt! Das solltest Du Dir vor der Wahl dieses Themengebietes klar machen. Ich habe das bei meiner Facharbeit versäumt und das mit vielen Überstunden bezahlt!

    Geheimcodes der heutigen Zeit sind zum Beispiel:
    RC4, RC5, Twofish, Blowfish, IDEA, AES, 3DES. Veraltet sind z.B. DES, Serpent (geknackt) und A5/1 sowie A5/2 (GSM-Verschlüsselung; ebenfalls gebrochen).

    Die Frage ist: Welches Thema möchtest Du behandeln? Die Kryptoanalyse eines Algorithmus (oder gar mehrerer) fällt aus Platz- und Zeitgründen wohl aus.
    So bleibt entweder ein geschichtlicher Überblick vom Cäsarchiffre bis AES oder die allgemeine Beschreibung der Kryptographie mitsamt ihrer Nebenkriegsschauplätze (Schlüsselaustausch, Authentifizierung, vielleicht Hashes, Gebrauch kryptographischer Algorithmen für die Erzeugung von Zufallszahlen, Angriffe gegen Verschlüsselungsalgorithmen, Grundlagen ihrer Funktion).

    Als Einstiegspunkt würde sich wohl Simon Singhs sehr gut versteh- und begreifbares Buch "Geheime Botschaften" anbieten, welches allerdings nicht in ein paar Tagen (eher zwei Wochen) vollständig zu lesen und verstehen ist.

    Möchtest Du Dich allerdings kopfüber in ein gefährliches Abenteuer stürzen, so gibt es eine Kamikazeaufgabe: Die Beschreibung der hochaktuellen Technik der Beschreibung von Verschlüsselungsalgorithmen als riesige nichtlineare Gleichungssysteme. So konnte der Schlüsselraum z.B. bei AES256 auf etwa 2^100 eingegrenzt werden! Aber Vorsicht: Das kann sehr schnell sehr in die Hose gehen!!

    Im Zusammenhang mit moderner Kryptographie ist der Name Bruce Schneier nicht wegzudenken. Eine Suche bei google und amazon wird Dir eine Vielzahl von Büchern und Papers liefern, wobei "Applied Cryptography", sein Haupt- und Standardwerk, wohl etwas zu dick sein dürfte...

    Überlege Dir zuerst ein Thema und stelle schon einmal Material zusammen. Viel Glück!

    [EDIT] A5/3 wurde scheinbar doch nicht gebrochen
    [EDIT2] Gerade gefunden: http://www.cipherbox.de/
     
  • ShellyGirl
    ShellyGirl (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    Single
    10 November 2003
    #26
    Uff! Das muss ich erstmal verdauen!!! :eek:
    Aber zumindest das "Geheime Botschaften" hab ich schonmal!!!
     
  • matthes
    matthes (38)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    10 November 2003
    #27
    Das kann ich auch nur empfehlen. Wie mein Vorredner schon sagte, das Thema ist komplex. Aber hochspannend. Vielleicht kannst du ja etwas allgemeiner auf Computer-Sicherheit eingehen. Bruce Schneier hat vor Kurzem ein neues Buch rausgebracht (bisher nur auf Englisch), wo es um Sicherheit geht: "Beyond Fear: Thinking Sensibly About Security in an Uncertain World".

    Da du weiter oben Chiffrierung angesprochen hast, kannst du ja wirklich auf die Entwicklung der Chiffre-Verfahren eingehen und vielleicht die Methoden vorstellen, mit denen die verschiedenen Chiffren geknackt wurden. Und dann deinem Info-Lehrer überlassen, vielleicht im Unterricht weiter zu gehen zu symmetrischer und asymmetrischer Verschlüsselung (z.B. RSA, weil die Prinzipien noch recht leicht verständlich sind).

    Ein plastisches Beispiel für Entschlüsselung ist z.B. die Statistische Analyse. Vielleicht zeigst du ja auch die Entwicklungen der Chiffren von damals bis heute, und dazu jeweils die Schwachstellen (Statistische Analyse, Kasiski-Test, Schlüssel genauso lang wie Nachricht [one time pad]).

    Die "einfachen" Chiffre sind meist noch relativ plastisch zu erläutern, bei den neuen Verfahren wird es dagegen hochmathematisch, und über elliptische Kurven hab ich auch noch nie was in Mathe- oder Info-LK oder Mathevorlesungen an der FH gehört ...

    Ein Stichwort, was man vielleicht auch noch ausarbeiten kann: "Security through Obscurity" und das Scheitern dieses Prinzips in der Kryptologie.

    Falls du nähere Infos haben willst, schreib ne PN, ich will jetzt nicht die meisten Forenteilnehmer nerven mit Details über Kryptographie und Sicherheit.

    Ciao, matthes
     
  • matthes
    matthes (38)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    10 November 2003
    #28
    z.B. im diplomatischen Verkehr, bei Verschlüsselung von Telefongesprächen, z.B. LineCrypt, aber auch die Verfahren, die GSM nutzt, um das Gespräch nicht abhören zu können. Das fällt aber nicht mehr direkt unter Kryptographie.

    Ciao, matthes
     
  • *now_or_never*
    Verbringt hier viel Zeit
    63
    91
    0
    nicht angegeben
    18 November 2003
    #29
    Seh ich auch so... ;-)
     
  • ShellyGirl
    ShellyGirl (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    Single
    28 November 2003
    #30
    Also, die Rückmeldung kommt zwar spät, aber immerhin :zwinker: !
    Wollt mich bei euch bedanken für alle Tipps und Erfahrungsberichte, habt mir wirklich sehr geholfen.

    Hab mich jetzt für Informatik entschieden, auch schon einiges erarbeitet (und wirklich was gelernt, Kryptografie ist super interessant - jedem nur zu empfehlen!!!) und jetzt gehts langsam in die letzte Runde: Thema festlegen und dann wird bis Anfang März geschrieben!

    Liebe Grüße an alle, ShellyGirl :smile:
     
  • Mondmann
    Mondmann (35)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    704
    101
    0
    Single
    29 November 2003
    #31
    Das ist definitiv noch nicht die letzte Runde :zwinker:

    Mondman[bock}]
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten