Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ScottHall
    ScottHall (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    88
    1
    Single
    1 November 2004
    #1

    Fahrenheit 09/11

    Jetzt auf Pro Sieben, ich werds mir angucken, konnte es bisher noch nicht sehen und freue mich riesig drauf.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Fahrenheit 9/11
    2. Germany's Next Topmodel '09
    3. Loose Change 09.11
    4. nurnoch 1152x864
    5. IOS 11
  • Kleines
    Kleines (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    103
    2
    vergeben und glücklich
    1 November 2004
    #2
    Hab den Film im Kino gesehen und werde ihn mir jetzt aus nohmal anschauen..
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.597
    248
    749
    vergeben und glücklich
    1 November 2004
    #3
    hab den komplett auf englisch gesehn und erhlich gesgat kein wort verstanden,jetz mal gucken gleich :zwinker:
     
  • Dillinja
    Dillinja (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    1 November 2004
    #4
    hab' ihn gesehen und fand nur die ersten paar minuten gut. der rest besteht aus unausstehlichem geschwafel und pseudo-niedermachungen

    edit: aber wenn das beatsteak das teil guckt, bin ich natürlich dabei :bier:
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    1 November 2004
    #5
    Hab' den schon im Kino im Original gesehen. Habe mir daher lieber "Smoke" angeschaut, auch wenn ich den auch schon kannte.
     
  • Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    1 November 2004
    #6
    Also ich finde das Buch von Moore, "Stupid White Men", welcher die Vorlage zum Film darstellt noch besser als den Film. Lesen,absolut empfehlenswert.

    Pseudo Niedermachungen und Geschwafel sind das keinesfalls, sondern ein kritischer Beitrag zur Amerikanischen Politik und deren "Krieg gegen den Terror".
    Fakt ist,daß der jetzige Irak-Krieg ein Völkerrechtswidriger Angriffskrieg ohne Mandat der Vereinten Nationen ist.
    Und durch die Kanonenbootpolitik der amerikanischen Regierung ist die Welt in keinster Weise sicherer geworden. Im Gegenteil. Es wurde ein stabiles System(Hussein,brutale Diktatur,jedoch trotz allem ein stabiler Macht und Wirtschaftsfaktor in dieser Region) gegen ein absolutes Chaos eingetauscht und die gesammte Region in einen Brandherd verwandelt.

    Fakt ist,daß jeder andere Staat der Welt,ausgenommen evt. Rußland und China, bei einem derartigen Angriff auf ein anderes Land international geächtet werden würde und als "Schurkenstaat" sein Dasein fristen müßte oder die UNO eine vereinte Armee entsenden würde.
    So geschehen paradoxerweise im Irak,als dieser Kuwait besetzte.

    Es war längst überfällig,daß dieser Film in Deutschland gezeigt wurde und hoffentlich fragen sich hierzulande viele Leute, was im Zuge der "Terrorismusbekämpfung" in Deutschland in die Wege geleitet wurde,nachdem sie in diesem Film gesehen hatten,was für Mittel gegen das eigene Volk in den USA aufgefahren wurden.

    Außerdem sollten wir nicht vergessen,daß Deutschland einen nicht unerheblichen Teil der Bundeswehr in Afghanistan im Einsatz hat.
    Was bitte schön haben wir dort verloren? Was sollen Deutsche für Amerikanische Wirtschaftsinteressen den Hals hinhalten?

    Amerika hat sich in den letzten 50 Jahren schon immer als Weltpolizist aufgeführt,allerdings hieß der Slogan vor 1990 Kalter Krieg bzw. Kommunistische Weltgefahr.
    Beispielsweise wären da zu nennen: Die versuchte Invasion von Kuba,Der Pusch von Pinochet in Chile (mit tatkräftiger Hilfe der USA), Die Invasion von Grenada, Die Iran-Contra Affaire des Oliver North und und und........
     
  • Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    1 November 2004
    #7
    :bandit:
     
  • boy_X
    boy_X (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    103
    1
    nicht angegeben
    1 November 2004
    #8
    kommt irgendwann die wiederholung?
     
  • Paper
    Paper (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    vergeben und glücklich
    2 November 2004
    #9
    das in dem film viele "traurige" sachen gezeigt wurden, liegt nicht daran das moore auf die trändendrüse drücken wollte, sondern mehr die leute wachrütteln, den in den ami medien wird das schlechte am krieg sogut wie garnicht gezeigt, da wird auch nur pro krieg propaganda betrieben.
     
  • toemack
    toemack (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    101
    0
    nicht angegeben
    2 November 2004
    #10
    ich kann Mr.Eierhals nur zustimmen und sagen, dass mir der film sehr gut gefallen hat und er vielleicht übertrieben, aber meiner meinung nach der wahrheit entsprechend darlegt, dass der irak-krieg
    unnötig ist und der auslöser des 11. septembers von der regierung kam, so wie es bereits bei mehreren großen ereignissen der fall war(z.B. kennedy ermordung)

    man kann sicher nicht sagen, dass bush alleine für den irak-krieg und den 11.September verantwortlich ist, aber er ist sicher der hauptschuldige
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    2 November 2004
    #11
    Heute Abend.

    Und solche Interpretation sind genau das Problem, das ich mit Moore habe. Man muss ganz klar sehen, dass seine Filme keine Dokumntationim eigentlichen Sinn sind, sondern verfilmte. Kommentare. Man muss ihm aber zugute halten, dass er die richtigen Fragen stellt.
     
  • elle
    elle (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 November 2004
    #12

    Und wo liegt das problem dabei :ratlos:
    Leute, die sich ausschliesslich ihre meinung durch solche filme bilden, sind selbst schuld. Aber das heißt doch nicht, dass filme dieser art schelcht sind?!
    elle
     
  • Standbye
    Standbye (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    76
    91
    0
    Verheiratet
    2 November 2004
    #13
    Ich find den Film intersant, ich würd aber nicht alles glauben was meister Moore da auftischt, ist das meinste restlos übertrieben und überspitzt, was allerdings denke ich auch beabsichtigt ist.

    Trotzdem ganz interesant, solange man ihn nicht auf die Goldwage legt und alles glaubt :zwinker:
     
  • Gigl
    Verbringt hier viel Zeit
    322
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 November 2004
    #14
    Standbye nimmt mir die Worte aus dem Mund :grin:
     
  • Soap
    Verbringt hier viel Zeit
    1.180
    123
    2
    nicht angegeben
    2 November 2004
    #15
    "Fahrenheit 9/11" kommt heute Abend nochmal in SAT 1 um 23:20 Uhr. Ich konnte gestern leider nur den Anfang sehen.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    2 November 2004
    #16
    DAS war ja auch Sinn und Zweck der Sache :rolleyes:

    Ich denke durchaus sehr über dieses ganze Thema nach und wage auch mal zu behaupten, dass ich einiges weiss und mich auch tiefer mit der gesamten Problematik befasst habe. Trotzdem oder gerade deswegen finde ich den Film in weiten Teilen gut, teils sehr bewegend (WTC-Anschlag ohne Bild), teils aber auch nervend (die Frau, die ihren Sohn im Irak verloren hat, fand ich eher bescheiden), teils so abstrus erschreckend, dass man nur noch lachen kann...
    Der Film soll aufrütteln und zum Nachdenken anregen und das tut er absolut - zumindest bei den Menschen, die ein Fünkchen Interesse daran haben und sich eben NICHT von irgendwelchen Vorurteilen und festgesetzten, nicht fundierten Meinungen berieseln und beeinflussen lassen.
     
  • hugtiger
    hugtiger (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    111
    101
    0
    Single
    2 November 2004
    #17
    Übertreibung ist ,wie wir alle wissen, ein Stilmittel der Erzählung, um dem Leser, Zuhörer, Zuschauer einige Dinge besser klar zu machen!
    Das erschreckende an den Filmen von Mr. Moore ist das sie nur geringer Übertreibung bedürfen!

    Mr Bush ist wirklich ein Idiot wie er im Buche steht und ohne Daddy und die Saudis hätte er es nie nur in die Nähe eine Politikerpostens gebracht!
    Auch ist alles was aufgezählt wurde wahr, es handelt sich um belegbare Fakten, die zugegebenerweise recht "vermarktungstechnisch" aufgewertet wurden jedoch alle den Tatsachen entsprechen, und hier wird er wieder zu einseitig, denn andere positive Aspekte aus Bushs Vorleben hat er bewußt unterschlagen!

    Im Endeffekt ist dieser Film für Amerikaner, besser US-Bürger gemacht und nicht für Europäer, und wer auch mal drüben war weiß wie sehr sich diese Menschen auf das verlassen was im Fernsehen kommt, und unter diesem Hintergrund kann ich Moores Art der Kritik nur zu gut verstehen.....anders begreifen es viele nicht!
     
  • Rolfus
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    103
    2
    nicht angegeben
    2 November 2004
    #18
    Ich finde den Film ausgezeichnet, besser als ich je erwartet habe. Viele Szenen waren umwerfend, z.B. als er Parlementarier empfahl ihren Sohn nach Irak zu schicken. (Nur ein Parlamentariersohn ist im Irak). Auch ist der Film einfühlend, z.B. bei den unschuldigen Opfern.

    Ich habe mich oft gefragt, ob es wirklich Bush war, oder eine Nachstellung. Er sieht ja grauenhaft dumm aus.

    Uebrigens: ich habe keine Aeusserung gehört, die nicht stimmt!
     
  • CharlySchneider
    Verbringt hier viel Zeit
    466
    103
    5
    Single
    2 November 2004
    #19
    Auch wenn ich prinzipiell mit Moores Aussage (Buch muß weg) übereinstimme - der Film war mir in weiten Teilen zu platt. Auch bin ich wegen des "Kommentar-Charakters" nicht geneigt, das alles umstandslos zu glauben, was da so erzählt wird.

    Naja,ist wohl schon so, daß man die Massen mit der Holzhammermethode besser erreicht...
     
  • Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    2 November 2004
    #20
    :bandit:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten