Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Buttermilch
    0
    10 Mai 2008
    #1

    Ferrlecit 2 und Pille

    Nur eine kurze Frage, meine Schwester hat jetzt Ferrlecit 2 Tabletten bekommen, ich nehme andere Eisentabletten, und jetzt wollte sie wissen ob die Wechselwirkungen haben mit der Pille oder nicht, weil meine hat keine, aber eine Freundin von uns hat wohl welche die leichte Wechselwirkungen haben kann.

    Wisst ihr da was?
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    10 Mai 2008
    #2
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.392
    898
    9.210
    Verliebt
    10 Mai 2008
    #3
    Meines Wissens keine Wechselwirkungen.
    Steht aber doch normalerweise alles in der entsprechenden Packungsbeilage.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    10 Mai 2008
    #4
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    10 Mai 2008
    #5
    Eisen macht nichts. Vermehrte Aufnahme kann aber zu Durchfall führen, und das würde die Pille wieder beeinflussen. Das ist also das einzigste auf das du achten musst.
     
  • Buttermilch
    0
    13 Mai 2008
    #6
    na dann ist ja gut, weil es meinte auch mal einer, dass das nicht unbedingt in der packungsbeilage drin stehen könnte. aber dann sag ich meiner schwester bescheid, das sie bis auf den durchfall keine bedenken haben muss
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Mai 2008
    #7
    Off-Topic:
    macht ja mal ganz viel sinn, eisen nach thrombospende...:kopfschue :zwinker:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.172
    vergeben und glücklich
    13 Mai 2008
    #8
    @pappydee: Warum ist das denn sinnlos? Bis auf die herausgefilterten Thrombozyten bekommt man (meines Laienwissens) das Blut zurück, sonst geht da nix verloren. Oder verwechsel ich da grad was, gibt ja auch Plasmaspende...hm.

    Wenn sie eh einen Eisenmangel hat, der vielleicht bei der Gelegenheit festgestellt wurde? Warum ist es sinnlos, nach was-für-ne-Spende-auch-immer Eisen einzunehmen?
    Erklär mal den Zusammenhang, bitte.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    13 Mai 2008
    #9
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    14 Mai 2008
    #10
    Off-Topic:
    ihr schmeisst da ein bisschen was durcheinander. der "eisenwert", von dem immer alle sprechen, ist in wirklichkeit der hämoglobinwert, der aussagt, wieviel blutfarbstoff im blut enthalten ist (hämoglobin enthält eisen). das hämoglobin ist allerdings ausschließlich in den erythrozyten enthalten, den roten blutkörperchen - nicht in thrombozyten, das sind nämlich die blutplättchen. bei einer thrombozytenspende werden nur die thrombozyten abzentrifugiert und der rest des blutes wieder zurückgegeben, man verliert also nur minimal rote blutkörperchen und damit eisen. bei einer vollblutspende dagegen verliert man jede menge erys - da wird oft danach eisen gegeben.

    im übrigen ist ein Hb von 12,8 bei einem mädchen in deinem alter total ok - die meisten sind deutlich unter 12,5. aber ihr habt wahrscheinlich recht: der arzt hat halt gedacht, ist ziemlich unten im referenzbereich (der übrigens je nach labor auch mal bei 12,0 anfängt - nicht den spendegrenzwert mit dem referenzbereich verwechseln) und außerdem kriegen ohnehin fast alle mädels euren alters eisen, deshalb hat er es halt mal verschrieben. man will sich die spender ja bei laune halten...schadet ja auch nicht. der hausarzt wird sich freuen, wenn ers weiter verschreiben soll :smile:

    eisenmangel hat aber grundsätzlich nicht viel mit der thrombozytenspende zu tun. und der grenzwert, um spenden zu dürfen, den darkbluesmile erwähnt, gilt v.a. für vollblut- und erythrozytenspenden; bei thrombospenden ist das eher wurscht.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    14 Mai 2008
    #11
    Off-Topic:
    Mechanische Hämolyse:grin:
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    15 Mai 2008
    #12
    Off-Topic:
    minimal in guten Apheresegeräten :zwinker:
     
  • BadFemale
    BadFemale (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    101
    0
    Verlobt
    15 Mai 2008
    #13
    Wenn mein Arzt mir Medi´s verschreiben will sag ich immer direkt dass ich die und die Pille nehme, ob sich das verträgt:smile:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.172
    vergeben und glücklich
    15 Mai 2008
    #14
    Sicher keine schlechte Idee - nur solltest Du trotzdem IMMER in die Packungsbeilage schauen und genau durchlesen. Denn Ärzte genau wie Apotheker irren sich da auch immer mal, ich habe nicht nur einmal vom Arzt gehört, dass es zwischen dem verschriebenen Antibiotikum und der Pille keine Wechselwirkungen gäbe. Stand in der Beilage anders. Auch der Apotheker hat auf Nachfrage, bevor ich das Rezept einlöste, gesagt, da müsste ich mir keine Sorgen machen. Als ich ihm dann die entsprechende Stelle in der Beilage zeigte, äußerte der Apotheker: "Ach, das sind doch nur wenige Fälle, wo die Pille dann nicht mehr funktioniert." Ja, super, das wird mich trösten, wenn ich dann schwanger bin - ich bin nur ein seltener Fall :mad:. Auch hier im Aufklärungs- und Verhütungsforum gibt es oft genug solche Fälle, ob bei Antibiotika oder der Pille danach, die angeblich nicht nötig sei.

    Daher mein Rat: Dem Arzt sagen, dass man die Pille nimmt, und Fragen, ob es Wechselwirkungen gibt. UND außerdem die Packungsbeilagen vom neuen Medikament UND von der Pille genau lesen.
     
  • BadFemale
    BadFemale (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    101
    0
    Verlobt
    15 Mai 2008
    #15
    Mach ich auch zusätzlich. Die PB lesen.:zwinker:

    Aber so ne Aussage von nem Apotheker, dass die nur manchmal nicht funktioniert....find ich schon bissl heftig.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.172
    vergeben und glücklich
    15 Mai 2008
    #16
    Gut :smile: - gibt halt auch Patienten, die sich ausschließlich auf die Worte des Arztes verlassen (was ja auch verständlich ist, weil man aufs Wissen des Arztes vertrauen können sollte).
     
  • BadFemale
    BadFemale (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    101
    0
    Verlobt
    15 Mai 2008
    #17
    Sind auch nur Menschen, können sich auch mal irren. Aber man sollte schon davon ausgehen dass die sich mit sowas auskennen....

    Naja, also zur Sicherheit immer sagen dass man die Pille halt nimmt, PB lesen und evtl. Themen dazu im Netz suchen.:zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten