Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Thunder66
    Thunder66 (51)
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    1
    Verheiratet
    29 September 2004
    #1

    Ficken ist doof

    Hallo zusammen !

    Ich hab heute eine sehr schöne Geschichte gefunden..

    Ist zwar ich 100% meine Meinung aber ich fand sie so klasse geschrieben.

    Wie denkt Ihr darüber?

    Ficken ist doof
    Mit dem Thema bin ich durch. Ficken und Liebe machen haben ungefähr so viel gemeinsam wie McDonalds und ein Drei-Sterne-Restaurant.


    Ich höre damit auf. Lasse es einfach sein. Nee, da hab ich einfach keine Lust mehr drauf. Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens und mein neuer Vorsatz lautet: Nicht mehr ficken. Sondern nur noch Liebe machen.
    Das ist nicht nur ein Unterschied in der Wortwahl. Es handelt sich dabei um komplett verschiedene Dinge. Ficken und Liebe machen haben ungefähr so viel gemeinsam wie McDonalds und ein Drei-Sterne-Restaurant. Beides kann zwar den Magen füllen, aber wenn sich nach der einen Variante ein wohliges, sinnliches Sättigungsgefühl einstellt, braucht man nach der anderen meist eher einen Verdauungsschnaps.

    Bis vor etwa einem Jahr kannte ich noch gar keinen sexuellen Fastfood. Sondern sättigte mein Hungergefühl mit liebevoll hausgemachten Gerichten aus ausgewählten Zutaten, gekocht am heimischen Herd von Köchen, die sich schon seit Dutzenden von Monaten in meinem Dienst befanden. Gehörte nicht zu den Menschen, die diese Schnellimbiss-Ketten frequentierten.
    Bis sich alles von einem Tag auf den anderen änderte. Mein Leib-Koch, von den ich mich am liebsten mein komplettes weiteres Leben hätte versorgen lassen, fristlos kündigte und sich entschied, künftig in fremden Töpfen zu rühren. Da stand ich dann. Hungrig. Klar kann ich mich auch einigermaßen selbst versorgen, aber immer nur Tütensuppe, das macht auf Dauer auch nicht glücklich.

    Hunger wächst schnell zu Heißhunger an, wenn er zu lange nicht wirklich befriedigt wird. Man läuft mit gierigem Blick durch die Stadt, auf der Suche nach Essbarem. Bis man der Verlockung, der Verheißung des schnellen Glücks, die einem an jeder Ecke begegnet, schließlich erliegt und sich ihren Versprechungen hingibt: In höchstens einer Minute hast Du es auf Deinem Tablett, sonst gibt es eine Cola extra dazu. Nur wenige Worte reichen und Dein Gegenüber versteht, was Du von ihm willst und liefert meist sofort. Ohne langes Drumherumreden.
    Soweit die Theorie. Soweit das, was uns Werbung und Frauenzeitschriften glauben machen wollen. Aber in der Praxis sieht es meist anders aus. Ist diese schnelle Art der Bedürfnisbefriedigung eher gekennzeichnet durch schlampigen Service, fade gewürzte 08/15-Ware und lieblose Zubereitung. Ist das Essen zu süß, zu heiß, zu fettig. Selten Bestelltes wie der GemüseMac dauert extra lange, und meist entpuppt sich der Salat nach dem Anmachen als längst nicht so knackig wie auf der Verpackung angekündigt. Und hinterher darf ich mein Tablett sogar noch selber wegräumen.

    Schluss damit. Ich hab mich nun schon viel zu lange von Fastfood ernährt. Ich werde meine Ernährung umstellen. Ab sofort gehe ich nicht mehr gleich allen aufkommenden Gelüsten nach, sondern werde mich bewusster ernähren. Suche meine Lebensmittel mit mehr Bedacht und Sorgfalt aus, auch wenn es etwas mühsamer und teurer ist. Dann gibt’s das eben nicht jedes Wochenende, sondern nur dann, wenn der Wochenmarkt meines Vertrauens auch wirklich ein qualitativ hochwertiges Angebot bereithält.
    Ich will keine Plastiktabletts und Pappbecher mehr. Ich will Tischdecken und Kristallgläser und silbernes Besteck und Kerzen. Ich will stilvolle Atmosphäre und ich will mehrere Gänge inklusive Dessert. Es muss ja kein ausgebildeter Chefkoch sein, aber er muss sich wenigstens Mühe geben und wollen, dass es mir schmeckt. Dann reichen auch mal Campingkocher und Miracoli mit Aldi-Wein zum Glücklichsein.
    Guten Appetit.
     
  • Cora
    Cora (59)
    Verbringt hier viel Zeit
    991
    103
    2
    Verheiratet
    29 September 2004
    #2
    [​IMG]

    klasse...tolle Geschichte.
     
  • Hasi05
    Hasi05 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    219
    101
    0
    vergeben und glücklich
    29 September 2004
    #3
    :smile:
    *g* Die ist echt mal toll.
     
  • kerl
    kerl (55)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    29 September 2004
    #4
    @hi thunder66
    ja! eine wahrlich sehr sehr schöne geschichte!

    lg
    kerl


    ps
    übrigens esse ich schon seit ewiger zeit immer im gleichen 5!-sterne-restaurant und es gibt immer wieder neue gerichte auf der karte zu entdecken.
     
  • Manili
    Manili (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    101
    0
    vergeben und glücklich
    29 September 2004
    #5
    schööööööööön!
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    29 September 2004
    #6
    Wie wahr, wie wahr... :smile:
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    29 September 2004
    #7
    Achja Tütensuppe...im Singlehaushalt findet man halt nix anderes :grin:



    greetz, der Scheich
     
  • Supermaus83
    Verbringt hier viel Zeit
    552
    101
    0
    Es ist kompliziert
    29 September 2004
    #8
    Ne wirklich gute Geschichte, Gefällt mir... :bier:
     
  • Nemo81
    Gast
    0
    29 September 2004
    #9
    ja der Vergleich ist wirklich schön.:engel:
    der Haken ist nur,

    dass der Koch normalerweise nicht gleich die Töpfe hinschmeißt wenn man unterwegs noch was bei MC nascht. :bier:
     
  • purzel74
    Gast
    0
    29 September 2004
    #10
    Wunderbare Geschichte, richtig klasse. :anbeten:
    Tütensuppen sind so leicht und schnell zu fertigen.
    Ein herrliches 3-Gänge-Menü bevorzuge ich.
    Kommt auf die Gelegenheit an...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste