Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ~VaDa~
    ~VaDa~ (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.440
    121
    0
    nicht angegeben
    24 Juni 2004
    #21
    Also ich denke ich verliebe mich eher in jemanden,der mir zuhören kann,anstatt so ein Macho gehabe :rolleyes2

    Jeder von uns strebt irgendwie nach Geborgenheit,nach etwas Rückhalt,aber man kann es nicht erzwingen.

    Das beste Beispiel was ich für solche Geschichten kenne ist mein bester Freund,der hatte bis vor kurzem keine Freudin gehabt (naja mal eine ganze kurz) und nun ist er verlobt und wohnt mit seiner Freudin zusammen und er ist 25!!

    Also,Hoffnung nicht aufgeben,auf jeden Topf passt ein Deckel!
     
  • Morgoth
    Morgoth (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    Single
    24 Juni 2004
    #22
    Hm, 2 Sachen:

    1. Was ist ein "Arschloch"? Zumindest ich meinte damit nicht jemanden, der Frauen einfach mal so schlecht behandelt. Ich benutze das Wort eigentlich nur aus Gewohnheit, es ist halt eine Vereinfachung von der Art Mann, der sehr genau weiß was er will, selbstbewußt auftritt und Frauen auch mal nicht ganz so lieb und zuvorkommend behandelt, der die Nettigkeiten also dosieren kann und nicht immer gleich kuscht, wenn frau mit den Augen klimpert.
    Und mit Macho-sein hat das nichts zu tun. Auch nicht mit Arroganz. Man(n) muß das ja nicht übertreiben! Ich habe nur festgestellt, daß ich nicht (im Sinne einer möglichen Partnerschaft) ernst genommen werde und automatisch in die guter-Kumpel-Schiene abrutsche, wenn ich immer nur lieb und nett bin. Wenn ich mich dagegen etwas rar mache, mal ein bißchen gleichgültig tue - und das hat ja nun wirklich nix mit Macho, Arroganz etc. zu tun - dann bringt mir das erstaunlich viel! Das dient doch nur dazu, Interesse zu wecken. Das heißt ja alles nicht, daß man in einer Beziehung dann immer den harten Kerl raushängen lassen muß, im Gegenteil. Aber eben IMMER nur nett, das ist bei Frauen einfach nicht gefragt (Ich kann das nur nach meinen Erfahrungen beurteilen. Ich will nicht ausschließen, daß es tatsächlich Frauen gibt, die das anders sehen, ich kenne eben nur keine und die große Mehrheit ist eben auch nicht so.).

    2. Zum Thema "Bleib du selbst, verstell dich nicht":
    Dem kann ich nur eingeschränkt zustimmen: Verstellen sollte man sich in der Tat nicht, das ist wirklich unnütz, wenn dann später doch rauskommt, daß man das nur gespielt hat.
    Aber daß man immer man selbst, also derjenige, der man gerade ist, bleiben sollte, also im Sinn von Stillstand, das halte ich für falsch. Wenn man das wörtlich nähme, würde man sich ja niemals weiter entwickeln.
    Bleib du selbst im Sinn von, verstell dich nicht, ok. Aber sich einfach hinzustellen und zu sagen, nö, ich bin ja so ein netter Kerl und habe es nicht nötig, mich zu ändern und irgendwann wird schon die Richtige kommen, die mich so liebt, wie ich bin, das hallte ich - sorry - für etwas naiv. Ich hab so auch gedacht, die Richtige kam bis heute nicht. Und jetzt hab ich es endlich geschafft, mich da etwas zu ändern und der Erfolg gibt mir recht: Ich hab im Moment - ehrlichgesagt - zum ersten Mal in meinem Leben das Gefühl, als möglicher Partner von Frauen wahrgenommen zu werden!
    Ich will hier auf keinen Fall irgendjemandem meine Meinung aufdrängen, ich will einfach nur sagen, daß es sich für mich gelohnt hat, ein bißchen an mir zu arbeiten und nicht immer nur nett zu sein.
     
  • sunny-taeter
    0
    24 Juni 2004
    #23
    is halt die Frage ob jemand mit der "immer lieb und nett"-Einstellung schon was erreicht hat, erreichen in dem Sinne, dass man (in diesem Thread) als Mann ne Freundin bekommen hat, die einen so mag, wie man sich gibt, in diesem Fall eben ganz lieb und nett, nachgiebig, jemand, dem man seine Meinung aufzwingen kann, der viel(alles?!) mit sich machen lässt.

    Sorry wenn ich das jetzt so sag, aber sone Einstellung wär mir zu extrem, ich denke von jemdem bissl was, aber halt net zu doll den Dickkopf oder MAcho raushängen.

    Schreibt einfach mal Erfahrungen, is ja fast schon sowas wien psychologischer Verhaltens/Kommunikationsthread von Männern gegenüber Frauen geworden...
     
  • Krokodil
    Gast
    0
    24 Juni 2004
    #24
    "lieb und nett" ist für mich was anderes

    Man sollte sich schon die Waage halten - ich finde es nicht so toll wenn eine(r) zu dominant ist und der andere alles gefallen lässt. Sollte schon "fair" sein
     
  • RockVader
    RockVader (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    in einer Beziehung
    27 Juni 2004
    #25
    hab auch so ein paar freundinne die sich ständig bei mir ausheulen und denen ich auch helfe wenn sie stress zuhause haben (siehe meine anderer thread hier im forum)
    und bis jetzt hab ich auch noch keine feste beziehung gehabt
     
  • repent
    Gast
    0
    27 Juni 2004
    #26
    Damit, das man nicht alzunett sein darf habt ihr 100% recht. Sicherlich finden auch solche Menschen mal ne freundin, aber dann eher durch die glücklichen zufälle. Die meisten bleiben alleine.

    Ich kann mir auch mit vielen Mädchen nie im leben was vorstellen, die sind einfach nur gute freunde, obwohl sie weder hässlich noch dumm sind. Und es ist nicht "meine" entscheidung, es sagt mir einfach das gefühl.

    ----


    Stellt euch mal vor, ein Mädchen umschwärmt euch von vorne bis hinten, gibt euch alles, steht schon ne halbe stunde früher vor deiner tür damit ihr zusammen zur schule gehen könnt. Lächelt dich immer an, will immer bei dir sein... Is zwar nett, aber irgendwie würde, sogar ich als "Mann (17)" nicht sehr anziehend finden... wenn ich die wahl hätte würd ich dann sicher lieber die die mir dezent zugeflirtet hat "nehmen". Ich meine jetz für neu kennenlernen usw. hätt ich auch nen stand auf sie währe das sicher anders *g+
     
  • Brandywein
    Brandywein (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    in einer Beziehung
    10 Juli 2004
    #27
    Hey!

    Ich fand Claudios Beitrag gar nicht schlecht. Er sagt ja nur, dass man gleiches mit gleichem beantworten soll. Im Endeffekt ist es ja nur ein Selbstschutz. Was ist daran verwerflich?

    Und ich stimme Morgoth völlig zu, wenn er sagt, dass man sich zwar nicht verstellen soll, aber verändern schon!

    Sevus,
    Brandywein
     
  • danose
    danose (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    178
    103
    5
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2004
    #28
    Also ich glaube ja ihr verwechselt da was!

    Lieb und nett zu sein hat doch nix damit zu tun seine eigene Meinung nicht zu aüßern. Also ich würde durchaus als lieb nett und hilfsbereit bezeichnen aber das heiß doch nicht das ich keine eigen Meinung hab. Wenn mir was nicht paßt dann sag ich das auch und wenn ich keine lust auf etwas hab dann mach ichs eben nicht!
    Also man kann durchaus lieb und nett sein und trotzdem sein eigenes Ego behalten!
     
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.338
    0
    95
    Single
    10 Juli 2004
    #29
    Aber was heisst denn nett sein? Zu einer Frau Hallo sagen? Nie unverschämt werden? Ich selbst habe eine Komilitonin als gite Freundin. Ich kann nicht besonders sagen, dass ich übermäßig nett zu ihr bin. Nett ja, aber wenn mir etwas nicht passt, dann sage ich ihr das auch. Wenn sie mit mir z.B. weggehen will, und ich keine Zeit habe, dann bekommt sie das auch zu hören. Letztens hat sie sich bei mir über ihren Freund ausgeheult. Ich wusste gar nicht, was ich da sagen soll. Sollte ich verständlich sein? Oder doch nach dem Motto: Is mir doch egal? Hab einen Mittelweg genommen, indem ich ihr sagte, dass sie selbst schuld sei an ihrem Stress mit ihrem Freund. So! Ab und zu lasse ich, wenn ich mit ihr quatsche, dann auch mal den sexgeilen Typen raushängen. ;-)

    spätzünder
     
  • danose
    danose (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    178
    103
    5
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2004
    #30
    Also ich mein ich kenne ja wirklich auch das problem des "zu nett" seins! I
    Es ist einfach mal so das es Frauen gibt die eher auf den kuscheligen verständnisvollen mann stehen und aber eben die mehrzahl mehr auf die etwas nach außenhin rauheren typen stehen.
    Ich selbst bin nach außen eher sehr verständnisvoll. Das Problem ist eben das viele Frauen eben den Beschützertyp suchen und das ist eben nicht der nette mann!
    Natürlich würden wir unsere Freundin auch beschützen (also ich jedenfalls bis zum letzten) aber das ist eben ne unterbewußte Sache!

    Sich ändern ist so einfach nicht, den eigenen charakter kann man nicht dauerhaft verbergen!
    Es gibt aber auch die anderen Frauen die muß man eben nur finden! Es ist zwar nicht einfach solche zu finden (bin auch schon ne zeitlang single) aber glaub mir sie sind da!

    Gruß
     
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.338
    0
    95
    Single
    10 Juli 2004
    #31
    Muss denn 'nett sein' und 'Beschützertyp' ein Widerspruch sein?

    spätzünder
     
  • danose
    danose (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    178
    103
    5
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2004
    #32
    Es ist anscheinend so! ICh würde meine Freundin auch beschützen wie gesagt! Aber die netten Typen wecken eben den Instinkt nicht bei den Frauen

    Also das ist so meine Erfahrung und die von noch einigen anderen!
    LG
     
  • Beyce
    Gast
    0
    11 Juli 2004
    #33
    jetzt sollten mal die mädels im forum was dazu sagen, sonst dreht sich das nur noch weiter im kreis? :karate-ki
     
  • Airwaves
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    11 Juli 2004
    #34
    ich finde es echt schade, dass "mann" findet, arrogant sein zu müssen, um ne Freundin finden zu können.
    Was bringen diese ganze Spiele? Ihr schriebt, man soll Interesse ned gleich zeigen, uninteressiert tun ect. Aber wie soll "frau" dann merken, wie ihr wirklich denkt fühlt ect.?
    und ob ihr wirklich eure Traumfrau findet, indem ihr den coolen Macho raushängen lässt?
    Naja ich weiß nich.
    ich finde es immer noch besser, einfach sich selbst zu sein, anstatt einen auf obercool zumachen.
    Is meine Meinung zu dem Thema

    Lieben Gruß
     
  • User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    11 Juli 2004
    #35
    Ich würde auch nciht dazu raten sich zu verändern. Also ich habs auch nicht so leicht einen Freundin zu finden, da ich selbst ziemlich schüchtern bin. Hab jetzt im Moment auch keine, aber trotzdem würde ich mich nciht verändern. Das lohnt sich einfach nicht. Ich selbst bin stolz darauf, dass ich trotzdem so bleibe wie ich bin und ich denke später werde ich es mir danken.

    Irgendwann wird das schon würde ich mal sagen.

    Viel Glück dann noch :zwinker:
     
  • Yogo Yogo
    Gast
    0
    11 Juli 2004
    #36
    was du falsch machst? du suchst krampfhaft nach einer!
     
  • Morgoth
    Morgoth (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    Single
    12 Juli 2004
    #37
    Hm, da scheiden sich wohl die Geister, mit diesem "Verändern".
    Ich glaube, einige verstehen das zu wörtlich. Verändern verstehe ich als eine Weiterentwicklung der Persönlichkeit und das IST nötig. Manchmal mehr als sonst. Ich bin die Jahre auch gut durchs Leben gekommen, aber in einem einzigen Bereich lief es so, wie ich war, nunmal nicht. Ich hab es geschafft mich zu ändern und kann nur jedem empfehlen, an sich zu arbeiten.

    Und zu dem Machogehabe / zapeln lassen etc. ganz allgemein:
    Übertreiben sollte man das natürlich nicht! Ich habe nie behauptet, daß man so mehr Erfolg bei Frauen hätte oder sowas.
    Nun gut...ein Patentrezept gibt es nicht, jeder muß es selbst lernen.
    Aber einen guten Rat möchte ich doch allen "lieben Kerlen" geben, der mir sehr geholfen hat: Erreicht es, egal wie, daß ihr mit euch selbst zufrieden seid, und zwar auch in dem Sinn, daß ihr Selbstbewußtsein gegenüber Frauen entwickelt. Und dann charmant zu ihnen sein, aber gut dosiert, bloß nicht zu aufmerksam und lieb, aber manchmal eben doch. Es muß jedes mal was besonderes sein, etwas für eine Frau zu tun und darf von dieser nicht erwartet werden. Sie muß angenehm überrascht sein, daß ihr so aufmerksam/zuvorkommend zu ihr seid. Dann, wenn euch auch mal Interesse entgegen gebracht wird, aber auch so: Macht euch ein bissl rar, zeigt Frauen allgemein, daß ihr sie nicht unbedingt braucht und dann geht's fast von allein.

    So, das war mein Senf dazu, ich kann's nur jedem ganz ehrlich empfehlen, an sich zu arbeiten, wenn's mit den Mädls bis jetzt noch nicht geklappt hat. Dieses "Ach, irgendwann find ich eine, die mich so liebt, wie ich bin" halte ich für - tut mir leid und is auf keinen Fall bös gemeint - etwas naiv. Hab ich auch gedacht. Solange ich so gedacht hab, hat sich nicht eine (!) für mich interessiert, und jetzt, wo ich mich geändert und an meiner Einstellung gearbeitet habe, machen sich zum ersten Mal in meinem Leben auch mal Frauen an mich ran. Ich kann nicht glauben, daß das Zufall sein soll.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Bei mir hat's so funktioniert, ich bin endlich mal wieder glücklich in Sachen Liebe und alles andere is mir wurscht :smile:
     
  • Krokodil
    Gast
    0
    12 Juli 2004
    #38
    Airwaves hat recht - Machos sind Scheiße!!!

    Mein Problem ist eher, dass ich irg. kein Kontakt zu Frauen habe... was soll ich da blos machen???
     
  • Minimausy
    Gast
    0
    12 Juli 2004
    #39
    Hi!
    Vieles wurde hier ja nun schon erwähnt, aber auch ich glaube, dass du auf Krampf eine Freundin suchst und das brin gt dir absolut nichts.
    Wenn man eine Sucht, dann findet man auch niemanden und wenn nur eine falsche, aber wnen du einmal den Gedanken vergisst, eine Freundin haben zu wollen, dann wird sie dir shcon irgendwann in die Arme fallen! Lass es alles auf dich zu kommen und verändere dich bloß nicht, das bringt wirklich nichts.
    Also viel erfolg noch!!!
     
  • Krokodil
    Gast
    0
    13 Juli 2004
    #40
    nein schwachsinn! Man muss das immer im hinterkopf behalten und augen aufhalten - ansonsten fällt keine in deine arme (ok, bei frauen ist das genau andersrum :smile:)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten