• twinkeling-star
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    1.567
    168
    269
    Single
    14 August 2003
    #21
    ich glaub ich brauch noch mal eure hilfe :grin:

    hab mich für telekom entschieden.

    hab jetzt nen splitter, nen router, ne ntba box und ein externes modem hier!

    jetzt bin ich aber völlig verwirrt, im laden sagen die, ich brauch ne netzwerkkarte, im prospekt steht, wenn ein externes modem angeschlossen ist, bräuchte ich keine. :ratlos:

    ich hab ja immer noch keine.
    brauch ich nu eine oder nicht? und wenn könnt ihr mir da eine empfehlen?

    völlig verwirrt bin :grin:
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    14 August 2003
    #22
    Also ... du stöpselst den Splitter in die TAE, in dessen TAE steckst du den NTBA (Ich danke du hast analog? Da gibts keinen NTBA ...)).
    An den NTBA schließt du dann deine ISDN-Telefonanlage, ISDN-Telefon - whatever an.
    An die Westernbuchse das Splitters schließt du das DSL-Modem an,
    Die LAN-Buchse das DSL-Modems verkabelst du mit dem WAN-Anschluss des Routers, wenn dabei die LEDs nicht aufleiuchten hast du ein falsches Kabel erwischt (gibts 2 Sorten - normale und gekreuzte).
    Und an die anderen Ports des Routers hängst du die PCs (per Netzwerkkarte).

    Ergo: Du brauchst eine Netzwerkkarte.
    Welche ist vollkommen schnuppe - die Dinger kosten ab 4,50 €, mehr als 10 € würde ich nicht ausgeben.
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    1.567
    168
    269
    Single
    14 August 2003
    #23
    ich hab jetzt isdn, besser gesagt, ab montag dann, alles auf einmal, weil das eh nur noch 5 euro unterschied sind und ich dann auch 3 telefonnummern hab und nicht mehr nur eine!

    ok, dann muß ich mir noch ne netzwerkkarte zulegen.

    was meinst du mit tae?
     
  • Mondmann
    Mondmann (35)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    704
    101
    0
    Single
    14 August 2003
    #24
    ~moved~ wegen Forenumstrukturierung.

    Mondmann's part!
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    14 August 2003
    #25
    Ohne Garantie der Korrektheit: TAE heißt Telekommunikations Anschluss Einheit, halt die ganz normale Telefondose (wo dieser etwas längliche Stecker mit je 6 Kontakten auf einer Seite rein kommt) ...
     
  • 123hefeweiz
    0
    14 August 2003
    #26
    Jop, völlig korrekt. Gibt's als TAE-F und TAE-N sowie kombiniert (z. B. TAE-NFN). F bedeutet Fernsprechgerät (Telefon) und N bedeutet Nichtfernsprechgerät (Fax, Modem). Gelobt sei das Amtsdeutsch!

    Der NTBBA (Splitter) gehört bei ISDN VOR den NTBA, bei analogen Anlagen an die Hausanschlußdose bzw. die erste Dose im Leitungsstrang, sonst kann's Schwierigkeiten geben.

    Gruß
    123hefeweiz
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    14 August 2003
    #27
    @123hefeweiz:
    Jaja, die damalige Bundespost ... die ganze Welt benutzt Western aber wir müssen ja was eigenes entwickeln :frown:
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    1.567
    168
    269
    Single
    14 August 2003
    #28
    ihr seit so gut zu mir :grin:

    da versteht irgendwann echt der dümmste mensch der welt was gemeint ist :grin: hihi, ich mach ja auch noch selbstmontage und wenn ich dann nicht weiter komm, kann ich euch weiternerven mit meinen ach so dummen fragen :grin:
     
  • nVidia
    nVidia (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    Verliebt
    19 August 2003
    #29
    Am besten von den Pings ist QSC wenn das bei die verfügbar ist würde ich das nehmen. Problem ist nur das es das meist nur in den Städten gibt. QSC kostet 59 € im monat und du brauchst weder ISDN noch Analog anschluß, weil man QSC auch ohne Telefonanschluß nutzen kann. Ansonsten halt T-DSL mit Fastpath kostet einmalig ca. 25 € und jeden Monat 1,99 €. Es geht aber auch ohne Fastpath habe keine Probleme Medal of Honor anständig zu zocken! Gibt kein erkennbares Lag!
     
  • kerl-im-pech
    0
    19 August 2003
    #30
    kostet jeden monat 99cent und nich 1,99€

    außerdem würde ich nie zu einer billig netzwerkkarte raten, spar lieber etwas mehr und kauf ne vernünftige intel oder besser noch ne 3com da haste lebenslange garantie und bei ebay kriegste die auch für 20€ ne 905c-tx sollte reichen
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    19 August 2003
    #31
    Also ich hab hier fast ausnahmslos Billig-Realteks im Einsatz und die schnurren 1A.
    Und selbst wenn eine verreckt - naja, kauf ich eben ne neue.
    Bis ich da auf 20 € komme kann ich mir 4-6 Billig-NICs kaufen - und in der Zeit (mithin 8-12 Jahre!) ist 100BaseTX eh hoffnungslos veraltet, da bringt mir auch eine Lifetime Warranty nix.

    Außerdem haben die Realteks laut c't mitunter sogar nen besserem Durchsatz als die 3Com-Karten.

    Im professionellen Einsatz würde ich dennoch auf 3Com/Intel setzen, aber im Privatbereich (um den es hier geht) ist das Perlen vor die Säue geworfen.

    Immer den Einsatzzweck bedenken :zwinker:
     
  • nVidia
    nVidia (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    Verliebt
    19 August 2003
    #32
    Die Onboard Asus Networkadapter mit 1000 Mbit sind sehr gut! Hab aber leider nur ne Realtek Onboard. Schnurrt nicht so ganz! Ich bin echt drauf und dran mir ne 3Com Karte zu holen. Intel ist einfach sehr teuer und besser als 3Com sind die auch net!
     
  • kerl-im-pech
    0
    19 August 2003
    #33
    der vorteil von 3com karten ist das sie aktiv sind, daher sie entlasten die cpu schon extrem,

    klar wenn man den durchsatz ohne wirkliche last mist kanns schon sein das was andres schneller ist, jedoch wenn man davon ausgeht das die cpu auch was zutun hat ist eine 3com gnadenlos überlegen, die realtek bricht auf unter 1mb/s ein wobei die 3com immernoch 11,7mb/s schafft, ham wir alles schon gemessen, ich kenne keine karte die so nahe an das theoretische maximum kommt wie ne 3com.


    oder verwendest du als isdn karte für faxe ne billige fritzcard?? ich nich da hab ich auch ne avm b1 am laufen in meinem kleinen router womit die cpu fast nie was zutun hat :zwinker:
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    19 August 2003
    #34
    > der vorteil von 3com karten ist das sie aktiv sind, daher sie entlasten die cpu schon extrem,
    Bestreite ich gar nicht. Aber das macht auf 2Ghz+-Maschinen den Bock nun wirklich nicht fett (da frisst AC97 deutlich mehr) - zumal es um eine Last < 1 MBit (DSL) geht.

    Welcher Privatanwender erzeugt schon "richtig" Last? Es geht hier primär um das verteilen von DSL, vielleicht noch ums Ausdrucken und ab und an evtl. mal ein ein paar hundert MB durchs LAN zu schieben.
    Und selbst wenn dann kein maximaler Durchsatz zustande kommt und die CPU etwas mehr zu tun hat - meine Güte.
    Mir wäre das den Aufpreis nicht wert, aber naja - soll jeder machen wie er denkt :smile:

    Quelle: c't 18/2000, S.132
    Merke: Immer den Einsatzzweck berücksichtigen :smile:

    > oder verwendest du als isdn karte für faxe ne billige fritzcard??
    Ja (genau genommen ne A3, denn die Fritz!Card kommt mit dem Board nicht klar -> Stichwort TX Bounce).
    Die CPU reicht aus also warum soll ich sie nicht auch nutzen. Ne B1 ist nicht gerade spottbillig - ne ISA-Fritz kriegst du für'n Apfel & ein Ei.
    Für einen professionellen Fax(Polling)-Server mit entsprechender Last wäre das natürlich nicht geeignet - aber da setzt man eh lieber auf Spezial-Hardware/Software wie Tobit/Ferrari.

    PS: Meine Realteks sind noch nie auf unter 3 MB/s eingebrochen, schaffen aber auch meist nicht mehr als 5-6 MB :zwinker:
     
  • 123hefeweiz
    0
    20 August 2003
    #35
    Ui, da kennt einer Tobit... geil!:grin:

    Haben in der Firma David SL im Einsatz, mit zwei AVM B1-Karten in Verbindung mit der Agfeo AS40P und der Vannessa Zusatzsoftware für Telefoniedienste (Warteschleifen etc.). Nicht ganz billig, aber in der Firma muss es halt laufen ;-)

    Zu den NICs: der einzige wirkliche Vorteil von Marken-NICs wie 3com oder Intel ist im Endbenutzerbereich die einfachere Installation. PC öffnen, 3com reinlegen, Gehäuse schließen, 3 mal schütteln, läuft. Selbst unter Windows 95 und 98. Mit 81x9er-Karten hatten wir da ab und zu schon mal Probleme. Im Profibereich ist das natürlich was anderes. Aber eine 905er würde ich z. B. in einen Datenbank- oder Fileserver nicht verbauen, da gibt's bessere.

    Gruß
    123hefeweiz
     
  • Moonlight21
    Verbringt hier viel Zeit
    260
    101
    0
    Single
    20 August 2003
    #36
    ICH empfehle dir QDSL! 1Mbit downstream und 256k upstream! Kostenfaktor 49 euro für alles da ist auch die DSL gebühr mit drin und die flat! 59 euro kostet das wenn du kein schüler und student bist! einrichtungsgebühr ist unterschiedlich aber sehr oft entfällt die auch bei denen da sie Aktionen haben! Link wurde entfernt

    geh auf diese Seite und informiere dich da(Home anschluss nicht 2300)! Die haben sogar zur Zeit wieder ne Aktion das die keine Einrichtungsgebühr nehmen! Deine Telekom telfonanschluss kannst du wieterhin ohne probleme nutzen! einrichtungsdauer ist ungefähr 2 wochen!

    ICh habe das auch und ich sage dir es rult alles weg!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    20 August 2003
    #37
    @123hefeweiz:
    3x schütteln ist cool :grin:
    Aber mal Spaß beiseite: Im Regelfall dürften Realteks auch nicht schwieriger zu installieren sein - NIC rein, Booten, Hardwaredialog, Disk rein, paar Dialogfenster wegklicken - fertig.
    Ich hab mit Realteks (speziell 8139er) bisher keine Probleme gehabt.
    Dafür hab ich mal ne Etherlink III (509 ISA) von nem Bekannten gekriegt, der meinte sie sei kaputt und hat sich ne neue (Realtek PCI) geholt.
    Das Teil war einwandfrei, nur hatte der gute wohl übersehen das DOS Configprogramm aufzurufen -> IRQ hat nicht gestimmt :eek4:
    Ist halt alles relativ.
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    1.567
    168
    269
    Single
    26 August 2003
    #38
    nach über einer woche harten kämpfens und völliger blödheit der telekom, klappt das jetzt auch bei mir :grin:

    oh man, hab ich mich hier schon totgeärgert, am liebsten würd ich denen alle zusatzkosten mal in rechnung stellen, die waren doch glatt so doof, das die mir nen nicht dsl-fähigen router verkauft haben, war gar nicht möglich mit dem teil über dsl online zu gehen, nur über isdn und zusatzkosten, dann ist die hotline da auch noch sowas von selten dämlich, das ich meinen rechner neu aufsetzten lassen durfte, weil die meinten, ich sollt mal das und das löschen und zu guter letzt, hatte die noch ein internes technisches problem, so das das gar nicht laufen konnte. boah hab ich hier nen kotztkrampf gekriegt.

    aber jetzt läuft es endlich und die hotline-gebühren hole ich mir von denen wieder :grin:
     
  • kerl-im-pech
    0
    26 August 2003
    #39
    ja aber sowas sieht man doch auf anhieb da braucht man doch keine hotline
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    26 August 2003
    #40
    Also "Hotlines" kannst du im Regelfall vergessen, egal um was es geht und von welchem Unternehmen.
    Das sind in 99,99% aller Fälle sogenannte Call-Center. Da sitzen meist Hausfrauen & studenten (nix gegen Studeten! Bin selber einer :zwinker:) die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Außerdem kommts schonmal vor dass die heutew Gemüse verkaufen und morgen die technische Hotline einer Computerfirma sind ...

    Aber dass die dir nen ISDN-Router verkauft haben ist schon ein starkes Stück! Sowas darf auch beim inkompetentesten Mitarbeiter des Monates nicht passieren! Da würde ich mich mal richtig beschweren. sollte es keine Gutschrift o.ä. geben mit Computerbild, Chip oder c't drohen - ist meist recht effizient :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten