• daedalus
    daedalus (41)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    12 Juni 2006
    #21
    Du nimmst ein bekanntes Wort und gibst ihm einen neuen Sinn. Findet Du es nicht ein bisschen groessenwahnsinnig, dass Du die Definition von Woertern aendern kannst und man das Wort dann gefaelligst nach Deiner Definition verstehen soll und nicht nach der allgemen gueltigen?
     
  • 12 Juni 2006
    #22
    Ich denke, ich bin nicht der einzige, der ein Wort, welches im Duden oder in Gesetzestexten eine feststehende Bedeutung hat, einen etwas anderen Sinn gibt und für sich selbst ein wenig anders definiert.
    Wie oft wird Totschlag mit Mord vertauscht, weil es aus Sicht der Betroffenen nicht "einfach nur Totschlag" war. Das hat nichts mit Größenwahn zu tun, sondern mit der persönlichen Sichtweise.

    Und nochmal: Ich ZWINGE diese Sichtweise NIEMANDEM auf, sondern tue sie nur kund! Dafür sind Diskussionen da! Und falls jemand durch solche Diskussionen zum nachdenken angeregt wird, und vielleicht seine Sichtweise ändert, so ist auch das nicht AUFGEZWUNGEN worden, sondern geschieht aus freien Stücken.
     
  • Reliant
    Reliant (39)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2006
    #23

    du zwingst deine meinung niemanden auf tust aber so als wärst du ein besserer mensch weil ja jeder der fleisch ist ein mörder ist. also machst du alle anderen gleich mal zu schlechten menschen, nein sogar zu mördern.

    und wir drehen uns hier im kreis. du willst das ich mich bei dir dafür entschuldige das ich dir unrecht getan habe. aber bist nicht bereit dein unrecht einzusehen, und deswegen kannn ich mich gar nicht entschuldigen und nur hoffen das 2 mal unrecht einmal recht macht.
     
  • daedalus
    daedalus (41)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    12 Juni 2006
    #24
    "Fleisch ist Totschlag" waere auch nicht korrekt.

    Problem ist, dass Du mit dem Spruch 90% (nur geraten, ich weiss nicht, wie das Verhaeltnis zu Vegetariern ist) der Bevoelkerung eine Straftat unterstellst (und zwar kein Kavaliersdelikt). Da sollte es nicht verwunderlich sein, dass man so darauf anspringt. Und ich gehe auch ganz stark davon aus, dass diese (beleidigende) Provokation von Dir erwuenscht ist.
    Das rechtfertigt natuerlich keine Gegenbeleidigung, aber verstaendlich ist sie schon. Und gerade fuer Dich sollte es verstaendlich sein, immerhin gehst Du ja auch gerne an die Decke, wenn Du Dich beleidigt fuehlst :zwinker:
     
  • 12 Juni 2006
    #25
    @ Reliant

    Du hast immer noch nicht verstanden, warum ICH denke "Fleisch ist Mord". Schlimmer noch: du verdrehst es immer wieder und unterstellst mir immer wieder, wie ich andere Menschen sehe. Dabei hab ich es schon einige Male erklärt, und du hörst mit den falschen und dummen Unterstellungen einfach nicht auf.
    Und die Dummheit deines Vergleiches einzusehen schaffst du ja auch nicht, ohne dass du Bedingungen daran knüpfst.

    @ Deadalus

    Du würdest auch unter die Decke gehen, wenn Reliant dich mit Hitler verglichen hätte!
    Da Problem ist, dass ihr diese Aussage "Fleisch ist Mord" bis auf kleinste analysiert, und es einfach nicht mal schafft, die Aussage mit dem, was ich zusätzlich sage (z.B., dass meine Freunde auch größtenteils Fleischfresser sind, ...dass ich es toleriere, wenn jemand neben mir Fleisch isst, ...dass es einfach nur MEINE Meinung ist, ich diese aber niemandem aufzwinge, etc.) in Zusammenhang zu stellen.
    Denn dann würde es schon ganz anders aussehen, und ihr müsstet zugeben, dass ich nicht dem Bild entspreche, welches ihr hier versucht von mir zu kreieren.
     
  • Reliant
    Reliant (39)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2006
    #26
    wir drehen uns im kreis es versuch ja nicht nur ich dir was zu erklären was du wohl nicht verstehen willst.

    nungut nochmal. mein vergleich ist genauso anzusehen wie deine signatur, es bedeutet genau das selbe und deswegen rechtfertigst du ihn solange du deine signatur hast. ich hab schon gesagt ich bin sofort berreit mich zu entschuldigen und es zurückzunehmen sobald du deine signatur änderst. du musst dich dafür nicht entschuldigen, nicht mal was sagen. ist mir alles egal.
    nur wieso soll ich mich von dir beleidigen lassen und mich nicht wehren?
     
  • 12 Juni 2006
    #27
    @ Reliant

    Nein, meine Aussage ist mit SICHERHEIT nicht deinem Vergleich gleichzusetzen. Und dasselbe bedeuten tun sie schon gar nicht!
    Denn jemanden in dem diskutierten Kontext mit Hitler zu vergleichen ist wohl das respektloseste und beleidigendste, was man tun kann.
     
  • daedalus
    daedalus (41)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    12 Juni 2006
    #28
    Wenn man mit Hitlervergleichen ankommt diskutiere ich gar nicht erst weiter. Das ist es mir gar nicht wert um an die Decke zu gehen.

    In Deiner Signatur steht nur ein einziger Satz ohne Erklaerung. Die Erklaerung wie Du es meinst, steht nur in einigen wenigen Beitraegen von Dir.

    Ich versuche kein Bild zu kreieren. Zum eigentlichem Thema habe ich noch nichts wirkliches gesagt, ich versuche Dir nur zu erklären, warum Du so angefeindet wirst.
    Ich denke ich verstehe schon was Du sagen willst und kann mich mit der Aussage und Einstellung auch abfinden (auch wenn es nicht die meinige ist), nur provozierende Aussagen tun nunmal eines: provozieren :zwinker:
     
  • Reliant
    Reliant (39)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2006
    #29
    du bist echt ne lächerliche gestalt, sowas hab ich noch nie erlebt. das einer mit beleigigungen so rum wirft wie du und nicht bereit ist auch nur nen mm nachzugeben und auf kein angebot etwas zu schlichten eingeht.

    so wieso fühlst du dich von dem vergleich beleidigt ich hab ja was ganz anderes gemeint und verbind was ganz anderes mit dem als jeder andere mensch.

    deine argumentation, und jetzt antworte bitte drauf.
     
  • 12 Juni 2006
    #30
    Ok, ich erkläre es hiermit ein letztes Mal. Entweder wird es dann verstanden, oder eben nicht.

    "Fleisch ist Mord" ist MEINE Einstellung zum Fleischkonsum. Dieser Aussage liegt zugrunde, dass ich denke, dass jedes Lebewesen ein Recht auf leben hat.
    ICH finde es verwerflich, Tiere wie Ware zu behandeln und zu essen. Zumal es ja auch Alternativen gibt.
    ICH finde es verwerflich Tiere für Kleidung zu töten. Ich würde mir deswegen auch keine Schuhe mehr aus Leder kaufen.
    ICH finde es verwerflich, Tiere zum Vergnügen vorzuführen, zu dressieren etc. Damit meine ich jetzt hauptsächlich Zirkusattraktionen mit Wildtieren (Elefanten, Tiger, etc.).
    (ich könnte jetzt auch noch auf Jagd und Fischeieri eingehen, aber das habe ich in einem anderen Thread schon getan)

    Diese Meinung tue ich in Diskussionen kund. Eine Aussage wie "Fleisch ist Mord" wird hier sofort tot analysiert, aber das wichtigste wird dabei vergessen:
    Nämlich, dass ICH fleisch-essende Leute toleriere, nur eben keines esse. Ebenso wenig zwinge ich den Leuten meine Denkweise auf! Aber ich tue sie kund, wenn es um das Thema geht, oder wenn ich etwas dazu sagen möchte!
    Dass die Aussage "Fleisch ist Mord" provoziert ist mir klar, aber sie bedeutet nicht, dass ich Leute wie Mörder BEHANDLE! Aber diese Aussage beinhaltet, dass ich Leuten sage, warum ich kein Fleisch esse, und dass halt im Grunde niemand das Recht darauf hat, Tiere deswegen zu töten (Und jetzt bitte kein Vergleich mit Inuits oder so, denn der entbehrt der oben erwähnten Grundlage der Alternativen zum Fleischkonsum).

    Und nun nochmal zu Reliant: wenn du einen Vergleich anstellst, von dem Du überzeugt bist, kannst du ihn nicht dadurch egalisieren, indem du sagst "Ich denke das nicht mehr, wenn du deine Signatur hier rausnimmst".
    Entweder du denkst so, wie du es gesagt hast (was äußerst dumm wäre), oder du hast schon selbst erkannt, dass der Vergleich dumm war.

    Und nun nochmal ganz deutlich, damit es verstanden wird: "FLEISCH IST MORD" ist keine BELEIDIGUNG! Und wenn man jetzt meine oben geschriebene Einstellung zurgrunde legt, schließt sich der Kreis und wird hoffentlich auch verstanden.
     
  • daedalus
    daedalus (41)
    Teammitglied im Ruhestand
    869
    113
    50
    nicht angegeben
    12 Juni 2006
    #31
    Du meinst es zumindest nicht als Beleidigung. Dass sich da andere Leute von beleidigt fuehlen ist halt eine andere Sache

    Off-Topic:
    wuerdest Du Dich nicht beleidigt fuehlen, wenn der Vergleich von einem rechten Hitlerfanatiker kommen wuerde? Aus der Sicht von dem waere das ja auch keine Beleidigung :zwinker:
     
  • Reliant
    Reliant (39)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2006
    #32
    es bleibt dennoch eine beleidigung und ich fühle mich davon beleidigt da kannst jetzt soviel erklären wie du willst.

    grundsatz. du kannst auch einen hund rein pflanzlich ernähren, es ist nur tierquälerei, genauso wie du es mit nem kind machen kannst allerdings programmierst du dann später schäden vor.

    pflanzen sind genauso lebensformen, nur eben eine die uns fremd ist.
    aber gut das ist ne andere diskussion.

    du kannst jetzt gerne sagen das wir alle deine meinung missverstehen ist aber vollkommen egal, weil du kannst ja dann meinen vergleich auch missverstehen. du fühlst dich beleidigt ich fühl mich beledigt am besten wir ändern das beide und es hat sich.

    ich weiß das es bei extremisten gern üblich und gebräuchlich ist wörter falsch zu verwenden.

    so ist zB abtreibung mord aber wenn man nen abtreibungsarzt erschießt ist das ein akt der befreiung.

    und so ist fleisch mord aber wenn man indio stämmen und wildtieren den lebensraum nimmt weil man mehr nutzfläche für soja braucht dann ist das legitim.

    ich finde es verwerflich tiere sinnlos zu töten. allerdings wie gesagt einige tierrassen werden nur noch gezüchtet um gegessen zu werden, würde man das nicht tun wären sie ausgestorben. insofern ist ein vegetarier kein tierschützer.

    tolleranz ist schon wieder ne beleidigung. ich akzeptiere menschen nicht ich tolleriere sie nur neben her. ich akzeptiere vegetarier sogar ich koch sogar vegetarisch für sie und erwarte gar nit das sie jetzt fleisch zubereiten würden wenn ich vorbeikomme, obwohls umgekehrt natürlich erwartet wird.

    der vergleich sollte dir was begreiflich machen. du verstehst es aber nicht oder bist schon zusehr in rage um zu begreifen das es kein gutes verhalten ist andere zu beledigen mit aussagen wie eben "fleisch ist mord"

    ich sag nicht das ich ein besserer mensch bin als du, oder das ich moralisch gesehen irgendwie besser bin.
    du nimmst dir das aber heraus.
    und auch wenn du sagst das es "nur" deine einstellung ist, dann formulier es so das es nicht andere beleidigt.
     
  • 12 Juni 2006
    #33
    Beide Behauptungen sind falsch. Ob ich allerdings meinen Hund wirklich vegetarisch ernähren würde, ist fraglich. Und bei meinem Kind würde ich mich vorher bis ins kleinste Detail erkundigen.

    Blöder Vergleich. Und ich denke, das weißt du ebenso.

    Ich bin kein Extremist!

    Eine weitere ethische Frage, wo es auf Umstände etc. ankommt. Ich bin ein Abtreibungsgegner, aber ich bin der meinung, dass es ebenso Lebensumstände gibt, die eine Abtreibung rechtfertigen können.

    Zu saen: Toll, diese Art Tier gibt es noch... aber nur damit ich sie essen kann, ist ja wohl ziemlich schlecht.

    Das sehe ich anders. Aber ich akzeptiere auch Leute die Fleisch essen. Das muss mir aber nicht verbieten, meine Meinung dazu zu sagen.

    Würdest du es jetzt endlich bitte verstehen, dass ich mich aufgrund meines Vegetarismus nicht grundsätzlich zu einem besseren Menschen erkläre?!

    Ich würde mich jedesmal beleidigt fühlen, wenn man mich mit einem der abscheulichsten Menschen der Geschichte vergleicht!
     
  • Reliant
    Reliant (39)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2006
    #34
    du darfst gern deine meinung sagen ohne das du andere beleidigst. das tusst du mit fleisch ist mord aber und irgnorierst das noch permanent.

    pflanzen sind lebensformen nur eben welche die du nicht verstehst. was ist daran ein blöder vergleich? weißt du wie und ob eine pflanze fühlt? vor ein paar jahren galten tiere noch als maschienen, und nicht als fühlende lebensform. erkenntnisse ändern sich.

    du bist kein extremist? schreibst aber fleisch ist mord? wenn das nicht extrem ist was dann?

    oh stimmt fleisch ist mord, aber wenn ich jemanden erschieße der ne andere meinung hat kommts auf die umstände an.

    gut dann lass das tier aussterben. wir haben schon viele tierarten vernichtet und tun das immer mehr, weil wir nicht im einklang mit der natur leben.
    fleischfresser tun was für den artenschutz, biologische einkäufer was für den tierschutz.

    du darfst deine meinung wie gesagt gern sagen, damit hat auch niemand ein problem, es kommt auf das wie an. fleisch ist mord ist beleidigend und kein guter stil, genauso wie mein vergleich. nur ich weiß es und setz das bewusst ein, weißt du es?

    erklärst du dich nicht zu nem besseren menschen wenn du alle anderen als mörder titulierst?

    und ja ich weiß du meinst das ganz anders als alle anderen menschen. so wie dus grag brauchst :smile: naja besserer mensch halt der die wörter auch so einsetzen kann wie ers grad braucht.
     
  • 12 Juni 2006
    #35
    Ich habe den Satz nun ausfürhlich erklärt!

    Ich habe doch GAR NICHTS DAVON GESAGT, DASS MAN JEMANDEN ERSCHIESSEN SOLL!
    Spinnst du eigentlich? Oder was soll dein Verhalten, IMMER WIEDER Sachen aus dem Kontext zu reißen, und mich so erstmal in ein schlechtes Licht rücken zu wollen? Und das auch noch mit Dingen, die ich gar nicht gesagt habe!

    Das tust DU, ICH nicht!
     
  • birdie
    birdie (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.938
    121
    0
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2006
    #36
    Ich hab mir nur mal kurz was rausgepickt, was mit der eigentlichen Diskussion offenbar nix zu tun hat, aber mir mal schnell ins Auge gesprungen ist:

    Es kommt also auf die Umstände des Mordes am Arzt an, ob es etwas Böses ist oder nicht? Das ist ja wohl das dümmste Argument das ich jemals gehört habe....
     
  • 12 Juni 2006
    #37
    NEIN, ES KOMMT AUF DIE UMSTÄNDE EINER ABTREIBUNG AN, OB MAN DIESE NUN ALS GERECHTFERTIGT ODER ALS MORD BEZEICHNET!
    Meine Aussage bezog sich auf den Aspekt einer Abtreibung und nicht auf den Aspekt des Mordes an einen Arzt!
     
  • birdie
    birdie (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.938
    121
    0
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2006
    #38
    Es geht aber nicht primär um die Abtreibung, ob diese Mord ist oder nicht (in dem Beispiel, dass reliant genannt hat), sondern darum, den Abtreibungsarzt zu erschießen. Und dabei kommt es wohl nie und nimmer auf die Umstände der Abtreibung an.....
     
  • 12 Juni 2006
    #39
    Ich habe den gemeinten Aspekt genannt. Bitte stell da keinen Zusammenhang her, den ich nicht meinte. Ich bin da vielleicht auch auf 'nen anderen Aspekt angesprungen als den, den Reliant meinte.
     
  • D_Raven
    D_Raven (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    Verheiratet
    12 Juni 2006
    #40
    *schmunzelt* na da verliert aber langsam der die Kontrolle über sich hm ? :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten