Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ]NoveMberrain[
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    103
    0
    in einer Beziehung
    3 Januar 2008
    #1

    Formulierung von Bewerbungsschreiben

    Hallo!

    Wie formuliere ich denn ein Bewerbungsschreiben, wenn ich mich schon in einer Ausbildung befinde aber wegen Unzufriedenheit mit dem Betrieb wechseln möchte?


    ... Gute Nacht :sleep:
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    4 Januar 2008
    #2
    ja wie jetzt?? das wars? *g...

    bei uns war mal eine zum Probearbeiten.. die hatte das in der Bewerbung nicht erwähnt- sie wurde aber im Gespräch dann drauf angesprochen..

    vana
     
  • User 12370
    User 12370 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    4 Januar 2008
    #3
    Welches Ausbildungsjahr?
    Welcher Beruf?
    Welche Gründe für Unzufriedenheit?

    alle wichtige faktoren, ein bisschen mehr musst du uns schon verraten, damit wir dir helfen können :zwinker:
     
  • ]NoveMberrain[
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    781
    103
    0
    in einer Beziehung
    4 Januar 2008
    #4
    Habe 2007 meine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik angefangen. :smile:
    Gründe für Unzufriedenheit? Kein Ausbilder vorhanden, lerne nichts und bleibe auf meinem jetzigen Wissensstand, keine Zukunftsperspektive, Angst, dass der Laden Insolvenz anmeldet, Tätigkeitsbereich der bis zum Zeitungsausträger!!! führt, .....

    Dachte, die Gründe waren irrelevant.
    Habe nämlich aufgrund einer Bewerbung, worin ich "nur" geschrieben hatte, dass ich mit meinem Ausbildungsbetrieb nicht zufrieden bin, ein Schreiben erhalten, dass ich als Bewerberin nicht den Eindruck einer unzufriedenden Arbeitnehmerin erwecken solle. :smile:
     
  • User 12370
    User 12370 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.103
    123
    7
    nicht angegeben
    4 Januar 2008
    #5
    Na ja, das kommt ganz drauf an würd ich sagen. Wenn du eine neue ausbildung regulär von vorn beginnen möchtest und auch eine erklärung dafür hast, was du die letzen monate gemacht hast, dann würd ichs auch lieber weglassen.

    Möchtest du deine Ausbildung aber nahtlos weiterführen und/oder hast keine erklärung für die lücke, dann wirst du nicht umhinkommen anzugeben dass du bereits eine ausbildungsstelle hast. Dann wirst du um eine erklärung nicht umhinkommen. "ich bin unzufrieden" klingt nach kindischem gequängel, versuch lieber die argumente die du gebracht hast in freundlich, sachlich und auf keinen fall abwertende sätze zu fassen. (nicht gerade einfach, ist mir schon klar :zwinker: )
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    4 Januar 2008
    #6
    versuche mal das postitv anstatt negativ zu formulieren!
    nicht ich bin unzufrieden sondern: ich wünsche mir mehr Tätigkeitsfelder und würde auch gerne in den Bereich xyz eingearbeitet werden oder ich wünsche mir, dass ich meien Kompetenzen im Bereich xy auch Nutzen/einbringen kann.

    In meiner Bewerbung stand, dass ich aus privaten gründen eine Stelle in einem bestimmten Gebiet suche, ichhätte mir zwar auch keinen Oscar dafür gegeben, aber ich bin trotzdem genommen worden.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    4 Januar 2008
    #7
    Gibt es die Möglichkeit dass du das irgendwie über die IHK oder die Berufsschule regeln kannst?
    So hat das in meinem Jahrgang eine mit ähnlichen Bedingungen wie du gemacht. Die musste sich da nichtmal mehr formell bewerben, nur Lebenslauf und bisherige Berufsschulzeugnisse beilegen...
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    5 Januar 2008
    #8
    du im ernst... das sind keine Gründe für die IHK ... die IHK muss bei dem Wechsel ja mitmachen...

    da du ja noch nicht allzu lang in dem Betrieb bist würd ich mal schauen ob du dich da nicht doch an jemanden wenden kannst...

    den Betrieb zu wechseln ist echt nicht einfach... meine Ausbildung könnt ich mir auch in den hintern stecken (Mediengestalterin, Design) .. aber ich habs hinbekommen zu verkürzen und hab mich die zwei Jahre jetzt durch gebissen... ich hab mehr Zeit im Fotostudio mit Bügeln usw. verbracht als am Rechner zu sitzen..

    Eine Freundin von mir die ist in einem Betrieb ebenfalls MG Azubi und die haben noch nicht mal InDesign usw. sondern Photoshop 5.0 und Freehand ^^.. sie packte da nur Kartons usw. Sie beschwerte sich bei der IHK und die IHK sagte "der ist schon so X Jahre im Werbegeschäft, der darf ausbilden" ... da war die Sache gegessen und nun hat sie es vor zwei Monaten ca. (sie geht auch im Sommer, ohne verkürzt zu haben in die AP) so hinbekommen, dass sie die Ausbildung zuhause macht ^^...

    Eine die bei uns zum Probearbeiten war.. die hat den Betrieb wechseln wollen bzw. dürfen, weil sie im Betrieb gemobbt wurde..

    vana
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste