Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.616
    348
    2.320
    Single
    8 Juni 2018
    #1

    Frauen ab 30

    Hallo,

    ja, ein kontroverses Thema, aber letztens meinte ein Mann wirklich zu mir: "Such dir lieber einen Kerl, bevor du 30 wirst! Danach haben die nämlich nicht mehr so großes Interesse an dir!". "Idiot!", dachte ich erst. Doch dann habe ich weiter darüber nachgedacht. Bei HIMYM denkt Barney ja ähnlich:

    Wie denkt ihr darüber?
    Wieso ist 30 so eine magische Zahl?
    An die Männer: Findet ihr Frauen über 30 auch weniger attraktiv?
    An die Frauen: War der 30. für euch auch so eine magische Zahl? Reagieren Männer "anders" auf euch, wenn sie wissen, wie alt ihr seid. Habt ihr euch mit 30 wirklich schwerer getan einen Partner zu finden? Und wieso ist der 30. so ein bedeutender Geburtstag für Frauen?
    Eigentlich ist es ja "nur" eine Zahl. Und ich kenne zig tolle Frauen auch weit jenseits der 30. Aber woher kommt das denn?
    Wenn ich bei Google "Frauen über 30" eingebe, wird mir folgendes vorgeschlagen:

    1a.png

    Erzählt mal! :smile:
    vry
     
  • Tahini
    Tahini (46)
    Sehr bekannt hier
    1.732
    198
    959
    in einer Beziehung
    8 Juni 2018
    #2
    Kommt drauf an, wie alt die Maenner sind, die man fragt.
    Ich muss sagen, auf mich mit mitte vierzig wirken Frauen von 30 bis 35 gefaehrlich jung und knackig.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Lieb Lieb x 1
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    7.118
    398
    4.322
    vergeben und glücklich
    8 Juni 2018
    #3
    Mit 30 ging die bunte Zeit erst so richtig los :zwinker:
    Kaum war die 30 überschritten, kamen die Männer in Scharen.
    Ich denke mal, das liegt zumindest zum Teil daran, dass man ein gewisses Selbstbewusstsein festigt, mit den kleinen Unzulänglichkeiten klar kommt, weiß, was man kann und was man will.
    Das wird wohl entsprechend anziehend wirken. Besonders auf Männer so ab vierzig aufwärts.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 67523
    User 67523 (41)
    Sehr bekannt hier
    1.236
    168
    411
    nicht angegeben
    8 Juni 2018
    #4
    Das ist eine komplizierte Frage :smile:
    Lieber eine 30 oder 40Jaehrige, die sich gut pflegt, gut ausgebildet ist und sich koerperlich in Form haelt, als eine 20Jaehrige, die sich bei nur einem dieser Aspekte gehen laesst.
    Ich sage auch immer, eine fitte 35Jaehrige wird auch mit 50 noch fit, in Form und attraktiv sein, waehrend eine 20Jaehrige einfach noch den Bonus der Jugend geniesst.
    Und dann kommt natuerlich der Altersunterschied dazu. Auf mich wirkt eine 20 oder 25Jaehrige zwar vielleicht lustig oder cool, aber in *allen* Faellen auch sehr unreif - waehrend viele in diesem Alter gerne eine Abgeklaertheit vorspielen, die schlicht nicht vorhanden ist.
    Deshalb gehen diese Alterskategorien fuer mich fuer eine Beziehung nicht mehr. Fuer eine Affaere oder ONS hingegen sehr wohl, das kann ganz gut sein - wobei ich aber auch da sagen muss, dass eine Frau um die oder ueber 30 oft (da koennt Ihr jetzt sagen, was Ihr wollt) einfach mehr Selbstsicherheit aufweist (waehrend, nochmals, bei 20Jaehrigen das oft sehr gespielt ist.)

    Sich als nicht mehr ganz junger Mann eine sehr junge Frau zu nehmen, ist ein Statussymbol (man ist fit, attraktiv, etc.), doch ich denke, es funktioniert vor allem fuer Maenner, welche nicht wirklich eine Partnerin wollen, sondern nur gegen aussen jemanden brauchen, den man mit Geld und tollen Urlauben und Autos zufriedenstellen kann. (Ganz klar - es gibt immer auch Ausnahmen.)

    30 waere fuer mich jetzt das Minimalalter fuer sie, es sind ja auch schon 11 Jahre.
     
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.640
    598
    10.880
    in einer Beziehung
    8 Juni 2018
    #5
    Ich freu mich ja auf den 30. dieses Jahr :grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 135804
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.151
    398
    2.913
    Verliebt
    8 Juni 2018
    #6
    Nicht in Bezug auf die von dir genannten Themen. Mir kam nur hoch, dass ich mir als Kind mein Leben mit 30 halt anders vorgestellt hatte - finanziell und beruflich.
    Die meisten schätzen mich eh jünger, war schon immer so. Wenn die dann schnallen, wie alt ich wirklich bin, sind sie eher beeindruckt oder irritiert, ersteres wohl wegen der Figur (was ich nicht schnalle, denn nur vom Älter werden allein ändert sich der Körper doch nicht großartig, bei mir und vielen anderen halt gar nicht); irritiert sind sie eher wegen meiner Art, da ich vom Verhalten her wohl jünger wirke, als ich bin (bin so die Marke Alleinunterhalter und man sagt mir nach, ich sei recht lustig; bin unter Leuten auch sehr extravertiert und hyperaktiv, das tut wohl auch einiges dazu). Negativ reagiert hat auf mein Alter noch nie jemand. Nachtrag zur Figur: Hatte einem meiner Männer mal ein Bild geschickt von mir, auf dem ich nur im Slip mit dem Rücken zur kamera stand. Er zeigte es wohl einem Arbeitskollegen und der so zu ihm: "Du vögelst so ein junges Ding?! Ist die überhaupt schon 18?!" Ich war grad Anfang 30...xD
    Äh nee, mit der Männerwelt läufts bestens, da hat das Alter und die damit verbundenen Erfahrungen, die ich in der Vergangenheit machte, eher bewirkt, dass ich Männer noch genauer auswähle und meine Ansprüche sind halt noch weiter gestiegen. Aber ich bin ja niemand, der Liebesbeziehungen sucht - ich lass sie sich halt ergeben. Und ich kann mich echt nicht beklagen... Seit ein paar Jahren läufts männertechnisch bei mir besser dennje.
    Weiß nicht, warum für viele andere Frauen der 30. Geburtstag so ein riesen Ding ist, denke aber, dass das eben mit Dingen wie Kinderwunnsch zu tun hat oder dieser Maintstream-Denke, dass man da "unter der Haube" sein sollte oder so. Da mich selbst diese Themen (Kinder, Ehe, Zusammenleben und gemeinsame Zukunftspläne) aber nicht tangieren, gehts mir nicht so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juni 2018
  • User 135918
    Sehr bekannt hier
    3.296
    198
    950
    Verliebt
    8 Juni 2018
    #7
    Ü30 ist erstmal die Mischung aus jugendlichkeit, gefestigtem Leben und Erfahrung. Finde ich mega sexy. Hoffentlich liest das nie meine Freundin.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.826
    598
    8.913
    in einer Beziehung
    8 Juni 2018
    #8
    weil man sie dazu macht :smile:

    hey, heute gibts die 32 - und ich muss jedes mal wieder nachrechnen, welches jahr es genau ist - aber ernsthaft: ich bin heute auch nur nen tag älter als gestern. morgen bin ich nen tag älter als heute.

    ich glaub, ich kann nicht so gut mit menschen, die an nem lebensjahr groß was festmachen. die scheinen mir ziemlich weltfremd zu sein - und damit einfach nur nervig. ja, das hab ich auch mit 17 schon so gesehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Lieb Lieb x 1
  • User 135804
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.151
    398
    2.913
    Verliebt
    8 Juni 2018
    #9
    Off-Topic:
    Hast du heute Geburtstag, Liebes? Dann wünsch ich dir von :herz: alles Liebe und Gute! :knuddel:Und wenn ich dann mal in naher Zukunft mein Chaos hier beseitigt hab (arbeitstechnisch), gibts auch endlich wieder eine PN an dich.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 67523
    User 67523 (41)
    Sehr bekannt hier
    1.236
    168
    411
    nicht angegeben
    8 Juni 2018
    #10
    Es waere aber auch weltfremd zu behaupten, dass generell kein Reifeprozess stattfindet - und dass ein Altersbereich aus diesem Grund kein Ausschlusskriterium sein soll.
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.826
    598
    8.913
    in einer Beziehung
    8 Juni 2018
    #11
    stimme ich grundsätzlich zu - also dass ein reifeprozess mit den jahren erfolgt.
    nur, warum 29,364 was anderes sein soll als 30,0 - das verstehe ich nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 135804
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.151
    398
    2.913
    Verliebt
    8 Juni 2018
    #12
    Durchs Älterwerden allein wird aber niemand reifer. Sondern durch die gemachten Erfahrungen und auch Krisen und wie man mit diesen umgeht, was man aus Fehlern lernt etc pp. Wie reif jemand ist, lässt sich also nicht am Alter festmachen; es gibt 20-Jährige, die reifer sind als 40-Jährige, hängt ja von den individuell gemachten Erfahrungen im Leben hat. Und so ist z. B. ein jüngerer Mensch, der z. B. in der Kindheit viel durchmachte und schon viele ernsthafte Probleme hatte oftmals in einigen Dingen reifer (und eben auch erfahrener) als ein älterer Mensch, der bislang vllt noch nie in seinem Leben z. B. ein wirklich existenzielles Problem hatte.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 8 Juni 2018 ---
    Dem kann ich nur zustimmen (falls das durch mein Kommentar dazu anders rüberkommen sollte, sei das hiermit klargestellt).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 67523
    User 67523 (41)
    Sehr bekannt hier
    1.236
    168
    411
    nicht angegeben
    8 Juni 2018
    #13
    ja klar - das ist/waere aber auch etwas Wortklauberei.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 8 Juni 2018 ---
    Das hat einen interessanten Aspekt.
    Es gibt auf jeden Fall sehr unreife 40Jaehrige, keine Frage.
    Reife 20Jaehrige kenne ich keine.
    Ich kenne einige Menschen in diesem Alter, die sehr viel Negatives durchmachen mussten und erlebt haben, doch reif finde ich sie deswegen nicht. Traumatisiert im schlimmsten Fall, desorientiert in weniger krassen Faellen und oft einfach frustriert oder enttaeuscht.
    Aber reif in der Art, wie damit umgegangen wird - nein, das kann ich nicht bestaetigen, dass ich solche Menschen kennen wuerde.
    Komplett unreife und unerfahrene 40Jaehrige, ja, die kenne ich, sowohl Maenner als Frauen, und lasse in jedem Aspekt (Beziehung, Zusammenarbeit, Anstellungsverhaeltnis) tunlichst die Finger davon.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 140332
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.891
    488
    5.127
    vergeben und glücklich
    8 Juni 2018
    #14
    Also ich bin gerne ü30. :jaa:

    Endlich in dem Alter, in dem mich meine bevorzugte Altersklasse (ü40) als Sexpartner wahrnimmt. :whoot:
    Damit hatte ich tatsächlich Probleme als ich jünger war. Damals fand ich die Damen und Herren auch schon sehr interessant, aber mit Anfang 20 war das mit dem Flirten deutlich schwieriger. Da war der Altersunterschied zu groß, als das man dachte, ich wolle auf Sex hinaus. :grin:

    Ich freue mich aufs älter werden, bisher ging es immer nur nach oben, als nach unten. Ob ich an Reife gewonnen habe? Das weiß ich nicht, ich war schon immer sehr selbstbewusst und direkt. Und die Meinung anderer war mir bisher auch ziemlich egal.
    Ich denke, dass hat sich mit den Jahren nur noch verstärkt und verfestigt. Ist auch gut so. :grin:

    Darauf muss ich aber noch eingehen.
    Sie reagieren nicht anders, mein Kreis der Interessenten hat sich deutlich erweitert. Dadurch, dass ich nun auch ältere anspreche, habe ich nur dazu gewonnen. :cool:
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 102673
    Sehr bekannt hier
    1.449
    198
    917
    nicht angegeben
    8 Juni 2018
    #15
    Für mich war die 30 - auch wenn ich offiziell gar kein Problem mit dem Älterwerden habe - ein total wichtiges Alter, weil ich einfach immer einen großen Wunsch nach Familie hatte. Und wenn dann mit 30 das erste Kind noch nicht in Sicht ist, dann ist man deutlich älter als 50, wenn das Kind anfang 20 ist. Das würde bedeuten, dass erst mit 60 wieder eine Zeit des selbständigen, eigenständigen und unabhängigen Erwachsenseins beginnen würde - doch ein Altersabschnitt, in dem ich mich den Sonnenuntergang am Horizont erahnen sehe.
    Und das hat einen großen inneren Stress in mir ausgelöst.

    Ein zweiter Aspekt ist wohl, dass mit ca. 25 der Alterungsprozess beginnt. Manch einer hat schon graue Haarsträhnen mit anfang 30 - gerade eben war man doch noch durchgeknallter Schüler? Auch das Umfeld nimmt einen ganz deutlich um diesen Altersdreh als vollwertig erwachsenen Menschen wahr. Die Jugend ist vorbei.

    Der Punkt allerdings juckt mich nicht die Bohne.

    Die Partnersuche fällt vielleicht schwer, weil viele in der Familiengründungsphase sind in dem Alter und daher auch als potentielle Sexpartner nicht so abgreifbar? Junge Väter fahren ja mit dem Testosteron erstmal runter...vielleicht macht das einen merklichen Unterschied auf dem "Markt" der Gleichaltrigen.

    Ich stelle an mir eine gewisse innere Ruhe fest, die sich langsam etabliert. Irgendwie dass ich mich selbst nicht mehr so in Frage stelle und mir verzeihe, eigenen, früher sehr dogmatischen Ansprüchen an mich selbst, nicht zu entsprechen.
     
  • User 67523
    User 67523 (41)
    Sehr bekannt hier
    1.236
    168
    411
    nicht angegeben
    8 Juni 2018
    #16
    Das sehe ich eben nicht unbedingt so.
    Wenn man sich vernuenftig gekuemmert hat, hat man mit etwas mehr Alter auch deutlich mehr Geld: die Lohnentwicklung (welche hauptsaechlich zwischen 30 und 40 stattfindet (statistisch gesehen, natuerlich gibt es auch hier Ausnahmen), hat von Familie ungestoert stattgefunden, man hat Geld angespart, sich Haus oder Wohnung gekauft, hat sich Fuehrungsqualitaeten und -erfahrung geschaffen, eine groessere innere Ruhe erreicht und man kann sich auch immer wieder ein Nanny leisten, um mal Zeit zu haben.
    Zudem war man zu der Zeit, wo man noch keine Kinder hatte, jung und frisch und konnte massenhaft Dinge erkunden und ausprobieren - alles Sachen, die fuer eine 20jaehrige (Single)mutter meist schlicht undenkbar sind.
     
  • User 102673
    Sehr bekannt hier
    1.449
    198
    917
    nicht angegeben
    9 Juni 2018
    #17
    Off-Topic:
    Da hast Du recht. Ich meinte allerdings nicht die finanzielle Seite, sondern, dass das eigene Leben fortlaufend mit mehreren anderen abgestimmt werden muss. Wann man in den Urlaub fährt, ob man abends noch weggeht, usw.
    Das sind natürlich Zwänge, die automatisch mit Familie einhergehen, die aber ca. 20 Jahre dauern. Und das sollte meine Rechnung beinhalten. :zwinker:
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.466
    298
    1.076
    nicht angegeben
    9 Juni 2018
    #18
    Ich bin sehr gerne Ü30.
    Ob die Partnerwahl schwerer ist, kann ich nicht sagen denn ich habe meinen Mann mit 27 kennengelernt.
    Ich fühle mich jedoch mit zunehmendem Alter wohler in meiner Haut. Man hat mehr Selbstbewusstsein, ich bin gelassener und zufriedener, finanziell ist man natürlich viel sicherer als mit 20.
    Männer flirten mit mir also scheine ich auch noch nicht unattraktiv zu sein.
    Von daher, alles gut
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Unisex
    Öfters im Forum
    563
    53
    64
    vergeben und glücklich
    9 Juni 2018
    #19
    als ich 30 wurde war ich irgendwie "unbegründet" traurig. ich find die spanne zwischen 18-29 ist so diese "junge" zeit. man weiß man hat noch alle zeit im leben. sachen um die man sich noch kein kopf machen muss (haus,rente,familie/kinder, ausbildung) im grunde hat da noch alles zeit.
    ab 30 setzt dann schlagartig so ein gong ein. oh mein gott noch kein haus, man erkennt das die rente stark gefährdet ist, sofern man keine kinder hat setzt schlagartig die biologische uhr ein - man möchte ja auch keine oma sein wenn das erste kind kommt, für partys fühlt man sich schon teilweise zu alt, man überdenkt auf einmal sein jugendhaftigen klamottenstil, man sieht alles irgendwie auf einmal mit anderen augen, vorallem sachen die einen vorher eher unwichtig erschienen. gerade im bezug auf partner und liebe. anfang bzw mitte zwanzig hatte ich beziehungen wo ich wusste es sind beziehungen auf zeit schließlich will man ja noch was erleben. mit 30 ist auf einmal alles auf den partner fürs leben fokussiert.

    die männer sehen einen auch mit 30 anders, vorher halten sie einen immer für jung und naiv gehalten teilweise fast jungfräulich von einem gedacht. mit 30 kommt die einsicht bei den männern oh die hatte wohl auch schon ein paar männer.
    bei mir selbst kamen dann ja die bedenken, was ich alles falsch gemacht habe. hätte ich mal gleich mit 18 ein bausparvertrag abgeschlossen (meiner meinung nach das beste was man machen kann), hätte ich mal irgendwas abgeschlossen was meine rente aufbessert (heute weiß ich außer eigenes haus gibts keine bessere vorsorge für die rente) hätte ich mal gleich eine ausbildung gemacht und nicht erst mit 27. man betrachtet einfach das leben reifer. damit möchte ich nicht sagen das es keine reifen frauen U30 gibt aber bei mir setzte dieses denken halt sehr spät ein.
     
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    562
    88
    371
    Verheiratet
    9 Juni 2018
    #20
    Ich hab eine sehr gute Freundin, die darunter stark leidet. Nicht unbedingt, weil Männer Frauen über 30 nicht attraktiv finden würden, sondern weil sie einfach gerne mit einem Mann in den 30ern eine Familie gründen würde und sie so gut wie überhaupt keine Männer kennenlernt, die nicht in einer Beziehung/verheiratet/Familienväter sind. Es kommt ihr so vor, als wäre man mit Anfang 30 nur noch der übriggebliebene Rest.
    Das und dazu die tickende biologische Uhr machen ihr extrem zu schaffen.

    Gefreut hab ich mich über meinen 30er damals nicht - ich hab mich irrsinnig alt gefühlt und mich eine Woche lang im Bett verkrochen :cautious:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten