Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • AquaOne
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #41
    Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Ich hab einige Freundinnen, mit denen ich nichts anfangen wöllte. Und grad mit denen verstehe ich mich sehr gut :grin:
    Klar, es gibt auch Grenzfälle, wo's immer mal knistert, aber die sind eher selten. Entweder mag ich eine Frau, oder halt nicht.

    Doch es gibt auch die Fälle, in denen ich weiß, von der einen will ich was und wenn ich das nicht bekommen kann, muss ich mich von ihr lösen. Das passiert aber ohnehin nur in höchstens 5% der Fälle. Aber dann natürlich Kontaktabbruch, weil ich mich auf Dauer selbst zerstören würde mit sowas. Prinzipiell möchte ich alle Frauen gerne kennenlernen, anfänglich bei den meisten wirklich ohne Hintergedanken. Warum auch?
    Das leitet mich zur Feuerklinge über:

    Fireblade, warum so fundamentalistisch? Frauen nur potentielle Partnerinnen (sexuell !!) zu sehen, blendet einen Teil ihres Wesens völlig aus: Dass sie nämlich extrem gute Gesprächspartnerinnen sein können! Ich möchte auf jeden fall nciht ohne platonische Freundschaften sein. Deine Einstellung kommt sicher wieder aus der pickup-Ecke .......[ohne Worte] :zwinker:

    Oh ja bitte, eine neue Diskussion !!!!!!!!!!!!1einseinself
     
  • wildchild
    wildchild (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    866
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #42
    Interessanter und guter Ansatzpunkt, bloß solltest du dabei nicht
    außer Acht lassen, dass es hier darum geht, warum es Männer
    gibt, die kein Interesse an einer Freundschaft mit einer Frau
    haben. Was macht Freundschaft denn aus ? Kann man jemanden
    schon als Freund bezeichnen, "nur" weil er sich als interessanter
    Gesprächspartner herausgestellt hat ? Wenn das so ist, hab'
    ich viele Freunde [​IMG] ...
    ... oookay, ich geb's zu. Meine Punkte haben folglich auch wenig
    mit Freundschaft zu tun, aaaaaaaaaaaaaaaaaber sie verbindet
    etwas: Sie sind ein Impuls, um von sich aus aktiv einen Menschen
    aufzusuchen. Und diese Eigenschaft kann ich für mich zumindest
    einem guten Gesprächspartner nicht nachsagen... sonst wär'
    ich heute mit meinem Philosophie-Lehrer ganz dick befreundet,
    per du, und hätte wegen ihm eine horrende Telefonrechnung [​IMG] .
     
  • superfalk
    superfalk (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    544
    101
    0
    Single
    5 Januar 2006
    #43
    Geht mir genauso. Wenn es "immer" so wäre würde die Menschheit whrschl. ganz schnell aussterben. :zwinker:
     
  • Batrick
    Batrick (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.277
    121
    0
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #44
    Ich weiss nicht. Wenns nur um Freunde sein geht, geben mir Männer irgendwie eindeutig mehr, wildchild hat da sehr schöne Punkte genannt. Männer sind irgendwie lustiger, cooler, mit denen kann man so richtig rumpöbeln, Scheiss machen und was halt alles dazu gehört.

    Wenns um Gefühlsduselei geht, wende ich mich eh wenn dann nur an meine Partnerin. So fällt auch der letzte Punkt weg, wo Frauen als Freund mehr geeignet wären, als Männer.

    Gilt natürlich nur alles für mich...
     
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    5 Januar 2006
    #45
    Äh, excuse me????? Nett und freundlich sein und Spass haben soll jetzt schon ein Marktwerttester sein????? :madgo:

    Meinen Marktwert kenne ich sehr wohl, die Freundschaft zu dem Typen wäre mir mehr wert gewesen.
     
  • concept
    Benutzer gesperrt
    721
    0
    0
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #46
    Du willst ja wohl nicht abstreiten, dass ein großer Teil der vergebenen Frauen Spielchen spielen (Interesse vortäuschen usw.) nur um ihr Ego zu pushen. Das gleiche trifft auch auf nicht vergebene zu. Kein Interesse aber es wird was vorgespielt um den "Marktwert" rauszufinden. Zum Kotzen find ich so was.
     
  • zartbitter
    zartbitter (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    497
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2006
    #47
    Denke wie auch schon wildchild, man sollte sich erstmal überlegen was Freundschaft eigentlich bedeutet...


    Interessante Gespräche führen kann ich mit Mädels ohne Ende, es macht auch Spaß und is ne Klasse Abwechslung.
    Meine "Freund" is sie deshalb aber noch lange nicht.
    Da gehört mehr zu...
     
  • dream-like
    dream-like (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    377
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #48
    so sieht es aus!
    es wird vielleicht nicht immer bewusst interesse vorgetäusch.
    aber es ist eben für eine frau schön, wenn ein netter und attraktiver mann ihr aufmerksamkeit schenkt. uns männer geht es da ja nicht anders.
    und natürlich wird dadurch das selbstbewusstsein gepusht.

    hehe .. nette geschichte. :grin:
    eine schöne variante unnötigem stress aus dem weg zu gehen.

    sorry, das verstehe ich nicht.
    was soll das bedeuten "freundschaft"?
    du triffst dich mit ihm? dein freund kommt am besten auch noch mit? so seit ihr schon zu dritt und könnt schön diskutieren? :kopf-wand :rolleyes:

    bullshit! sowas ist quatsch!
    er fand dich attraktiv und du ihn wohl auch.
    er wollte keinen stress und sich nicht in eine (meist nervenaufreibende und sinnlose) geschichte reinhängen.
    so war es doch dann super für euch beide gelaufen! :grin:
    du bist nicht in versuchung gekommen und er ist dir zumindest noch in guter erinnerung geblieben. :grin:
     
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    5 Januar 2006
    #49
    Wann ich in Versuchung gerate musst du mir schon selber überlassen, lieber dream-like. :schuettel

    Und meine Freundschaften zu Männern (wenn man wie ich ein Hobby hat das immer noch eine riesengroße Männerdomäne ist, ist ein platonisches Auskommen mit Männern angeraten) spielen sich natürlich so wie die zu meinen weiblichen Freunden ab - da kommt mein Freund doch nicht als Aufpasser mit!

    Wo kommen wir denn dahin?

    Und was soll der Scheiß mit dem Diskutieren? Mit manchen Männern kann man super diskutieren, mit anderen nicht - das hat doch nix mit der Freundschaft zu tun. Freundschaft ist (für mich) wenn man jemanden um seiner selbst willen mag, sich gegenseitig hilft und füreinander da ist und zusammen Sachen unternimmt!

    Ich hab so zwei männliche Freunde (richtig, richtig gute - und übrigens komplett heterosexuell, nur um den gängigen Klischees zu widersprechen) und da klappt das einwandfrei. Klar rülpsen wir uns nicht gegenseitig an (wir sind ja keine Neandertaler), aber trinken kann ich auch jede Menge und um lustig miteinander durch die Stadt zu ziehen und nachts um drei ein gebrochenes Herz zu flicken braucht man keinen ....(ihrwisstschonwas)
     
  • User 48403
    User 48403 (48)
    SenfdazuGeber
    9.437
    248
    657
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #50
    Ich denke, der Begriff Freundschaft ist sehr allgemein. Man muss schon da eiges untersuchen, um zu definieren, was Freundschaft wirklich ist, und das ist wiederum für jeden individuell.
    Ich unterscheide grundsätzlich zwischen Freundschaft und Bekanntschaft. Ein richtiger Freund ist für mich jemand, der für mich da ist und mir zuhört, wenn ich mal in der Kacke sitze. Ein Bekannter ist dann jemand, den ich zwar gut kenne, aber nicht als Freund bezeichne, weil z.B. unsere Interessen und Meinungen zu unterschiedlich sind. Und dann gibt es noch die Saufkumpanen, mit denen man durch die Kneipen zieht. Mit solchen Leuten habe ich mich aber meist nicht abgegeben. Ferner gibt es noch die flüchtigen Bekanntschaften, d.h. Leute, die man nur selten sieht, aber ich komme gut mit ihnen aus, weil man sich nach langer Abwesenheit dann viel zu erzählen hat.
    Soweit meine Meinungen zu Freundschaft, aber das nur aus meiner Ansicht, denn jeder kann es - je nach Erfahrung - anders interpretieren.
    Eine richtige Freundschaft mit einer Frau - ist sehr schwierig, aber nicht unmöglich. Ich kenne eine Frau, die einige Jahre älter ist als ich, von der ich nie was wollte, aber ich kann mich sehr gut mit ihr unterhalten. Zu einer richtigen Freundschaft kam es dann, dass sie mir zur Seite stand, als ich vor 8 Jahren mit meiner damaligen Freundin Schluss machen musste. Ich habe ihr daher viel zu verdanken, da sie mir über die schwere Zeit danach hinweggeholfen hatte. Diese Freundschaft ist bis heute erhalten geblieben.
    Als ich noch jünger war, war es mir nicht möglich, eine platonische Freundschaft zu einem Mädel hinzubekommen. Wenn positive Signal ihreseits kamen, versuchte ich am Ball zu bleiben. Wenn ich merkte, dass sie schon einen Freund hatte oder kein Interesse an mir hatte, kam nur sofortiger Kontaktabbruch in Frage um zu verhindern, Zeit zu verschwenden wegen einer Sache, aus der eh kein Resultat erfolgte. Ich war darin oft sehr direkt, aber ich hatte nie im Sinn, nur Sexbekanntschaft zu haben, denn ich wollte immer was längerfristiges.
    Heute bin ich älter, und ich bin der Ansicht, dass man im Alter durch mehr Lebenserfahrung auch besser mit Frauen klarkommt, was Unterhaltung betrifft. Ich kenne schon einige Frauen in meinem Alter, mit denen man gut reden kann. Ein Gespräch mit einer Frau berührt ganz andere Bereiche wie bei Männern, und das kann oft sehr interessant sein, denn man lernt nie aus:smile:
     
  • Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    Single
    5 Januar 2006
    #51
    Also irgendwie kann ich das mit dem totalem Kontaktabbruch auch verstehen. Bevor sich Mann noch weiter rumquälen muss, wird eben halt der Kontakt abgebrochen. Oder Mann ist auf Suche nach einer festen Beziehung und findet keine Zeit für Spielchen zu haben. Beides durchaus legitime Gründe.
    Ich habe aber auch gerade so ca. im letztem Jahr die Erfahrung gemacht, was für schöne und abwechslungsreiche Gesprächspartner Frauen sein können. Wenn die neue Bekanntschaft nett ist, aber von einem offensichtlich nichts will (keine Signale) und meine Gefühle nicht über eine bestimmte Genze hinaus gehen, besteht ja immernoch die Möglichkeit nach einer netten Bekanntschaft.

    Mich würde mal interessieren wie das so in der Damenwelt ist. Wie schnell entwickelt ihr mehr Interesse für eure neue Bekanntschaft? Bei mir ist es so, dass ich schon nach 2 oder drei Treffen weiß, ob ich mehr möchte...
     
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.775
    298
    1.834
    Verheiratet
    5 Januar 2006
    #52
    Also bei manchen Aussagen hier hab ich das Gefühl ich bin in der Steinzeit gelandet....
    Ich hab eine beste Freundin und die will ich echt nicht missen und ja ich führe mit ihr gute Gespräche und hab jede Menge Spaß und es ist auch öfter mal zweideutig aber wir wissen beide wie es gemeint ist.
    Natürlich kann es Freundschaft zwischen den Geschlechtern geben aber nur wenn mann gelernt hat Frauen nicht in die üblichen zwei Kategorien einzusortieren: Fickbar und nicht Fickbar.

    Einige Männer sollten mal überlegen und lernen das Frauen auch Menschen sind und der Unterschied zwischen Männern und Frauen nicht so groß ist.
     
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    5 Januar 2006
    #53
    :anbeten:
    Danke!
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #54
    Also klar ist Freundschaft zwischen Männer und Frauen möglich allerdings sollte man da schon die Fronten genau klären, damit keiner ne BErührung oder sonst irgendwas missversteht. Hab auch einige gute männliche Freunde, hab mit denen auch schon in einem Bett geschlafen ohne das da irgendwas passiert ist.
    Finde nur am ANfang einer Freundschaft ist es halt etwas heikel, weil man erst aml die vorraussetzungen klären muss.Manche Männer kommen damit zu recht andere halt nicht!
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2006
    #55
    Das errinnert mich irgendwie an ein uraltes Ballerspiel dessen Einleitung und komplettes Regelwerk aus dem Satz "If you can´t eat or fuck it, than kill it" bestand. Was soll man da sagen, das Spiel war nach 5 Minuten langweilig und ich bin froh, das mein Weltbild einen Hauch differenzierter ist.

    "p.s.: aaaaaah, ich freu' mich schon auf die extremisten, die sätze wie "aber ich bin nicht so!" ablassen werden ^^"

    Dann oute ich mich hier mal als Extremist (hoffentlich kommt man da nicht ins Gefängnis :ratlos: ). Klar kann man mit Frauen Freundschaften haben.

    Da ich vergeben bin habe ich nicht die Not, in jeder Frau eine potentielle Sexpartnerin zu sehen. Freundschaften zwischen Frauen und notgeilen Singles mit etwas einfacherem Weltbild halte ich allerdings für unmöglich. Wem das Sperma schon schier zu den Ohren rauskommt, wird auch kein sonderliches Interesse an Freundschaften haben, der sieht halt dann einfach nicht einen Mensch, sondern ein Geschlechtsorgan mit einem bisschen Beiwerk.

    Ich persönlich sehe Freundschaften auch als sehr wertvoll an und die sind mit Sicherheit schwerer zu bekommen als Sex.

    Gruß

    m
     
  • q:
    q: (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.762
    123
    1
    Verheiratet
    5 Januar 2006
    #56
    Entschuldigung. Ich finde diese Einstellung ziemlich armseelig! Tut mir leid. :wuerg:

    Ob Frau oder man Mann. Grundsätzlich steht da immer ein Mensch dahinter. Nicht einfach nur der nächste Sex... Oder nicht?

    Naja verstehen muss ich das ja nicht.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.605
    248
    724
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2006
    #57
    in meiner umgebung habich zu 90% männliche freunde!50% haben mich mal ungefragt geküsst und n korb kassiert,weil ich entweder vergeben war oder einfach kein interesse daran hatte!...die haben es dann auch verstanden!der rest versucht es mit begeisterung andauenrd iweder,wenn ich solo bin oder wenn mein freudn nicht in der nähe ist!

    ausnahemn bestätigen die regel,aber es gibt wirklich sehr wenig ausnahmen!ist aber bei mir ehrlich gesgat auch so: meine kategorien:

    1. potenzieller partner
    2. saufkumpane

    mehr gibts da nich ,wober die 2. kategorie auch frauen beinhaltet ^^
     
  • Angel4eva
    Angel4eva (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    318
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Januar 2006
    #58
    Ich hab meinen besten Freund, der mir super wichtig ist, und mit dem läuft ja wohl auch nix. Find ich echt übel, dass es bei vielen eine Beziehung werden muss oder gar nix. Na ja, ich halte das anders. Ich hab sogar lieber männliche Freunde als weibliche.
     
  • glühbirne
    Gast
    0
    5 Januar 2006
    #59
    Ich Quetsch Mich Mal Rein Hier.
    Ich Hoffe Ds Es Sowas Wie Eine Freundscaft Zwischen Maenner Und Frauen Gibt.vielleicht Ist Die Frage Die Hier Eindeutig Felt Auch Nur, Wie Gut Ist Die Freundschaft?
    Ich Hab Ein Paar Freunde, Mit Denen Ich Mal Trinken Gehen.aber Immer Wenn Ich So Nen Richtig Guten Freund Hatte, Mit Dem Ich Alles Anstellen Konnte( Nur Nicht Was Er Wirklich Gerne Wollte), Ja Dann Ging Es Immer Schief.
    Dann Kam Das Gestaendniss Oder Die Immer Haeufigeren Komischen Andeutungen.
    Ist Es Fuer Maenner Wohl Ein Signal, Je Tiefer Die Freundschaft Zu Ihnen Wird, Ist Es Fuer Frauen Nichts Anderes Als Bei Ihren Freundinnen
     
  • instigater
    Verbringt hier viel Zeit
    185
    101
    0
    in einer Beziehung
    5 Januar 2006
    #60
    So dann oute ich mich auch mal als Extremist *g*
    Also meiner Meinung nach is sowas auf jedenfall möglich.
    Aber das mit den "Fronten klären" is schon wichtig.
    Meine Ex ist jetzt meine beste Freundin! Mit ihr kann ich alles, wirklich alles besprechen und bei ihr hol ich mir auch Rat wenns beispielsweise um andre Mädels oder so geht.
    Sowas kann also sehrwohl funktionieren!!!

    Was mich aber schon lang interessiert und hier auch aufgetaucht ist:
    Wieso ist es nahezu ausgeschlossen mit nem Mädel zusammenzukommen, wenn man einmal auf der Kumpelschiene gelandet ist?
    Ich mein das entzieht sich vollständig meiner Vorstellungskraft, da sie ja dann weiß was sie an einem hat und nicht "unwissend ins Verderben mit nem unbekannten rennt".
    Könnte mir das bitt mal jemand erklären?
    Danke!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste