• Anonymous99
    Ist noch neu hier
    2
    1
    0
    Verliebt
    26 April 2020
    #1

    Frauen verstehen! Gefühlschaos

    Hallo,
    Ich möchte hier bevorzugt Frauen ansprechen, die mir meine aktuelle Situation erläutern und mir weiterhelfen können. Meine Freundin hat vor 2 Wochen nach fast 7 Jahren, mehr oder weniger Schluss gemacht - sie ist vorübergehend zu ihren Eltern gezogen.
    Ihre Aussagen dazu:
    - ich liebe dich
    - ich weiß aber nicht ob die Gefühle noch reichen
    - es fühlt sich teilweise mehr nach Freundschaft an
    - ich weiß, dass du der einzige für mich bist, aber ich kann das aktuell nicht schätzen
    - du gibst mir mehr liebe als ich dir geben kann
    - vllt bereue ich es in ein paar Wochen

    wir haben eine gemeinsame Wohnung in der ich aktuell alleine weiter wohne, diese aber asap kündigen möchte, weil ich hier nicht allein wohnen kann und will.
    Sie möchte das aber noch verschieben. Warum?
    Möchte sie mich nur warmhalten? Hat sie Angst davor, dass ich wirklich weg bin? Was soll das?
    Ich versteh das alles nicht, wäre gerne weiter mit ihr zusammen, aber ich lass mich nicht warmhalten.
    Gibt es W‘s die mir diese Gedankengänge erklären können? So etwas auch schon hatten?
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.191
    898
    9.468
    nicht angegeben
    26 April 2020
    #2
    Nein so was kenne ich nicht.
    Und von solchen Beziehungspausen halte ich auch wenig. Normalerweise ist das eine Trennung auf Raten.

    Wenn deine Noch- Freundin nicht will, dass du die von ihr eingeleitete Trennung endgültig vollziehst, dann muss sie in die Puschen kommen.
    Und dir nicht nur irgendwelche Brocken hinwerfen und dich sitzen lassen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.503
    598
    6.647
    Single
    26 April 2020
    #3
    Bin zwar kein W, aber das ist nicht so selten, was Dir gerade passiert (und ich bin mir auch gar nicht sicher, dass das ein speziell weibliches Verhalten ist).

    Ich schätze, sie hat sich entliebt, will nochmal Neues erleben, nochmal frei sein, paar Erfahrungen sammeln, bevor es an den Nestbau geht (ich denke, sie ist in Deinem Alter). Und mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit gibt es sehr wohl einen anderen Typen. Vielleicht nur als Schwärmerei, aber sie genießt gerade die Schmetterlinge, die sie mit Dir nicht mehr hat. (ist natürlich nur Spekulation, sie wäre aber nicht die Erste, bei der es so ist :zwinker:)
    Jetzt hat sie ihr Gewissen erleichtert, indem sie Dich abgeschossen hat, aber da sie nicht weiß, wie das denn jetzt mit der "Freiheit" so wird, will sie Dich unbedingt als Backup halten. Oder, auch das schon mehrfach erlebt: sie will, dass Du das endgültige Ende ausspricht, dann hat sie gefühlt nicht den Buhmann.

    Ich denke, das wird nie mehr etwas mit Euch. Selbst, wenn sie jetzt zurück kommt: der nächste "Ausbruch" kommt bestimmt. An Deiner Stelle würde ich das nicht mitmachen.
    Wer hat denn den Mietvertrag unterschrieben? Ich würde ihr noch eine (eher kurze) Frist geben und wenn dann keine Entscheidung von ihr kommt, kündigst Du (vorausgesetzt, die Wohnungsmarktsituation lässt das zu).
    Lass Dich nicht hinhalten, nur, weil sie gerade nochmal auserhäusig Spaß haben will.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Anonymous99
    Ist noch neu hier Themenstarter
    2
    1
    0
    Verliebt
    26 April 2020
    #4
    danke für dein Feedback.
    Also den Vertrag haben wir zusammen unterschrieben, dswg müssen wir gemeinsam kündigen.

    ich hatte bereits die komplett gleichen Gedanken - leider. :frown:
     
  • Art_emis
    Art_emis (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    174
    28
    69
    nicht angegeben
    26 April 2020
    #5
    Sehe ich leider sehr ähnlich, wie meine Vorredner. Dass sie noch Gefühle für dich hat möchte ich gar nicht ausschließen. In 7 Jahren Beziehung baut man ja eine gewisse Bindung mit verschiedensten Emotionen zum Partner auf, aber dass sie sagen kann dass die Gefühle nicht mehr ausreichen, ist ein klares Zeichen in Richtung Ende.
    Viele Menschen praktizieren diese Art der Trennung, da sie einfach zu sehr an das Zusammenleben gewöhnt sind und ein strikter Cut auch für sie selbst zu schwer wäre. Die Ungewissheit was danach kommt, kann angsteinflößend sein. Ich vermute deshalb, gehen die meisten erst mal auf Distanz mit der Option "vielleicht wird es nochmal was". Wird es aber meistens leider nicht.
     
  • User 143952
    Sehr bekannt hier
    1.909
    198
    839
    in einer Beziehung
    26 April 2020
    #6
    Tippe mal darauf, dass sie einen anderen Typen hat/te und sich jetzt mit ein bisschen Show aus der Beziehung mit dir langsam rauswinden möchte. Also, bin auch bei der Trennung auf Raten.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 173891
    Öfters im Forum
    258
    53
    71
    nicht angegeben
    27 April 2020
    #7
    Ich kenn das, allerdings war es damals mein Freund, der mit solchen Aussagen um die Ecke kam.

    Trennung auf Raten trifft es da ganz gut, war bei uns nichts anderes. Aus meiner Erfahrung raus würde ich dir aber Raten eher früher als später nen Schlussstrich drunter zu machen, andernfalls quälst du dich nur unnötig lange.

    Was die Wohnung angeht, kannst du denn wo anders hin, wenn du sie jetzt so schnell wie möglich kündigen willst? Andernfalls würde ich an deiner Stelle trotz allem erst mal drin bleiben und was neues suchen, so einfach ist das ja so oder so nicht.
    Abgesehen davon, wenn sie die Kündigung nicht unterschreibt, kommst du sowieso nicht aus der Wohnung raus.
     
  • miezi85
    miezi85 (35)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    29
    26
    0
    Single
    28 April 2020
    #8
    Hallo,

    hat sie jetzt Schluss gemacht?

    Ich muss ganz ehrlich sagen, auch wenn das jetzt blöd klingt und man das immer auf die jetzige Zeit schieben kann,ABER die Leute sind insgesamt viel zu negativ eingestellt. Ob das nun an Corona liegt oder nicht, weiß ich nicht, aber ich denke, all das was wir alle grad erleben und ertragen müssen, ist für jeden persönlich nicht so einfach und man handelt und entscheidet oftmals verfälscht. Der eine muss arbeiten, der andere muss Home Office machen, man sitzt mehr aufeinander oder weniger oder oder... etc. man kann sein normales Leben nicht mehr in vollen Zügen genießen.

    Mir geht es ähnlich wie dir, ich wurde verlassen und verstand die Welt nicht mehr. Aber ich weiß, dass ich jetzt in dieser Zeit, vieles nicht ändern kann. Für mich ist manches gar nicht mehr so real und ich denke mir nur... irgendwann kommt die Zeit, wo man wieder normal und klar denken kann. Wo man vieles bewusster wahrnimmt und da erkennt man dann auch, ob die Person noch die richtige für einen selbst ist. Ich glaube, manchmal hilft Abstand sehr viel.

    viel Kraft.

    lg
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 171033
    Öfters im Forum
    153
    53
    74
    vergeben und glücklich
    28 April 2020
    #9
    Ich war vor ein paar Jahren in einer ähnlichen Situation wie deine Freundin.

    Ich war mir meiner Gefühle nicht mehr sicher, die Intimität blieb auf der Strecke, der Alltag hatte alles aufgefressen, Arbeit bedingte, dass man sich nur noch abends totmüde und recht anteilnahmslos gesehen hat, dazwischen Kind, das nicht zu kurz kommen durfte, und weitere Verpflichtungen.

    Wäre unsere Tochter nicht gewesen, wäre ich damals auch ausgezogen, um Abstand zu bekommen, und mich neu zu ordnen.
    Aber nicht mit dem Wunsch oder Vorhaben, eine Trennung tatsächlich zu vollziehen.

    Auch ich habe ihn noch geliebt.
    Ich war nicht fremd-verliebt, hatte nicht mal einen Gedanken für andere Männer übrig. Ich hatte schlicht keine Kapazitäten mehr für Emotionen. Ich war ausgeglüht.

    Wir haben die Kurve bekommen.
    Wir haben uns in langen, teils zähen, aber immer ehrlichen und Gesprächen einander geöffnet,
    haben schlussendlich eine ganz andere Tiefe darüber in unsere Beziehung bekommen,
    die seither und bis heute von Liebe, Aufrichtigkeit, Unmittelbarkeit, und auch Verliebtheit (weil wir uns dafür immer wieder Inseln bauen) geprägt ist.

    Dafür hat es nicht nur einer Aufarbeitung der Beziehung bedurft, sondern meiner Lebenssituation mit ihren zahlreichen Baustellen insgesamt, und vieler daraus resultierender Veränderungen, die uns beide gleichermaßen betreffen.

    Ich kenne die Situation deiner Freundin und eurer Lebensumstände natürlich nicht.
    Ich möchte entgegen der anderen Stimmen hier aber sagen:
    Es kann sein, dass sie dich noch sehr liebt, dass sie weder fremd geht noch fremd schwärmt (Dass sie ausgerechnet zu ihren Eltern zurück zieht, würde ich dafür übrigens auch als hinderlich erachten.), dass sie aber für sich einen persönlichen Weg zur Reflexion und Neuordnung sucht.
    Vielleicht reflektierst du auch mal euer Leben und eure Beziehung, eure Vergangenheit, eure Zukunftsvorstellungen und eure Nähe zueinander.
    Vielleicht kannst du mit deinen neuen Gedanken ihr dann einen Brief schreiben und/oder das persönliche Gespräch suchen.

    An deiner Stelle würde ich erst dann eine Entscheidung bezüglich Trennung oder Arbeit an der Beziehung treffen,
    wenn ihr euch substanziell austauschen konntet.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten