Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • AW0815
    Gast
    0
    4 Februar 2010
    #1

    @Frauen:Wie ist das bei euch denn so...

    ...ich bin nämlich jemand, für den gewisse Annehmlichkeiten und Aufmerksamkeiten (nicht sexuell) sehr schnell zur "Gewohnheit" werden - ein kleines Geschenk hier, eine Einladung dort - und ich stufe diese Dinge dann schon fast als selbstverständlich und "immer da gewesen" ein, auch wenn es wirklich etwas ganz besonderes ist oder mir noch nie so viel Freude gemacht wurde!

    Auch fällt es mir sehr schwer, da echte Dankbarkeit zu zeigen - auch wenn ich das sooo gerne möchte:frown:!

    Gleichzeitig wäre ich dann wahnsinnig entäuscht, wenn (ein Mann) mir diese Dinge nicht mehr bietet...

    Wie verhält sich das denn bei Euch?

    Tritt nach einiger Zeit auch so eine Art "Gewohnheit" ein, wenn frau das Gefühl hat, sie bekommt wirklich ALLES?

    Oder sind für Euch kleine und große Aufmerksamkeiten vom Partner immer etwas Besonderes? Und wie zeigt ihr IHM das es so ist?

    Ich weiß, ich bin das schon ein wenig seltsam und wohl auch schwierig (sagen zumindest die Männer, die das eig. immer nicht verstehen konnten) drum würde mich einfach interessieren, wie das bei Euch so ist!

    Danke schon mal für eure Antworten

    LG Anita
     
  • aiks
    Gast
    0
    4 Februar 2010
    #2
    Wenn mich ein Mann mit Geschenken und Aufmerksamkeiten überhaupt, dann wäre das schon langweilig, ja - aber so einen Mann will ich auch gar nicht. Ich würde das gruselig finden, mich unter Druck gesetzt fühlen und es ist schlichtweg übertrieben.
    Aber mein Freund macht mir schon von Zeit zu Zeit kleine Geschenke, also so vier, fünf Mal im Jahr Blumen aus keinem besonderen Anlass, manchmal bringt er mir eine Schokolade mit oder lädt mich hübsch zum Essen ein und dann freu ich mich sehr und das zeig ich ihm auch eindeutig. Manchmal schreibt er mir auch kleine Briefchen und dass ich sie total mag zeig ich ihm dadurch, dass ich sie in einer Schachtel aufbewahr und gerne mal wieder durchlese und das weiss er auch.
    Und das sind auch Geschenke wo ich nicht das Gefühl hab, dass ich ALLES bekomme, wie du sagst, sondern einfach nur Gesten.

    Ich muss sagen, dass ich selten solche kleine Aufmerksamkeiten mache (zumindest seltener als er), aber ich glaube ich kann das sehr gut durch andere Liebesbekundungen wettmachen :smile:
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    5 Februar 2010
    #3
    Ich freue mich irgendwie nie über materielle Geschenke oder offensichtliche Aufmerksamkeiten, die sind so nichtssagend. Für mich zählen fast ausschließlich die Dinge, die ein Mann unbewusst tut und mit denen er mir zeigt, dass ich alles für ihn bin, ohne es selbst vielleicht zu merken. Das ist schade, denn so erfährt er ja eigentlich nie, wie sehr ich ihn zu schätzen weiß, weil ich seine offensichtlichen Aufmerksamkeiten so nicht mit genügend Respekt behandle...Und ja, Aufmerksamkeiten und Geschenke können zur Gewohnheit werden, wenn zu viele davon kommen, dann verlieren sie an Wert. Genauso wie es mit dem "Ich liebe dich" ist.
     
  • User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.816
    88
    204
    vergeben und glücklich
    5 Februar 2010
    #4
    Ich mach meinem Freund gerne kleine Geschenke außer der Reihe und bekomme ebenso gerne welche. Es sollte nur nix Kostspieliges sein, denn das ist mir schnell peinlich, und halt nicht jedesmal und nicht nach "Bestechung" für irgendwas aussehen. Aber wenn man z.B. unterwegs irgendwas sieht, wovon man weiß, dass es dem Partner gefallen wird und dann mitbringt, finde ich das schön.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    5 Februar 2010
    #5
    Mein Freund bringt sehr häufig Blumen mit, und lädt mich auch oft ein am Wochenende. Für mich ist das keineswegs selbstverständlich, ich nehme auch sonst nicht so gern größere Geschenke oder sowas an. Von daher bin ich sehr darauf bedacht ihm immer nochmal "Danke" zu sagen und dass es mir gefallen hat :smile:
    Wenn es sich anbietet mach ich ihm natürlich auch mal eine Freude oder bestehe darauf die Cocktails zu zahlen.
     
  • User 66279
    Sehr bekannt hier
    1.872
    168
    264
    vergeben und glücklich
    5 Februar 2010
    #6
    Ich schenke eigentlich im Alltag fast nichts, außer unerschütterlicher Treue und Verlässlichkeit und bisher hat auch keine Frau materielle Geschenke vermisst bzw. wenn sie mal was materielles bekam, sich sehr darüber gefreut und dies auch entsprechend gezeigt. Zum Geburtstag gibts dann auch mal teure Dessous oder so, klar.
    Ob sich meine Einstellung zum Materialismus ändert, wenn ich mal Kohle verdiene, weiß ich noch nicht.
    Wie LiLaLotta schon schreibt, erreicht man(n) bei seiner Liebsten mit kleinen von Herzen kommenden Dingen viel mehr, als mit irgendwelchem kommerziellen Scheiss (Blumen schließe ich da nicht aus, wenn ich ne schöne Blume am Wegesrand oder so finde, bringe ich die gern mit, aber ich kaufe sicher keine hochgezüchteten Blumen fürn Haufen Kohle, die nach 2 Tagen schon wieder welken). Mit Frauen, bei denen das nicht so ist, kann ich nichts anfangen, die sollen dann bitte auch aufhören, nach Emanzipation zu schreien und sich wieder in die Küche stellen :zwinker:
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    5 Februar 2010
    #7
    geschenke gibts bei uns nur an geburtstagen und weihnachten. seltener gibts mal blumen für mich, aber das ist eh nicht schlimm, weil die ja schnell kaputt sind. an jahrestagen und valentinstag schreiben wir uns karten. so gesehen wird das bei uns nicht zur gewohnheit. man muss sich nicht immer irgendwas schenken, nur um liebe zu zeigen. wir wissen auch so, dass wir uns lieben.
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.033
    598
    8.631
    nicht angegeben
    5 Februar 2010
    #8
    Wir schenken uns so gut wie nie etwas. Natürlich gibt es kleine Aufmerksamkeiten (die müssen aber nicht materieller Natur sein) und ab und zu gibt es auch Einladungen, allerdings passieren die auf beiden Seiten. Zur Gewohnheit wird es jedenfalls nicht. Ich freu mich immer darüber und zeige das auch. Es wäre mir sehr unangenehm, wenn mein Freund mich permanent mit Dingen überschütten würde.

    Und ich habe bisher noch nie das Gefühl gehabt, dass ich ALLES haben könnte. Dieses Gefühl möchte ich auch nicht von meinem Partner erhalten.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    5 Februar 2010
    #9
    Nein, Annehmlichkeiten und Aufmerksamkeiten, egal ob klein oder groß, waren und sind für mich weder selbstverständlich noch gewöhnlich. Egal wie oft mir an einem Tag ein Mensch die Tür aufhält, ich bedanke mich immer, meist überschwänglich und übertrieben. Aber ich kann mich an so Kleinigkeiten einfach riesig erfreuen.

    Mein Monsieur vermittelt mir schon das Gefühl, einiges haben zu können, aber ich wäre nicht enttäuscht, wenn er mir nichts dergleichen bieten würde. Mal kocht er für mich, mal gibt er mir ein Bier oder ein Eis aus, hat Süßigkeiten parat, kauft Popcorn und Cola im Kino. Einmal hat mich sein Kumpel in ein stundenlanges Gespräch verwickelt und ich war hinterher so müde, dass ich den versprochenen Abwasch vergessen habe. Am nächsten Morgen hatte er den schon erledigt und er hat ein Sudoku für mich gelöst, an dem ich nicht weitergekommen bin. Ich habe am Tag darauf gelöste Sudokus ausgeschnitten, mit Edding "Danke²" darauf geschrieben. Gefällt ihm. Jetzt hat er was gut bei mir. ;-) Außerdem zeige ich Dankbarkeit, indem ich auch an ihn denke. Vor einer seiner Klausuren gehe ich einkaufen, ich koche für ihn, erinnere ihn an Dinge, usw ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste