Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 169149
    Sorgt für Gesprächsstoff
    53
    43
    25
    Single
    9 Dezember 2018
    #1

    Frauenarzt besuch :D

    Oh man, nachdem ich den Frauenarzt besuch so lange (hatte noch nicht DEN richtigen.. :/ ich hab nicht viele Anforderungen, aber es hat nie gepasst, beim 1. hat mich die Arzthelferin immer zugeschwallt, schlimmer als beim Friseur, bei aller liebe aber ich WILL keinen smalltalk und schon gar nicht wenn ich halb nackt bin D: beim anderen ging mir das immer auf die nerven dass mir irgendwelche Untersuchungen aufgequatscht wurden die die Krankenkasse nicht zahlt, ich habe Stress bei Arztbesuchen, ich möchte in solchen Situationen mich nicht damit "herumschlagen" xD gerne kann man sowas im Zuge des Termin ausmachens besprechen) aufgeschoben hab wirds nun mal Zeit für ne Kontrolluntersuchung, die Hausärztin macht da auch schon bissi druck und gab mir vor tagen eine Verordnung mit. (uff nachdem SIE mir das gab hab ich überhaupt kein dunst ob ich nach dem gyn besuch nochmal zum Hausarzt müsste, wenn ich z.B für was ein Röntgen brauch, geh ich mit dem Befund ja auch zum Hausarzt xD??)

    Hab nun jemand gefunden wo ich hingehen "mag"/werd. Einziges Problem ist dass ich dafür eine kurze strecke mit den Öffis fahren muss, stell ich mir sehr blöd vor, wenn man da zuhause zwar duscht usw aber dann trotzdem nicht 100% freshy da ankommt. Ich war so selten beim Frauenarzt, dass mir der Ablauf völlig fremd ist, aber ich weiß, dass ich den 1. besuch nicht so schlimm fand.. wie auch immer!

    wie oft lasst ihr euch so beim Frauenarzt blicken? Bevorzugt ihr Mann/Frau/egal? und wie "ist" das so für euch? So tiefen entspannt und gechillt bin ich bei keinem Arzt aber wenn ich mich für ausziehen muss und so..so blöd..

    Blöde frage: trefft ihr irgendwelche "maßnahmen" extra für so einen Termin? (abgesehen von duschen bzw seiner gewohnten Körperhygiene natürlich).z.B extra rasieren oder ist euch das wurscht? Ich weiß nicht was mir unangenehmer wär, schlecht rasiert, oder gar nicht, wobei dem Arzt das wohl am allerwenigsten jucken wird.

    Bei mir war es so, dass ich immer dachte, mir wäre da n männlicher Arzt lieber, aber, da war dann erstecht eine Arzthelferin anwesend (oder ist das vl generell so, auch bei Frauen, die gyn sind?) hach, ich würd da so gern meine "scheu" verlieren. Dass es einem keinen Spaß macht, ja gut das ist soweit wohl normal, aber dass man da mehr angst vor hat, als davor, einen Zahn gerissen zu bekommen? :/ erzählt mir was nettes oder lacht über mich/mit mir :grin:
     
  • enkido
    enkido (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    146
    28
    43
    nicht angegeben
    9 Dezember 2018
    #2
    Sie es mal so: Er oder sie hat sich für die einschlägige Facharztausbildung entschieden. Die wissen dann schon, was auf sie zukommt. Normale Körperhygiene reicht - alles, was dann noch zu "100% freshy" fehlt gehört dann eben zum Job. Also keine Bange. Lass dir einen Termin geben und bringe es hinter dich.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    697
    88
    473
    Verheiratet
    9 Dezember 2018
    #3
    Normalerweise haben nur Männer so eine Hilfe mit dabei, bei Frauen hätte ich das noch nie gehört.
    Ich bin auch schon oft nach der Arbeit zum Frauenarzt, wenn man allgemein ein sauberer Mensch ist, muss man sich da nicht extra ein paar Minuten davor duschen. Rasieren tu ich mich sowieso nicht, darum fällt das bei mir auch weg.
    Ich mag Frauenarztbesuche eigentlich, ich hör gerne dass alles okay ist :smile:

    Ich persönlich bevorzuge Frauen - ich war bei zwei Männern und beide waren extrem grob, das hatte ich nie bei Frauen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Giulio
    Giulio (29)
    Ist noch neu hier
    66
    8
    7
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2018
    #4
    Arzthelfer/innen gibt es natürlich bei Ärzten wie bei Ärztinnen, wieso sollte es anders sein?
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 9 Dezember 2018 ---
    Ich glaube du hast ein etwas verzerrtes Hygieneempfinden. Natürlich sollte man geduscht zum Arzt gehen, aber ob das nun 3 Minuten oder 3 Stunden her ist ist völlig egal (sofern du dazwischen nicht im Fitnessstudio warst). Und rasieren muss man sich natürlich nicht. Wenn du deine Schamhaare generell rasierst, kannst du das natürlich auch vor einem Arztbesuch machen, wenn nicht dann eben nicht.
     

    Anhänge:

    • image.png
      image.png
      Dateigröße:
      83 Bytes
      Aufrufe:
      17
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Frau Antje
    Sorgt für Gesprächsstoff
    85
    33
    22
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2018
    #5
    Angenehm ist anders. Einmal im Jahr war mein Rhytmus als ich noch in Deutschland versichert war. Und das hat gereicht. Ich bevorzuge weibliche Ärzte.
     
  • User 32843
    User 32843 (31)
    Sehr bekannt hier
    1.552
    168
    376
    nicht angegeben
    9 Dezember 2018
    #6
    Wenn man mal abends o.ä. nach der Arbeit zum Frauenarzt geht ist man auch nicht 100% freshy, aber das stört den nicht. Wenn man sich normalerweise relativ hygienisch verhält da macht das nichts, und man muss sich auch nicht extra rasieren oder parfümieren oder was auch immer.
    Es ist jetzt nicht furchtbar angenehm, aber gibt schlimmeres. Ich gehe 1x pro Jahr, bei mir ist nie eine Arzthelferin o.ä. dabei, sondern immer nur die Ärztin und ich, und da bin ich sehr zufrieden mit.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.775
    248
    1.184
    nicht angegeben
    9 Dezember 2018
    #7
    Willst du direkt vor dem Termin duschen oder wo ist das Problem mit dem Anfahrtsweg?
     
  • User 169149
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    53
    43
    25
    Single
    9 Dezember 2018
    #8
    Ja hätte schon, wenn ich die möglichkeit hab, vor dem Termin einfach geduscht (aber ich dusche in der regel auch sonst morgens xD ist nicht so, dass ich endlich mal nach 3 tagen duschen geh, nur weil arzt haha!)

    anfahrt ist wohl eh nur im Sommer doof, aber naaajaaa! im Grunde hilft mir die Ansicht dass diese Gegebenheiten nicht mein Problem sind und nach mir und vor mir und sowieso auch viele andere Frauen da hinkommen.. mhhh xDD jaa eig doof aber mich beschäftigen solche Dinge mehr als sie sollten, am ende wirds eh nicht so schlimm gewesen sein, da bin ich mir sicher ^^

    hoffe dass mich das irgendwann nimmer so "stresst" und notwendig wärs eh.. während der Mens geht man ja eher nicht zu einer Untersuchung nehm ich mal so an, es sei denn, man geht da hin weil damit was nicht passt oder so, "zwischenblutungen" sollten aber okay sein?
     
  • User 137391
    Beiträge füllen Bücher
    2.110
    248
    1.187
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2018
    #9
    normalerweise kann man sich auf der toilette der praxis "frisch machen". nimm einfach ein einweg-waschlappen mit.
    viele frauen gehen wohl nachmittags und/ oder nach der arbeit.. mach dir nicht so viele gedanken.
    millionen frauen gehen zum frauenarzt :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    697
    88
    473
    Verheiratet
    9 Dezember 2018
    #10
    Wenn man die Mens kriegt, sagt man normalerweise ab - wenn du einen Termin ausmachst, dann markier dir am besten die Zyklusanfänge der nächsten zwei Monate oder so, damit du gleich weißt, ob du da kommen kannst.
    Wenns dir sehr unangenehm ist, dann zieh ein Kleid an dem Tag an, dann kannst du das während der Untersuchung anbehalten.

    ad Arzthelferinnen: bei männlichen Ärzten sind die ja nur da als Absicherung oder damit sich die Patientin wohler fühlt - die stehen da nur rum und wie gesagt, bei einer weiblichen Ärztin hätte ich noch nie eine gesehen.
     
  • Mr. L*
    Öfters im Forum
    328
    68
    168
    nicht angegeben
    9 Dezember 2018
    #11
    Weil sich ein Mann eher durch eine Arzthelferin gegenüber der Beschuldigung der sexuellen Übergriffigkeit schützen kann, indem diese bestätigt, daß die Untersuchung nach normalen Standarts abgelaufen ist.

    Der Vorwurf eines sexuellen Übergriffes bei einer Gynäkologin dürfte deutlich unwahrscheinlicher sein, was den Wunsch des Beiseins einer Assistentin durchaus erklären dürfte!

    Natürlich soll man nicht den Teufel an die Wand malen, allerdings reicht ein Gerücht, das man nicht überprüfen kann, aus, um einen Mann in dieser Position dauerhaft zu diskreditieren, während Frauen dem selben Vorwurf bei einer Ärztin vermutlich anders begegnen und dem nicht so viel Gewichtung geben würden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 87573
    User 87573 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.126
    198
    522
    nicht angegeben
    9 Dezember 2018
    #12
    Es ist nicht zwangsweise immer eine Arzthelferin dabei, tendenziell aber natürlich bei einem männlichen Arzt eher als bei einer weiblichen Gyn.
    Ich hatte schon beides und bei mir war außer bei einem Eingriff, bei dem der Arzt Unterstützung brauchte, noch nie eine Sprechstundenhilfe mit drin.
     
  • User 106075
    Meistens hier zu finden
    529
    148
    337
    Verheiratet
    9 Dezember 2018
    #13
    Ich bin bei einer Frau, ist inzwischen die dritte Ärztin, bei der ich bin/war, aber die erste, bei der auch eine Helferin anwesend ist.
    Ich gehe einmal im Jahr zur Kontrolle. Und ich lege meine Termine sowieso meist auf morgens, weil ich relativ spät anfange zu arbeiten (und dafür dementsprechend nicht um halb 5 fertig bin), deshalb finde ich mich da schon recht „freshy“. Besondere Vorkehrungen treffe ich aber nicht.
     
  • Orchidee90
    Orchidee90 (28)
    Öfters im Forum
    258
    53
    66
    nicht angegeben
    9 Dezember 2018
    #14
    Ich bin am Ende auch bei einer Frau gelandet. Wäre mir aber im Grunde egal gewesen ob Frau oder Mann, sie war halt mit die einzige, die noch Patientinnen in ihrer Praxis aufgenommen hat.

    Ich versteh das Problem mit dem kurzen Anfahrtsweg nicht? :confused: Ich geh da meist von Arbeit aus hin und hab nur die Möglichkeit mich vorher kurz frisch zu machen. Bei einer entsprechenden Grundhygenie auch überhaupt kein Problem.

    Mir reicht im Normalfall einmal im Jahr die Routine Kontrolle völlig aus, sollten keine Beschwerden oder ähnliches dazwischen kommen. Ich mach da auch keinen großen Hickhack was rasieren usw angeht. Sie soll mich untersuchen und gut. Ihr wird es wohl mehr als egal sein ob man frisch rasiert ist oder nicht. :zwinker:

    Ich war auch schon während meiner Tage bei der Gyn zur Untersuchung. Wenns nicht gerade der 1 oder 2 Tag ist, sondern schon Richtung Ende der Tage, ist es überhaupt kein Problem.
     
  • Kaya17
    Kaya17 (18)
    Ist noch neu hier
    6
    3
    2
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2018
    #15
    Also erstmal habe ich meinen Termin erst letzte Woche hinter mich gebracht. Gehe eigentlich idR 1x im Jahr. Ich bin momentan bei einer Frau, obwohl ich der Meinung bin, dass Männer etwas vorsichtiger sind. Vorher wasche ich mich nochmal, ziehe mir frische Sachen an und muss auch mit den Öffis fahren (oder mit dem Auto 15 min). Werde da eig von mal zu mal lockerer. Am Anfang ging es mir sich erst so wie dir
     
  • Giulio
    Giulio (29)
    Ist noch neu hier
    66
    8
    7
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2018
    #16
    das verstehe ich schon, aber die meisten Frauenärzte die ich kenne arbeiten (sofern nicht anders notwendig) ohne ArzthelferInnen. Ebenso wie die Frauenärztinnen die ich kenne.
     
  • anastasiaQQ
    Ist noch neu hier
    15
    3
    1
    Single
    3 Januar 2019
    #17
    Warst du zwischenzeitlich denn beim FA?

    Mach dir um das alles keine Gedanken, du musst nicht 1min vorher Duschen, es reicht auch wenn du früh geduscht hast und fertig. Ich will nicht wissen was der FA manchmal viel schlimmeres zu sehen bekommt.
    Rasieren, wie du magst, ist völlig egal, ich bin immer rasiert, aber das ist doch kein Muss.
    Ich bin bei einem Mann, und der hat keine Helferin dabei bei normalen Untersuchungen. Und ich werde 1x im Jahr untersucht, denke das ist der Normalfall mit Pille.
     
  • User 107106
    Planet-Liebe ist Startseite
    Redakteur
    4.243
    548
    5.725
    Verheiratet
    3 Januar 2019
    #18
    Mein alter FA hatte keine Assistentin dabei, meine FÄ schon. Ist für mich total ok.
    Ich nehme auch einen Einmalwaschlappen mit und ziehe auf dem Klo eine frische Unterhose an. Dann fühle ich mich wohler.

    Es ist sinnvoll sich vor dem FA Besuch nicht zu sehr zu pflegen, denn damit macht man sich nur die Flora kaputt. Wasser reicht.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Anila23123
    Anila23123 (24)
    Öfters im Forum
    675
    68
    152
    nicht angegeben
    25 Januar 2019
    #19
    Zur Hygiene: Es ist kein Problem, wenn du dich duscht und dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährst. Du trägst ja saubere Unterwäsche und auch noch irgendwas drüber. Was soll also passieren?
    Ob du rasiert bist oder nicht ist der Ärztin völlig egal. Ich bin es eh immer und mache es vorher nicht extra. Sauber solltest du natürlich sein. Etwa ab 2 oder 3 Tagen vorher, habe ich keinen GV mehr ohne Kondom um zu vermeiden, dass dort Spermareste sind und wenn man nicht akute Beschweren hat, geht man auch nicht während der Tage.

    Wie oft?: Sofern ich kein Problem habe, gehe ich halbjährlich zur Routine-/ Vorsorgeuntersuchung.
    Erst kommen ein paar Fragen. Also ob ich Beschwerden habe, wann letze Periode und ein paar Dinge zum Sexualleben...
    Das ist normal. Dann folgen halt die normalen Untersuchungen: Urinprobre, abtasten der Brust, Abtasten im Intimbereich, Abstrich etc. Manchmal wird auch noch Blutdruck gemessen, was wohl auch einfach Routine ist egal bei welchem Arzt man ist.

    Arzt oder Ärztin?: Ich bin bei einer Ärztin. Bin beim ersten mal halt dorthin, wo meine Mama hingeht und habe mich dort wohlgefühlt. Nettes Personal, nette Ätzin, keine langen Wartezeiten und so. Im Grunde ist es egal. Geh hin wo du dich an wohlsten fühlst.

    Hab ich was vergessen?
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 27629
    User 27629 (35)
    Meistens hier zu finden
    737
    128
    206
    vergeben und glücklich
    25 Januar 2019
    #20
    Ich bin anscheinend eine der wenigen, die lieber einen männlichen FA hat.
    Habe das glaube ich von meiner Mam übernommen und mein erster FA war eben auch der, wo meine Mam hinging.
    Als die Praxis dann von einer Frau übernommen wurde, habe ich mich da nicht mehr so wohl gefühlt. Bin dann aber eh umgezogen, habe nochmals eine weibliche FA ausprobiert und bin dann doch wieder bei einem Mann gelandet, wo ich nun schon seit ca. 10 Jahren Patientin bin.
    Angst vor den Terminen habe ich keine. Die Vorsorgeuntersuchungen sind ja wirklich keine große Sache.
    Aber vielleicht wird man da auch einfach routinierter mit der Zeit. Als junges Mädel fand ich es auch aufregender als heutzutage. Da ich inzwischen auch eine Schwangerschaftsbegleitung durch meinen FA hinter mir habe, fühle ich mich da auch noch mehr "verbunden".
    Ach ja, Arzthelferinnen sind bei meinem FA nur am Empfang, aber nicht bei der Untersuchung dabei.
    Bei den Frauenärztinnen waren immer auch Helferinnen bei der Untersuchung anwesend, finde es aber ohne angenehmer.
    Tatsächlich fällt mir gerade auf, es war bei allen drei männlichen FA, die ich mal besucht habe, keine Helferinnen dabei, sondern nur bei den Frauenärztinnen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten