• BJ
    BJ
    Verbringt hier viel Zeit
    1.118
    121
    0
    nicht angegeben
    16 Februar 2003
    #21
    Klar , immer her mit den Gründen

    Der 1. ist klar, aber ich habe schon gesagt, daß es früher so war und heute anders ist.
    Die anderen beiden Gründe können so zutreffen, aber wohl nur für eine verschwindend kleine Anzahl der FA's.

    Deinen 1. Satz habe ich nicht verstanden. Was hat der mit dem Thema zu tun?

    Übrigens haben die Gyns (zumindest hier) nachwuchssorgen. Ich kenn zwar einige Mädels, die in die Richtung wollen, aber keinen Kerl. Für mich käme es definitiv nicht in Frage, Prof oder Tante hin oder her.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    16 Februar 2003
    #22
    Wenn ein FA sich an Frauen erfreut, dann ein RA an Leid. Ganz einfache Verbindung.

    Ich würd auch nicht zu nem Arzt gehn, der den ganzen Tag aufgrund seines Berufes mit nem Dauerständer rumrennt. Allerdingds gibts das auch nicht. Das kann sich kein FA erlauben.

    Was du da äußerst lieber BJ sind Männerphantasien und nicht die Realität.
     
  • Diamant
    Gast
    0
    16 Februar 2003
    #23
    @ BJ: Da könnte man genauso behaupten das jeder Arzt perverse/suspekte Neignungen hat. Immerhin , sie könnten sich ja insgeheim am Leid der Leute erfreuen, oder ihnen macht es Spaß an Menschen rumzuschnipseln.

    In der Hinsicht müsste eigentlich (wenn man deiner Logik folgt) jeder Arzt/Medizinisches Personal einen Hang zum Sadismus haben, wie könnte man sonst Leid soviel Leid Blut und Tot zu sehen ohne schwere Probleme zu bekommen?

    Was die Beweggründe angeht hat sie Serenity doch ganz gut geschildert.

    Und wieso soll es heute mit dem 1. Grund anders sein als früher? Du sagst ja selbst das die Gynekologen bei dir Nachwuchssorgen haben. Und wenn man ganz gut mit Frauen zurande kommt und diesen Job auch nicht schlimmer findet als anderen nur der schönheit wegen Gift ins Gesicht zu spritzen oder die Brüste aufzuschneiden Menschen in Nasenlöchern rein zu schielen oder an den Augen rum zu pfuschen ist es doch ein ganz guter Grund Gynekologe zu werden. Denn als ein solcher verdient man soweit ich weiß auch sehr gut und da hat man wenigstens nicht so die Konkurrenz. Außerdem wenn man gut ist kann man auch auf Privat bzw nur bestimmte krankenkassen Umsteigen. Denn Frauen die echt mit ihren Frauenarzt zufrieden sind zahlen wenns nötig ist auch privat.

    Wie auch immer. *schulterzuck*

    Und ich frag mich auch was störend daran sein soll wenn sich der Arzt gedanken macht wenn er mal eine hübsche Frau untersucht?
    Um ehrlich zu sein finde ich es schnurzegal und solang er sich nix anmerken lässt ist es doch voll in Odnung. Gedanken sind frei!
    Wobei ich eigentlich eher davon überzeugt bin das der sich mehr darauf konzentriert ob er irgendwas auffälliges entdeckt.

    mfg Dia
     
  • Chilly
    Chilly (37)
    Benutzer gesperrt
    1.231
    0
    1
    nicht angegeben
    16 Februar 2003
    #24
    Tjo da hab ich jetzt ne Diskussion in Gang gesetzt *gg* vielleicht wars ja ein wenig hart formuliert, aber im Grunde sehe ich das eben so!

    Und akzeptiert das eben und sagt jetzt nicht "Schwachsinn", "Blödsinn", "arm", "unreif"....ich werde schon meine Gründe für diese Meinung haben!
    Also bitte in Zukunft mehr "Nein, Chilly bin nicht deiner Meinung, weil....blabla"....die andere Argumentation finde ich nämlich mächtig unreif!

    Ich sage ja nicht, dass die Frauenärzte mit ner Dauerlatte rumrennen und sich an den Patientinnen ergötzen, und sowieso sobald sich die Gelegenheit bietet eine vernaschen wollen, sondern dass wohl die meisten irgendnen kleinen unerkannten Knacks haben (den man nach außen hin nicht sieht), irgendein Erlebnis in der Kindheit oder irgendwas anderes nicht ganz normales an sich haben, um diesen Beruf zu wählen!

    Besonders bei den Männern die heutzutage Frauenarzt werden verstehe ich es nicht...mittlerweile gibt es genügend Frauen die ihr Medizinstudium auch erfolgreich hinter sich bringen!

    Und bei allen weiblichen Urologinnen sehe ich das übrigens genauso!

    @BJ danke danke du sprichst mir aus der Seele :grin:
     
  • Angelina
    Gast
    0
    16 Februar 2003
    #25
    Hi,

    also ich bin bei einem Mann,
    obwohl ich das eigentlich auch eher weniger wollte (anfangs).

    War schonmal bei einer Frau,
    aber die hat mir in der untersuchung so weh getan
    und bei meinem jetzigen F-Arzt fühle ich mich super wohl.

    Er ist schon etwas älter,
    total vorsichtig und liebenswert.
    Er erklärt alles ganz genau und versucht für jedes Prob eine Lösung zu finden.

    Ich denke es kommt immer drauf an...
    man muss sich eben bei einem Arzt wohl fühlen.
    Wenn man den nicht mag, dann kann man es gleich vergessen.
    Aber genauso ist das auch mit F-Ärztinnen.
    Und meine beste Freundin die war auch bei einer Ärztin...
    aber kurz bevor sie ihr Baby bekommen hat hat sie dann zu meinem Arzt gewechselt und sie sagt ebenfalls, dass der viel vorsichtiger ist und alles ist angenehmer. :smile:

    Naja da sieht man das nicht immer nur Frauen VORNE liegen! :smile:

    LG Angie
     
  • succubi
    Gast
    0
    16 Februar 2003
    #26
    @chilly
    ich finde aber das du blödsinn redest - also sag ich das auch so.
    wenn ein mann den beruf frauenarzt wählt, dann is das nichts andres als wenn er kinderarzt, uruloge, chirurg oder sonst was wählt. - man hat immer mit menschen zu tun, man wird öfters menschen halbnackt/nackt sehn und sie angreifen (müssen)... also bitte.

    ich seh da keinen unterschied, ob jetzt ein mann frauenarzt werden will oder eine frau - es interessiert diesen menschen eben und deswegen macht er/sie das. basta.
    es is ein beruf wie jeder andre - und man benötigt keinen besonderen psychischen knacks um arzt werden zu wollen.

    @BJ
    ich glaub meine vorrednerinnen haben genug gründe aufgezählt wieso ein mann frauenarzt werden wollen könnte - obwohl ich nicht versteh, wieso es so wichtig is.
    wenn einer chirurg wird oder gerichtsmediziner, dann fragt auch keiner danach wieso er das macht.

    und es wird jeder arzt in seinem leben schon mal eine hübsche person gesehen haben und sie vielleicht interessierter angesehen haben als eine alte 65jährige schachtel. - das is ja auch menschlich und ich finde das kann man niemandem zum vorwurf machen.

    im vordergrund steht aber bei jedem guten arzt das wohl des patienten - und ein frauenarzt wird zwar registrieren, ob da jetzt ein hübsches junges mädel auf seinem sessel sitzt oder eine alte schrulle - aber er wird seinen job genauso gewissenhaft machen, egal ob bei einer jungen oder alten, dicken oder dünnen.
    es is sein job den intimbereich von frauen zu untersuchen - und es is sicher nicht immer ein leichter oder angenehmer job.
     
  • Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.192
    121
    0
    vergeben und glücklich
    16 Februar 2003
    #27
    sorry, chilly, aber ich finde deine argumentation auch schwachsinnig...

    was würde man denn machen, wenn es keine frauenärzte mehr gibt, sondern nur nochärztinnen?!?!?!?!

    Man hat ja hier bei der diskussion sehr gut gesehen, dass viele lieber zu einem Mann gehn, als zu einer Frau. Soll man denjenigen dan netwa vorschreiben, dass sie zu einer Frau gehn müssen, nur weil so Leute wie du denken, dass Frauenärzte einen knacks erlitten haben??? :ratlos:

    man lebt doich schließlich in einer freien gesellschaft und kann sich aussuchen, ob mann oder frau, dafür muss es aber auch beide seiten geben! :grin:
     
  • 007 Bond
    Gast
    0
    16 Februar 2003
    #28
    Also auf meinen Beitrag von Gestern zurückkommend :blablabla :ratlos: Ich weis echt nicht was Ihr habt ein guter Frauenarzt läßt immer die Helferin in den Raum kommen wenn er eine Untersuchung macht auch zu seinem Schutz es soll ja Patientien geben die behaubten vom FA angegriffen oder gar Vergewaltigt worden zu sein ode die sich in den jungen Arzt verlieben und ihn verbahl angehn.
     
  • *BlackLady*
    0
    16 Februar 2003
    #29
    Er lässt sie nicht nur dabei sein, eine Helferin MUSS dabei sein!
     
  • Chilly
    Chilly (37)
    Benutzer gesperrt
    1.231
    0
    1
    nicht angegeben
    16 Februar 2003
    #30
    hmm bei mir war das letzte mal keine dabei, ist mir auch ganz recht!

    Und das mit dem erst das untere ausziehen und denn die obere hälfte nacheinander ist auch immer so!
     
  • andikl
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    16 Februar 2003
    #31
    ... wieso sind die meinungen anderer schwachsinn ?
    wie dumm seid ihr denn..
     
  • Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.192
    121
    0
    vergeben und glücklich
    16 Februar 2003
    #32
    Also das eine dabei sein MUSS stimmt auch nicht so ganz....
    mein frauenarzt holt eigentlich immer eine rein, aber letztes mal wollte er die tür auflassen, damit halt nichts passieren kann und dann habe ich sie selber zugemacht, weil ich des was doof fand. nd dann ist auch keine dabei.
    er hat mich gefragt, ob mir das was ausmacht und mir ist es sogar lieber, wenn keine dabei ist...
    Also es muss KEINE dabei sein, nur wenn die Frau das will
     
  • *BlackLady*
    0
    16 Februar 2003
    #33
    Ist der Arzt männlich, muss eine Helferin dabei sein! Zum Schutz für die Patientin und für den Arzt selbst!
     
  • Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.192
    121
    0
    vergeben und glücklich
    16 Februar 2003
    #34
    Ich bin bei einem Arzt, und da ist nicht immer eine dabei, weil ICH es lieber habe, wenn nur einer da im raum ist.
    Es muss eine dabei sein, wenn die patientin das will oder wenn der arzt nicht fragt. Er darf nicht einfach sagen, dass keine dabei ist.
    Bei mir wollte er es sogar, aber mir war es ohne lieber, keine ahnung warum :smile:
     
  • MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.119
    173
    2
    nicht angegeben
    16 Februar 2003
    #35

    Hm.. bei mir war noch nie eine dabei.. die wuselt da vorher zwar schonmal rum.. aber dabei war noch nie eine..
     
  • Angelina
    Gast
    0
    16 Februar 2003
    #36
    Also bei mir war bisher IMMER eine dabei.
    Aber das find ich auch okay so! :smile:
    Und das ist auch vom Schutz des Arztes viel besser...
     
  • Diamant
    Gast
    0
    16 Februar 2003
    #37
    Wie würdest du denn eine Meinung bezeichnen die auf Vorurteilen und sexuellen Phantasien basiert?

    Von mir aus kann man gerne sagen das man sich selbst nie bei einen männlichen Frauenarzt untersuchen lassen würde weil es einem unangehem ist /man Angst hat etc.

    Aber die eigenen Ängste und Vorurteile so umzudrehen das man behauptet alle Frauenärzte wären geistig abnormal - nur um vermutlich seine Ängste vor sich selbst zu rechtfertigen - ist doch eine Frechheit und Unsinnig, wenn auch Menschlich. Es gibt ja reichlich Beispiele in der Geschichte bei der sowas betrieben wurde.
    Schwazhäutige konnten aufgrund ihrer Farbe natürlich nur böse sein, Juden waren natürlich Aufgrund des Verrates an Christus das schlimmste Volk schlechthin, Rothaarige da sah man ja dierekt den Teufel im Kopf, ...
     
  • Kess
    Gast
    0
    16 Februar 2003
    #38
    Ich bin bei einer Ärztin. Fühl mich da irgendwie wohler und meine Ärztin ist auch echt total vorsichtig und wirklich nett!
    Bei mir war auch noch nie eine Helferin dabei! Eine Freundin von mir arbeitet beim Frauenarzt und sie ist auch nie mit im Behandlungszimmer! :ratlos:
    Ich denke nicht das Frauenärzte ihren Beruf gewählt haben um junge nackte Frauen zu sehen. Das halte ich für Schwachsinn! Es ist doch nicht abnormal das sie sich für dieses Gebiet interessieren. Ich kann mir vorstellen das die Ärzte sich mal denken "hui die ist aber schön" aber nicht das sie irgendwelche perversen Gedanken haben!
     
  • SuesseKleine1603
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    103
    2
    vergeben und glücklich
    16 Februar 2003
    #39
    also ich fühl mich auch vieel wohler bei ner Frauenärztin!
    Da brauch ich mich net für "da unten" schämen, die hat das auch!:grin:

    Und bei mir ist auch immer ne Schwester dabei!
    Leider, die mag ich nämlich net so, die sind immer total unfreundlich! Hab mich aber noch nie getraut zu sagen, dass die weggehen soll! Dachte das gehört dazu!
    Zum Glück ist meine FA dafür doppelt so nett! Mit der kann man übelst gut reden! :smile:
     
  • BJ
    BJ
    Verbringt hier viel Zeit
    1.118
    121
    0
    nicht angegeben
    16 Februar 2003
    #40
    Was für ein schwachsinniger Vergleich. Das eine ist ein natürlicher und elementarer Trieb und das andere eine krankhafte Obsession.

    und ihr müßt auch mal auf dem Teppich bleiben. Ich habe niergendwo behauptet, Fa's seien alle pervers, hätten ne Dauerlatte o.ä. Ich habe lediglich gesagt, daß ich mich frage, aus welcher Intention heraus ein Mann FA wird. Und diese Frage ist für mich (bis auf diese 2 Gründe, die auf eine Handvoll Leute zutreffen können) nicht beantwortet. Diese Vergleiche mit Nazis und so waren hoffentlich nicht auf meine Beiträge gemünzt.

    Das mit den wirtschaftlichen Gründen ist trotzdem Schachsinn. Ich habe gesagt, daß hier Nachwuchsmangel herscht, aber das gilt nur für den Klinikbetrieb, der Praxismarkt ist gesätigt. Nix mit Privat und viel Geld... Und in anderen Fachgebieten siehts in den KH mindestens genauso gut aus.

    Mir ist noch was interessantes eingefallen: Als FA behandelst Du Krankheiten, die Du (größtenteils) selbst nie haben kannst. Das ist ein ziemlicher Unterschied zu den meisten anderen Gebieten. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob das ein pro oder ein contra ist.

    Noch was: ältere Frauen gehen tw. zu Männern, weil sie sagen, Frauen seien keine guten Ärzte. Zum Glück ist das in dieser Generation nicht mehr so.

    Ich weiß nicht mehr, wer's gesagt hat: Aber wieso bitte sollte den ein Chirurg keinen Spaß daran haben, zu schnippeln? Das ist seine Arbeit und es ist wichtig, es zu tun. Wie sagen die Chirurgen so schön: "The only way to heal is cold steel". Ich gehe mal davon aus, daß er den hat. Ich weiß, daß es mir keinen Spaß machen würde, deshalb kommen chirurgische Fächer für mich nicht in Frage.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten