• kummer
    kummer (18)
    Benutzer gesperrt
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    11 Juni 2020
    #1

    Fremdsex vor Beziehung - Soll ich es ihr erzählen?

    Liebe Leute,

    ich bin gerade in einer ziemlichen Krise. Meine Freundin und ich sind nun fast zwei Jahre glücklich zusammen und ich will sie auf keinen Fall verlieren. Mein Problem ist folgendes: Unsere Kernlernphase lief super, ich war sehr verliebt in sie, auf dem letzten Treffen bevor wir zusammengekommen sind haben wir während eines Filmes Händchengehalten (zu dem Zeitpunkt waren wir 17 & 16) und es war relativ klar das es mehr werden wird, als eine Freundschaft, es wurde aber nichts ausgesprochen. Am Tag danach war ich dann auf einer Party, sehr betrunken und habe schließlich mit jemanden etwas mehr als rumgemacht (Oralsex). Ich hab mich dabei nicht an sie gebunden gefühlt (wir waren ja schließlich nicht zusammen) und die sache war für mich nur sexuell und nicht an irgendwelche Emotionen gebunden.
    Zwei Tage danach sind wir dann schließlich zusammengekommen. Ich war sehr glücklich darüber, hatte aber auch Schuldgefühle und Angst dass es auffliegen könnte, auch weil ich wusste, dass sie sensibel ist wenn es um Fremdgehen geht.
    In der Zeit bis heute (also fast zwei Jahre) haben mich immer wieder Schuldgefühle gequält, und ich habe jetzt das Gefühl es ihr sagen zu müssen, vor allem weil wir vielleicht bald zusammen ziehen und ich ehrlich mit ihr sein möchte. Ich habe aber sehr Angst davor, sie zu verletzen, vor allem weil ich es so lange nicht erzählt habe. In der Zeit unserer Beziehung war ich immer treu und würde auch niemals fremdgehen!
    Wie würdet ihr vorgehen? Denkt ihr sie kann mir verzeihen?

    (Um dem noch was beizufügen, unsere Beziehung hat immer sehr auf Ehrlichkeit basiert, und ich habe das Gefühl sie zu bevormunden, wenn ich es ihr nicht erzähle.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Juni 2020
  • Bluetenstaub
    Sorgt für Gesprächsstoff
    558
    43
    239
    nicht angegeben
    11 Juni 2020
    #2
    Puh, ganz im Ernst? Komm drüber weg.
    Wozu ihr jetzt nach zwei Jahren noch mit so etwas weh tun, wenn sie da sensibel ist.
    Es war vor eurer Beziehung, es ist jetzt einfach auch verflucht lang her und es hat dir nichts bedeutet, was wohl am schwersten zu erklären wäre,lass es einfach ruhen.

    Meine Meinung.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 24
  • User 177622
    Sorgt für Gesprächsstoff
    402
    28
    81
    nicht angegeben
    11 Juni 2020
    #3
    Sehe ich genauso
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 143952
    Sehr bekannt hier
    1.925
    198
    848
    in einer Beziehung
    11 Juni 2020
    #4
    ICH denke sie hat dir nichts zu verzeihen, da ihr zu diesem Zeitpunkt noch nicht zusammen gewesen seid, aber das ist meine Meinung dazu. Ich würde es also nicht beichten, weil belanglos.

    Wie steht sie denn zu dem Thema Sex mit anderen in der Kennlernphase?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 172636
    Sehr bekannt hier
    995
    168
    1.744
    nicht angegeben
    11 Juni 2020
    #5
    Hilft es ihr, wenn du es ihr erzählst? Ist das ein Fakt, der sie zu etwas schlechtem verleitet oder sie täuscht oder der ihr schadet, wenn sie es nicht erfährt?

    Die Antwort lautet wohl nein.

    War eben keine coole Aktion von dir, wenn ihr vorher aber nicht darüber gesprochen habt, dann hast du zumindest nichts falsches gemacht. Verabschiede dich davon und lass‘ es einfach ruhen. Hilft keinem, wenn du das jetzt machst, um dein schlechtes Gewissen zu erleichtern - finde dich damit ab, dass es so war und hey, du bist ihr treu gewesen, bleib‘ das und es gibt nichts, was du dir vorwerfen musst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • kummer
    kummer (18)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    11 Juni 2020
    #6
    Aber ich denke mir dass ja trotzdem eine Art Vertrauen da war zwischen uns, was ich nicht hätte brechen dürfen. Und ich will sie auch nicht bevormunden, bzw. ich will sie nicht länger bevormunden. Aber ja, sie zu verletzen ist auch falsch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Laktosetoleranz
    Sorgt für Gesprächsstoff
    161
    28
    31
    Verliebt
    11 Juni 2020
    #7
    Nö.
     
  • Bluetenstaub
    Sorgt für Gesprächsstoff
    558
    43
    239
    nicht angegeben
    11 Juni 2020
    #8
    Ich zitiere mal die gute axis mundi. Beantworte mal ihre Fragen :smile:

     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 169922
    Sorgt für Gesprächsstoff
    31
    33
    4
    nicht angegeben
    11 Juni 2020
    #9
    Wenn ihr noch nicht zu dem Zeitpunkt zusammen wart, als du mit einer anderen Person Oralsex hattest, ist das jetzt meiner Meinung nach nicht wichtig für die jetzige Beziehung.
    Du wirst kaum jemanden finden, der sexmäßig "unvorbelastet" ist. Jeder hat halt eine Vergangenheit.

    Mich würde das an ihrer Stelle erst recht verunsichern und bei mir würde die Frage aufkommen, warum du gerade jetzt damit zur Sprache kommst, wenn es dir nix bedeutet hat.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 11 Juni 2020 ---
    Wenn ihr noch nicht zu dem Zeitpunkt zusammen wart, als du mit einer anderen Person Oralsex hattest, ist das jetzt meiner Meinung nach nicht wichtig für die jetzige Beziehung.
    Du wirst kaum jemanden finden, der sexmäßig "unvorbelastet" ist. Jeder hat halt eine Vergangenheit.

    Mich würde das an ihrer Stelle erst recht verunsichern und bei mir würde die Frage aufkommen, warum du gerade jetzt damit zur Sprache kommst, wenn es dir nix bedeutet hat.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • kummer
    kummer (18)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    11 Juni 2020
    #10
    Ich täusche sie ja schon damit, allein weil ich sie angelogen habe und es in meinem Gedanken größer gemacht habe als es ist. Und einer unserer Regeln ist, sich gegenseitig bei großen Dingen nicht anzulügen, dass sie sensibel ist, macht es ja fast noch schlimmer, sie deswegen anzulügen. Aber andererseits würde es ihr weh tun, es zu erzählen, aber ich weiß nicht ob es richtig ist, dass dann so "auszunutzen" und einfach so "davon zu kommen".
    Danke für eure Antworten!
     
  • Bluetenstaub
    Sorgt für Gesprächsstoff
    558
    43
    239
    nicht angegeben
    11 Juni 2020
    #11
    Was wäre denn der Gewinn für sie?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Moppeltier
    Moppeltier (27)
    Öfters im Forum
    181
    53
    31
    nicht angegeben
    11 Juni 2020
    #12
    Ich weiß nicht. Meinst du sie fühlt sich so gefestigt in der Beziehung, dass es sie nicht erschüttert und sich für sie nichts ändert durch diese Information? Dann erzähle es ihr, wenn du meinst ihr könnt da beide gut emotional mit umgehen. Wenn sie du glaubst, das mindert ihr Vertrauen oder gibt ihr ein ungutes Gefühl insgesamt in der Beziehung, auch wenn das rational vielleicht falsch ist, dann lass es lieber auf sich beruhen und erzähle es vielleicht anderen vertrauten Personen, damit du es von der Seele hast.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 136524
    Meistens hier zu finden
    757
    128
    195
    offene Beziehung
    11 Juni 2020
    #13
    Hör auf das, was die anderen bereits geschrieben haben. Ich sehe das ganz genauso.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Anila23123
    Anila23123 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.213
    108
    327
    nicht angegeben
    12 Juni 2020
    #14
    Vertrauen ist eine Sache, die aber damit in diesem Gall wenig zu tun hat. Du warst zu dem Zeitpunkt nicht mit ihr zusammen und so lange es keine anderweitigen Vereinbarungen gab, hattest du auch keine Verpflichtungen ihr gegenüber.

    Hast du nicht. Jetzt bist du natürlich in der Pflicht ihr gegenüber ehrlich zu sein. Aber Ehrlichlkeit bedeutet nicht, dass du ihr alles erzählen musst. Lügen und schweigen sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

    Du siehst es als Fehler? Gut. Fehler macht jeder. Komm drüber weg und schließ damit ab. Du warst ihr in der Beziehung immer treu. Im besten Fall lerne daraus, dass du dir auch in Zukunft keine Fehltritte erlaubst, denn jetzt hast du ihr auch treu zu sein.

    Also hör auf dir selber wegen sowas unnötige Schuldgefühle einzureden. Sie ist sensibel und du denkst es würde ihr jetzt nach zwei Jahren noch weh tun? Ein Grund mehr es ihr nicht zu sagen.
    Du machst aber eine viel zu große Sache daraus und im Zweifelsfall würde sie es gar nicht so schlimm finden wie du denkst, und sie würde sich nur fragen warum du es ihr überhaupt nach zwei Jahren noch erzählst, egal wie sie zu solchen Dingen steht.

    Wenn es dich so furchtbar quält und du nicht damit leben kannst einfach zu schweigen was das angeht, dann vertraue darauf, dass eure Beziehung nach zwei glücklichen Jahren stabil genug ist, dass du damit nichts kaputt machst.
     
  • Sonnenblumensalat
    Sorgt für Gesprächsstoff
    251
    28
    40
    nicht angegeben
    12 Juni 2020
    #15
    ...und wenn du dich seit euren zwei gemeinsamen Jahren (und die gesamte Zeit) so darauf fixiert hast, dass du jetzt noch immer ein schlechtes Gewissen deswegen hast, ist es ein guter Schritt, hier darüber zu reden.

    Mit ihr - zumal mit deiner Selbstbeschuldigung im Kopf - würde auch ich nicht darüber reden, wie alle VorrednerInnen es auch sagen: es war vor eurer Zeit, wenn auch knapp.

    Genügt es dir aber nicht, hier darüber zu reden, musst du dir am Ende professionelle Hilfe suchen, - was „geheim“ allerdings wohl eher sehr schwierig ist.

    Ich bin sicher, es ist für sie genauso interessant, wie alle deine anderen (möglichen) Verhältnisse oder Beziehungen vorher - mehr nicht. Daher: vergiss‘ es und konzentriere dich auf das Hier und Jetzt.
     
  • Ironheart74
    Sehr bekannt hier
    584
    178
    610
    Single
    12 Juni 2020
    #16
    Ich schließe mich meinen Vorrednern an: Du solltest es ihr nicht sagen. Ihr wart zu dem Zeitpunkt noch nicht fest zusammen und du warst ihr nicht zur Treue verpflichtet (sozusagen).

    Was ändert es wenn du es ihr sagst? Sie wird verletzt sein und du wirst auch verletzt sein. Ungeschehen kannst du es nicht mehr machen und schuldhaft war dein Verhalten damals auch nicht. Lass die Vergangenheit ruhen und freu dich über die schöne, harmonische Beziehung mit deiner Freundin. Zerstöre sie nicht wegen Schuldgefühlen die unbegründet sind. Du hattest damals alle Freiheiten und musst dich nicht schlecht fühlen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (48)
    Öfters im Forum
    586
    68
    219
    nicht angegeben
    12 Juni 2020
    #17
    Ich schliesse mich auch an - ich würde es ihr nicht erzählen. Aber ich würde mich gar stressen deswegen. Das war vorher und es ihr jetzt zu beichten bringt nur viel Verunsicherung.
    Ich frage mich, warum trägst Du das noch mit Dir rum? War es so toll? Oder war es so schlecht? Warum denkst noch drüber nach nach 2 Jahren mit einer tollen Frau (wie ich einfach mal hoffe für Dich).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Souvereign
    Souvereign (42)
    Meistens hier zu finden
    1.569
    148
    191
    Single
    12 Juni 2020
    #18
    Wann hast Du Sie angelogen (damit)?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • xmichael28x
    Ist noch neu hier
    15
    1
    0
    nicht angegeben
    15 Juni 2020
    #19
    sehe ich genauso, die Frage ist berechtigt, warum dich das heute noch plagt?
     
  • Doppelherz
    Doppelherz (30)
    Ist noch neu hier
    17
    1
    0
    nicht angegeben
    17 Juni 2020
    #20
    Also ich würde es vom Prinzip her auch erstmal nicht an die große Glocke hängen...wie gesagt ihr wart nicht zusammen und wie einige schon erwähnt haben warst du ja auch damit nicht zur Treue „verpflichtet“

    Sollte es irgendwann durch einen doofen Zufall rauskommen kann ich verstehen wenn es sie erstmal irritiert oder verletzen sollte aber am Ende des Tages wird sie wenn sie es sich neutral betrachtet hoffentlich nickt allzu persönlich nehmen.

    Behalt es für dich! Im Endeffekt hast du dir faktisch nichts zu schulden kommen lassen!
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten