• niggls2307
    niggls2307 (23)
    Ist noch neu hier
    7
    1
    0
    Es ist kompliziert
    30 Oktober 2020
    #1

    Freund denkt über Trennung nach, weil seine Eltern mich nicht mögen

    Liebes Forum,
    erstmal vielen Dank für eure Gedanken und die Zeit! Ich bin etwas mitgenommen und gleichzeitig schockiert von meinem Freund und dessen Eltern. Es wurde mir leider nie sonderlich leicht gemacht in die Familie integriert zu werden, dafür gab es mehrere Gründe. Er ist mein erster Freund und zu Beginn war ich durchaus etwas schüchtern, bin jedoch für meine Verhältnisse aus mir herausgekommen - seine Eltern waren und sind leider Gottes absolut schwierig.. direkt zu Beginn hat mich sein Vater stets vorgeführt, mich vor versammelter Mannschaft bloßgestellt und zeigte nie ernsthaftes Interesse an mir, war distanziert und unterkühlt - ein arrogantes Ekelpaket. Seine Mutter war etwas besser, sie gab sich Mühe und war relativ nett (Betonung liegt auf relativ.. mir wurde recht früh zu verstehen gegeben, dass ich erstmal beweisen muss, ob ich es wert bin ihren Sohn zum Freund zu haben) .. nun, wir hatten Anlaufschwierigkeiten - allerdings bin ich immer mehr aus mir herausgekommen, wurde irgendwann akzeptiert und mit seiner Mutter schien ich mich gut zu verstehen, wurde Schwiegertochter genannt etc., habe sie zum Essen eingeladen, mich um Geschenke jeglicher Art gekümmert (Weihnachten oder Geburtstag) und habe mir dabei sehr viel Mühe gegeben. Meinen Freund habe ich immer auf Händen getragen, alles für ihn getan und stand bedingungslos hinter ihm - er hat sich durch mich zu einem besseren Menschen entwickelt, was sie auch deutlich gespürt und gesehen haben. Nun, es wurde mir nicht leicht gemacht, wie schon erwähnt - mein Freund startete lieber Alleingänge, besuchte sie alleine und ließ mich auch zu Beginn immer alleine mit ihnen.. hinter meinem Rücken beschwerten sie sich stets, dass ich zu ruhig bin und mehr aus mir herauskommen soll (man muss dazu sagen, dass ich durchaus geredet habe und mich an Gesprächen beteiligte.. aber es war nie genug), sein Vater war regelrecht sauer und meinte beim nächsten Mal auf den Tisch hauen zu müssen, sollte ich wieder nicht den Mund aufkriegen. Was hat das bewirkt? Ich habe mich unter Druck gesetzt, bei jedem Besuch interessant und gesprächig sein zu müssen, witzig zu sein.. hat natürlich nicht geklappt. Sie legten wert darauf, dass ich beim abräumen des Tisches helfe - habe ich immer gemacht.. naja, laut ihnen war das augenscheinlich nicht genug. Irgendwann bekam ich mit, wie seine Mutter meinte glücklich zu sein wie gut ich mich entwickelt habe und dass sie froh ist wie offen ich mittlerweile bin.. sein Vater hörte auf Witze auf meine Kosten zu machen etc., es lief wirklich gut.. zu deren Silberhochzeit sorgte ich für ein wundervolles Geschenk, Ballons, Blumen etc. während ihre Kinder keinen Finger rührten..

    Nun, folgendes.. mein Freund fing an mich zu ignorieren, mich wie Dreck zu behandeln - auf mein Nachfragen hieß es, dass alles okay sei und ich nicht nerven solle. Es war grauenvoll, ein Tag vorher verbrachten wir einen tollen Tag miteinander und über Nacht entscheidet er sich dazu die Beziehung und meine Gefühle an die Wand zu fahren. Gestern rückte er mit der Wahrheit raus - seine Eltern haben ein Gespräch mit ihm geführt, dass sie mich nicht sonderlich mögen und mir ja soo viele Chancen eingeräumt haben mich zu ändern, ich nie geholfen habe beim Tisch abräumen und so weiter.. die Meinung seiner Eltern ist ihm wichtig, sie stehen an erster Stelle - obwohl sie seine Schwester immer bevorzugen und nicht wirklich hinter ihm stehen.. aber das ist eine andere Geschichte. Er überlegt jetzt wie es in Zukunft weitergehen soll, weil seine Eltern die Partnerin mögen sollten - er vergisst aber, dass es wohl keine Frau geben wird, die ihnen gerecht werden kann.. sie würden immer was finden. Ich meine, ihnen ist wichtiger dass ich kommunikativ mit ihnen bin, als dass ich ihren Sohn mit Liebe behandle, alles für die Beziehung tue, loyal und treu bin obwohl viel von seiner Seite aus vorgefallen ist.. es verletzt mich zutiefst, dass er 4 Jahre wegwerfen möchte, weil seine Eltern sich nicht von ihm lösen können und nun einen banalen Grund suchen mich in ein schlechtes Licht zu rücken - sie manipulieren ihn, nehmen in Kauf dass er sich trotz starker Gefühle vielleicht trennt um es ihnen recht zu machen, und am Ende unglücklich wird.. es ist so unfair nach allem was ich getan habe.. was habt ihr für eine Meinung? Achja, er ist 25 und ich 23 - wohnen seit 3 Jahren zusammen..
     
  • User 164828
    Sorgt für Gesprächsstoff
    32
    33
    4
    in einer Beziehung
    30 Oktober 2020
    #2
    Dummkopf er ist...sowas hat niemand verdient.:/
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 143952
    Sehr bekannt hier
    1.981
    198
    876
    in einer Beziehung
    30 Oktober 2020
    #3
    Sicher, dass er seine Eltern nicht vorgeschoben hat um aus der Beziehung bequem rauszukommen?
     
    • Interessant Interessant x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Kreativ Kreativ x 2
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.820
    898
    9.737
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #4
    Da würde ICH mich trennen!

    Du meine Güte, warum tust du dir so was denn an??
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Oktober 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 21
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.598
    198
    883
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #5
    Meine Güte: Was ist das für ein Hanswurst. Wenn er nicht sehr bald zur Besinnung kommt und sich tüchtig bei Dir entschuldigt, such Dir 'nen anderen Kerl.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7 November 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 177622
    Sorgt für Gesprächsstoff
    790
    43
    164
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #6
    Meine Ansage wäre "Mein Lieber: wenn du deine Eltern nicht spätestens am nächsten Wochenende zur Vernunft bringst und ihnen sagst, dass sie sich in deine Beziehungen nicht einzumischen haben und du fortan weißt, wo du hingehörst und wie du das voneinander trennst, dann hat dort vorne der Zimmermann das Loch gelassen. Für sowas habe ich weder Lust noch Zeit".

    Wenn er nicht selbst derjenige ist, der seine Eltern gerade vorschiebt.
    Weiß man so nicht, das musst du selbst einschätzen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
  • User 161377
    Sorgt für Gesprächsstoff
    22
    28
    3
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #7
    Was für widerliche Menschen es doch gibt. Da bekomme ich echt die Hasskappe!!!
    Ganz ehrlich, das hast du nicht nötig, dich von solchen Menschen so behandeln zu lassen :realmad:
    Sollen die zwei mit einer anderen glücklich werden und ihren Prinzen weiter vergöttern...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7 November 2020
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.914
    598
    7.192
    Single
    30 Oktober 2020
    #8
    Wie kannst Du mit einem Menschen zusammen sein, dem die Eltern wichtiger sind als Du als seine Partnerin? Warum trägst Du jemandem den A*** hinterher, der Deinen nur tritt? Ich denke, Du solltest lernen, Dir selbst mehr wert zu sein als einer völlig verkorksten Familie gefallen zu wollen.
    Denn nach dem, was Du erzählst, wirst Du dort nie integriert sein, sie werden Dich nie als Eine von ihnen akzeptieren. Und wie alt Dein Freund noch werden muss, bis er seine Eier entdeckt, bis er erwachsen wird, ist leider auch nicht absehbar.
    Willst Du Dir das echt Alles noch weiter antun?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • niggls2307
    niggls2307 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    Es ist kompliziert
    30 Oktober 2020
    #9
    Erstmal danke an diejenigen, die sich bereits Zeit für mich genommen haben! :smile:
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum ich mir das noch antue - ich denke einfach dass ich a) Angst vor dem habe was mir bei einer Trennung bevorsteht (ich weiß, Angst ist kein guter Berater und sollte nicht ausschlaggebend sein, aber ich habe mich noch nie in solch einer Situation befunden!) und b) ich ihn doch sehr liebe.. für mich kommt das Ganze verdammt überraschend, da seine Eltern und ich wirklich auf einem guten Weg waren .. ich bin einfach nur schockiert, dass ihnen nun nach 4 Jahren und etlichen schönen Situationen einfällt, dass sie mich nun doch wieder nicht mögen. Ich weiß nicht was sie sich vorstellen, aber das spielt in erster Linie auch keine Rolle - mein Freund hat sich augenscheinlich noch nicht von seinen Eltern abgenabelt.. aber aufgrund deren bescheidener Meinung eine Frau gehen lassen, die alles für ihn tut und ihn bedingungslos liebt, ist mir eine Spur zu viel.. ich meine, es gibt viele Paare, wo es Probleme mit den Eltern gibt, aber in meinen Augen ist es doch wichtig dass wir beide uns lieben.. schließlich führen wir keine Dreiecksbeziehung.

    Ich zweifle daran, dass es ein Vorwand ist oder eine Möglichkeit sich die Trennung einfach zu machen - denn ich habe ihm bereits Montag eine Trennung vorgeschlagen, möchte er nicht!

    Ich bin leider jemand, der wirklich sein letztes bisschen Kraft in diese Partnerschaft investieren würde und bis zum bitteren Ende kämpft.. aber so langsam ist bei mir das Fass auch voll.. immerhin habe ich nur gefallen wollen, wurde in meinem Verhalten kritisiert (natürlich hintenrum) und das traurige ist, dass mein Freund sich so viel geleistet hat, meine Eltern aber immer noch der Meinung sind, dass es unsere Beziehung ist und sie stets hinter mir und meiner Beziehung stehen solange sie mich glücklich macht - ich verstehe nicht wie seine Eltern sich das rausnehmen können..
     
    • Lieb Lieb x 2
  • MT-09
    MT-09 (27)
    Ist noch neu hier
    1
    3
    1
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #10
    Also ich würde ganz klar dem Partner mal die Meinung sagen und die Pistole auf die Brust setzten.
    Musst aber auch mit der Konsequenz leben können, das du dann wieder Single bist.
    Ich denke Du wirst jemand kennenlernen der dich wertschätzt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.914
    598
    7.192
    Single
    30 Oktober 2020
    #11
    Dann lass mich Dir eine kleine Geschichte erzählen, die leider so abgelaufen ist:
    Meine Eltern mochten meine Ex-Frau auch nie, quasi vom ersten Tag an. Es gab deswegen zwischendurch jahrelang keinen Kontakt mehr mit ihnen, dann kamen sie irgendwann doch wieder angekrochen. Man näherte sich wieder ein wenig an und es wirkte, als ob sie auch meine Freundin langsam ein wenig an sich heran lassen. Aber sie haben es 14 Jahre nicht geschafft, ihr das "Du" anzubieten, nur so als Beispiel. Dann haben wir ihnen erzählt, dass wir heiraten werden und da merkten wir dann, dass das Alles eine reine Illusion war. Riesen-Drama, ich habe sie dann letzlich von der Hochzeit ausgeladen.
    Dann kamen sie doch wieder angekrochen, war ja klar. Und wieder wirkte es, als ob sie es langsam kapieren. Auf der Hochzeit fiel es mir nicht auf, aber als wir hinterher das Video anschauten und sie im Standesamt sitzen sahen, regelrecht mit Hass in den Augen...
    Und doch wieder näherte man sich an und wieder dachten wir, dass es jetzt besser wird. Es gab dann tatsächlich mal ein paar nette Treffen.
    Und dann, nach 19 Jahren haben wir uns getrennt und die Scheidung eingereicht. Das habe ich dann meinen Eltern erzählt.
    Den Jubelschrei meiner Mutter am Telefon werde ich wohl nie vergessen...


    Gib Dich bitte keinen Illusionen hin. Wenn sie Dich nach 4 Jahren immer noch ausgrenzen und Du einen 25(!!!)-jährigen Freund hast, der immer noch auf dem Stand eines 10-jährigen ist, dann solltest Du nicht wertvolle Lebenszeit verschwenden. Es gibt so viele tolle Männer in Deinem Alter, die schon erwachsen und selbständig sind und die ebenso ihre Partnerin auf Händen tragen würden wie Du das bei ihm machst.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 6
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Lieb Lieb x 3
  • niggls2307
    niggls2307 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    Es ist kompliziert
    30 Oktober 2020
    #12
    Ich will mir das nicht weiter antun, aber alleine der Gedanke, dass ich ihn nie wieder sehen oder anfassen könnte.. er einfach aus meinem Leben gestrichen sein würde, der bricht mir das Herz :frown: Wir lieben uns, gehören in meinen Augen auch zusammen, aber ich finde es mehr als schwach, dass er sich derart beeinflussen und es überhaupt soweit kommen lässt! Meine Eltern sind auch nicht mehr ganz glücklich mit ihm als Schwiegersohn, aber das hat wenigstens handfeste Gründe.. ich werde für eine Verhaltensweise nicht gemocht, die sie selbst in mir hochgezüchtet haben und das macht mich echt wütend..
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.914
    598
    7.192
    Single
    30 Oktober 2020
    #13
    Nein. Auch das ist eine Illusion. Seine Eltern sind ihm weit wichtiger. Er würde Dich aus seinem Leben schubsen, wenn seine Eltern ihm das sagen. Das nennst Du Liebe? Das nennst Du einen Menschen, der zu Dir gehört?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • niggls2307
    niggls2307 (23)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    Es ist kompliziert
    30 Oktober 2020
    #14
    Puh, das ist natürlich auch harter Tobak! Ich würde mir wünschen, dass mein Freund so hinter mir stehen würde, wie du hinter deiner Ex-Frau.. das ist in meinen Augen bewundernswert!

    Ich stehe in einem Zwiespalt, weil ich immer noch hoffe und hoffe, dass er sich in irgendeiner Form ändern könnte und es ihm plötzlich wie Schuppen von den Augen fällt.. aber ich denke ich muss mich langsam mit dem Gedanken abfinden, dass das so schnell nicht passieren wird. Eine meiner größten Ängste ist es im Nachgang alleine zu sein und es auch ewig zu bleiben, vor meinem Freund habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht, das hat sich wohl ziemlich manifestiert..
     
  • User 177622
    Sorgt für Gesprächsstoff
    790
    43
    164
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #15
    Das würde ich als erstes bleiben lassen.
    Sei einfach wie du bist und verstell dich nicht.

    Du bist nicht alleine. Und du bleibst auch nicht ohne Partner.
    Du lässt einfach nur jemanden gehen, der nicht zu dir passt. Und das tut er nicht, wenn er sich so gar nicht lösen kann oder will.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.598
    198
    883
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #16
    Du bist 23...
    Mal abgesehen davon, daß ich Deinen "Freund" nach seinem Verhalten zu urteilen auch unter schlechten Erfahrungen verbuchen würde - das kann immer passieren. Ist aber noch kein Grund, an der Beziehung zu 'nem - tschulligung: Weichei - festzuhalten.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.914
    598
    7.192
    Single
    30 Oktober 2020
    #17
    Nein. Es ist normal und würden die allermeisten Männer (und auch Frauen, das gibt es ja auch andersherum) so machen.


    Das ist völlig ok, wenn es mindestens Anzeichen gibt, dass er
    1. das Problem überhaupt erkannt und richtig eingeordnet hat
    und
    2. begonnen hat, an sich zu arbeiten.
    Ich sehe nur das genaue Gegenteil, er will Dich sogar abschießen und findet das völlig normal und richtig.


    Ja, kann erst einmal passieren. Niemand sagt, dass ein Beziehungsende, auch wenn die Beziehung schlecht war, einfach ist und einen nicht traurig macht und mitnimmt. Genauso normal ist es, dass Du ihn trotzdem noch liebst und es spricht ja auch für Dich und Deinen Charakter, dass Du nicht leichtfertig Alles wegschmeißen willst. Aber man muss den Moment erkennen, wo eine Beziehung beginnt, einem mehr weh zu tun als schön zu sein. Und schon gar nicht ist Dein Freund und Eure Beziehung der Teil Deines Lebens, in dem Du Dich zu Hause, geborgen und 100%ig angenommen fühlen kannst.
    Mal alleine zu sein kann aber auch eine Chance sein. Dass man wieder zu sich kommt, seine eigene Persönlichkeit entdeckt und ergründet. Neues ausprobiert, sich Aufgaben stellt, die man sonst nie erfahren hätte.


    Du wirst bestimmt nicht ewig alleine bleiben. Das reden Dir Deine Ängste ein. Ist genauso normal wie falsch :zwinker:
    Und wenn Du immer an komische Typen gerätst, dann hast Du doch schon einmal eine Aufgabe an Dich selbst für die "Zeit danach": gehe mal in Dich und überdenke Dein Beuteschema. Arbeite an Deiner Menschenkenntnis. Jeder gerät in seinem Leben mal an ein A***loch. Mit Pech auch zwei mal. Aber wenn es noch häufiger passiert, dann liegt es sehr wahrscheinlich an einem selbst, warum man immer die falschen Männer/Frauen anzieht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 4
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.820
    898
    9.737
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #18
    Das wird überhaupt nicht passieren! Du wartest seit Jahren - es passiert nichts. Wie lang willst du noch warten? Welche Frist setzt du dir?

    Ich versteh überhaupt nicht wie du mit so einem Partner dein Leben und deinen Alltag und deine Wohnung und dein Bett teilen kannst. Es will nicht in meinen Kopf wie du derartiges Verhalten von ihm anscheinend komplett ausblenden und dann zum Beispiel mit ihm intim werden kannst!



    Ach Gottchen, du bist 23 Jahre alt. Vermutlich ist das deine erste richtige Beziehung. Warum solltest du im Falle einer Trennung bis an dein Lebensende alleine bleiben?
    Ist dir noch nicht aufgefallen, dass es außer deinem Noch-Partner auch andere Männer auf der Welt gibt?
    Traust du dir so wenig zu?
    Hältst du dich für so unattraktiv und nicht liebenswert, dass dich außer deinem Partner nie ein Mensch mögen und schätzen wird?
    Wenn ja, warum?

    Die Trennung kann dir nur gut tun und ich sprech da aus Erfahrung und ein Jahr nach der Trennung wirst du´s auch verstehen :smile:
    Und trennen ist nicht schwer. Du wirst von Tag zu Tag merken wie angenehm dein Leben wird, wenn dieser Mann und alles, was an schlechtem mit ihm verbunden ist aus deinem Leben verschwindet. Du wirst aufatmen und aufblühen und das schlussendlich auch ausstrahlen :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • Sklaen
    Sklaen (39)
    Öfters im Forum
    287
    53
    98
    Verheiratet
    30 Oktober 2020
    #19
    Aaaaalso,
    Ich habe zu meinen Schwiegereltern ebenfalls seit Anfang an ein schwieriges Verhältnis.
    Mit den Geschichten die ich zu erzählen hätte könnte eine schöne Trilogie gedreht werden. Vermutlich war ich wohl auch der Fremdkörper, der ihnen den Sohn weg nimmt. Und dann auch noch nichtmal bei allem ihrer Meinung.
    Aber, mein Mann hat immer hinter mir gestanden. Wenn das nicht so gewesen wäre hätte unsere Beziehung das nicht geschafft.
    Es sind seine Eltern, ganz klar. Und ich hätte ihn nie vor die Wahl gestellt. Zum Glück war das aber sowieso nicht nötig.
    Wir haben mega viele Höhen und Tiefen gehabt. Es gab wirklich ganz ganz schlimme Zeiten.

    Jetzt nach fast 19 Jahren sind wir alle älter geworden, ruhiger. Es ist längst nicht mehr so angespannt wie früher. Aber wirklich normal ist das Verhältnis dennoch nicht.

    Ich sehe das so wie Mark11. Da wird sich nie etwas ändern. Und wenn du dann noch nicht einmal deinen Freund auf deiner Seite hast, dann seh ich leider keine Zukunft für euch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Archangel
    Archangel (46)
    Ist noch neu hier
    72
    8
    12
    nicht angegeben
    30 Oktober 2020
    #20
    Ich habe auch so meine Erfahrungen, wenn auch nur mit einem Schwiegerteil. Und daher muss ich zustimmen: wenn sich an Eurem Verhältnis noch was ändert, dann glaube ich: nur zum Schlechteren.

    Man kann Deinen Freund einen Waschlappen nennen, ok, aber wirklich einfach ist es für ihn auch nicht. Längst nicht alle (erst recht junge Menschen) halten das auf Dauer durch oder können so konsequent dagegen halten wie Mark11. Dies sollte man der Vollständigkeit halber auch sehen - ohne ihn reinwaschen zu wollen.

    Zusammengefasst heißt das für mich: Eure Beziehungsperspektive ist ziemlich ungünstig. Womöglich hilft Dir, mal Abstand zu schaffen (langes Wochenende bei Deinen Eltern, Freundin oder sowas - Du darfst auch einen Vorwand nennen), um nachzudenken.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten