• Lili_24
    Lili_24 (24)
    Ist noch neu hier
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    11 April 2019
    #1

    Freund kommt nicht zu mir...

    Hallo zusammen,

    Ich bin seit 3 Jahren und 6 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er ist mein Erster und ich bin an sich sehr glücklich mit ihm. Wir haben viel gemeinsam und ich würde sagen, zwischen uns läuft alles sehr gut. Ein Leben ohne ihn ist für mich nicht mehr vorstellbar. Und ich glaube, dass es ihm genau so geht.
    Nun aber zu meinem Problem: Von Anfang an war ich diejenige, die zu ihm geht, wenn wir uns treffen (was nur am WE der Fall ist, da wir beide unter der Woche arbeiten). Er war noch nie bei mir. Kennt also weder meine Mutter, noch meine Schwester. Mein Vater starb vor 4 Jahren, also braucht er vor ihn schonmal keine "Angst" haben, falls das sein Problem sein sollte.
    Ich besitze erst seit ungefähr einem Jahr den Führerschein. Das heißt, dass ich über zwei Jahre immer, wenn ich von ihm nach Hause bin, um 22:30 Uhr sonntags in der Bahn saß, in welcher ich schon die ein oder andere unangenehme Begegnung mit irgendwelchen Männern hatte. Während er schön zuhause saß.. Ganz zu schweigen für die Mengen an Geld, die ich für Fahrtickets und jetzt Benzin zahlen musste bzw. muss und die etlichen Stunden, die ich ständig allein am Bahnhof auf Bus und Bahn gewartet habe, egal bei welchem Wetter...
    Auf mein Bitten hin, endlich mal zu mir zu kommen, folgen irgendwelche Vertröstungen und Ausreden, wieso er doch nicht kommen kann. Egal wie oft ich ihn drauf anspreche, es ändert sich nichts. Er versteht auch nicht wieso mir das so wichtig ist. Ist es mir aber und zu seiner Exfreundin konnte er damals auch gehen (die lebte aber zu der Zeit direkt gegenüber). Wenn es andersrum wäre, wäre er definitiv sauer auf mich.
    Nebenbei erwähnt kenne ich alle in seiner Familie: Mutter, Vater, Stiefmutter, Schwester.
    Ich fange aber auch nur sehr ungern Diskussionen an.
    Entschuldigt den langen Text.

    Was ist eure Meinung dazu?
    Könnte mir jemand einen Rat geben und würdet ihr euch das gefallen lassen?

    Ich freue mich über Antworten.
     
  • wiler
    Meistens hier zu finden
    957
    148
    271
    Verheiratet
    11 April 2019
    #2
    Ich finde es völlig nicht in Ordnung, wenn immer nur einer zum anderen geht und nie umgekehrt. Das schliesst ja dann aus, dass er irgendjemand von dir kennenlernt.

    Wenn du bei ihm bist, zahlt er dann wenigsten alle Unternehmungen (Einkaufen, Essen gehen, Ausgang?) weil ansonsten fände ich das ganze auch noch aus finanzieller Sicht daneben.

    Im deine letzte Frage zu beantworten: Nein, ich hätte mir das (ohne gewichtigen Grund) nicht gefallen lassen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 106548
    Team-Alumni
    4.407
    548
    5.578
    Single
    11 April 2019
    #3
    Off-Topic:
    Wenn ich jetzt schon wieder das böse R-Wort benutze, bricht hier wahrscheinlich die nächste Diskussion los und endet bei der Rasurdauer unter der Dusche...:ratlos:


    Ich tu's trotzdem: ich finde das Verhalten Deines Freundes in höchstem Maße respektlos.
    Also dass Allermindeste, das er tun sollte, wenn er schon nicht zu Dir will, wäre, mindestens 50% der Kosten zu übernehmen.
    Ich hätte das nicht 3,5 Jahre mit gemacht, wenn er nicht einen wirklich nachvollziehbaren Grund nennen kann. Es klingt für mich, als ob es ihm sch***egal ist, was Du gerne möchtest, was Du fühlst und denkst.

    Geht er denn ansonsten auf Dich ein?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Witzig Witzig x 1
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.278
    248
    1.241
    Verheiratet
    11 April 2019
    #4
    Bitte was, das hast du jetzt schon 3,5 Jahre mitgemacht? :what: Wenns einen triftigen Grund gibt, okay. Da lass ich mit mir reden. Aber so?! Das geht doch enorm sowohl in Geld, als auch in Zeit und Nerven. Und dass er nicht mal deine Familie kennt - holla die Waldfee. Nicht mal am Geburtstag dagewesen?! Meine Meinung? Definitiv nicht okay.
    Bei einem Ratschlag wirds aber schwer. Ich kenne eure Beziehung nicht und nicht eure Dynamik - aber ich würde radikal das Besuchen einstellen, bis er nicht mal dagewesen ist. Ich bin da aber auch sehr direkt, da ist nicht jederman Fan von...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Damian
    Doctor How
    User des Monats
    8.452
    598
    7.556
    Verheiratet
    11 April 2019
    #5
    Ich finde was dein Freund macht hat mehrere Ebenen..keine davon ist wirklich gut.

    Nicht nur ist es respektlos...es geht noch tief.
    Es geht darum, dass er erwartet, dass du Geld und Zeit in ihn investiert, die er nicht bereit ist in dich zu investieren!

    Das heißt da herrscht ein sehr starkes Ungleichgewicht. Es kann jetzt sein, dass er irgndeine Phobie hat...oder dass er einfach nur Faul und Respektlos ist...oder dass er einfach nicht die gleichen Gefühle für dich hat, wie du für ihn.
    Fakt ist, er gibt sich nicht die gleiche Mühe wie du...jemand der dich aber sehr liebt, tut das. Auch wenn diese Mühe bedeuetet, dass man gegen seine eigenen Ängste arbeiten muss.

    Ich gebe noch eine Vermutung oben drauf. Sein Verhalten erstreckt sich nicht nur darauf, oder?
    Es gibt noch viele andere Dinge, bei denen du dir viel Mühe gibst und er nicht wirklich...Geschenke...Ausflüge, gemeinsame Aktivitäten...

    Richtig?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (47)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    150
    28
    56
    Verliebt
    11 April 2019
    #6
    Wohnt er alleine? Und Du zu Hause?
    Aber auch das wäre für mcih ein No-Go und ganz ehrlich auch meine Familie fände es komisch, wenn ich 3,5 Jahre einen Freund hätte und der würde sich nie zeigen.

    Wie begründet er das den? Warum kommt er nicht zu Dir?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • wiler
    Meistens hier zu finden
    957
    148
    271
    Verheiratet
    11 April 2019
    #7
    LAX was siehst du in meinem Beitrag anders?
     
  • Nacktschneckchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    170
    43
    11
    nicht angegeben
    11 April 2019
    #8
    Warum sollte er seinen Arsch aus dem Haus bewegen, wenn du immer zu ihm kommst??
    Er ist einfach nur zu faul. Ich würde ihm mal sagen, du kommst nicht mehr zu ihm, das nächste Jahr muss er immer zu dir kommen. Wenn er dann nicht kommt, dann hat er eh kein Interesse mehr an dir.
    Das ist auch Bequemlichkeit. Durchaus möglich, dass du nur so eine leichte Unterhaltung für ihn bist, er sich aber nicht wirklich irgendwelche Mühen für dich machen würde.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Lili_24
    Lili_24 (24)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    11 April 2019
    #9
    Danke euch allen schonmal!

    Um eure Fragen mal etwas zu beantworten:

    Ja an sich ist er ein echt lieber und guter Freund. Er hat so seine Macken aber an sich bin ich glücklich mit ihm.

    Er zahlt sonst nicht großartig etwas. Ab und an zahlt er mal das Essen oder andere Kleinigkeiten aber das mache ich auch ab und an. Wir wechseln uns quasi immer ab.

    Er hat bis vor kurzem allein gelebt. In einer Doppelhaushälfte. Nebenan lebte sein Vater. Dieser hat dann aber das Haus verkauft und nun lebt er im Moment wieder mehr oder weniger bei seinem Vater (unter dessen Haus).

    Gescheite Gründe kommen von ihm nie. Ich denke er ist nur faul..
    Einmal meinte er, er hätte "angst" meine Familie kennenzulernen, da er schlechte Erfahrungen mit den Eltern seiner Ex gemacht hat. Vorallem wohl mit dem Vater. Meiner ist aber tot und meine Mutter ist eine ganz Liebe. In meinen Augen ist das eine Ausrede. Er meinte mal, dass er kommen würde aber dann kam wieder irgendwas dazwischen.

    Hatte mir auch schon überlegt nicht mehr zu ihm zu gehen, solange bis er mal bei mir war.
    Es geht mir auch gar nicht unbedingt darum, dass er an sich zu mir kommen soll, sondern das er meine Familie kennenlernt. Das ist das Wichtigste.
    Meine Mutter wundert sich natürlich sehr und findet es total blöd. Auch meine Freunde fragen ständig, ob er jetzt mal da war, aber ständig muss ich das verneinen...
     
  • User 78178
    Meistens hier zu finden
    409
    148
    408
    in einer Beziehung
    11 April 2019
    #10
    Ich bin ehrlich gesagt total erstaunt, wie Du das über drei Jahre lang mitmachen konntest :eek:

    An Deiner Stelle würde ich die Besuche einstellen und ihm klar sagen, das nächste Treffen findet bei mir zu Hause oder in Zukunft gar nicht mehr statt. Die Begründung "schlechte Erfahrung mit den Eltern der Ex" findet ich lächerlich - hat er dazu noch etwas genaueres gesagt? Erstens sind Deine Eltern nicht die Eltern seiner Ex - und zweitens wie schlecht können bitte die Erfahrungen sein, dass man seiner Freundin zumutet, über drei Jahre lang jedes Treffen bei sich zu Hause statt finden zu lassen?:confused:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Lili_24
    Lili_24 (24)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    3
    1
    0
    in einer Beziehung
    11 April 2019
    #11
    Es hieß nur, dass der Vater kein angenehmer Genosse war. Genaures hat er nie erzählt. Seine Ex und ihre Familie waren Russen und der Vater hat ihn als Deutschen wohl nicht so gut behandelt. Seltsamerweise konnte er aber mehr als einmal dort hingehen. Wahrscheinlich konnte er sich aber da nicht rausreden, da sie nur 1 Minute von ihm weg lebte. Da muss man sich ja nicht großartig bewegen...

    Ich habe nur angst, dass wenn ich nicht mehr zu ihm komme, wir uns dann nie wieder sehen und dann alles rum ist.
    Wenn das der Fall wäre, dann würde ich ihm aber sowieso nicht viel bedeuten :frown:
     
    • Lieb Lieb x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.278
    248
    1.241
    Verheiratet
    11 April 2019
    #12
    Ganz genau. So schade es ist, aber du kannst nicht ewig so weiterleben. Willst du in 15 Jahren noch zu ihm fahren und ihn anbetteln, deine Familie kennenzulernen? Wohl eher nicht... Zieh lieber jetzt die Reißleine als noch später! :knuddel:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Stonic
    Stonic (43)
    Grillkünstler
    7.845
    298
    1.866
    Verheiratet
    11 April 2019
    #13
    Mal aus Männersicht: so wie ich es verstanden habe wohnt die ts noch bei ihrer Mutter/Familie und er hat ne eigene Wohnung.
    Ich bin kein jungspund mehr und war es auch nicht als ich meine Frau kennen lernte aber als ich notbedrungen ihre Eltern kennen lernen musste ging mir auch die Düse. Insofern kann ich ihn verstehen!
    Aber nach 3,5 Jahren sollte Mann mal den arsch in der Hose haben sorry das geht gar nicht
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • sehe ich anders sehe ich anders x 2
  • LAX
    LAX
    Sorgt für Gesprächsstoff
    764
    43
    100
    nicht angegeben
    12 April 2019
    #14
    Also ich finde, wenn sie von Anfang an immer hin fährt und nie sagt, dass das so nicht geht sowie dies 3 Jahre und länger mitmacht, ist es auch irgendwie ihr eigenes Bier. Hätte sie gar nicht machen sollen, wenn sie sich dran stört. Gleich bei Zeit die Eltern mitreinbringen und wenn derjenige nicht will, besteht wohl auch kein Interesse, merkt man doch normal so geht es nicht, man findet keinen gemeinsamen Weg.
    Ich finde aber das berechtigt dann auch nicht zu sagen und alles weitere bezahlst du, da ich ja immer zu dir fahre. Finde sowas gegenseitiges Aufrechnen und nicht zielführend.

    Meine Meinung ist, der fühlt sich halt am Wohlsten bei sich zu Haus aus, aus was für Gründen auch immer. Es gibt genug solcher Leute, die in ihren 4 Wänden bleiben möchten. Man braucht das ja nicht mitzumachen oder weiterzumachen, wenn es so störend ist. Und wenn er die Familie nicht kennenzulernen möchte, hätte mir das viel früher schon zu denken gegeben! Irgendwie wirkt es einfach auf mich so, sie will ihn unbedingt, er evt. gar nicht so.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • wiler
    Meistens hier zu finden
    957
    148
    271
    Verheiratet
    12 April 2019
    #15
    Auf Grund dieser Passage:

    würde ich nicht sagen, dass sie nie gesagt hat das es nicht geht. Es hatte halt einfach keine Konsequenzen..


    Er lebt ja selbst extrem nah an seinem Vater
    Also sehe ich da kein Problem. Vor allem bin ich mir auf Grund ihres Textes nicht sicher, ob sie noch bei der Mutter wohnt
     
  • calessa
    calessa (31)
    Öfters im Forum
    189
    53
    69
    Single
    12 April 2019
    #16
    Mich erstaunt immer, wie sehr Menschen davon überzeugt sind, suuperduper happy mit der Beziehung zu sein und dann kommt sowas... Ich kann diese Logik nicht verstehen. Wenn mich jemand 3,5 Jahre immer antanzen lässt, keinen Bock auf so einen wichtigen Teil meines Lebens hat und ich das alles noch selbst zahlen soll, wäre das gewiss nicht “alles sehr gut” und “glücklich". Vielleicht habe ich da auch zu hohe Ansprüche.

    Meinen Freund und mich trennt mit den Öffentlichen eine Stunde Fahrt. Wir wechseln uns immer ab mit den Besuchen und das obwohl ich alleine lebe und er in einer WG. Darüber hätte ich auch nicht diskutiert. Von daher würde ich mir das nicht gefallen, hätte mir das maximal paar Wochen gefallen lassen, aber sicher nicht 3,5 Jahre. Ehrlich gesagt hätte ich auch keinen Bock meinen Freund, den ich als gleichwertigen Partner sehe, zu so was überreden zu müssen. Wenn Gespräche auch nix nützen, würde ich ein letztes (!!!) Mal sagen, dass dieses Verhalten für mich beziehungsbedrohend ist und sich ändern muss (!!) und zwar sofort (!!), würde noch ein, zwei Gelegenheiten abwarten und dann wäre ich weg. Auch bei einer Verhaltensänderung wäre ich direkt weg, wenn sich diese nach ein oder zweimal wieder einstellt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 159764
    Sorgt für Gesprächsstoff
    68
    33
    10
    Single
    12 April 2019
    #17
    Ich habe dir mal zwei wichtige Aussagen zitiert. Ich denke du erkennst den Widerspruch selbst.

    Ich sehe das auch als respektlos an. Hat er dich in der Zeit der Bus und Bahnfahrten mal Nachhause begleitet nachdem du eine schlechte Erfahrung hattest. Wie sehr geht er denn sonst auf dich ein?
    Ich würde ihm ganz klar sagen dass du nicht immer zu ihm kommen willst.
    Und die Besuche bei ihm einstellen.
    Schreib doch einfach mal dass du es schön finden würdest wen er dieses WE bei dir vorbeikommt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Damian
    Doctor How
    User des Monats
    8.452
    598
    7.556
    Verheiratet
    12 April 2019
    #18
    Hi Lili!

    Ich will mal bei diesem Satz einhaken...
    Lies ihn dir nochmal genau durch. Du umschreibst hier jemanden, deinen Freund..und der ist "an sich" ein "echt lieber". Das heißt er ist nur lieb..nicht irgendwie toll...großartig..ein Partner...und dann ist er es auch nur "an sich". Du bist also selbst schon nicht davon überzeugt, dass er ein wirklich toller Mensch ist, oder?
    Dann setzt du noch hinterher "Er hat so seine Macken", schränkst es dann aber wieder mit "aber AN SICH" ...bist du glücklich mit ihm. Da hat eigentlich nur noch ein "eigentlich" gefehlt, um das Bild zu komplettieren, oder?
    Diese beiden kleinen Sätze umschreiben jemanden, nämlich dich, der schwer am hadern ist. Jemand, der sich sicherlich nicht sicher ist, ob er glücklich ist.

    Anschließend erzählst du uns, dass von ihm nie "gescheite Gründe" kommen. Du benutzt das Wort "Ausrede" zwei mal und mehrere weitere Formulierungen, die allesamt in eine Richtung deuten: Er lügt dich an.
    Ich weiß..klingt jetzt krass. Aber was ist denn eine Ausrede anderes als eine Lüge?
    Er schiebt geradezu lächerliche Gründe vor und ist unheimlich bequem. Du hast es ihm auch sehr bequem gemacht, denn er muss sich scheinbar kaum anstrengen. Selbst bei diskussionen bringt er nur eine lächerliche Ausrede...und du hörst auf zu diskutieren. Du drückst nicht nach. Du lässt dich einfach abspeisen.
    Bei einem so wichtigen Thema in der Beziehung...zieht er es vor lieber bequem zu sein und vielleicht seinen Ängsten den Vorzug zu geben. An der Stelle bist du ihm scheinbar nicht wichtig genug.

    Ich frage dich mal ganz direkt: Siehst du eine Zukunft mit diesem Mann? Würdest du dich mit ihm in 5 oder 10 Jahren in einem Haus sehen, dass ihr selbst finanziert..mit Jobs...Kindern...Alltag. Seihst du ihn die Hälfte der Arbeit dazu übernehmen? Und nicht nur die Hausarbeit..auch die Beziehungsarbeit.

    Nein..ich werde dir nicht vorschlagen schluss zu machen. Ich will dir damit nur aufzeigen, dass eine Beziehung in der Form keine Zukunft hat. Da ist es egal wie sehr du dich bemühst diese Beziehung beisammen zu halten..deine Gefühle werden nachlassen, wenn nicht beide an dieser Beziehung arbeiten und Mühe hinein stecken. Spätestens wenn du jemanden kennenlernst, der wie selbstverständlich in eine Zwischenmenschliche Beziehung investiert und der für dich interessant ist.
    Das heißt es gibt zwei Auswege: Entweder dein Freund bekommt die Kurve (und das wird er nur, wenn du aufhörst ihn in seinen falschen Wegen zu unterstützen) oder es ist eben vorbei.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 April 2019 ---
    Das ist auch ein sehr guter Aspekt.
    Du behauptest, dass er sich ein Leben ohne dich nicht vorstellen kann. Hast aber gleichzeitig die scheinbar berechtigte Angst, dass er die Beziehung einfach so fallen lassen würde, wenn du nicht in die Bahn steigst.

    Wie kommst du auf den Gedanken? Gibt er sich sonst auch keine Mühe?
    Hast du grundsätzlich das Gefühl, dass diese Beziehung inerhalb von Tagen zu Staub zerfällt, wenn du aufhörst sie zusammenzuhalten?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • Focusonimprove
    Ist noch neu hier
    52
    8
    1
    Single
    12 April 2019
    #19
    So einen ähnlichen Fall hatte ich mit meiner Ex auch gehabt.

    Ich hab daher den Schlussstrich gezogen, weil sie nicht einsichtig ist und einfach nur genommen hat, statt mir etwas zurückzugeben.

    Es muss immer ein 50% - 50% Ausgleich sein, wenn dieser nicht vorliegt, hat der andere halt das nachsehen. Sollte er oder sie nicht wie der Partner mitziehen was der Invest angeht, dann läuft sehr vieles falsch. Ich würde mir das nicht antun, sein Pech dann.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten