• Spaziergaenger1
    Sorgt für Gesprächsstoff
    175
    41
    0
    in einer Beziehung
    26 Februar 2019
    #1

    Freundin will in eine WG mit einem Mann!?

    Hallo,
    also meine Freundin (22) will in eine WG mit einem Mann. Wir sind 8 Monate zusammen.
    Sie muss aus ihrer alten Mädels-WG raus, weil die aufgelöst wurde. Jetzt hat sie über WG-Gesucht, eine zweier WG gefunden, aber das ist halt ein Mann. Ihr geht es vor allem um die Lage und den Preis und alleine wohnen will sie nicht.
    Wir studieren beide noch, also ich jetzt nur noch bis August. Aufgrund dessen, wäre es bescheuert wenn wir eine gemeinsame Wohnung nehmen. Ich werde dann 150-200 km weit wegziehen müssen, wegen einem Job halt.
    Meine Freundin ist dann im Sommer 2020 fertig und eigentlich wollten wir dann zusammenziehen. Sie will mir dann hinterher kommen.

    Ich finde das nicht gut, dass sie eine 2er WG mit einem Mann in Betracht zieht, vor allem wenn wir eh dann eine Fernbeziehung führen. Sie hatte dann immer den Plan, dass sie dann aber öfter bei mir ist, weil sie nicht mehr so viel Uni hat.

    Bei mir hat sich da doch schon eine richtige Eifersucht entwickelt und ich weiß, dass das schädlich ist, aber ich kann es nicht abschalten. Sie hat mir nicht mal gesagt, dass da eine WG nur mit einem Mann gefunden hat.
    Zudem ärgert es mich, dass sie nicht mehr Eisen ins Feuer geworfen hat. Sie hat nur bei WG-gesucht nachgeschaut und nicht mal bei anderen Plattformen.

    Gestern Abend hatten wir uns dann am Telefon auch etwas gezankt deswegen und nach dem Gespräch, habe ich auch mir gedacht, dass unsere Beziehung keinen Sinn macht. Sie meint, ich solle mal locker bleiben, denn sie liebt ja nur mich. Ich glaube ihr das auch, sie ist eine treue Seele und nicht die Frau, die auf Seitensprünge aus ist. Sie hat mir immer erzählt, dass ich der Mann bin, mit dem sie alt werden will.

    Um mich dann heute so ein bisschen bei ihr zu entschuldigen, weil ich gestern auch meinte, dass ich dann in dieser WG mit dem Typen sie nicht besuchen kommen würde, schrieb ich ihr:
    "Ich hatte heute nochmal so nachgedacht und auch erkannt, dass du nicht nur meine Freundin, sondern auch meine beste Freundin bist. Natürlich bin ich auch für dich da, wenn´s dir schlecht geht.:herz:"
    und sie dann: "Dann drück mal jetzt die Daumen für das nächste WG-Casting. :tongue:" Und dann schickt sie noch ein Bild von einem Sonnenuntergang hinterher mit: "Würde jetzt auch gerne mit dir den Sonnenuntergang anschauen. :herz:"

    Und das krasseste war, dass sie meinte, das wenn ich auch dagewesen wäre, sie alleine zur WG-Besichtigung gegangen wäre!
     
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    8.352
    398
    4.604
    vergeben und glücklich
    26 Februar 2019
    #2
    Häh? Es ist eine WG. Keine Ehe...
    Wenn ihr die Wohnung gefallen hat, warum soll sie die nicht nehmen?
    Und warum sollte sie dich unbedingt zur Besichtigung mitnehmen? Du musst doch nicht dort wohnen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 25
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 24554
    Sehr bekannt hier
    1.550
    198
    558
    nicht angegeben
    26 Februar 2019
    #3
    Und nu?
     
  • Spaziergaenger1
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    175
    41
    0
    in einer Beziehung
    26 Februar 2019
    #4
    Aber aus einer "WG", kann ja auch schnell mal was anderes entstehen. Der Typ ist ja wohl auch vergeben
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 17
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    8.352
    398
    4.604
    vergeben und glücklich
    26 Februar 2019
    #5
    Du meinst, die suchen eigentlich eine Dreierpartnerin? :tongue:
    Du merkst aber schon, dass du dir widersprichst, ne...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.722
    348
    2.410
    Single
    26 Februar 2019
    #6
    Lern' den Typen mal kennen. Dann denkst du sicher anders über die Sache. :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 172636
    Verbringt hier viel Zeit
    384
    93
    582
    nicht angegeben
    26 Februar 2019
    #7
    Guten Abend,

    es tut mir wirklich Leid, aber ich sehe dein Problem nicht. Deine Freundin hat dir bisher keinen Anlass gegeben, dass Vertrauen in sie nicht gerechtfertigt wäre. Du hingegen scheinst das tatsächliche Problem damit zu haben.
    Mache dir klar, dass sie in erster Linie eine Wohnung finden sollte, in der sie sich wohlfühlt mit Mitbewohnern, die sie mag. Es geht nicht darum, dass du ihre Wohnsituation supertoll findest. Ich habe selbst schon in Zweier-WGs gewohnt (teilweise mit sehr attraktiven Männern), aber wenn ich einen Freund hatte, dann ist da auch nichts gelaufen.
    Klar, es ist eine tiefe Freundschaft entstanden und mein Exfreund war dann manchmal außen vor, da er den ein oder anderen Insider nicht kannte. Dennoch ist nicht mehr daraus geworden, mir kam der Gedanke auch nicht, um ehrlich zu sein.
    Lerne, deiner Freundin zu vertrauen. Mache dir bewusst, dass deine Unsicherheit diesbezüglich dein Problem ist und eigentlich nichts mit ihr oder ihrem Verhalten zu tun hat. Dass man sich in jemand anderen verliebt, ist eben ein normales Risiko in einer Beziehung, dennoch sollte man nicht das bevorzugte Geschlecht / die bevorzugten Geschlechter meiden, nur damit das nicht passiert.

    Entspann dich und freu' dich für sie, falls es klappt :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 158340
    Sehr bekannt hier
    932
    168
    1.459
    Verheiratet
    26 Februar 2019
    #8
    Das heißt, sollten es die Umstände mal verlangen, dass du eine Zeit lang nur 2 Türen von einer Frau getrennt wohnst, mit dieser unbedingt ins Bett gehen wollen musst und da alles dran setzen wirst, mit dieser Frau ins Bett zu gehen, weil sie halt da ist?

    Weil genau das unterstellst du dem Kerl grade mit absoluter Selbstverständlichkeit.

    Wenn das so ist, solltest du NIEMALS zum Camping fahren. Zelte sind im allgemeinen nicht verriegelt, du müsstest also die ganze Nacht los und über irgendwen herfallen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Kreativ Kreativ x 6
    • Witzig Witzig x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • 26 Februar 2019
    #9
    Also Vertrauen scheint nicht gerade Deine Stärke zu sein.
    Was Du so erzählst deutet meiner Meinung nach deutlich auf ein "klammern" hin. Du willst ihr vorschreiben, wie sie ihr Leben zu führen hat und unterstellst ihr, mit dem WG-Partner auch mehr anzufangen, nur weil sie mit ihm zusammen wohnt.

    Nun, wenn sie eine schwache Partnerin ist, dann kann es sein, dass DU mit Deinem Verhalten durchkommst und ihr irgendwie zusammen passt.
    Wenn sie aber eine starke und vor allem selbstbewusste, eigenständige Frau ist, dann bist Du auf dem besten Weg, eure noch junge Beziehung vor die Wand zu fahren. Es ist wie mit einem nassen Stück Seife: Je fester Du versuchst es festzuhalten, umso schneller rutscht es Dir aus der Hand.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 7
    • Kreativ Kreativ x 1
  • alpaslan
    alpaslan (33)
    Öfters im Forum
    372
    68
    209
    vergeben und glücklich
    26 Februar 2019
    #10
    Menschen gehören sich nicht. Meine potenzielle Freundin hat sogar einen besten Freund. Meine Herren, was für ein Käse.
    Wenn du bei einem Mitbewohner schon so die Fassung verlierst, wie willst du es bei anderen Studenten, Arbeitskollegen und anderen männlichen Bekannten machen. Das Verhalten ist weder stimmig noch besonders erwachsen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • Dvala
    Dvala (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    28
    6
    in einer Beziehung
    26 Februar 2019
    #11
    Klar kann ich Eifersucht nachvollziehen aber doch nicht bei einem Mitbewohner.. Wärst du auch so eifersüchtig wenn sie jeden Tag auf der Arbeit ein Büro mit einem Typen teilt? Das ist eine Zweckgemeinschaft, mehr nicht :smile:

    Wenn du sie so einengst ohne, dass sie dir je Grund für Zweifel gegeben hat, wirst du sie ziemlich wahrscheinlich eher von dir wegschieben..

    Männer und Frauen können durchaus komplett freundschaftliche Verhältnisse führen (wenn es in einer WG überhaupt zu einer Freundschaft kommt).

    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei damit umzugehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.572
    348
    2.721
    Verlobt
    26 Februar 2019
    #12
    Also ich habe damals mit meinen männlichen Mitbewohnern eben zusammen gewohnt. Das war es aber auch schon. Bleib locker!
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Spaziergaenger1
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    175
    41
    0
    in einer Beziehung
    26 Februar 2019
    #13
    Erstens hat sie ja auch männliche Freunde und Bekannte und die akzeptiere ich auch, aber das kann man ja wohl nicht damit vergleichen! Wohnen, miteinander leben und sich eine Wohnung teilen ist eine sehr intime Anlegenheit. Warum besteht sonst Schutz des privaten Wohnraums?
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 26 Februar 2019 ---
    Ich bleibe ja locker, aber ich hoffe das das keine Auswirkungen auf unsere Beziehung hat, die ja dann ab August eh eine zeitliche begrenzte Fernbeziehung wird.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 9
  • 26 Februar 2019
    #14
    Im Moment machst Du alles andere als einen lockeren Eindruck.
    Und ob das Auswirkungen hat, hängt meiner Meinung nach zu einem ganz großen Teil von Dir ab.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 9
  • User 139331
    Sehr bekannt hier
    641
    178
    480
    Single
    26 Februar 2019
    #15
    Irgendwie verstehe ich dein Problem nicht. Deine Freundin wohnt mit einem vergebenen Mann zusammen. Die teilen sich nur die Küche und das Bad und nicht Zimmer und Bett! Und was ist bitte Krass daran, dass sie sich selbst bestimmen möchte und alleine zum Casting gegangen wäre, auch wenn du dabei gewesen bist. Sie ist ein Mensch und unabhängig und nicht dein Eigentum, über das du bestimmen kannst :kopfwand:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • User 163532
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    118
    541
    vergeben und glücklich
    26 Februar 2019
    #16
    Ich kann dich verstehen, würde mir vermutlich genauso gehen. Ich bin aber wohl auch deutlich unlockerer als der Forumsdurchschnitt :zwinker:.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Februar 2019
    • Zustimmung x 4
    • Lieb x 3
    • Interessant x 2
    • sehe ich anders x 2
    • Hilfreich x 1
    • Heiß x 1
  • User 139331
    Sehr bekannt hier
    641
    178
    480
    Single
    26 Februar 2019
    #17
    Ja sicherlich, ich bin ziemlich davon überzeugt, dass deine Freundin auch nichts besseres zu tun haben wird, als den ganzen Tag nur in Unterwäsche oder gar nackt in der Bude herumzulaufen. Das ist in jeder WG der Fall. Nicht!

    Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen. Nein warte, das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Steaks. Der Schutz des Privaten Wohnraums bezieht sich auf Sicherheit vor der Staatsgewalt und vor dem Vermieter, nicht auf das Zusammenleben mit anderen Menschen!

    Es ist, wie du sagtest, eine zeitlich begrenzte Fernbeziehung! Hast du wirklich so wenig Vertrauen in deine Freundin?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 113048
    Sehr bekannt hier
    1.061
    198
    911
    nicht angegeben
    27 Februar 2019
    #18
    Also ich lebe inzwischen mittlerweile seit 8 Jahren in gemischten WGs. Ich hatte an keinem meiner Mitbewohner je sexuelles Interesse. Und auch zw. meinen Mitbewohnern und anderen Mitbewohnerinnen gabs dahingehend nie Probleme.

    Ich kann dein Problem auf jeden Fall nicht nachvollziehen. Reines Teilen einer Wohnung ist für mich keine sonderlich intime Sache...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • 27 Februar 2019
    #19
    Die Wohnheimverwaltung an der Uni damals hat fast ausschließlich gemischte WG's zusammengestellt, weil sie irgendwann festgestellt haben, dass reine Mädels-WG's zu deutlich mehr Stress unter den Bewohnerinnenund mit der Verwaltung geführt haben. Offensichtlich lief das in gemischten WG's viel besser und reibungsloser.
    Und dass sich dabei überdurchschnittlich viele Paare gefnden hätten, kann ich nicht behaupten.
    Wer unbedingt vögeln will, der kann das auch mit jemand anderem als dem Mitbewohner. Ist sogar unkomplizierter, denn den Mitbewohner muss man auch danach noch jeden Tag sehen. Ist ähnlich wie mit Kollegen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27 Februar 2019
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Interessant Interessant x 2
  • Dvala
    Dvala (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    28
    6
    in einer Beziehung
    27 Februar 2019
    #20
    Es ist intim wenn man sich eine Wohnung und dabei jedes Zimmer teilt. Wo die Küche und das Bad intim sein sollen weiß ich nicht... Auf dem Flur und co grüßt man mal, vielleicht isst man auch mal zur selben Zeit aber ich würde behaupten, dass WG Mitglieder in den meisten Fällen aneinander vorbei leben und eben eine WG haben um Mietkosten zu sparen.

    Und zu dem Thema "Stress bei Mädchen WGs" kann ich nur zustimmen. Ich bin auch vergeben und würde trotzdem nur in gemischte WGs ziehen, niemals mit einem Mädchen zusammen, einfach weil es (meist) weitaus anstrengender ist..

    Versuch doch dich einmal in deine Freundin hineinzuversetzen. Du suchst eine Wohnung und findest eine, die deinen Ansprüchen voll entspricht. Es wohnt ein Mädel drin. Würdest du sie unbedingt vögeln wollen? Selbst WENN der Mitbewohner flirten sollte, würdest du sie ja abweisen. Wieso vertraust du nicht darauf, dass deine Freundin das im Fall der Fälle auch könnte?

    Ich glaube du zerdenkst dir das alles und machst dir wesentlich mehr Stress und Panik als wirklich nötig ist :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten