• Mcguth91
    Mcguth91 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    20
    26
    0
    in einer Beziehung
    20 Oktober 2015
    #1

    Freundschaft nach Beziehungsaus

    Hallo meine lieben,

    Ich fange mal an über mich zu erzählen.
    Ich bin 23 jung und habe eine fast zwei Jahre alte Tochter.

    Meine Freundin und ich trennten uns im guten vor fast zwei Monaten. Die Zeit verging, jedoch wurde mir nach zwei Wochen klar ich will unsere Familie retten. Ich habe Viel mit meiner Faulheit zerstört. Wir lebten uns mehr auseinander ich war froh wenn sie weg war und ich meine Ruhe hatte. Ich hatte das Gefühl ein eigenes Leben ohne Sie zu führen mal wieder Mann sein, einen saufen können und Spaß haben.

    Als ich das leben hatte sah ich schnell es macht mich nicht glücklich wir haben uns vor der Trennung nochmal eine Chance gegeben ich war mir sicher das wird änderte mich aber kein Stück und war am ende nurnoch wegen unserer Tochter mit ihr zsm. Das ging eine ganze Zeit so bestimmt einige Monate in der sie immer mehr Gefühle abbaute. Nach unserer Trennung mich so glücklich zu sehen im ersten Augenblick zerstört auch wieder mehr von Ihren Gefühlen.

    Ich machte ihr klar um sie zu kämpfen sie wollte eher das Freundschafts ding durchziehen. Alleine schon wegen unserer Tochter.

    Ich war in der Zeit ziemlich überfordert mein leben lief schief ich vergaß banale dinge und verlor mich in meiner Trauer und Eifersucht.
    Eifersucht deswegen weil ich von ihr erfahren habe das sie wenige Tage nach unserer Trennung sex mit einem anderem hatte, dieser jedoch ohne Gefühle war, mehr die Sehnsucht nach Geborgenheit die ich ihr nicht gab.
    ich verzieh es mir und ihr und habe meinen Kampf nurnoch verstärkt. Wir haben viel unternommen zu zweit oder mit unserer Tochter alles lief ganz gut.
    Ich sagte wenn sie sich ihren Gefühlen sicher ist soll sie mich das wissen lassen ob wir einen Neuanfang starten oder sie nichtsmehr für mich fühlt bzw. es nicht reicht. Zwischendurch hatten auch wir Sex wir beide wollten unseren Spaß ich versuchte die Gefühle auszublenden. Sie wollte das es dadurch keine Missverständnisse gibt und es auch nicht zur Gewohnheit werden lassen da es sonst zu viel für sie wäre. Ich wohne schon wo anders und sie wollte ihr Leben erstmal auf die reihe bekommen Finanziell usw.

    Samstag wollte sie dann mit einem Freund etwas trinken gehen dieser freund war auch schon zwei mal bei ihr und sie haben den abend auf der Couch verbracht. Schon da musste ich wieder an ihren Kerl von damals nach der tennung denken. Als sie mir dann sagte sie schläft auch nicht daheim sondern bei ihm sind mir sämtliche Sicherungen durchgebrannt.
    Als Sie sonntags heim kam war ich so von Emotionen und Eifersucht gesteuert, dass ich vorhatte alles hinter mir zu lassen ich wollte Nichtsmehr. Ängste, nurnoch Ersatz Papa zu sein und die liebe meines Lebens jedesmal sehen zu müssen zerreißen mich seelisch und körperlich. Seid der Trennung hab ich extrem abgenommen und finde das leben ziemlich sinnlos.
    Ich teilte ihr mit das ich das nicht mehr kann eine Freundschaft und sagte ihr das ich wegziehen will wenn ich meine Tochter eh nurnoch am Wochenende sehe.
    Es eskalierte völlig ich sprach viele Dinge aus die mir auf der Seele brannten und verletze sie dadurch noch mehr.

    Am ende stand ich vor der Tür sie sagte sie sei sich nun dank meinem Gedanken weg zu ziehen sicher es wird nichts mehr mit uns und sie mich jetzt nicht mehr liebt. Und das mein Gedanke sie würde sich einen neuen Vater für meine Tochter suchen es nur noch bestätigt.

    Ich redete mit meinem Bruder hatte das Gefühl Abstand tut gut. Ich teilte ihr mit dass sie sich einen Babysitter organisieren soll und ich 3 Wochen für mich brauche und damit abzuschließen. Das traf sie auch nochmal sehr hart.
    Ich habe ein Video von uns die letzten tage zusammen geschnitten das ich löschen wollte sie jedoch den Laptop mitnahm das ich dies eben nicht kann. Ein Zeichen ? und für Freitag ein echt schönes date organisiert.

    Jetzt nach Sonntag geht es mir doppelt so scheiße wie vorher und ich merke wiesehr ich sie verletzt habe und dieser Streit nun auf dem Rücken unserer Tochter ausgetragen wird.

    Sie hatte Sonntag erwähnt das man sich in einiger langer zeit sich neu finden und verlieben kann. Lieber leide ich weiter als unserer Tochter schaden zu wollen. Ich fragte sie heute ob wir das Date am Freitag vlt nicht doch wahrnehmen Wollen sie ist sich jedoch nicht sicher ob sie es schon schafft mich wieder zu sehen.

    Hat wer Erfahrungen das aus einer Beziehung eine Freundschaft wurde und aus dieser dann wieder eine liebe ?
    Wie soll ich mich am Freitag verhalten? Meine situation erklären das ich sie immer liebe ich mir aber lieber schade als unserer Tochter?
    Oder soll ich einfach der guten Vater sein und den guten freund spielen in der Hoffnung das wird wieder?

    Danke fürs lesen und evtl tipps
     
  • User 4030
    User 4030 (38)
    Meistens hier zu finden
    1.658
    148
    200
    vergeben und glücklich
    21 Oktober 2015
    #2
    Hey bei dir ist ja einiges los.

    Also ich habe keine Freundschaft zu meinen Ex-Mann und auch damals nicht versucht die Liebe wieder zu finden. Das stand für mich nicht zur Debatte. Wir reden oberflächlich und höflich miteinander und sprechen Sachen ab die unser Kind betrifft.

    Was mir an deinen Beitrag auffällt. Du sollst gar nicht spielen! Das bringt nichts und geht nur nach hinten los.

    Versucht wirklich euer Kind da raus zu halten, denn sie bekommen so viel mit. Versucht beide drüber zu stehen über eure Trennung. Geht erstmal in euch und verarbeitet das ganze. Ich weiß nicht ob man so viel in kurzer Zeit aufarbeiten kann. Euer 2. Versuch ist ja auch gescheitert. Denkst du da ein 3. läuft besser?

    Willst du sie denn 100% wieder? Oder nur wegen den Kind?

    Mein Tipp. Sei ein guter Vater. Ich persönlich würde erstmal keine neuen Versuche Richtung Beziehung starten. Aber nur du kannst wissen, was und wie du dich fühlst und was du willst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Demetra
    Demetra (38)
    Sehr bekannt hier
    1.922
    198
    675
    Verheiratet
    21 Oktober 2015
    #3
    Das Einzige, was Du jetzt tun kannst, ist Dich vorbildlich zu benehmen, ihr und dem Kind gegenüber, und nichts zu erwarten. Damit leidet zumindest Euer Kind nicht ganz so stark unter der Trennung. Alles Andere wird nicht in Tagen und Wochen entschieden werden können.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.832
    298
    1.144
    Verheiratet
    21 Oktober 2015
    #4
    An deiner Stelle würde ich es vergessen mit dieser Frau noch eine Beziehung zu starten! Dein Verhalten ihr gegenüber ist alles andere als normal und sie hat dir klipp und klar gesagt dass sie keine Beziehung mehr möchte und dich auch nicht mehr liebt!

    Akzeptiere das auch wenn es dir schwer fällt und sei in Gottes Namen für deine Tochter da! Die braucht nämlich ihren Vater der ihr Geborgenheit und Liebe gibt und ihr all die Unsicherheit nimmt die sie jetzt wahrscheinlich auch spüren wird durch eure Trennung!

    Regelt bitte das Besuchsrecht und bestrafe nicht deine Tochter für eure Fehler!

    Irgendwann wird es vielleicht möglich sein eine "Freundschaft" zu haben aber das ist jetzt erstmal unwichtig!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten