Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • witzfigur
    witzfigur (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Verheiratet
    20 Dezember 2006
    #1

    Gedanken eines Liebhabers

    Mich beschäftigt seit einiger Zeit folgende Frage:

    Was denkt ein Liebhaber eigentlich über den "Ehemann" bzw. "Freund" seiner Liebsten?

    In diesem Fall will er nicht, dass sich seine Liebste von ihrem Mann trennt. Der Liebhaber ist selbst auch verheiratet. Alle wissen Bescheid und die Betrogenen haben verziehen.

    Aber der Kontakt der "beiden" besteht noch.

    Auf den ersten Blick scheint alles nur Show zu sein und er will mehr. Aber irgendwie ... ich weiß nicht ....
     
  • -Snoopy-
    -Snoopy- (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    482
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 Dezember 2006
    #2
    Es wär einfacher wenn du mal nochmal konkret hinschreibst: MEINE Frau/Freundin; ICH; oder dass du Außenstehender bist
    Und vergib vielleicht Fantasienamen.
    Im Moment muss man die Hälfte die dahintersteckt erraten.

    PS: Und vielleicht denkt nicht jeder Liebhaber das selbe? => Es gibt keine allgemeine Antwort.
    Sondern nur eine konkrete auf einen konkreten Fall.
     
  • Neox-xSeki
    Neox-xSeki (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verlobt
    20 Dezember 2006
    #3
    *zustimm*
    Ich versteh auch kaum was nun los ist O.O
     
  • User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    20 Dezember 2006
    #4
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Menschen überhaupt denken, die das heilige Versprechen der Ehe brechen.

    das ist ganz einfach eine Frage der Ehre und der Selbstachtung.

    :tongue: :cool1:
     
  • witzfigur
    witzfigur (45)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    86
    0
    Verheiratet
    20 Dezember 2006
    #5
    Ich bin der "Betrogene".

    Im konkreten Fall habe ich ihn schon mal selbst gefragt, aber keine richtige Antwort erhalten.
    Mir geht es allgemein um Liebhaber. Wie sie denken? Was sie über den anderen denken? Vielleicht war jemand schon einmal in so einer Situation.
     
  • DieAndere
    DieAndere (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    nicht angegeben
    29 Dezember 2006
    #6
    Also, ich bin Liebhaberin und denke über die Ehefrau GAR NICHT nach.

    Ich habe sie noch nie gesehen, weiß gerade mal ihren Vornamen. Für mich existiert sie nicht und eigentlich möchte ich, dass dies so bleibt.

    Sonst hätte ich vielleicht auch ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber.

    Manchmal bin ich nur ein bischen neidisch, wenn er zu ihr fährt und nicht bei mir bleiben kann. Denke dann kurz: "Ob die weiß wie gut sie es hat?"
     
  • LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    101
    0
    vergeben und glücklich
    29 Dezember 2006
    #7
    Ja, sie hat es richtig gut. So ein toller Ehemann, der sich durch die Gegend vögelt. Man könnte glatt neidisch werden, oder?:kopfschue
     
  • Britt
    Britt (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.666
    123
    2
    nicht angegeben
    29 Dezember 2006
    #8
    So wie du es beschreibst, wird er wohl froh sein, dass es dich gibt. Weil die Affaire dadurch ohne Folgen für ihn bleibt, sprich sich deine Frau nicht zu sehr an ihn hängt. Natürlich reine Spekulation, weil du schreibst, dass er keine Trennung will..
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    29 Dezember 2006
    #9
    Ich weiß von einem, daß er die bestehende Beziehung seiner "Geliebten" quasi verdrängt hat (was in der Situation auch nicht schwierig war), also darüber bzw. über den "anderen" gar nicht nachgedacht hat.

    Wobei es bei sowas vielleicht auch einen Unterschied macht, ob und wie gut sich die Betroffenen kennen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste