Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Dagius
    Dagius (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 Dezember 2004
    #1

    Gedichtformen

    Hi zusammen

    Ich habe mal eine Frage an euch. Und zwar bin ich nicht sehr geübt im Gedichte schreiben, mir fallen aber sehr viele Themen und Sachen ein, die ich gerne in Gedichten niederschreiben würde.

    Doch was gibt es für Formen? Ich lese sehr viele Gedichte, welche eigentlich keinen klar strukturierten Aufbau vorweisen (Kreuzreim, Arm-Reim usw.) Ich lese z.B. viele Gedichte, die sich nur zwischendurch mal reimen.

    Liege ich in der Annahme Gedicht=Reim falsch?

    Bitte erklärt es mir. Denn ich habe bis jetzt nur Gedichte verfasst, welche sich reimen.

    Bsp:
    Geschrieben von SunsetLover--->

    Die vielen Lichter und Kerzen überall an Fenster und Haus
    lassen es um mich nur noch schwärzer und dunkler werden.
    Sie hüllen mich mehr und mehr ein und ziehen mich in die Tiefe.

    Die Weihnachtslieder voller Süßholz und Liebe
    hören sich in meinen Ohren an wie Synphonien des Terrors.
    Sie tun mir in den Ohren weh....

    Sehr schön geschrieben, jedoch nicht der kleinste Reim.

    Gruss
     
  • muRmLtieR
    Gast
    0
    13 Dezember 2004
    #2
    1234
     
  • Lichttänzer
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    Single
    13 Dezember 2004
    #3
    Gedicht = Reim ist falsch.

    Es gibt wunderbare Gedichte, die sich kein einziges bisschen reimen. Wichtig ist nur die Metrik, sprich, dass die Silbenzahl einem bestimmten Rhythmus entspricht, der sich möglichst gleichmäßig durch das Gedicht zieht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste