• Ivy Mike
    Ivy Mike (42)
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    Single
    23 Juni 2006
    #41
    Du würdest dich wundern.:zwinker:
    Übrigens am einfachsten lassen sich gebundene Frauen "derb flachlegen":tongue:
     
  • klärchen
    klärchen (39)
    Meistens hier zu finden
    2.767
    133
    66
    nicht angegeben
    23 Juni 2006
    #42
    ich weiß jetzt nicht genau, wo die stärke und männlichkeit liegen soll, wenn man vor lauter angst, auf die schnauze zu fallen, vollkommen dicht macht.
    irgendwie klingt das alles nach trotz und fehlendem mut, weil einfach nicht genug abgrenzung nach außen und selbstwertgefühl aufgebaut wurden.

    außerdem, wer bekommt schon genau das, was er will? kein mensch, glaub ich. das wäre auch gar nicht so prall, denn meistens ist das was man will oder sich vorstellt entweder gar nicht existent oder es ist gar nicht das, was gut für einen selber ist. es entspringt nämlich dem eigenen selbstbild und der einstellung gegenüber der außenwelt. und dass diese einschätzung kaum jemand wahrheitsgetreu, ehrlich und realistisch macht, ist ja wohl nicht neu.
     
  • dream-like
    dream-like (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    377
    101
    0
    nicht angegeben
    23 Juni 2006
    #43
    :ratlos: hört sich zumindest interessant an. :grin:
    kannst du aus deiner erfahrung auch eventuelle gründe dafür nennen? meist muss dann doch irgendwas in der beziehung schon nicht stimmen, sonst gibt es doch keinen grund fremd zu gehen, oder? :ratlos:

    und liebste klärchen :smile: , kein sorge .... ich strotze nur so vor selbstwertgefühl. den einzigen, den mann eben wirklich lieben kann, ist man selbst .... :grin: :tongue: :grin:
     
  • Mephorium
    Mephorium (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.489
    121
    1
    Verheiratet
    23 Juni 2006
    #44
    *g* du erkennst Ironie nicht, wenn man es in Leuchtlettern draufschreiben würde oder ?
     
  • dream-like
    dream-like (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    377
    101
    0
    nicht angegeben
    23 Juni 2006
    #45
    anscheinend :ratlos: :grin: ... zumindest kann ich keine leuchtbuchstaben erkennen. gut, elle ist angeblich vergeben ... aber was heißt das schon? :grin:

    vielleicht war auch irgendwas hier unheimlich lustig und ich habe nicht einmal drüber gelacht. :mad: so ein mist aber auch. :grin:
     
  • moffeltoff
    Gast
    0
    24 Juni 2006
    #46
    Naja das liegt meistens daran dass so Leute ,unter anderem auch ich einfach viel zu viel nachdenken wobei Achmed oder Ivan oder auch Ralf xD von nebenan zu dumm ist um weiter über sowas nachzudenken ,deswegen laufen leider Gottes viele hübsche Mädels mit so Hartz 4 FÄllen rum aber naja wem es gefällt gerne :grin:
     
  • Ivy Mike
    Ivy Mike (42)
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    Single
    25 Juni 2006
    #47
    Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass viele Frauen einfach nicht alleine sein können und deshalb an kaputten Beziehungen kleben. Mich schockt es nur immer wieder, wie ausgbufft manche Frauen fremdgehen. Da verhalten sie sich weitaus klüger als Männer.

    Das hat nichts mit Angst zu tun. Frauen haben die Macht auf dem Partnermarkt. Als Mann muss man sein Verhalten danach ausrichten.
    Mit Emotionen und großen Gefühlen kriegt man nur laufend auf die Schnauze, während einem gefühlloses Verhalten Erfolg bringt.
    Es liegt also einzig und allein an den Frauen.
     
  • dream-like
    dream-like (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    377
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Juni 2006
    #48
    frauen sind da wirklich abgezockter als männer (mit gefühlen). aber mich schockt sowas nicht mehr. vielmehr habe ich gelernt, dass auch frauen für ein fremdgehen ihre gründe haben, die auch ich als mann nachvollziehen kann.


    männer überschätzen sich gern auch selbst. das ist wahr!
    mein problem ist nur: wenn ich gefühllos bei einer frau erfolg habe und sie vielleicht noch "von oben herab" behandeln muss, damit sie anspringt :grin: , will mann dann überhaupt so eine frau ... als partnerin meine ich jetzt? :ratlos:
    ich denke, letztlich wohl nicht. insofern ist die dame es wohl dann auch nicht wert. keine der ladys, wenn alle so funktionieren ... gibt es überhaupt andere? :ratlos:
    aus meiner erfahrung wohl nicht ... :ratlos: :kopfschue :grin:
     
  • RenamedUser
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    Single
    25 Juni 2006
    #49
    Gefühlskalt sein ? wenn man verknallt ist ???

    Was bringt einem das ? das hab ich eisnt mal gemacht,was mir so ziemlich gar nichts gebracht hat , weil die gewisse person dann gedacht hat,dass sie mir nichts bedeutet.

    Abgesehen davon mag ich es nicht gerne meine gefühle zu ignorieren. :zwinker:
     
  • Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    642
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Juni 2006
    #50
    Wenn wir mal "Gefühlskälte" als "Kontrolle über die Gefühle" oder "Emotionale Kompetenz" auslegen, dann finde ich sie durchaus angebracht. Allerdings auch nur, wie alles im Leben, wenn es angebracht und sinnvoll ist.

    Wenn man Gefühlskälte als das absolute Nicht-Vorhandensein von Emotionen ansieht, ist es für mich eine Geisteskrankheit. Gefühle sind teil des Denkprozesses und können nicht "nicht vorhanden sein".

    Gefühlskälte ist oft einfach nur das "keine Gefühle nach außen hin zeigen". Als solches gilt wieder die Regel: Wenn es angebracht ist, ist es legitim - ansonsten aber völlig unangemessen.

    Angebracht ist etwas immer, wenn es in seiner Form als "Heilsam" wirkt. Und zwar für alle - nicht nur für einen selbst.
     
  • klärchen
    klärchen (39)
    Meistens hier zu finden
    2.767
    133
    66
    nicht angegeben
    26 Juni 2006
    #51
    dass gefühle den menschen verletzlich machen, ist klar. man geht ein risiko ein, wenn man sich gefühlsmäßig öffnet. aber dass man damit nur misserfolge zu verbuchen hat, sehe ich gar nicht so. es ist sehr traurig, wenn du diese erfahrung machen musstest, doch ich bitte mal zu überprüfen, ob du das auch richtig einschätzt. bist du wirklich abgeblitzt oder verlassen worden, weil du gefühle hattest? ich halte das für absolut unmöglich.

    desweiteren ist die behauptung, frauen hätten die macht auf dem partnermarkt, schlichtweg falsch. ich weiß ja nicht, wie du dir das vorstellst, aber frauen haben umgekehrt genau die gleichen probleme mit männern wie männer mit frauen. die wünsche sind sehr unterschiedlich, und gerade deswegen ist es gleichermaßen schwer, sie erfüllt zu bekommen. es liegt daran, dass die bedürfnisse so verschieden sind.

    die natur ist leider gnadenlos. wir menschen sind genauso ausgelegt, dass wir möglichst viele nachkommen möglichst gut durchbringen. dafür sind wir ausgestattet und deshalb sind wir so verschieden. ob unsere gefühle dabei verletzt werden, interessiert nicht. ich verstehe ja, wenn man dadurch wütend wird. aber es jetzt auf die anderen zu schieben, die mindestens genauso scheiße dran sind, find ich fies und blöde. außerdem macht man sich echt nur selber zur sau damit. denn gemeinerweise sind wir auch dazu programmiert, lieben zu wollen.
     
  • Liberty
    Liberty (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    86
    91
    0
    vergeben und glücklich
    26 Juni 2006
    #52
    also reine Softies und Player gibt es meiner Meinung nach gar nicht.

    Jeder versucht nach aussen hin stark und souverän zu sein. Im Inneren ist aber jeder auch weich und sehr verletzlich. Das gilt druch die Reihe und für jeden Menschen, mal stärker, mal schwächer.
     
  • Ivy Mike
    Ivy Mike (42)
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    Single
    26 Juni 2006
    #53
    Diese Schlussfolgerung ist kein Schnellschuss von mir, sondern entstanden aufgrund langjähriger Erfahrungen.

    Frauen haben es leichter oder besser viel komfortabler. Mir ist schon klar, dass dies Frauen nicht bewusst ist. Aber die Fakten sind eindeutig.
    Frauen lassen ansprechen, Männer müssen ansprechen usw.
    Extreme wie Singelbörsen gar nicht eingerechnet. Da bekommen selbst durchschnittlich aussehende Frauen zum Teil Hunderte von Antworten. Da muss der Richtige noch nicht dabei sein, aber es erleichtert die Suche doch stark.
    Meines Erachtens kann man als Mann nur Erfolg haben, wenn einem die "Qual der Wahl" der Frauen voll bewusst ist und man sich darauf taktisch einstellt.

    Die Evolutionsbiologie ist ein Faktor dafür, dass Frauen bei der Partnerwahl stärker selektieren.
    Frauen können nur eine begrenzte Anzahl von Kindern bekommen, Männer (fast) unendlich viele zeugen. Außerdem ist eine Frau evolutionsbiologisch betrachtetschwach während der Schwangerschaft und auf einen Beschützer und Ernährer angewiesen.
    Die andere Seite sind soziale Faktoren, die nicht zu unterschätzen sind. Und da hat das Pendel extrem zugunsten der Frauen und zum Nachteil der Männer ausgeschlagen in den letzten Jahren.
     
  • klärchen
    klärchen (39)
    Meistens hier zu finden
    2.767
    133
    66
    nicht angegeben
    27 Juni 2006
    #54
    ich finde es ganz erstaunlich, dass du einerseits die aufgabe der frau, kinder zu bekommen in deinen beweis einbeziehst, ihn jedoch bei der bewertung der machtverhältnisse vollkommen ausklammerst. du siehst das ganz ausschließlich aus deiner sicht.
    ja, die männer haben heute weitestgehend noch die aufgabe des ansprechens zu erledigen. das ist keine einfache sache. aber: es ist nichts im vergleich zur aufgabe der frauen, ihren körper als fruchtbare hülle zur fortpflanzung 1. bereitzuhalten und 2. das ganze dann durchzustehen.
    weißt du, wie das machtverhältnis aussieht, wenn eine frau ein kind von einem mann hat und erstmal sowohl finanziell als auch gefühlsmäßig wirklich von ihm abhängig ist? möchtest du tauschen?
    das gehört auch zum frau-sein dazu.

    ich bin mir nicht sicher, ob sich ein mann deines alters überhaupt in eine solche situation hineinversetzen kann. aber ich finde, wenn man schon mit machtverteilung und analyse der beziehung zwischen mann und frau anfängt, dann hat man auch das ganze zu betrachten und nicht nur einen teil dessen, der einem gut zur untermauerung der eigenen ungerechten ansichten dient.

    den größeren nachteil hat in dieser welt immer noch die frau und kein gesellschaftssystem kann jemals diesen nachteil ausgleichen. natürlich gehen viele frauen in ihrer rolle auch auf und wollen sie nicht missen, empfinden das ganze selten als nachteil. aber objektiv betrachtet ist die investition, die eine frau an ihre rolle zu machen hat ungleich höher als bei einem mann. ein mann lebt nur für sich, er hat seinen körper nur für sich, seine hormoneller zustand ist nur nach seinem wohlbefinden gerichtet. bei einer frau ist das ganz anders. und zur rein biologischen seite kommt noch dazu, dass die aufzucht rund um die auch der frau zufällt. eine frau lebt, wenn sie ein kind hat, fast nur noch für dieses kind.

    ich finde, wer DAS alles nicht sieht, der ist vollkommen blind.

    ich glaube, das problem mit euch männern ist, dass ihr es als selbstverständlich anseht, dass es euch immer gut zu gehen hat. ihr seid weder an verzicht, noch an schmerzen, noch an aufopferung gewöhnt. eure welt dreht sich nur um euch. und wenn, gott sei dank, auch nur etwas an dieser mittelpunkt-mann-einstellung gerüttelt wird und ihr eben auch wenigstens einmal mehr geben müsst, euch mal opfern müsst, mal was einstecken müsst, dann rastet ihr vollkommen aus.
    natürlich habt ihr einen schwereren stand beim ansprechen. na und? EINMAL könnt ihr doch auch einen kleinen teil übernehmen, wenn die frauen schon alles andere machen müssen.

    ich weiß, es liest sich gemein, was ich schreibe. ich will auch gar nicht so verallgemeinern. ich glaube aber, dass genau das der grund für diese ganzen frauen-sind-ja-so-böse-threads ist.

    ich bin mir natürlich vollkommen bewusst, dass dieses ganz schriebsel hier total sinnlos ist und ich nichtmal einen funken verständnis in dein gehirn bekommen werde. aber die hoffnung stirbt zuletzt.
     
  • Ivy Mike
    Ivy Mike (42)
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    Single
    27 Juni 2006
    #55
    Deine Argumentation mit dem Kinderkriegen ist korrekt, kann aber auf die heutige Zeit nicht mehr übertragen werden.
    Denn die Frau hat ein Machtinstrument hinzugekommen: Die Pille.
    Die macht es möglich, dass Frauen zum Beispiel die Zuverlässigkeit eines Mannes in jüngeren Jahren bei der Partnerwahl ausklammern können. Wahrscheinlich ein Faktor dafür, dass viele junge Frauen auf gut aussehende Prolls stehen.

    Dazu kommt noch, dass eine Frau früher alleine mit Kind tatsächlich finanziell und gesellschaftlich erledigt war.
    Heutzutage bekommt sie vielfältige staatliche Unterstützung, was zu dem erstaunlichen Effekt führt, dass Frauen aus unteren sozialen Schichten Kinder bekommen, um niemals arbeiten zu müssen. Mit dem Elterngeld wird dieser Effekt extrem.



    Dein Text ist weder sinnlos noch gemein.:smile:
    Nur das mit dem Mittelpunkt der Welt trifft eben aus meiner Sicht viel eher auf Frauen zu.
    Aber du scheinst ja allgemein frustriert zu sein, wenn ich deine Sig. anschaue. Wahrscheinlich in Bezug auf Männer.
    Ich als Mann gestehe Dir diese Frustration zu, weil Frauen nicht stark sein müssen. Wobei wir beim nächsten weiblichen Vorteil wären...
     
  • xaser2k
    xaser2k (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    27 Juni 2006
    #56
    Kein Eintrag mehr vorhanden.
     
  • dream-like
    dream-like (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    377
    101
    0
    nicht angegeben
    27 Juni 2006
    #57

    ach, liebste klärchen :smile: ... was soll man als mann dazu noch schreiben? :ratlos: :grin:

    natürlich sehe ich es als mann - oder besser als mensch - als selbstverständlichkeit an, dass es mir immer gut geht. :grin: :tongue:

    mann lernt aus erfahrung, dass es für ihn am besten ist, wenn er sein mittelpunkt seines universums ist. :grin: an verzicht, aufopferung und schmerzen kann man sich zwar gewöhnen und natürlich ist es quatsch, wenn du behauptest, derartiges würden wir nicht kennen.
    auf dauer führt es aber zu dem eben erwähnten männerweltbild.
    da seid ihr hasen selbst schuld! die suppe habt ihr euch selbst eingebrockt, also löffelt sie jetzt auch alleine aus. :tongue: (ich weis, ich verallgemeinere ... aber das gegenteil konnte mir noch kein hase beweisen - seid ihr letztlich alle doch gleich ... vom grundansatz her? :ratlos: :grin: )

    es geht hier auch nicht um irgendein problem des ansprechens. dies ist doch das kleinste problem in dem spiel zwischen mann und frau.

    nein! :mad:
    dies hier ist auch kein "frauen-sind-ja-so-böse-thread".
    hier werden lediglich weisheiten veröffentlicht, die jeder mann sich zu herzen :herz: nehmen sollte. :grin: gibt es wirklich eine frau, die es wert ist geliebt zu werden? :ratlos: ich glaube nicht ... da habe ich einfach schon zu viel mit euch durch :grin: :tongue: ... schade eigentlich, oder? ... :ratlos: :grin:
    also lieben wir die hoppelhäschen :herz: :grin: auf unsere weise ... ohne herz eben ... einen versuch ist es wert.
     
  • bello-fetto
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    Single
    27 Juni 2006
    #58
    man man man was ne einstellung... es gibt frauen die das vielleicht wollen, aber andere wollen jemanden die einen verwöhnen, andere schüchterne, andere machos, also man sollte jede frau als ein individuum betrachten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    das macht sie zwar interessanter, aber auch schwieriger zu bekommen:schuechte
     
  • klärchen
    klärchen (39)
    Meistens hier zu finden
    2.767
    133
    66
    nicht angegeben
    28 Juni 2006
    #59
    du kannst deine sicht aber nicht auf die jüngeren frauen beschränken. betrachte das als eine art konto. wo die junge frau vorteile hat, hat sie als ältere frau nachteile. so macht sie +- null. wo der jüngere mann nachteile hat (welche wirklich gering sind), hat er als älterer mann vorteile, so hat auch er +- null. wenn du nun der jungen frau ihre vorteile nimmst, hat sie jung null und im höheren alter -. daraus wird ein -. der junge mann gibt nun seine nachteile auf und hat ebenfalls null. als älterer mann hat er wiederum +. das macht im endeffekt +.

    es wäre also + für den mann und - für die frau. in meinen augen ist das ungerecht.

    hat eine frau ein kleineres kind, ist für sie die karriere gelaufen. frauen werden auf diesem gebiet geradezu abartig benachteiligt, weil davon ausgegangen wird, dass auf jeden fall sie sich um das kind kümmert, wenn es krank ist etc. eine frau mit kind bekommt keinen job und schon gar keinen ordentlichen, befriedigenden mit gerechter bezahlung. da wären wir wieder beim nachteil der aufzucht und bei der ungleich höheren investition der frau.

    wenn du nun wirklich das bissl staatliche unterstützung hernehmen willst, um zu beweisen, dass der gesellschaftliche nachteil einer frau mit kindern ausgemerzt ist, dann muss ich dich jetzt mal auslachen. ich glaube weder, dass der lebensstandard, den man sich damit ermöglichen kann, zu gesellschaftlicher anerkennung und unabhängigkeit ausreicht, noch dass er einer normalen frau genügt. und noch viel weniger glaube ich, dass er einem kerl ausreichen würde.

    aber für ne frau ist es ja okay, wenn sie am untersten level rumkräpelt, wa?

    dazu erspar ich mir den kommentar. dieser teil des text hat kein einziges argument, aus was ich eingehen könnte, sondern besteht nur platten stammtischparolen und irgendwelchen peinlichen vermutungen, die mir ans bein pinkeln sollen.

    dream-like: zu deinem text kann ich gar nichts sagen, weil ich weder verstanden habe, welche suppe du meinst, noch will ich ernsthaft mit dir streiten, ob jemand es wert ist geliebt zu werden.
    das hat mit einer diskussion nämlich absolut nichts mehr zu tun.
    und wenn ich mich auf dieses niveau runterlasse und verbal auf jemanden einschlage, mach ich das lieber von angesicht zu angesicht. und dort wärst du nicht der erste, den ich in grund und boden gestampft hätte. also klappe zwerg.
     
  • dream-like
    dream-like (41)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    377
    101
    0
    nicht angegeben
    12 Juli 2006
    #60
    liebstes klärchen, :herz: :zwinker: ...
    gemeint ist die suppe der liebe, die ihr hasen so gern versalzt, da euch die küche meist ... durch die umkehrung der natur in form einer übereiferten emanzipation ... sehr, sehr fremd geworden ist. :grin:
    keine frage ... das soll kein vorwurf sein ... das kann jedem koch passieren, der kochen will ohne dies gelernt zu haben und dem dafür auch das gefühl und die liebe fehlt.

    ... und natürlich hat die frage, ob es eine dame letztlich wirklich wert ist geliebt zu werden, etwas mit der hiesigen diskussion zu tun. das war ja gerade der sinn diese threads ... diese frage nähr zu beleuchten.
    ... auch wenn du dazu von deinem thron absteigen müsstest, um auf mich zwerg :grin: von angesicht zu angesicht erst einschlagen und mich dann in den boden stampfen zu können :grin: , dann bedenke bitte stets:

    wenn wir uns begegnen würden, wärst du verzaubert und verrückt nach mir. :tongue: :grin: ... dann würdest du an ganz andere sachen denken, als an einschlagen und in den boden stampfen ... da kannst du dir sicher sein! :grin:
    du würdest zerfließen wie schnee in der sonne ... :tongue: :grin: und wir hätten sicher viel spass zusammen und deine verspannte art würden wir auch schnell ein wenig lockern ... das wäre fantastisch, wa? :ratlos: :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten