Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.142
    Verheiratet
    4 Juni 2008
    #1

    Geldbörse inkl. Geld und e-card gefunden

    :winkwink:

    Ihr denkt jetzt sicher, warum eröffnet die nen Thread - die soll das aufs Fundamt bringen. Klar das stimmt aber ich hab ein paar Punkte weßhalb ichs (noch) nicht aufs Fundamt bringe.

    Also, in der Geldbörse befinden sich 17 Euro und eine e-card. Hab die Geldbörse im Supermarkt gefunden, hab sie aber deßwegen dort nicht abgegeben - weil wer weiß was die tun damit - und ich hab schon einige Geschichten gehört....

    So, hab zuerst mal bei der Serviceline der e-card angerufen die konnten mir aber keine Infos geben bzw dürfen sie nicht.

    Leider gottes gehört die Börse einem Kind, das steht also nicht ohne weiteres mal eben so im Telefonbuch drinnen.

    Den Nachnamen gibts 228 mal in Österreich. In meinem Wohnort gar nicht, drum denke ich vielleicht hatten die so ne Schulwoche.

    Ich hab schon bei einigen angerufen aber niemand hat einen Sohn der so heißt.

    Das Problem ist das, ich möchte es nicht beim Fundamt abgegeben, da die sichernichts tun? Bzw wenn der schon nicht von hier ist werden die sicher nicht jeden anrufen und fragen ob er das ist.

    Der Mann von der Servicehotline meinte ich könnte e-card in Postkasten werfen oder der Polizei bringen die schicken das dann weiter. :ratlos:

    Mein Bruder meinte ich solls aufs Fundamt bringen. ich weiß jetzt aber nicht ob ich das machen soll und ob der Junge das dann bekommt??

    Was meint ihr? Aja bevor ihr denkt, ich behalts weil ich mir das Geld behalten will - es waren und sind immer noch um die 17euro drinnen. :zwinker:

    Lg capri
     
  • glashaus
    Gast
    0
    4 Juni 2008
    #2
    Ich würds zum Fundbüro bringen, und gleichzeitig im Supermarkt einen Aushang machen dass du die Geldbörse gefunden hast mit Telefonnummer. Wenn die Leute nicht selbst auf die Idee mit dem Fundbüro kommen können sie dich anrufen und nachfragen.
     
  • User 62847
    User 62847 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    103
    7
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #3
    Ich würde den Geldbeutel zur Polizei bringen. Die kümmern sich sicher drum! Die bekommen dann auch die Daten zu der E-Card.

    Schön, dass es noch ehrliche Leute gibt!
     
  • Sophie*
    Sophie* (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #4
    Ich würd auch zur Polizei gehen, ihnen erklären wieso du nicht zum Fundbüro gehen möchtest.

    Die haben die richtigen Mittel um den Jungen ausfindig zu machen. :smile:
     
  • Strassenköter23
    Benutzer gesperrt
    277
    0
    0
    Single
    4 Juni 2008
    #5
    kauf dir mit den 17 euro was schönes zu essen und bring die börse danach zur polizei.... :zwinker:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.162
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #6
    Wie wärs, wenn Du im Supermarkt nachfragst, ob jemand dort nachgefragt hat, weil er seine Geldbörse vermisst? Einen Aushang über Deinen Fund zu machen finde ich auch sinnvoll. Mit Hinweis, was mit der Börse passiert ist (Polizei/Fundamt).

    Was ist eine E-Card? Ich kenn nur EC-Karte, ist das was Österreichisches? :zwinker: Kinder/Jugendliche haben doch noch keine EC-Karten?

    Und im Übrigen würde ich schon bald damit zur Polizei gehen, wobei ich nicht weiß, ob die die Börse nicht auch nur ans Fundamt weiterleiten. Ich hab bislang mit Fundbüros gute Erfahrungen gemacht. Ist Sache des "Verlierers", sich an solche Stellen zu wenden. Ob ein Fundbüro bei Vorliegen von Namensdaten aktiv wird, weiß ich nicht, in jedem Fall ist es die richtige Anlaufstelle.
     
  • Novalis
    Novalis (37)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #7
    Ab zur Polizei. Verloren gegangene/gestohlene EC-Karten werden in der Regel elektronisch gespeichert und können zugeordnet werden.
    Und ansonsten geht es von da zum Fundamt.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.824
    298
    1.142
    Verheiratet
    4 Juni 2008
    #8
    E.card ist bei uns statt dem Krankenschein. Die grüne Karte.

    Danke für die Ratschläge, werd das morgen erledigen. Heute geht sich nicht mehr aus -ö muss arbeiten.

    :winkwink:
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    4 Juni 2008
    #9
    ....
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.162
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #10
    Grüne Karte? Also eine Krankenkassen-Mitgliedskarte?

    Ich würd lieber gleich heute noch auf dem Weg zur Arbeit die Börse bei der Polizei abgeben. Aushang dann morgen.

    Jedenfalls ist es nett, dass Du Dir deswegen Gedanken machst.
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #11
    Ja, so etwas :smile: Statt den Krankenscheinen eben, ist einfacher für die Sprechstundenhilfen und wenn man einen Unfall hat, kann man auch gleich Verwandte verständigen bzw. die ganzen Daten aus dem Netz holen weil die Sozialversicherungsnr. draufsteht.

    @ capri
    Ich würd auch einen Aushang rausschreiben und mich dann mal an die Polizei wenden. Die sind für solche Sachen i.d.R. zuständig. Kannst ja auch fragen was die genau machen (ich bild mir aber ein die behalten es).
    War denn sonst nichts dabei? Schülerausweis oder sowas? Ansonsten könntest du es ja als Packet an die E-Card Zentrale schicken, mit der Bitte sie mögen es dem richtigen Besitzer zukommen lassen.
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    4 Juni 2008
    #12
    Ich würde damit niemals zur Poizei gehen!

    Warum nicht? Einfach aus dem Gedanken heraus, dass sie deine Personalien aufnehmen. Behauptet also jemand, dass in der Geldbörse 200 € waren, dann wird davon ausgegangen, dass du sie entwendet hast.

    Der erste Gedanke zur Polizei zu gehen ist zwar lobenswert, nicht aber immer sinnvoll. Ich selbst habe in Polizei- und Ordnungsrecht gelernt, dass man besser eine Geldböse in den gelben Postkasten wirft, die Post leitet es dann weiter zum zuständigen Einwohnermeldeamt (in D).

    Ob du nun die 17 € rausnimmst oder nicht (was unfair ist), ich denke, viel wichtiger ist es, dass derjenige seine "Krankenkarte" wieder hat.

    Vor einem Monat habe ich meine Geldbörse auf dem Weg von Berlin nach HH bei Mc-Doof auf der Raststätte liegen lassen. Ein junges Mädchen rannte uns hinterher und die Geldbörse wurde bei Mc-Doof direkt abgegeben. Mir ging es nicht um das doofe Geld, sondern um meine gesamten Spar-und Girokarte, meine KK-Karte und meinen Ausweis.

    Was ich allerdings nicht verstehe, warum du es nicht im Supermarkt abgegeben hast. Hattest du dir eventuell mehr versprochen? :zwinker: Davon abgesehen, dass die Mitarbeiter sich ganz sicher nicht leisten können, eine Geldbörse einfach so zu unterschlagen. Der Junge weiß, dass er dort war, dort wird er auch zuerst suchen. Ich kann dir nur raten, da nochmal hinzugehen, am Besten gleich (oder dort anzurufen).

    LG
     
  • User 25573
    Verbringt hier viel Zeit
    998
    103
    7
    Verheiratet
    4 Juni 2008
    #13
    @Lysanne:
    Es passiert häufiger als man denkt, dass in Spermärkten etwas abgegeben, und das dann "unterschlagen" wird - merkt ja keiner und nachweisbar ist es auch nicht.
    Meine Freundin arbeitet als Aushilfe einer großen Supermarktkette und hat schon mehrmals mitbekommen, dass der Geldbeutel dann in die "Fundgrube" gelegt wurde, aber nach einem Tag kein Geld mehr drin war.
    Naja, soll keine Anschuldigung sein, aber wie gesagt, da wird sich nicht so sehr drum gekümmert.
     
  • Kiya_17
    Kiya_17 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.209
    121
    1
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #14
    Wenn man zur Polizei geht muss man 1. nicht zwingend die eigenen Personaldaten angeben (vermut ich mal - es gibt ja auch Anzeige von Unbekannten).
    Ansonsten mit nem Brief in den Polizeikasten werfen (weil die grad keinen Dienst hatten oder was weiß ich :zwinker:) .
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    4 Juni 2008
    #15
    Hmm, gut, aber vielleicht ist das nicht die Regel.

    Und wenn es so ist, haben auch Polizisten keine reine Weste. Mein ehemaliger Schwiegervater hat mit seinem Kollegen vor ein paar Jahren mal einen Koffer vin einer älteren Dame angenommen. Das Geld (jeder 70 €) haben sie sich dann zu dritt geteilt. Nur blöd, dass Omi wieder kam und sich erkundigt hat, ob sich schon derjenige gemeldet hat. Ende vom Lied: Disziplinarmaßnahmen, zivilrechtliche Verurteilung. Pech.

    Also wenn es danach geht...

    Aber mal ehrlich, ich kann mir das gut vorstellen, vielleicht nicht bei einem kleinen Jungen, aber was, wenn wirklich behauptet wird, da wäre mehr Geld in der Börse gewesen? Und er war vorher noch bei der Bank (nachweislich). Also das Risiko wäre mir zu hoch. Zumal ich dann auch immer bei der Poilzei vermerkt bin. :geknickt:

    LG
     
  • i_need_sunshine
    Verbringt hier viel Zeit
    601
    103
    8
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #16

    Euch ist schon klar, dass das Herausnehmen des Geldes eine strafbare Unterschlagung wäre....?
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.909
    398
    2.200
    Verheiratet
    4 Juni 2008
    #17
    Und dann ist es auch fies.

    Unter ein gewisses Niveau sollte man nicht gehen. Für 17 Euro schon gar nicht :kopfschue
     
  • xela
    Gast
    0
    4 Juni 2008
    #18
    Erraten, denn:

    Es ist vollkommen unklar, welche Punkte das denn jetzt in deinem Beitrag gewesen sein sollen. Nichts von dem, was du darin aufzählst, taugt als Begründung.
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    4 Juni 2008
    #19
    Dem stimme ich zu. Es handelt sich hier auch um einen Jungen, der wohl selbst kein Geld verdient, und für den 17 € unheimlich viel Geld sind. Und auch wenn ich mich eher über meine Papiere freuen würde, als über das Geld, er sieht das mit Sicherheit anders. :zwinker:

    LG
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    4 Juni 2008
    #20
    ich habe vor jahren mal ein portemonai bei der polizei abgegeben, das hat auf einem parkplatz einer disko gelegen. bin direkt auf dem nachhause weg bei der polizei vorbei.

    die haben mir die wahl gelassen, ob ich meine daten angeben möchte oder ob ich es anonym abgeben möchte.

    ich hab es mit daten abgeben und habe auch ein feedback erhalten, das der finder das irgendwann zurückerhalten hat.

    geld war keines mehr drin, als ich das gefunden hab, aber karten über karten und alles an ausweisen was es wohl gibt.

    ich fand den weg über die polizei persönlich am besten, denn die polizei kann daten ausfindig machen und sich an die person wenden. und das machen sie in der regel auch, wenn sie anhaltspunkte findet (hier die e-card).
    fundbüros machen sich maximal bei vollständiger anschrift die mühe, den verlierer zu informieren. die warten eher darauf, das der gegenstand von alleine abgeholt wird.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste