Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Helloitsme89
    Ist noch neu hier
    26
    1
    0
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #1

    Gewicht des Babys

    Hallo zusammen :winkwink:

    bisher verläuft meine Schwangerschaft super und ich habe nur kleine "wehwehchen", die ich aber locker wegstecke :grin:. Das einzige was mir manchmal Magenschmerzen bereitet, ist meine Frauenärztin. Sie ist an sich wirklich sehr nett und beratet mich auch immer gut wenn ich fragen habe. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sie mich und mein Kind zu dick findet :ratlos:

    Heute hatte ich wieder einen Termin, da sah sie mich beim Ultraschall an und sagte:" Ihr Bauch ist ja auch wieder gut gewachsen, ne?"..., oder "Er ist aber schon ziemlich groß, wenn es so weiter geht, kann es sein, dass er zwei Wochen früher kommt, weil er dann schon "fertig" ist".

    Ich bin jetzt total verunsichert. Ich bin heute 30+5 und er ist ca. 40-42 cm groß und wiegt ca. 1770 g. Ich habe sie extra noch gefragt, ob er zu schwer sei, da meinte sie dann auf einmal "nein, das ist in Ordnung so". Na was denn nun? Ich fragte auch, ob ich was dagegen machen kann, da sagte sie auch nur "Nein, das kann man nicht beeinflussen, die Kinder holen sich was sie brauchen" :geknickt: hä?.

    Zu mir ich hatte ein Startgewicht von 56 Kg auf 155 cm. Nun liege ich ca bei 69 Kg. Ich versuche so wenig wie möglich fett oder süß zu essen, aber ich kann mein Gewicht in dem Fall einfach nicht kontrollieren. Man sieht mir die 13 Kg auch nicht wirklich an, bis auf Bauch und Brüste. Ich muss dazu sagen, dass ich auch etwas Wasser habe, also so ca. 1-2 Kg würde ich sagen.

    So, nun frage ich mal die anderen Mamis wie es denn bei euch so war? Wiegt mein Kind wirklich zu viel? Ist er wirklich so dermassen groß? Ich bekomme langsam auch angst vor der Geburt, wenn er angeblich so ein "Brummer" ist :ratlos::ratlos:.

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten :winkwink:
     
  • User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.806
    348
    4.835
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #2
    Ich würde das positiv sehen, sofern eine Diabetes bei dir ausgeschlossen ist: deine plazenta arbeitet gut, das Kind wird optimal versorgt, das ist doch klasse!

    Mein sohn war auch immer groß und schwer, in den letzten zwei Wochen wuchs er nicht mehr und legte kaum zu. Damit war klar, dass meine Plazenta nicht mehr gut arbeitete. Wegen meiner Gesundheit wurde er eh geholt, wäre sonst aber auch um seinetwillen geholt worden.
    Nachdem die Stillprobleme vorbei waren, ist mein Mops jetzt wie in der Schwangerschaft wieder in seiner Kurve: von der Länge ist er jenseits der 97. Kurve. Was dagegen tun kann ich weder im Bauch noch außerhalb. Er ist einfach ein großer Kerl.
    Mein KiA meinte, er liebt große Kinder im Normalgewicht: Stoffwechselprobleme und Herzerkrankungen und andere schwere Organschäden können damit ausgeschlossen werden. Ist doch super!
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 8 Januar 2018 ---
    P.s. die Messabweichungen können ganz schön gravierend sein. Soooo viel würde ich darauf nicht geben. Es ist mehr ein Trend als alles andere.
     
  • Helloitsme89
    Ist noch neu hier Themenstarter
    26
    1
    0
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #3
    Danke, für deine Antwort. Ja, Diabetis wurde ausgeschlossen :smile:.
     
  • metazoom
    metazoom (40)
    Ist noch neu hier
    4
    3
    1
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2018
    #4
    du bist nicht zu dick ....meine Freundin ist 167 und hat 70 kilo während der Schwangerschaft gehabt unser Sohn war bei Geburt 1660 gramm schwer und das war besser als nen Spargeltarzahn mit nen 1 kg Kind das künstlich ernährt werden muß. In einer Schwangerschaft ist man eh schwerer das kann man nach der Geburt ja wieder ändern. Was die Schätzung des Kindesgewichtes ist das kann man fast vergessen weil das nie aussagekräftig ist wie bitte auch? das sind ehr schätzungen. Die Sprüche Deiner Ärztin würde ich ehr zum schmunzeln nehmen. Manche Frauenärztinen sind etwas älter und machen oft solche Aussagen. Das wichtigste es geht Dir und Deinen ungeborenen gut ob es eine Woche ehr kommt das ist abzuwarten und wenn ist das keine Sache die man als schlecht bewerten sollte. Bleib wie du bist bekomm dein Kind und warte ab es wird denke ich einfacher und schöner als du dir denkst. Aber es ist bei der ersten Schwangerschaft meist so das man etwas mehr grübelt und analysierst glaube mir solltest du einmal ein zweites Kind erwarten gähnst du nur noch bei Sprüchen und Gewichten sollange es Dir und deinen Kind gut geht. Viel Glück und Erfolg und ein gesundes Kind das Freude bereitet.
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.132
    248
    1.739
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #5
    metazoom Also 1660g sind aber auch sehr wenig bei der Geburt. Hast du dich verschrieben oder war es ein Frühchen?

    Zum Thema: Am Gewicht des Kindes kann man nicht groß was drehen, mein Sohn war mit knapp 4.5kg auch eine Wuchtbrumme...
     
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.629
    398
    4.205
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2018
    #6
    Auf das Gewicht des Kindes hast du ohnehin keinen Einfluss.
    Es gibt Kliniken, die die Geburt früher einleiten, wenn das Gewicht des Kindes deutlich über 4 Kilo geschätzt wird. Aber letztendlich entscheidet ja doch der Kopfumfang, wie anstrengend es dann wird und nicht das Gewicht.

    Metazoom, meinst du vielleicht 3660?
     
  • Helloitsme89
    Ist noch neu hier Themenstarter
    26
    1
    0
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #7
    Danke für eure Antworten, das beruhigt mich ja schonmal etwas. Ja, meine FÄ ist etwas "älter", ich schätze sie auf 60 Jahre (was natürlich nicht alt ist, aber eben älter als ich :grin:).
     
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.237
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #8
    Also...du kannst mich jetzt schütteln, aber ich hab das gerade so verstanden:

    Dat Kind hat, für die aktuelle Zeit, gut zugelegt und ist gesund und munter. Wenn es früher fertig ist und raus kommt is gut und wenn nicht dann nicht.
    Mal davon ab, dass 500 Gramm daneben liegen beim abschätzen des Kindergewichts im Bauch VÖLLIG normal sind (so auch bei uns geschehen), ist auch nicht abzusehen wie schnell es denn wächst.

    wenn die Aussagen der FA tatsächlich so waren, wie du sie uns geschrieben hast, dann verstehe ich nicht, wie du daraus interpretierst, du hättest zu viel Gewicht?!?

    Eine strenge Diät während der Schwangerschaft solltest du vermeiden (keine Ahnung was für dich "wenig Fett und Süßes" bedeutet...fakt ist aber z.B. Fett macht NICHT fett).

    Vielleicht hab ich das jetzt komplett falsch verstanden...hat dir die FA gesagt "Sie haben zu viel Gewicht!"?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • Helloitsme89
    Ist noch neu hier Themenstarter
    26
    1
    0
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #9
    Damian: Nein, sie hat nicht wörtlich gesagt " Sie haben zu viel Gewicht." - zumindest nicht heute, das hat sie mal vor ca. 8 Wochen gesagt, aber auch nur weil ich sie darauf angesprochen habe (wegen den Wassereinlagerungen). Sie sagt nur jedes mal "oh, der hat aber wieder zugelegt, der ist schon ordentlich". Also quasi Anspielungen auf zu viel Gewicht. Seither hat sie nichts mehr zu mir und meinem Gewicht gesagt. Ich halte auch keine Diät, ich ernähre mich gesund und ausgewogen. Sie ist eigentlich diejenige die jedes mal zu mir sagt "weniger süß essen", dabei esse ich nicht ünermäßig viel süßes, ich weiß nicht wie sie darauf kommt :unsure:....schütteln will ich dich nicht, man kann ja mal was anders verstehen :grin:.
     
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.237
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #10
    Wieso glaubst du, es seien Anspielungen gewesen?
    Ganz ernsthaft...entweder die Ärztin ist keine gute Ärztin...denn in so einem Fall hat ein Arzt eben einfach ANSAGEN zu machen und keine Anspielungen...oder du siehst Anspielungen, wo einfach keine sind...

    Tendierst du denn dazu "zu viel zu interpretieren"? Pflegst du selbst eine direkte und klare Kommunkation? Kannst du eine solche annehmen oder siehst du da immer eher eine versteckte Aussage hintenrum?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Helloitsme89
    Ist noch neu hier Themenstarter
    26
    1
    0
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #11
    Damian: als Mann ist das ganze evtl. nicht ganz so leicht zu verstehen. Wenn man selbst noch nie eine Schwangerschaft durchgemacht hat, oder in deinem Fall nicht durchmachen kann, kann man dir da noch so viel erklären. Die Mimik spielt in solchen Dingen eben auch eine Rolle. Wenn mir jemand, in dem Fall die Ärztin, ein "besorgtes" bzw "tadelndes"Gesicht zeigt, reicht das schon aus. Nein, ich tendiere nicht dazu zu viel zu interpretieren, dazu bin ich zu "emotionslos" gestrickt. Ja, ich pflege eine direkte und klare Kommunikation.

    Wie bereits erwähnt, einem Mann kann man das VIELLEICHT nicht so ganz klar machen. Ich wollte einfach nur von den Frauen die bereits Mütter sind, oder momentan schwanger sind wissen, was diese dazu sagen, da diese die einzigen sind, die mich neben einem Arzt verstehen können und mir evtl. helfen können (bitte nimm das nicht persönlich, aber als Mann kannst du das einfach nicht).
     
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.237
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #12
    Also...um das ganz klar zu verstehen...
    Männer können, aufgrund ihrer Hirnchemie (die sich ja bei schwangeren verändert) nicht nachvollziehen, warum man bei tadelnden Blicken von Ärzten annimmt, dass man Übergewicht hat.
    Klingt logisch...
    So logisch wie "Frauen können keine Technik" und "Frauen mögen kein Bier" oder "Frauen mögen alle Handtaschen".

    Alles was du hier aber tatsächlich gemacht hast ist: Deine Position zu verteidigen. Nämlich eine Aussage als Wahr anzunehmen, die nie getroffen wurde.
    Es bleibt aber faktisch bestehen, was ich gesagt habe: Kommuniziert der Arzt über "Mimik, die man interpretieren muss" ist es ein schlechter Arzt...oder du hast etwas interpretiert, was nie da war. Warum du interpretierst ist in dem fall völlig egal. Ich kann dir nur sagen, dass meine Frau weder in der Schwangerschaft, noch sonst dazu neigt und andere Frauen, die ich kenne ticken ebenso..
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 163532
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    88
    279
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2018
    #13
    Hätte das jetzt auch nicht überinterpretiert, wobei ich ja natürlich nicht den Ton oder die Mimik mitbekommen habe. Aber so rein inhaltlich finde ich an ihrer Aussage jetzt erst mal nichts schlimm. Vielleicht höchstens etwas wenig einfühlsam, Ärzte sollten ja wissen, dass man sich als schwangere Frau schnell mal verunsichern lässt.

    Meine FÄ hat sich immer ähnlich geäußert, dabei habe ich gar nicht so viel zugenommen. Da ich ja Diabetes hatte, hat sie besonders ein Auge auf mein Gewicht und das meines Kindes gehabt - fand ich gut. Besser als eine völlig unkontrollierte Zunahme. Das darf man einfach nicht persönlich nehmen, genauso wenig wie die (in meinen Augen) erst mal neutrale Feststellung, dass das Kind schwer/groß/... ist.

    Wenn man seinen Gelüsten nicht völlig ungehemmt nachgeht und sich gesund ernährt, ist doch alles gut. Ein wenig "Polster" ist okay und auch gut, der Rest ist Kind, Blutvolumen, Fruchtwasser, Plazenta und ggf. Wassereinlagerungen - das geht ja alles weg.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 158340
    Verbringt hier viel Zeit
    597
    118
    747
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #14
    Jetzt muss ich Damian aber auch mal recht geben (und das als Frau, die auch schon selber schwanger war).

    Ich vermute eher, dass DU dich irgendwie unwohl und unförmig fühlst und für dein Gefühl bewusst oder unbewusst Bestätigung suchst. In der Schwangerschaft mutieren sehr viele Frauen noch zu großen Sensibelchen, daher mach ich dir da auch keinen Vorwurf. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass deine Ärztin keine Sekunde lang sagen wollte, du seist zu dick.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Helloitsme89
    Ist noch neu hier Themenstarter
    26
    1
    0
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #15
    Ich habe nie gesagt, dass ich zwecks Hirnchemie in tadelnde Blicke reininterpretiere. Ich habe ja bereits erwähnt, dass sie sagte "Oh, der hat aber wieder zuegelegt, das ist schon ordentlich". Ich möchte ehrlich gesagt, auch gar nicht mit dir darüber diskutieren. Du hilfst mir dabei eigentlich nicht wirklich und weichst völlig vom Thema ab. Du stellst mich nur so hin, als würde ich in alles irgendetwas reininterpretieren. Wenn du mir keine richtige Antwort auf meine Frage geben kannst, dann unterlasse es einfach :winkwink: P.S: Ich bin weder deine Frau, noch sonst irgendeine die du kennst. JEDE Frau und JEDE Schwangerschaft ist anders. Danke für dein Bemühen, aber das reicht dann auch...:zwinker:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 8 Januar 2018 ---
    Ishtar: Ich fühle mich eigentlich nicht wirklich unförmig und ich suche auch keine Bestätigung (vor allem nicht bei fremden Menschen die mich ja gar nicht sehen können :grin:). Ich wollte lediglich "Erfahrungsberichte" von anderen Müttern, wie das bei denen so war mit dem Gewicht des Babys etc..
     
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.237
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #16
    Okay...dann beschränke ich mich auf deine Frage. Die handelt von Zahlen, Daten und Fakten...das kann ich:
    Wenn es dir lediglich um Daten geht: Das Gewicht es Kindes ist völlig im normalen Bereich. Ich vermute, dass dir das auch alle Ärzte sagen können, egal ob sie männlich oder weiblich sind.
    Ich halte das aktuelle Gewicht sogar für eher Durchschnitt als "viel". Ich habe schon von Geburten jenseits der 4,5 Kg gehört..das ging manchmal trotzdem ganz leicht...und manchmal hats eben etwas länger gedauert.

    Fakt ist: Jede Geburt hat ihre Geschichte..und ich kenne mittlerweile echt viele. Du wirst deine haben und die wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht am Gewicht hängen. Es gibt so viele Faktoren, die eine Geburt technisch und emotional beeinflussen. Nichts davon lässt sich vorher sagen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Helloitsme89
    Ist noch neu hier Themenstarter
    26
    1
    0
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #17
    Danke Damian, das war hilfreich :smile:. Da dies meine erste Schwangerschaft ist und ich vorher auch nicht wirklich eine mitbekommen habe (bin die erste im Freundeskreis), vertraue ich auf solche Erfahrungen :smile:.
     
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.136
    198
    970
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #18
    Ich sehe in dieser Aussage auch nur das, was es ist: Er hat ordentlich zugelegt. Das ist doch...gut?!? :ratlos: Super, wenn das Kleine zulegt. Solls ja auch.
    Meine Ärztin hat das bei mir übrigens deutlich gesagt: Sie fand, ich lege etwas zu viel zu und hat mir klar gesagt: "Achten Sie auf ihr Gewicht, dass es nicht zu viel wird."
    So lange du so was deutliches nicht hörst, besteht imo kein Grund zur Sorge.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.237
    Verheiratet
    8 Januar 2018
    #19
    Ich glaube wichtig ist die Atmung...das ist ein bisschen wie beim tauchen (meine Frau und ich sind beide Taucher). Atmung beruhig und Ruhe hilft...unter Wasser und auch im Kreißsal. Mach dir nicht zu viel Kopf. Am Ende kommt es ja doch raus und es wird das unglaublichste Erlebnis werden, was du bisher hattest. Fakt!
    Man ist selten in seinem Leben so dicht an Leben und Tod (und das meine ich nicht negativ...du wirst es verstehen, wenn du es erlebt hast). Es wird sicherlich anstrengend..und schmerzhaft...das ist aber nichts im Vergleich zu dem, was du gewinnst.
    Dein Kind ist gesund und das zählt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.629
    398
    4.205
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2018
    #20
    So wie ich den Satz mit den zwei Wochen interpretiere -wenn wir schon beim interpretieren sind - hat sie einen Witz gemacht. Ein Baby ist nicht mal eben zwei Wochen früher fertig, nur weil es flott wächst :zwinker: Das war ein Kompliment an die erfolgreiche Brüterin :zwinker:

    Auch dein eigenes Gewicht hast du nur teilweise in der Hand. Wie viel Wasser du einlagerst, kannst du nicht beeinflussen. Und das können locker fünf oder auch Mal zehn Kilo extra sein, wenn's doof läuft.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste