Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Loomis
    Loomis (31)
    Meistens hier zu finden
    1.097
    148
    187
    in einer Beziehung
    6 November 2008
    #1

    Gez

    Hallo!

    Letztens schon trudelte ein Briefchen bei der GEZ ein, die von mir wissen wollten, ob ich weiterhin Bafög bekomme und weiterhin als befreit eingestuft werden kann.
    Zu dem Zeitpunkt hatte ich leider noch keinen Bescheid, weil ich einen Fachwechsel hinter mir habe und mein Antrag derzeit noch "in Bearbeitung" ist. :wuerg: Hab also nicht geantwortet; ist bei denen ja eh zwecklos, wenn man nicht gerade irgendwas anmeldet.

    Heute kam dann der Überweisungsträger, ohne Kommentar, ich solle bis zum 15.11. zahlen. Ich hab natürlich IMMER noch keinen Beleg, weil mein Antrag IMMER noch nicht durch ist. :angryfire

    Die Sachbearbeiterin meinte zwar, dass der wohl durchgeht, aber offiziell ist eben noch nichts. Was soll ich jetzt tun? In den sauren Apfel beißen und die 51 € zahlen? Anschreiben, dass mein Bafög-Bescheid noch nicht da ist? ......ignorieren....?

    Helft mir bitte! :flennen:
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Gez
    2. gez
    3. gez
    4. GEZ - Gebühren
    5. GEZ-Abmeldung
  • glashaus
    Gast
    0
    6 November 2008
    #2
    Kannst doch den Antrag auf vorläufige Befreiung stellen und dann den Bescheid nachreichen :confused_alt:

    siehe unterster Punkt im Antrag auf Befreiung.
     
  • User 56700
    User 56700 (37)
    Meistens hier zu finden
    2.928
    133
    47
    Verheiratet
    6 November 2008
    #3
    Manchmal glaube ich die schicken diese Zahlungsaufforderungen einfach so an jeden raus...:kopfschue Ich zahle schon seit Jahren, und trotzdem bekomme ich regelmäßig diese Anmeldungen zugeschickt... Das landet ungeöffnet in "Ablage P":angryfire
     
  • glashaus
    Gast
    0
    6 November 2008
    #4
    Aber in diesem Fall kann ja nicht von "einfach so an jeden" die Rede sein, die TS hat sich ja nicht bei denen gemeldet..
     
  • Starla
    Gast
    0
    6 November 2008
    #5
    An Deiner Stelle hätte ich schon beim ersten Brief geschrieben, dass Dein Bafög-Bescheid noch nicht eingetroffen ist, Du Dich aber trotzdem befreien lassen möchtest, weil die Voraussetzungen ja gegeben sind. Siehe auch hier: http://www.studis-online.de/StudInfo/gez_soz.php

    Bei mir hat das problemlos geklappt. Ob das nun rückwirkend noch möglich ist (Du hattest ja keinen Antrag auf Befreiung gestellt), weiß ich allerdings nicht...
     
  • Loomis
    Loomis (31)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.097
    148
    187
    in einer Beziehung
    6 November 2008
    #6
    Danke, Starla, für die Seite!

    Ich werd einfach mal auf gut Glück das Formular losschicken. Wenn dann eine Mahnung kommt, werd ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen. :kopfschue
     
  • sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    521
    103
    3
    Single
    6 November 2008
    #7
    bei mir hat das damals nichts gebracht den befreiungsantrag dort hinzuschicken mit dem zusatz, dass der bafög-bescheid nachgereicht wird. da wurde mir nur gesagt "tja, kein bescheid-keine befreiung!". hab dann auch immer ein oder zwei monate zahlen müssen...
    ...vielleicht erwischst du ja nen mitarbeiter, der grad nen guten tag oder für heute schon genug leute abgezogen hat, dann kriegste vielleicht den aufschub. :grin:
    probiers!
     
  • Beelion
    Beelion (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    864
    103
    1
    Single
    6 November 2008
    #8
    hmm irgendwie bestätigt ihr mich mal wieder in meinem verhalten die einfach zu ignorieren...
    wollte schon mehrfach reagieren aber hab es immer gelassen - wie man sieht wohl richtig so :ratlos:


    Off-Topic:
    die paar mal die ich im jahr auf ard oder zdf fußball gucke können das musikantenstadl, florian silbereisen usw nicht rechtfertigen ;-)
     
  • Papier
    Gast
    0
    7 November 2008
    #9
    Man kann vieles der GEZ nachsagen, dafür sein, dagegen sein, doch eines ist so bombensicher wie der Tod und Steuern: Wenn es Geld zu holen gibt ist die GEZ so sozial und einsichtig wie ein Nazi zur Rassenfrage. Ich habe noch nie erlebt das die GEZ sich mal Bürgernah gibt und auf deren Probleme eingeht. Das beste ist wirklich, wenn man nicht zahlen will (bitte jetzt keine Diskussion für oder wieder der Rundfunkgebühr) die Leute zu ignorieren.

    Man sieht es, die die so ehrlich sind und sich melden obwohl sie garnicht zahlen müssen sind eindeutig im Nachteil als jene die es nicht tun.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    7 November 2008
    #10
    Ich hab dieses (wie jedes) Jahr meine vorläufige Befreiung hingeschickt und ein paar Wochen später dann den Bescheid. Ging alles reibungslos in Ordnung.
     
  • Habbi
    Gast
    0
    7 November 2008
    #11
    Also meine ehemalige Mitbewohnerin hat sich damals bei der GEZ gemeldet und sich von der Gebühr befreien lassen. Sie musste immer für 3 Monate zahlen, weil der GEZ sowas wie vorzeitige Befreiung am A*sch vorbeiging.
    Gesetzliche Grundlage hierfür kenne ich zwar nicht, würden mich aber interessieren. Ich weiß leider nur, dass rückwirkende Befreiungen nicht möglich sind. Aber ich glaube ich würde mich weigern denen Geld abzudrücken, nur weil sie der Meinung sind, dass sie unbedingt meinen Befreiungsbescheid sofort brauchen.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    7 November 2008
    #12
    Öhm, aber wer dann gleich zahlt ist doch selbst schuld? Man muss ja nicht direkt überweisen, sondern kann abwarten bis der Bescheid dann tatsächlich da ist?
     
  • Habbi
    Gast
    0
    7 November 2008
    #13
    Ja sie ist auch ein bisschen feige in der Hinsicht. Sobald die erste Mahnung reinflattert zahlt sie ohne Widerrede :tongue:
    Reicht das denen dann tatsächlich wenn man den Bescheid nachreicht und die Forderung einfach ignoriert?

    Von mir haben die bisher noch kein Geld gesehen und werden s auch nicht. Ich hab ne zeitlang Bafög gekriegt und jetzt hab ichs nicht mehr beantragt. Ich seh irgendwie nicht ein wieso ich als Student für meine eigene Wohnung GEZ zahlen soll, wenn ich das Geld doch besser brauchen könnte, während ein Student, der bei seinen Eltern wohnt nix zahlen muss, obwohl er nichmal annährend so viele Ausgaben hat...
    Off-Topic:
    Ja, wenn man die Studiengebühren noch dazurechnet, ist Studieren für die Leute aus der Provinz bald Luxus....
     
  • JackyllW
    JackyllW (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    678
    103
    1
    nicht angegeben
    7 November 2008
    #14
    ich zahl nix, die haben mich mal befragt aber da war ich mitten im umzug und hatte weder radio noch sonstwas in der bude und hab wahrheitsgemäß angekreuzt dass ich nichts anzumelden habe - hatte ich ja auch nicht zum zeitpunkt damals.
    dann haben die herrschaften nochmal gefragt und da hab ich einfach der dame am telefon gesagt ich sei einer glaubensgemeinschaft beigetreten, die den umgang mit modernen medien entsagt - das haben die gefressen und seitdem is ruhe
     
  • Starla
    Gast
    0
    7 November 2008
    #15
    Sie muss innerhalb der Frist (d.h. bevor ihr aktueller Befreiungsbescheid abgelaufen ist) einen neuen Antrag auf Befreiung von den Gebühren stellen (kann man online machen oder eben per Formblatt) und gleichzeitig mitteilen, dass man den Bafögbescheid nach Erhalt nachreichen wird (allerdings in beglaubigter Kopie!!).

    Da die aktuellen Bafögbescheide der meisten Studenten im Oktober verschickt werden, die GEZ-Befreiung aber wegen der vierteljährlichen Berechnung Ende September endet, ist es ganz normal, dass noch keine aktuellen Bescheide vorliegen.

    Wenn die aktuelle Gebührenbefreiung ausläuft, man sich aber _gar nicht_ gemeldet hat, ist es logisch, dass eine Mahnung verschickt wird! Und ob man sich dann noch rückwirkend befreien kann, ist fraglich, mir fehlen die Erfahrungswerte. Also, wenn man sich innerhalb der Frist darum bemüht, sollte es kein Problem darstellen.

    So schwer ist das nicht! :ratlos:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    7 November 2008
    #16
    Nun ja, man muss sich, wie Starla sagte, schon melden, bevor die Befreiung abläuft. Aber das ist ja eigentlich kein Hexenwerk. Ich hatte da wie gesagt noch nie Probleme mit und das ist jetzt schon die vierte Befreiung, die ich vorgelegt habe.
    Man bekommt ja auch Nachricht, bevor die Befreiung abläuft.
     
  • Habbi
    Gast
    0
    7 November 2008
    #17
    Hm, sie hat sich doch gemeldet und trotzdem die Mahnungen gekriegt. Naja, die GEZ ist ja ein ziemlich großer Verein, mit einer ziemlich seltsamen Datenbank (meine Eltern sind unter zwei verschiedenen Straßen registriert, die falsche Straße gibts es zwar, aber die dort genannte Hausnummer ist das Pfarrheim :tongue:) und ziemlich wirren Strukturen. Da geht ja gern was schief. Hab shcon mehrere Dinge in diese Richtung gehört^^
    Sie wohnt jetzt ohnehin woanders und ich auch, von dem her hat sich das erledigt :tongue:
     
  • sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    521
    103
    3
    Single
    7 November 2008
    #18
    jupp. da haste vollkommen recht!
    ich wünschte mir auch, dass ich mich niemals dort gemeldet hätte...jetzt komm ich da ein leben lang nicht mehr raus! :ratlos:
     
  • Koyote
    Koyote (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    7 November 2008
    #19
    Doch, klar!

    Einfach ein Abmeldeformular ausfüllen, die richtigen Kreuzchen setzen und dann noch bei den Bemerkungen ergänzen was du mit den bisher vorhandenen Geräten gemacht hast (sonst wird die Abmeldung ignoriert!)

    Und dann hast du erstmal Ruhe...sollten sie dich dann nochmal belästigen musst du auf Löchung des Teilnehmerkontos bestehen.


    Ergänzung für die TS:
    Wenn du eine Zahlungsauffordertung bekommen hast, dann solltest du unverzüglich reagieren, die GEZ kann sofort vollstrecken lassen, das wird dann schnell sehr teuer.

    Eine rückwirkende Befreiung ist nicht möglich, da du ja bei der GEZ mit Geräten geführt bist, und nur befreit bist, bist du mit Auslaufen des Befreiungszeitraums sofort wieder gebührenpflichtig!
    Die Befreiung kann also erst ab nächsten Monat wieder einsetzen, natürlich frühestens wenn der Antrag bei der GEZ eingegangen ist.

    Gruß
     
  • Papier
    Gast
    0
    7 November 2008
    #20
    Anzumerken wäre noch: Das alles mit Einschreiben/Rückschreiben verschicken, es kommt öfters vor das bei der GEZ ein Fax irgendwo im Raum-Zeit-Kontinuum verschollen blieb.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste