• Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.914
    0
    2
    Single
    13 Juni 2006
    #81
    Das dachte ich auch gerade... :schuechte_alt: Gerade WENN man dem Partner 100%ig vertraut, ist es doch sinnvoll, eine Beziehung zu führen?! :confused_alt:

    Das ist doch albern. Man muß doch nicht jeden Schritt miteinander absprechen. Mein Freund war letztes Wochenende auch weg, irgendwo zum Grillen eingeladen, wußte selbst nicht so genau wo... nach Hause kam er irgendwann halb 2 oder so, ich wäre nie auf die Idee gekommen, ihn da vorher festzulegen "wann kommst du denn wieder" und dann Terror zu machen, wenn er da dann doch noch nicht da ist.

    Manchmal sagt er "ich bin wahrscheinlich dann und dann zurück", manchmal aber auch "mal schauen, wie lange ich bleibe...". Manchmal sagt er "Wird bestimmt ganz lustig, der X und der Y sind auch da...", manchmal aber auch nur "keine Ahnung, wer da so alles kommt...". Na und? Der Partner muß doch nicht ständig erreichbar sein und man muß auch nicht jede Minute wissen, wo er gerade ist und mit wem.

    Genau. Nur kann man mit "natürlicher Skepsis", wie du das nennst :-p, verdammt viel kaputt machen. Du könntest die Frage auch umgekehrt stellen: Wenn du betrogen wirst, hat dich dann deine "natürliche Skepsis" weiter gebracht als jemanden, der seinem Partner immer vertraut hat? Denn egal wie sehr du kontrollierst - wenn der Partner dich wirklich betrügen will, dann macht er es auch, und dann schafft er es auch so, daß du es nicht merkst.

    Ja, ich wurde schonmal betrogen. Wenn er es mir nicht viel später erzählt hätte, hätte ich es nie erfahren. Aber mit Mißtrauen hätte ich es auch nicht von alleine rausgefunden. Und? Ich hab ehrlich gesagt keine "Nachwirkungen", was mein Vertrauen in Menschen im Allgemeinen bzw. meinen Partner im Besonderen angeht. Mit demjenigen bin ich nicht mehr zusammen, aber meinem jetzigen Partner vertraue ich uneingeschränkt. Da ist einfach kein Raum für Mißtrauen, ich würde mir lächerlich vorkommen, wenn ich ihn kontrollieren wollte, weil ich mir einfach so 100%ig sicher bin, daß er mich nie betrügen würde.

    Insofern... bei mir ist es eben "natürliches VERtrauen" statt "Mißtrauen".

    Sternschnuppe
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2006
    #82
    Genauso wie jemand der ständig alles kontrolliert und zu steuern versucht. Nur das ich mir den Stress und die blöden Aktionen vorher gespart hab. :tongue: Wie Sternschnuppe schon sagt, verhindern kann man das damit auch nicht.

    Bin auch schon betrogen worden, trotzdem genieße ich das große Vertrauen das in meiner jetzigen Beziehung besteht.

    Eifersucht als "Liebesbeweis" brauch ich ganz bestimmt nicht. Da gibt es weitaus andere Möglichkeiten sein Liebe zu zeigen.

    Das Handy des Partners bleibt tabu.
     
  • User 41942
    Meistens hier zu finden
    1.062
    133
    83
    nicht angegeben
    13 Juni 2006
    #83
    ich mach es peinlicherweise auch manchmal, aber ich bin der Meinung das es falsch ist. Man sollte dem Partner eig vertrauen. Nur das ist echt schwer...:kopfschue
     
  • ping_pong
    ping_pong (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    nicht angegeben
    13 Juni 2006
    #84
    Ich machs ab und zu, aber inzwischen echt nur noch wenn er dabei ist. Und ich hoffe, dass das bei ihm auch so ist!
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.690
    298
    1.262
    nicht angegeben
    13 Juni 2006
    #85
    Ein bisschen Eifersucht finde ich wichtig. Alles andere ist für mich Desinteresse. Meine beste Freundin hat das Problem in ihrer Beziehung: Ihr Freund ist überhaupt nicht eifersüchtig. Sie kann von 5 Männern gleichzeitig umlagert werden und es stört ihn nicht. Sie fragt sich inzwischen, ob sie ihm überhaupt was bedeutet, wenn ihm das doch so vollkommen egal ist...

    Ich möchte schon, dass mein Freund vor anderen deutlich bekundet, dass ich seine Freundin bin und dass alle anderen die Finger von mir zu lassen habe. Das erwarte ich einfach von ihm, wenn mich irgendwer anbaggert.
     
  • Félin
    Félin (34)
    Meistens hier zu finden
    1.304
    133
    26
    offene Beziehung
    13 Juni 2006
    #86
    Tja, eignetlich müsstest du ihm folgen. Er wäre dann ja alleine unterwegs und könnte sich mit wem anders treffen, nicht mit dem Kumpel.


    Nee, umgekehrt. Wenn ich davon ausgehe, dass mein Partner fremdgeht und ich ihn kontrollieren muss, dann brauche ich keine Beziehung zu führen.
    Du hast echt etwas seltsame Ansichten
     
  • KarlaKolumna81
    kurz vor Sperre Themenstarter
    72
    91
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2006
    #87
    Hä ?! :ratlos: Ich hab mich wohl schräg ausgedrückt..hab gerade meinen eigenen Satz net mehr kapiert *lach*....ich meine nur, dass man im Allgemeinen nicht zu locker mit allem sein sollte, Männer können wie kleine Jungs sein:grin: :grin:
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2006
    #88
    Off-Topic:
    Das Problem hat meine Freundin ganz sicher nicht. Interesse, Aufmerksamkeit und liebevolles Verhalten stellen jederzeit im ganz normalen Alltag klar, was sie für mich bedeutet. Da brauch ich keine Szene machen, weil jemand versucht sie anzubaggern.

    Deine beste Freundin hat mein Mitleid, wenn ihr Freund sie das nicht spüren lässt.
     
  • Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.672
    123
    2
    Verlobt
    13 Juni 2006
    #89
    Heimlich lesen tu ich nicht. Wenn mich mal was interessiert oder ich nen Verdacht habe, kann ich ihn ja fragen, ob er mir sein Handy zeigen könnte.
    Das erwarte ich auch von ihm.

    Allerdings finde ich es auch etwas krass, gleich Schluss zu machen, nur weil mal einer in das Handy vom Anderen guckt. Mir würds auch nicht gefallen, wär für mich aber kein Grund, sich gleich zu trennen. Kann ja sein, dass mal die Neugier mit einem durchgeht und der deshalb ins Handy schaut.
    Ist ja kein Weltuntergang (außer man hat wirklich was zu verheimlichen). Natürlich ist klar, dass Vertrauen in eine Beziehung gehört, aber die meisten werden doch wohl schon irgendwelche Zweifel gehabt haben. Es kommt halt drauf an, wie man damit umgeht.
     
  • Angel_Hof
    Angel_Hof (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.178
    123
    1
    nicht angegeben
    13 Juni 2006
    #90
    Jo so isses auch bei uns:smile:
    Solange derjenige fragt, kann jeder an mein Handy hab ja nix zu verbergen!


    LG Angel_Hof
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2006
    #91
    Das hat mit selbstverliebt nix zu tun, schade das du meinen Vergleich nichtmal im Ansatz verstanden hast.
    Was intersiert es denn ob irgendne andere Tusse den partner anbaggert? Wie gesagt relevant sollte nur sein wie er drauf reagiert, und wenn er nicht drauf eingeht ist doch alles in Ordnung. Der Partner könnte wohl kaum was dafür wenn andere ihn auch noch interesant finden und dran ändern kann er schonmal gar nix.

    Schön und ich finde Kontrolle hat in einer Beziehung nix zu suchen!



    Sie hätten aber an der Fremdgehtatsache nix ändern können, sie hätten es nur eher mitbekommen, das ist alles.

    Mädel du hast hier nach unsere Meinung gefragt,...und ich kann deine Einstellung und auch die von z.BSp Maria88 eben nicht teilen. Ich finde es krank in einer Beziehung auf solche Kontrollzwänge zu bauen und diese als Basis für eine Beziehung zu nehmen, nur weil ich meine Paranoia nicht im Griff habe.
    Ich habe meinen Mann als Partner weil ich ihn liebe und ihm vertraue das er diese Liebe nicht mißbraucht oder mit Füßen tritt. Mit paranoider Kontrolle würde ich mir die Beziehung doch nur selber verspielen und verbauen? Denn damit zeige ich (in meinen AUgen) das ich dem anderen keinen Respekt und Achtung entgegenbringe.

    Man ist auch trotz Beziehung noch ein eigenständiges Individum und hat eigne Interessen, Hobbys, Kontakte, Ansichten usw.....ich kann einen Menschen doch nicht vollkommen vereinnahmen nur weil er mein PArtner ist.?

    Gut darin sind wir uns einig...........aber ich setze hinzu das ich nicht allen Männern unterstelle das sie fremdgehen wollen (was du scheinbar machst)
    Ich behaupte aber auch weiter, das eben so ein paranoider Kontrollzwang einen Mann oder auch eine Frau erst recht aus einer Beziehung treibt

    Das war ein Situationsbeispiel. Und es gibt durchaus SMS zwischen mir und guten Freunden oder auch meiner Mutter usw...die meinen Mann eben nix angehen.
    Wenn sie das würden, dann würden die Personen das auch ihm mitteilen.

    Jup eben, da müste man den Partner schon direkt den Ganzen TAg 24 h an sich ketten um diese 100% Sicherheit zu bekommen?

    Das ist doch kein Freihfahrtschein wenn ich die Privatssphäre meines PArtners respektiere? Mal abgesehen davon das ich das im Gegenzug auch von der meinigen erwarte, das er die respektiert!
    Man legt natürlich "Regelungen" in der Beziehung fest....sprich man einigt sich in Sachen vieler Standpunkte zu so Themen wie Freizeitgestaltung, miteinander Zeit, Freunde, und auch sowas wie andere Bekanntschaften.
    Klar ist es logisch das ich voraussetze das mein PArtner mir nicht fremdgeht und das auch als Notwendigkeit an die Beziehung stelle, weil sonst könnte ich gleich nur ONS drauß machen.

    Ich rede nicht davon das Eifersucht in einer Beziehung vollkommen zu fehlen hat, klar gehört die sicher irgendwo immer mal dazu. Aber die gibt mir noch lange kein recht für Kontrolle.
    Ist es soweit, ist das normale Mass an Eifersucht für mich überschritten.

    Das ist ja auch noch ok...aber ich muss deswegen dennoch nicht einen beziehungstechnischen offenbahrungseid leisten....sprich ihm alle meine Kontakte, Emails, SMS usw offenbahren....es gibt einfach DInge die ihn nix angehen. Punkt aus!
    Und es gibt auch Dinge die er hat die mich nix angehen. Punkt aus!

    Eben aber deswegen muss ich wie gesagt in einer Beziehung keinen Offenbahrungseid leisten......und ich sehe das nicht als blöde lockere Art, wenn ich sowas wie Privatsspähre einfach respektiere. Das hat was mit Respekt vor dem Menschen zu tun. Wenns wichtig ist, wird er mir das schon mitteilen.

    Deine Ansicht, für mich basiert ne Beziehung halt auf anderen Werten. Ich brauche nicht die Kontrolle über meinen PArtner um die Beziehung zu ihm zu rechtfertigen oder ihr einen Sinn zu geben.
    Und ja ich gehe davon aus das mein Mann mich nicht betrügt. Sonst hät ich ihn net geheiratet. Allerdings gut ich gebe der Aussage recht, das sich niemand vom Fremdgehen freisprechen kann.
    Aber ich sehe das dennoch nicht als die drohende Apokalypse hinter einer Beziehung.

    Kat
     
  • snake_vn
    snake_vn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2006
    #92
    Also Handys oder e-mails kontrollieren *an kopf fass*
    Sollte es in einer Beziehung nicht auch sowas wie vertrauen geben ?? mir wär das zu blöd :tongue:
     
  • Witwe
    Witwe (38)
    Benutzer gesperrt
    1.985
    0
    3
    nicht angegeben
    13 Juni 2006
    #93
    Mein Partner hätte mir was aufs Dach gegeben, wenn ich ihm den SMS Kontakt zu Freundinnen, Bekannten oder sei es meinetwegen Wildfremden, verbietet hätte. :kopfschue
    Fremde Pcs sind sowieso ein Ort, wo ich mich niemals hinwagen würde.
    Und wo ist das Problem mal mit 5 Männern an einem Abend zu reden? Oder 3 Stunden später heim zu kommen, als erwartet. Ich lasse mir doch genauso wenig verbieten, mich von der Welt abzuschotten. Wo kommen wir denn da hin?

    Und ja, gutes Motto: "Was man nicht weiß, macht einen nicht heiß". Ich bin oft froh, gar nicht alles zu wissen. Je weniger man weiß, desto weniger steigert man sich in so einen Irrsinn rein und macht aus jeder SMS einen Terror drum oder sucht Gründe dem Partner eins reinzuhauen.
    Ja ja, ich weiß ganz gut wovon ich rede, ich hatte selbst ewig mit starker Eifersucht zu kämpfen, aber irgendwann legt man sowas ab, nämlich wenn man sich wieder um seinen eigenen Kram kümmert, sich selbst wieder wichtig nimmt.
    Kontrollzwang zeugt nur davon, daß der Betroffene mit Minderwertigkeitskomplexen zu kämpfen hat, sozusagen: "oh, er schreibt einer anderen frau, reich ich ihm etwa nicht mehr?" Wenn du stark genug bist, hast du das irgendwann nicht mehr nötig.
     
  • nadine_1983
    Verbringt hier viel Zeit
    183
    101
    0
    nicht angegeben
    13 Juni 2006
    #94
    Auf so ne Idee würde ich nie kommen entweder ich vertraue ihm oder nicht.... Und wenn ich ihm nciht traue muss ich halt die Konsequenzen ziehen....

    Ne Bekannte hat das mal bei ihrem Freund gemacht und im endefekt hatte sie danach den Beweis für seine Untereu.... ich halte da aber trotzdem null von und finde dem Partner hinterher zu spionieren bescheuert.... würde das mein Partner bei mir machen wäre das für mich ein Trennungsgrund
     
  • KarlaKolumna81
    kurz vor Sperre Themenstarter
    72
    91
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2006
    #95

    Sieh mal an, du erzählst von deiner Freundin, der das ansehen von seinen SMS im Endeffekt "genützt" hat, wenn man das so nennen kann. Danach bestreitest du jedoch, dass selbiges manchmal nicht so verkehrt sei (obwohl ihre Neugier einen Betrüger entlarvt hat, von dem sie sich vielleicht noch eine ganze Weile verarschen liess). Ausserdem ist das doch keine Spionage...ich nehm mir in seinem Beisein das Handy und schaue darin umher und wenn er dasselbe machen will, keinerlei Problem.
    Dass sich manche so extrem anstellen von wegen Spionage/Kontrolle....es ist doch nur ein dämliches Handy, ein elektrisches Stück Plastik, wer wird sich denn da anstellen ?! Wenn es zum Beispiel um das Lesen von Tagebüchern geht, bin ich auch extrem, das geht nun wirklich niemanden etwas an - ein Ex hat es nämlich mal gemacht...und das war mit ein Trennungsgrund. Denn hier findet man nicht belanglose, stupide SMS vor, sondern die privatesten Gefühle und Gedanken einer Person...DAS ist für mich privat !!!
     
  • KarlaKolumna81
    kurz vor Sperre Themenstarter
    72
    91
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juni 2006
    #96

    Sieh mal an, du erzählst von deiner Freundin, der das ansehen von seinen SMS im Endeffekt "genützt" hat, wenn man das so nennen kann. Danach bestreitest du jedoch, dass selbiges manchmal nicht so verkehrt sei (obwohl ihre Neugier einen Betrüger entlarvt hat, von dem sie sich vielleicht noch eine ganze Weile verarschen liess). Ausserdem ist das doch keine Spionage...ich nehm mir in seinem Beisein das Handy und schaue darin umher und wenn er dasselbe machen will, keinerlei Problem.
    Dass sich manche so extrem anstellen von wegen Spionage/Kontrolle....es ist doch nur ein dämliches Handy, ein elektrisches Stück Plastik, wer wird sich denn da anstellen ?! Wenn es zum Beispiel um das Lesen von Tagebüchern geht, bin ich auch extrem, das geht nun wirklich niemanden etwas an - ein Ex hat es nämlich mal gemacht...und das war mit ein Trennungsgrund. Denn hier findet man nicht belanglose, stupide SMS vor, sondern die privatesten Gefühle und Gedanken einer Person...DAS ist für mich privat !!!
     
  • Sylphinja
    Sylphinja (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.808
    123
    7
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2006
    #97
    Das gerät selber ja, der Inhalt ist ein Stück seiner Privatsphäre. An der er mich teilhaben lassen kann, wenn er das möchte. Aber eben auch nicht, wenn er das nicht möchte. Und aus keiner der beiden Vaarianten darf ich ihm einen Vorwurf machen.



    Du kannst aber nicht alles von dir auf andere übertragen. Mag sein das dir Freunde keine privaten oder wichtigen SMS schicken. Mir ab und an schon, und schon alleine um deren privatsphäre zu schützen wäre sowas für mich absolut inakzeptabel.
    Denn wenn mir Freunde im Vertrauen ne SMS schicken hab ich nicht das Recht dieses Vertrauen zu mißbrauchen, und es hat kein andere ein Recht darauf diese SMS zu lesen......PUNKT!

    Kat
     
  • KarlaKolumna81
    kurz vor Sperre Themenstarter
    72
    91
    0
    vergeben und glücklich
    14 Juni 2006
    #98
    Wow, "Punkt"---so einfach ist`s nur nicht. Man muss auch differenzieren, ob die SMS eine "Ich glaube, es ist Schluss" von einer Freundin ist (was nach ein paar Tagen jeder auch ohne SMS wüsste) oder wirklich Vertrautes. Aber Mails a la "Ich hab heute den Aidstest gemacht" schickt doch kein Mensch !!! Ich regle alles Persönliche im kleinen Rahmen und nicht per Handy, wenn ich weiss, dass theoretisch jeder reingucken könnte, und das müsste nicht mal der eigene Freund sein !!
     
  • Ichicky
    Verbringt hier viel Zeit
    904
    101
    0
    in einer Beziehung
    14 Juni 2006
    #99
    [x] Ich kontrolliere von Zeit zu Zeit heimlich SMS und Anruferlisten auf seinem Handy

    Ja ich weiß, ich schäme mich auch dafür aber bei meinem Ex gabs halt immer mal wieder Dinge und Ereignisse, die mich quasi dazu gezwungen haben :schuechte
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.826
    Verheiratet
    14 Juni 2006
    #100
    Also an mein Handy kommt man weder theoretisch noch praktisch so einfach ran. Freunde würden da sowieso nicht rumschnüffeln und jeder andere bekommt mein Handy nicht in die Finger - und ich hab durchaus schon SMS bekommen, die niemanden außer mich was angehen.

    Davon ab hast du meine Frage nicht beantwortet:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten