Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • VelvetBird
    Gast
    0
    22 Januar 2006
    #1

    "Glaubensgemeinschaft"/Sekte - ein Trennungsgrund?

    Hallo :smile: .

    Seit einigen Wochen beschäftige ich mich etwas näher mit dem Thema "Glaubensgemeinschaften"/Sekten.
    Nicht, weil ich selbst einer beitreten möchte, sondern um meinen Wissenshorizont zu erweitern.

    Nun habe ich mir die Frage gestellt, ob ich damit zurechtkäme, wenn mein Freund einer solchen Gemeinschaft beitreten würde. Na ja, ich muss dazusagen, dass ich mich hauptsächlich damit beschäftigt habe, was die Zeugen Jehovas so tun, das heißt, ich habe kein gutes Wissensspektrum, was andere Gemeinschaften angeht.

    Ich glaube jedenfalls, dass es für mich sogar ein Grund wäre, die Beziehung zu beenden, wenn er einer solchen Glaubensgemeinschaft beitreten würde.

    Ich will mit diesem Thema vorsichtig umgehen, um niemandem zu nahe zu treten. Aber mich interessiert jetzt doch, was ihr dazu denkt. Wäre es für euch auch ein Grund, eine Beziehung zu beenden?
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    22 Januar 2006
    #2
    Glaubensgemeinschaften und Sekten haben für mich immer was "elitäres". Nicht falsch verstehen, aber die Leute dort stehen sehr hinter dem was sie dort machen und sind meist wenig tolerant gegenüber anderen. So war bisher meine Erfahrung. Und deswegen wäre es für mich auch ganz klar ein Grund keine Beziehung einzugehen. Ich hatte mal so eine Situation (nur nicht auf Beziehung bezogen) und da hat man sehr versucht mich in diese Richtung zu ziehen.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    22 Januar 2006
    #3
    So in etwa ist auch meine Einschätzug und Meinung.
     
  • [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.561
    173
    2
    nicht angegeben
    22 Januar 2006
    #4
    Also für mich wäre es ein Grund mich zu trennen..

    vana
     
  • Neonlight
    Verbringt hier viel Zeit
    447
    101
    0
    nicht angegeben
    22 Januar 2006
    #5
    könnte ich nicht...

    ich bin sowieso nicht das, was man unter religiös versteht, und wenn dann die freundin noch in so komische sekten eintreten würde. nöö..
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    22 Januar 2006
    #6
    Falsches Forum...?

    Hmm... vielleicht hätte diese Umfrage besser zu "Umfragen zum Thema Liebe & Sexualität" gepasst, oder...?
    Hat ja was mit "Liebe"/Beziehung zu tun.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    22 Januar 2006
    #7
    Wäre für mich ein Trennungsgrund. Ich möchte einen eigenständig denkenden Freund mit gesundem Menschenverstand und auch einem gesunden Maß an Skepsis. Schon allein deshalb hätte ich ein Problem damit, wenn er einer Sekte beitreten würde. Von allen anderen damit zusammenhängenden Problemen (Intoleranz gegenüber "Ungläubigen", ggfs. Drang, mich auch dazu zu bringen usw...) mal ganz abgesehen.

    Sternschnuppe
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    22 Januar 2006
    #8
    Das wäre für mich sofort ein Trennungsgrund. Ich halte nichts von irgendwelchen Glaubensgemeinschaften (egal welche) und wenn mein Freund in sowas eintreten möchte, bin ich weg.
     
  • sarkasmus
    Gast
    0
    22 Januar 2006
    #9
    **************
     
  • Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    Single
    22 Januar 2006
    #10
    Ich würde das sehr von Person und Situation abhängig machen.

    Wenn jemand an den heiligen Bim-Bam glauben will, aber allem anderem tolerant gegenüber ist, habe ich kein Problem damit. Ich glaube ja auch an Gott, verhalte mich tolerant gegenüber Andersdenkenden und bekomme diese Toleranz auch von meiner eher atheistisch geprägten Umgebung zurück, bzw. erwarte das.

    Eine Beziehung deswegen beenden? Ich weiß nicht, ob ich jemals in solch eine Situation kommen würde. Bevor ich überhaupt eine Beziehung eingehen kann, rede ich doch mit dem anderem Menschen. Da mir weltliche und moralische Einstellungen viel Wert sind, bekomme ich doch dann so mit, was das Gegenüber von Sekten und extremen Glaubensgemeinschaften hält.
     
  • Totenmond
    Totenmond (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    22 Januar 2006
    #11
    ich würde nie im leben freiwillig mit jemand ne beziehung eingehen der irgendwie religiös wär oder gar in ner sekte wär... ich verabscheue die extremen formen solcher menschen sowieso....
     
  • Sunny81
    Sunny81 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    312
    101
    0
    Single
    22 Januar 2006
    #12
    Ich denk das kann man so einfach schlecht beantworten ohne zu konkrete Situation, also ohne zu wissen
    a) um welche Sekte oder Glaubensgemeinschaft (= Unterschied) und
    b) wie sich die Mitgliedschaft darin im Verhalten/ Einstellungen usw. äußert.

    Ich kenne auch genug Leute die sind in der evangelischen oder katholischen Kirche und sind irgendwie etwas seltsam... :kopfschue Also von daher: Schwer zu distanziert ein Urteil abzugeben.
    Sunny
     
  • *Mario*
    *Mario* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    459
    101
    0
    vergeben und glücklich
    23 Januar 2006
    #13
    Das wäre für mich auch insofern ein Trennungsgrund bzw. ein Grund, keine Beziehung anzufangen, weil Sektenanhänger dazu neigen, ihre(n) Partner(in) dahin zu beeinflussen, dass er/sie auch Mitglied der Sekte wird.
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    23 Januar 2006
    #14
    Hm... Bis vor kurzem hätte ich aus Überzeugung gesagt, dass das auf keinen Fall in Frage käme.

    Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher.

    Mein Ex-Freund ist in einer extremen Glaubensgemeinschaft aufgewachsen, irgendwann aber ausgetreten, spielt aber täglich quasi mit dem Gedanken, wieder dahin zurückzugehen. Er kennt es ja nicht anders. Wären wir noch zusammen und würde er dahin zurückgehen, glaube ich nicht, dass ich ihn deswegen verlassen würde. Ich bin mir aber nicht sicher. Für mich ist das alles bis zu dem Punkt okay, an dem mein Gegenüber zu missionieren beginnt, da ist dann Sense. Ich kann mittlerweile - durch die Erfahrung mit ihm - vollumfänglich verstehen, wie das ist, wenn man so aufgewachsen ist und wie sehr man sein Leben lang damit kämpft, welches nun der richtige Weg ist. Ich würd ihn also von nichts abhalten, es aber auch nicht unterstützen.
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    23 Januar 2006
    #15
    Ja. Entscheidend für eine gelungene Beziehung ist daß man Prinzipien und eine Lebensrichtung hat gefunden hat, die man miteinander teilen kann. Wenn meine Partnerin an den großen Kürbis glaubt und zu ihm betet, ich das aber für Unsinn halte, kann es nicht lange gut gehen. Umgekehrt ist es mir auch wichtig, daß sich meine Partnerin nicht lustig macht über das, was mir viel bedeutet.

    Heeeeeeeey Dawn-ie, vielleicht finden wir ja da noch eine zweite seltene Gemeinsamkeit :grin:
     
  • lolla1285
    Gast
    0
    23 Januar 2006
    #16
    Ich würde jetzt nicht sagen, dass es für mich ein Trennungsgrund wäre, aber ich glaube nicht, dass das lange klappen würde!
    Ok, wenn er meine Religion akzeptieren würde und mir nicht jeden Tag versucht seine aufzudrängen vielleicht! Aber ich kenn mich! Das würde mit sicherheit nur Stress geben!
    Also besser nicht!
     
  • a-girl
    a-girl (32)
    Toto-Champ 2009
    856
    103
    2
    in einer Beziehung
    23 Januar 2006
    #17
    ja das sehe ich in etwas auch so.
     
  • Sovereign
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    nicht angegeben
    23 Januar 2006
    #18
    Wenn meine Partnerin Mitglied in einer Sekte oder Glaubensgemeinschaft wäre, so wäre das für mich als ein (ja, so was gibt es noch...) bekennender Katholik ein Grund zur Trennung.

    Yep, Ihr habt richtig gelesen. Toleranz hin oder her, aber ich möchte, daß meine Nachkommen nicht in einer anderen Glaubensrichtung aufwachsen, als der meinigen.


    Wer mich jetzt als intolerant bezeichnet, der fasse sich an die Nase und frage sich, wie er, als toleranterer Mensch, meine Meinung nicht tolerieren kann.
     
  • D_Raven
    D_Raven (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    369
    101
    0
    Verheiratet
    23 Januar 2006
    #19
    Definitiver Trennungsgrund. Ist für mich ein Zeichen für fehlende seelische Stabilität und , wie schon erwähnt, gesunden Menschverstand.
    Will als Partner einen Menschen der auf sein Leben klar kommt ohne höhere Mächte verantwortlich zu machen.
    Könnte auch denke ich genau sowenig mit einer stark-gläubigen Christin zusammen sein.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    23 Januar 2006
    #20
    ich selber glaube nicht wirklich an etwas
    wenn er einer anerkannten religion angehört ist das okay
    aber sekten, glaubesngemeinschaften...
    trennungsgrund!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste