• 28 Januar 2004
    #41
    *grummel*
    son bullshit ma wieder hier!
    also angyl:
    "religionen bieten zerstoerungstrieben einen guten naehrboden. man muss nur darin graben und wird etwas finden!"
    aja also ohne religionen gäbs also weniger streit weil die menschen ja dann alle keine religion haben. das is doch lächerlich merkses net selber?!
    was kann die religion dafür dass menschen sich gründe fürs streiten suchen? nix. sie können überhaupt nix dafür, mal davon abgesehen dass menschen in der geschichte immer gründe für krieg etc gefunden haben wenn sies wollten (hitler als des beste beispiel; natürlich auch der eine kreuzzug der dann am ende gegen christen ging, joa defte kreuzzug gegen die eigene religion)
    irgendwie hört sich des bei dir an als ob es streit gibt weil die menschen nicht alle gleich sind. willse eine gleichschaltung aller menschen auf rasse, religion bzw keine, nation ... damit es keinen ärger mehr gibt? glaub mir selbst wenn diese scheiss idee (die ja auch die kommunisten ham bloß net ganz so extrem)

    "wie faendest du es, wenn alle babys als mitglied bei greenpeace eingeschrieben werden (inkl mitgliedsbeitrag)? das waere ein aufsehen!!!
    aber die religionen, die tun das ungeniert."
    ich frag jetzt net wie du auf son scheiss kommst. du scheinst echt keine ahnung zu ham wie des abläuft. und wenn du keine ahnung hast dann frag lieber leute die welche ham bevor irgendnen müll zu behaupten. die kirche trägt dich erst ein wenn dich deine eltern taufen lassen wär ja zu schön. also musse des deinen eltern danken und net der kirche denn die kann dich sicher net einfach so eintragen lassen.

    "religionen sind auf hoechster weise mit fehlern gefuellt"
    aja? wo steht denn sowas im neuen testament oder wo sieht man diese fehler im leben jesu? beim islam findse einiges vor allem auch im leben mohammeds der ja sogar kriege geführt hat. wenn du schon sowas sagst dann verallgemeiner des net. dank dir.

    "bonhoeffer waere auch ohne religion ein hilfsbereiter mesch gewesen."
    1935-1937
    Vertreter der "Bekennenden Kirche", die Christentum und NS-Rassenideologie als miteinander unvereinbar erklärt
    natürlich wär er hilfsbereit gewesen das hat auch noch nie einer bezweifelt.
    aber gerade in diesen zeiten is die kirche sehr von bedeutung und es ist ein armutszeugnis dass nur so wenige wie er gehandelt haben. ich glaube zwar an gott aber wie sich die kirche verhält das is für mich net vereinbar mit dem grundgedanken. deshalb werde ich auch austreten und keine kirchensteuer zahlen schon gar net für welche die oft mist von sich geben (Link wurde entfernt is natürlich gut dass die evang. kirche gegen hass etc vorgeht aber wie das is das schlimme)
    Im Januar 1943 verlobte sich Bonhoeffer, im April wurde er verhaftet und ins Wehrmachtsgefängnis Berlin-Tegel eingeliefert.
    Dort entstand Bonhoeffers bekanntestes Buch "Widerstand und Ergebung", das Briefe aus der Haft enthält und die große, getroste Kraft des ungebrochenen Gefangenen deutlich macht.
    joa und die kraft hat er aus seinem glauben. ich glaub das sagt alles.

    abgesehen davon gab es zu allen zeiten und bereichen menschen, die gutes taten, die toll waren und sich fuer andere eingesetzt haben. nur wuesste ich zu gerne von dir, was das speziell mit religion zu tun haben sollte???
    na zb dass auch menschen dazu bewegt wurden gutes zu tun durch die religion!! viele haben das ja net aus eigenem willen, sondern aus der überzeugung getan.

    "die ganzen religionen wurden vor jahrhunderten/jahrtausenden entwickelt und sind seitdem mehr oder weniger auf status quo und laengst nicht mehr zeitgemaess.
    es gibt laengst gesetze (die es damals so nicht gab), welche die gebote der religionen schon ersetzt haben."
    zeitgemäß hö? sag das ma nem moslem na dann viel spaß.
    guck dir ma die 10 gebote an und dann sag nochma die wärn net zeitgemäß. das werden die solange bleiben wie es menschen gibt.
    ohja die gesetze regeln jetzt alles ne? stimmt muss ich dir voll recht geben weil keiner mehr mordet oder es gewalt gibt. die besten gesetze können nichts machen wenn die menschen es nicht wollen. und dafür könnten die religionen einiges tun. manche tuns auch.

    "mit islam wollte ich gar nicht erst anfangen, das wuerde noch laenger werden... "
    das problem is ja dass der islam schon zu zeiten mohammeds so agressiv war. die kirche wurde erst später so. aber bei den moslem sieht man auch dass trotz koran und scharia net alle muslime den bullshit machen der da steht was vor allem für uns gut ist.

    gruß guardian
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • angyal
    Gast
    0
    29 Januar 2004
    #42
    @ guardian:

    @ gleichschaltung:
    nicht ich will gleichschaltung, sondern die religionen. sie sind es ja, die sich seit ihrer entstehung darum bemuehen menschen zu 'bekehren'; ergo versuchen sie moeglichst viele menschen auf einen nenner zu bringen!

    @ gründe fürs streiten suchen:
    genau deshalb sind religionen fuer menschen ungeeignet. denn menschen koennen nix optimales entwickeln (egal in welchem bereich), auch wenn sie es wollen. daher ist es ein irrtum zu glauben, relgionen waeren perfekt abgestimmt fuer jede situation. und wenn man nun etwas befolgt, was fehlerhaft ist, macht man selber fehler.

    @ taufe:
    natuerlich weiss ich, dass nicht die kirche, sondern die eltern die taufe veranlassen (ich wurde ja selber getauft). aber in jeder anderen situation waere es illegal, einen menschen, der nicht in der lage ist, ueber sich selbst zu bestimmen, ungefragt irgendwo hineinzudraengen!!!

    @ religionen u fehler:
    siehe oben; und nur weil jesus vielleicht ein intelligenter mensch war, heisst es noch lange nicht, dass alle die, die seinen worten folgen, sie richtig verstehen und umsetzen. wenn er also richtig schlau gewesen waere, haette er erkannt, dass die verbreitung einer ueberzeugung auf viele andere teilweise komplett daneben gehen kann.
    zum islam moechte ich mich nicht gerne aeussern...

    @ kirche, krieg und verzweiflung:
    ich kann eh verstehen, dass menschen in schweren zeiten sich an alles moegliche klammern, dass ihnen hoffnung gibt (egal, ob logisch oder unlogisch).
    nur verstehe ich nicht, wie in friedenszeiten (mitteleuropa) leute sich dennoch daran festklammern...
    .. und nur so nebenbei hat die offizielle kirche im 2.WK brav vor hitler gekuscht (ausnahmen gab es, klar, aber ich meine jetzt die offizielle seite) und damit wiedereinmal bewiesen wie unserioes sie ist. der damalige papst hat nicht auch nur ein weing versucht, zu agieren!

    @ ...und die kraft hat er aus seinem glauben. ich glaub das sagt alles:
    das kannst du werder verifizieren noch kann ich das falsifizieren!

    @ na zb dass auch menschen dazu bewegt wurden gutes zu tun durch die religion!! viele haben das ja net aus eigenem willen, sondern aus der überzeugung getan:
    meiner meinung nach ist das unzusammenhaengend! die religion ist hoechsten traeger oder forum, aber nie erzeuger einer guten tat.

    @ zeitgemaess:
    ich sagte, dass die gebote seit es gesetze gibt, irrelevant wurden. ob nun ein gesetz oder gebot befolgt wird oder nicht hat ja damit nix zu tun! gebote wurden immer gebrochen, gesetze auch. also wozu das ganze doppelt?
    wenn einer etwas boeses tun will, haelt ihn das gesetz mit sicherheit immer noch mehr auf, als ein gebot!

    gruss,
    angyal
     
  • mr_error
    mr_error (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    280
    101
    0
    Single
    29 Januar 2004
    #43
    bin eigentlich völlig ungläubig
    gehe nie in dei kirche und sonst geht mir das thema auch am *rsch vorbei.
    aber vor ca. ner woche hab ich mit nem extrem christlichen kumpel von mir darüber gelabbert, dass ich in jmd. verknallt bin, es ihr aber nicht sagen kann...
    er meinte ich solle gott bitten, dass sie den ersten schritt macht..
    hab ich dann auch abends in einem gebet (dacht: schaden kanns ja nicht) getan
    bis jetzt aber ohne irgendeine wirkung

    sonst bete ich auch nie
     
  • Beckyvi
    Gast
    0
    29 Januar 2004
    #44
    Ein paar kleine Korrekturen:

    *Wenn du geboren wirst, kann dir auch ein Körperteil abgecshnitten werden , ohne dass du gefragt wirst, solange deine Eltern das wollen. (Ja, ich rede auch von Becshneidung, aber eben auch von zu vielen Fingern/Zehen, was öfter vorkommt, als man denkt) Du erhälst einen Namen, den du nicht ohne Probleme ändern kannst, und wenn es Pumuckel ist. Bis du 'mündig' bist, bestimmen deine Eltern, auf welche Schule du gehst, welche Operationen du hinter dich bringst etc., weil du alles mögliche nicht entscheiden darfst.

    Wenn deine Eltern der Meinung sind, dass deine Mandeln raussollen, dann wird das eben gemacht.

    Zu allem anderen: Meine Meinung kennst du.
     
  • angyal
    Gast
    0
    29 Januar 2004
    #45
    Tut mir leid, aber das sind objektiv alles absolut hinkende Vergleiche:

    @ Beschneidung:
    eines der schlimmsten verbrechen der welt
    @ zu viele Zehen, Finger, Mandeln, Operationen:
    das sind fuer die gesundheit/fuer das weitere leben notwendige operationen
    @ Pumuckl:
    solche undefinierbaren Namen hat der Gesetzgeber laengst verbieten lassen
    @ Schule:
    ich hoffe doch, deine Eltern haben mit dir als du 10 warst ueber die Schulwahl diskutiert, bevor sie dich hingeschickt haben... (im Gegensatz zur Taufe)

    Ps: was halten die anderen hier von solchen vergleichen?
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    29 Januar 2004
    #46
    Also stimmt schon Frieden würde es ohne Religion auch geben. Wenn die Menschen denken würden wie z.B. ich und du, aber so denken Leider nicht viele! Warum greift man den Irak an, Afganistan? Wegen der Nationalen Sicherheit? Nein! Weil sie allen nur Macht und Geld wollen! Und dagegen spricht sich die religion ja eigentlich aus! Die Kirche z.B. hat das ausgenutzt aber der Grundgedanke von Religion ist trotzdem gut!

    Sicher beschneidungen find ich auch Scheiße wenn sie von der Familie aus religiösen gründen durchgeführt werden, besonders die in Afrika! Ich weiß auch ehrlich nicht für was das gut ist!

    Ich würde Insgesammt also zu dem Schluss kommen das es viele positive Gedanken in der Religion gibt aber auch einige schlechte!

    Aber guardian denkst du wirklich das die Welt ohne Religion friedlicher wär? Kann ich mir nicht vorstellen! Es gibt Menschen die sowas ausnutzen (Hitler), der hat ja auch die Juden getötet! Aber das lag nicht an ihrer Religion das lag daran das Hitler bescheuert war und nur nen Vorwand gesucht hat! Der Mensch macht die Religion kaputt nicht die religion den Menschen! (Die Kirche damals hat die religion benutz um Menschen auszubeuten, Luther hat dagegen angekämpft). Also ich würde mal ehern die Menschen kritisieren anstatt die Religion!

    evil
     
  • 29 Januar 2004
    #47
    Dr.evil:
    „Aber guardian denkst du wirklich das die Welt ohne Religion friedlicher wär? Kann ich mir nicht vorstellen! Es gibt Menschen die sowas ausnutzen (Hitler), der hat ja auch die Juden getötet! Aber das lag nicht an ihrer Religion das lag daran das Hitler bescheuert war und nur nen Vorwand gesucht hat! Der Mensch macht die Religion kaputt nicht die religion den Menschen! (Die Kirche damals hat die religion benutz um Menschen auszubeuten, Luther hat dagegen angekämpft). Also ich würde mal ehern die Menschen kritisieren anstatt die Religion!“
    das isses ja was ich die ganze zeit sage. Dass mit hitler hast du wohl falsch verstanden da hab ich angyals aussagen ironisiert. Wenn musses ihr erzählen :zwinker:

    ok angyal:
    „@ gleichschaltung:
    nicht ich will gleichschaltung, sondern die religionen. sie sind es ja, die sich seit ihrer entstehung darum bemuehen menschen zu 'bekehren'; ergo versuchen sie moeglichst viele menschen auf einen nenner zu bringen!“
    ja und wer hat denn gesagt dass das ein problem ist? Das is doch wohl klar dass jede „organisation“ eine gleichschaltung will. Oder denkst du dass die spd will dass alle mitglieder anderer meinung sind?!
    Aber um auf das christentum zu kommen. Gott will dass wir aus eigener überzeugung und eigenem willen so handeln wie er es von uns verlangt. Das heisst nicht dass die kirche uns nen chip reinsetzt und alle gleichschaltet (was sowieso net geht da alle menschen anders sind also is auch der versuch wie im kommunismus sinnlos). Also will zumindest das christentum keine gleichschaltung. Bei den anderen kenn ich mich net aus oder sag lieber nix falsches.

    „aber in jeder anderen situation waere es illegal, einen menschen, der nicht in der lage ist, ueber sich selbst zu bestimmen, ungefragt irgendwo hineinzudraengen!!!“
    wie oft denn noch?? Das hast du deinen eltern zu verlangen und die verfügen in dieser zeit über dich nunmal. Und net die kirche die macht nur was deine eltern sagen.

    „und nur weil jesus vielleicht ein intelligenter mensch war, heisst es noch lange nicht, dass alle die, die seinen worten folgen, sie richtig verstehen und umsetzen. wenn er also richtig schlau gewesen waere, haette er erkannt, dass die verbreitung einer ueberzeugung auf viele andere teilweise komplett daneben gehen kann.“
    dass es ganz schön daneben gegangen ist in der geschichte wissen wir ja alle. Aber dass es millionen von christen gab/gibt die es zumindest versuchen auch wenn alles richtig zu machen so gut wie unmöglich ist, was aber auch net weiter schlimm ist, wissen wir auch. Und wo deiner meinung nach ist seine verbreitung seiner überzeugung daneben gegangen? Wenn die menschen handeln würden wie er es sagt dann gäbs auch keine probleme. Aber bloß weil ein teil scheisse baut heisst es noch lange net dass es alle falsch verstehen müssen. Und damit es auch die dummen verstehen wär eigentlich die kirche da aber die macht ja fast nur müll.

    „nur verstehe ich nicht, wie in friedenszeiten (mitteleuropa) leute sich dennoch daran festklammern...“
    das kann dir doch scheiss egal sein was andere machen immerhin dürfen wir frei denken. Ich kann auch net verstehen warum die abwürfe der atombomben auf hiroshima und nagasaki verurteilt werden immerhin haben sie den krieg beendet. Wenn ich glauben will dann is das meine sache die dich nix angeht. Immerhin hast du dadurch ja keinen schaden also scheiss egal.

    „.. und nur so nebenbei hat die offizielle kirche im 2.WK brav vor hitler gekuscht (ausnahmen gab es, klar, aber ich meine jetzt die offizielle seite) und damit wiedereinmal bewiesen wie unserioes sie ist. der damalige papst hat nicht auch nur ein weing versucht, zu agieren!“
    danke dass du nochmal schreibst was ich schon geschrieben hab. Keiner hat gesagt dass ihr verhalten richtig war. Lies mal bidde oben was ich geschrieben hab bevor du wieder behauptest dass das die kirche ist wie is sein sollte. Hab doch selber gesagt dass das keine christen waren und ich wegen solchen auch aus der kirche austrete also warum nochmal schreiben???

    „...und die kraft hat er aus seinem glauben. ich glaub das sagt alles:
    das kannst du werder verifizieren noch kann ich das falsifizieren!“
    natürlich kann man das verifizieren. Pass auf guck im internet oder lies seine bücher oder aufzeichnungen von denen es genug gibt bevor du sagst man könne es net nachprüfen.

    „die religion ist hoechsten traeger oder forum, aber nie erzeuger einer guten tat.“
    natürlich sie sagt ihnen wie es richtig ist zu handeln. Schon allein die 10 gebote sagen einiges aus. Aber wenn der mensch es net will und auch net die richtigkeit einsieht dann ist alles bemühen sinnlos.

    „ich sagte, dass die gebote seit es gesetze gibt, irrelevant wurden. ob nun ein gesetz oder gebot befolgt wird oder nicht hat ja damit nix zu tun! gebote wurden immer gebrochen, gesetze auch. also wozu das ganze doppelt?“
    nur mal so aber ein gesetz und ein gebot sind nicht das gleiche (das lernse schon in der fahrschule). Gebote sagen dir wie es am besten ist zu leben und gesetze schreiben dir vor wie du zu leben hast damit du weiter ein mitglied unserer gesellschaft bleiben darfst.
    Wenn jemand etwas böses tun will kann weder das eine noch das andere ihn davon abhalten und sicher auch net das gesetz. Selbst du wirst nie in deinem leben immer das gemacht haben was das gesetz sagt.
    Aber gesetze werden überflüssig (und das will ja die christliche religion) wenn die menschen sich an die gebote halten und sie selber einsehen, ihre richtigkeit und dass es sinnvoll ist danach zu handeln.

    Gruß guardian
     
  • Sugar
    Gast
    0
    29 Januar 2004
    #48
    ich persönlich glaube nicht an gott. für mich gibt es gar keinen gott, daher glaube ich daran auch nicht.
    das einzige was ich noch als "höhere macht" gelten lassen würde, die unser leben und die entwicklung der Erde bestimmt oder in irgendeiner richtung beeinflusst, wäre das Universum und alles was darin enthalten ist. dass das leben hier nicht nur dadurch entstehen konnte, dass die erde da steht wo sie nun mal steht, sondern dass alles anderen im weltall, alle anderen planeten und sterne, sonne, mond, etz ihr übriges dazu beigetragen haben, sollte jedem bekannt sein. einer zufallskonstellation ist es also zu verdanken, dass sich leben auf der erde entwickeln konnte.
    ich kann mir sehr gut vorstellen - oder besser noch es wäre ziemlich dumm zu denken, dass nicht - dass es irgendwo im universum noch mal möglich ist, dass es sowas wie die erde mit leben gibt. meinetwegen auch gerne in einer anderen art.

    so wie die religionen ihre geschichten erzählen, glaube ich sie nicht.
    ich kann mir eher sehr gut vorstellen, dass es früher viele dinge gab, die man einfach nicht erklären konnte, und die gleich als wunder abgetan worden sind. vieles können wir heute einfach erklären, wodurch die kirche einfach an zuspruch verliert. einfach unwissenheit und der wunsch dem leben einen sinn zu geben.
    ich könnt mir auch vorstellen, dass die kirche extra mit tollen geschichten menschen an sich binden wollte, um mehr macht zu gewinnen. wer weiß, wer weiß.
    es gibt einfach so viele sachen die nicht stimmen. so vieles wurde doch einfach nur dazu gedichtet. adam und eva und solche sachen alles. die kirche hat sich doch mal gegen alles gesträubt, was irgendwie damit zu tun hatte wissenschaftlich die wunder zu entblößen. oder wie war das bei galileo?
    die kirche hat sich jedenfalls in widersprüche verstrickt. weshalb sie unglaubwürdig geworden ist. ist doch wie mit den politikern. meiner meinung nach.

    nichts desto trotz, lasse ich jedem menschen den glauben den er hat. letztendlich ist es einfach nur eine psychische sache. man geht in die kirche und fühlt sich hinterher beseelt. ist doch wie ein gang zur massage oder so.
    ich finde, jeder sollte das machen was ihm gut tut. und wenn es ihm leichter fällt an einen gott zu glauben, dann ist es doch ok. ein anderen glaubt eben an einen baum. soll er doch. wen störts.
    ich möchte jedenfalls nicht an etwas glauben, dass religionen mir vorgeben, und wo man einfach von den größten sachen schon weiß, dass es humbug ist.
    ich meine, ich kann doch nicht sagen ich habe den und den glauben, aber mit der und der und der sache stimme ich nicht überein? dann sagt man sich doch lieber ich bin ich und finde aber die sache aus der religion und die sache aus der religion ganz gut.
    religion ist eine glaubensgemeinschaft. d.h. eine gruppe menschen, die denselben glauben haben. ich glaube an keine der religionen. daher gehöre ich keiner an. komisch dass es nur wenige glaubensgemeinschaften gibt. und es ist schwieriger je mehr einem vorgesetzt wird. weil jeder an etwas anderes glaub und glauben will. wenn man zum beispiel einfach nur als bedingung setzt "wir glauben an einen gott", dann könnt man katholisch und evangelisch und islamisch (ich weiß nicht genau???), aber dann kann man die doch alle zusammenhauen und hat eine große glaubensgemeinschaft.

    kann man sich eigentlich irgendwo modern literarisch damit außeinander setzen weshalb religionen und warum in dieser form entstanden sind, und was deren sinn früher war?

    ich hab irgendwie so das gefühl, dass es viel mit macht zu tun hatte. bzw netter ausgedrückt, möglichst viele menschen an etwas zu binden.

    naja. ich finds auf jeden fall gut, dass man heutzutage zu keiner religion gehören muss und sich seine religion auch aussuchen kann.

    ich lasse jedem seinen glauben, besser glauben als sich aufzugeben.
    aber auch ohne glauben bin ich vollwertig. und ich glaub an mich selber. und die kraft in mir.
     
  • ferenc
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2004
    #49
    Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter:
    "Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?" fragt der eine Zwilling. - "Ja auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das was draußen kommen wird." antwortet der andere Zwilling.

    "Ich glaube, das ist Blödsinn!" sagt der erste. "Es kann kein
    Leben nach der Geburt geben - wie sollte das denn bitteschön aussehen?"

    "So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es wird sicher
    viel heller als hier sein. Und vielleicht werden wir herumlaufen und mit dem Mund essen?"

    "So einen Unsinn habe ich ja noch nie gehört! Mit dem Mund
    essen, was für eine verrückte Idee. Es gibt doch die Nabelschnur, die uns ernährt. Und wie willst du herumlaufen? Dafür ist die Nabelschnur viel zu kurz."

    "Doch, es geht ganz bestimmt. Es wird eben alles nur ein
    bisschen anders."

    "Du spinnst! Es ist noch nie einer zurückgekommen von 'nach
    der Geburt'. Mit der Geburt ist das Leben zu Ende. Punktum."

    "Ich gebe ja zu, dass keiner weiß, wie das Leben nach der
    Geburt aussehen wird. Aber ich weiß, dass wir dann unsere Mutter sehen werden und sie wird für uns sorgen."

    "Mutter??? Du glaubst doch wohl nicht an eine Mutter? Wo ist sie denn bitte?"

    "Na hier - überall um uns herum. Wir sind und leben in ihr
    und durch sie. Ohne sie könnten wir gar nicht sein!"

    "Quatsch! Von einer Mutter habe ich noch nie etwas bemerkt,
    also gibt es sie auch nicht."

    "Doch, manchmal, wenn wir ganz still sind, kannst du sie singen hören. Oder spüren, wenn sie unsere Welt streichelt...."
     
  • Lanea
    Lanea (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    1 Februar 2004
    #50

    genau meine Meinung!
    Religion = Opium für´s Volk!
    Ich finde auch, dass Religionen Kriege, Hass und Diskriminierung bringen, aber keine Nächstenliebe oder sowas!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten