Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • 7 Januar 2002
    #1

    Glaubt ihr an Schicksal?

    Sagt mal glaubt ihr an Schicksal, quasi, daß das Leben schon vorher bestimmt ist, oder daran, daß das Leben nur aus großen Zufällen besteht?
     
  • succubi
    Gast
    0
    7 Januar 2002
    #2
    ich hab früher immer die meinung vertreten, dass alles halt einfach kommt wie's kommt.

    mittlerweile sind mir in meinem leben schon so oft dinge passiert, wo ich ma denk, dass das einfach irgendwie bestimmung gewesen sein muss.
    ich glaub nicht das ALLES nur schicksal und bestimmung is, aber dinge die ein leben wirklich stärker beeinflussen oder sogar drastisch ändern können, sind meiner meinung nach schon irgendwie vorherbestimmt. sicherlich nicht bis ins kleinste detail, nur so in groben zügen. und je nachdem wie der damit konfrontierte mensch auf solche dinge reagiert, nimmt die sache dann ihren lauf.

    so seh ich das...

    LG succubi :drool:
     
  • Jocelyn
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2002
    #3
    Ich glaub auf jeden Fall ans Schicksal!!!
    Ganz einfach aus dem Grund, weil es einfach scheiße ist zu überlegen, was wäre wenn... Ich denke, dass man an manchen Dingen einfach nix ändern kann und das sie einfach so kommen mussten! Das hilft mir oft mit Situationen fertig zu werden, wo ich denke, dass ich die falsche Entscheidung getroffen habe!!!
     
  • User 133
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2002
    #4
    Ich glaube die Meinung über das Schicksal hängt immer ein bissel von meiner Stimmung ab oder was weiß ich. Also heute sag ich: ja, so was gibt es, aber kann morgen schon ganz anderer Meinung sein.

    Ich denke jetzt nicht, dass das ganze Leben vorbestimmt ist. Ich meine es gibt ja immer noch so was wie 'ne kleine "Handlungsfreiheit" und ich denke schon allein ist unser Leben nicht 100%ig vorbestimmt. Aber wo ich mir nicht ganz sicher bin, sind diese gewissen seltsamen "Zufälle", wenn ihr wisst, was ich meine. Z.B. dass man halt einen bestimmten Menschen zu iener bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort trifft und solche Sachen, also was von uns selber nicht beeinflussbar ist. Bei solchen Dingen kann man sich denke ich mal schon drüber streiten, ob es einfach nur Zufall ist, oder vom Schicksal vorhergesehen, oder Gott hat es so gewollt oder was weiß ich. Manchmal denke ich: das kann einfach kein Zufall sein!!! Und in solchen Momenten glaube ich wirklich an das Schicksal, aber solche Momente sind eher selten, jedenfalls bei mir.
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.750
    121
    1
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2002
    #5
    Für mich is Schicksal etwas, dass sich wie ein roter Faden durchs Leben zieht... ich stells gerne so dar: man stelle sich eine Landkarte mit ganz vielen fixen Punkten aber ohne Verbindungslinien vor. Die Punkte erreichen wir unweigerlich, egal wie wirs drehen und wenden... aber wie wir den jeweiligen Punkt erreichen, ist unser Bier. Wir können uns für eine gerade Linie entscheiden oder für eine Linie mit Kurven und Überschneidungen, aber ankommen tun wir auf jeden Fall irgendwann.
     
  • Sokrates
    Gast
    0
    8 Januar 2002
    #6
    so, zuerst möcht ich mal auf n anderen thread verweisen, da wurds auch angeschnitten. aber lest selbst [nolink="http://www.planet-liebe.de/forum/cgi-bin/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=6&t=000232"]...link...[/nolink]

    kommt ganz auf den rahmen drauf an. ich bin nicht davon überzeugt, daß unser ganzes leben vorherbestimmt ist. allerdings bin ich auch vom gegenteil nicht überzeugt :grin:

    ich bin mir da allgemein nicht sonderlich sicher, ich wär aber nicht überrascht, wenn es die "institution" schicksal gibt... vielleicht ist das ganze leben auch nur ein spiel, in dem wir die spieler sind. oder ein experiment, in dem wir die ratten sind. naja, anderes thema :rolleyes:

    ich glaube aber an etwas wie "bestimmung". ist ja auch mit schicksal verwandt, wenn nicht gar ein teil davon. muß nicht sein, daß jeder mensch eine bestimmung hat, aber ich denke schon, daß es zumindest einzelfälle gibt :zwinker:

    greetz
     
  • Jocelyn
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2002
    #7
    Ich glaube jetzt auch nicht, dass das ganze Leben vorherbestimmt ist! Ich denke bloß, dass es gewisse Dinge gibt, die genau so sein sollten!
    Den Vergleich mit der Landkarte von Teufelsbraut finde ich eigentlich ganz treffend! So kann mans gut umschreiben!!! :zwinker:
     
  • Mieze
    Mieze (32)
    Sehr bekannt hier
    5.598
    173
    2
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2002
    #8
    Also so richtig glaub ich auch nicht dran...

    Manchmal denke ich: "So viel scheiße kann man doch von vornherein keinem Menschen wünschen!"

    Das zum Thema Schicksal und "vorbestimmtes Leben!" :zwinker:
     
  • logoff
    Gast
    0
    8 Januar 2002
    #9
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Teufelsbraut:
    <STRONG>Wir können uns für eine gerade Linie entscheiden oder für eine Linie mit Kurven und Überschneidungen, aber ankommen tun wir auf jeden Fall irgendwann.</STRONG>[/quote]


    Sprichst Du vom Tod ?

    So scheint es mir. Den halte ich für den einzig fest programmierten Punkt im (bzw besser nach, am Ende) vom Leben.


    Edit: Leben schreibt man nicht mit m !

    <FONT COLOR="#800080" SIZE="1">[ 08. Januar 2002 20:14: Beitrag 1 mal editiert, zuletzt von logoff ]</font>
     
  • User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    549
    103
    6
    nicht angegeben
    8 Januar 2002
    #10
    Tja:

    Wenn ihr eine Kugel gegen eine andere stößt, wird diese Kugel sich dann bewegen?

    Jo! Die Frage ist nur, wie weit und wohin.

    Wir können den groben Rahmen der Zukunft als Schiksal darstellen, aber genaue Ereignisse sind einfach nicht vorhersehbar/vorherbestimmt.
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.750
    121
    1
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2002
    #11
    @ logoff: ja, Tod natürlich auch... das is immerhin der einzige fixe Punkt, von dem wir alle wissen - über die anderen gibts uns niemand Auskunft, aber ich zweifel nicht dran, dass es die auch gibt.
     
  • Phantom
    Gast
    0
    8 Januar 2002
    #12
    Ich glaube an das Schiksal. Es kann nicht alles, was passiert und was man so erlebt, Zufall sein. Sicher wird auch nicht alles Schiksal sein, aber doch so manches.
    Wenn man mal in vielen Kategorien einiges durchgemacht hat, fragt man sich, wieso das nur alles passiert und findet als Antwort immer wieder das Schiksal.
     
  • Liza
    Liza (33)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    9 Januar 2002
    #13
    An sowas wie das Schicksal glaube ich definitiv nicht. Das einzige, was vorherbestimmt ist, ist die Tatsache, dass man groß wird, graue Haare und Falten kriegt, stirbt- eben rein körperliche Prozesse, die sich nicht aufhalten lassen. Den Geist halte ich für völlig ungebunden und frei- was passiert, obwohl man es nicht selber beabsichtigt hat, ist Zufall. Soweit meine Meinung dazu...

    Mit diesem ewigen 'was wäre wenn', das irgendwer hier angesprochen hat, habe ich mit dieser Einstellung übrigens trotzdem keine Probleme. Ganz im Gegenteil- was mich WIRKLICH krank machen würde wäre der Gedanke daran, mein Leben nicht selbst in der Hand zu haben.
    Was wäre wenn- diese Überlegungen stelle ich immer vor einer wichtigen Entscheidung an. Ich denke, dass das jeder tut, auch die Schicksalsgläubigen (schließlich wissen auch die nicht, was ihr Schicksal für sie bereithält), und ich meine, dass das gut so ist- so werden falsche Entscheidungen leichter vermieden. Das ist also eine äußerst natürliche und positive Grübelei.
    Und nachdem ich eine Entscheidung getroffen habe, überlege ich natürlich auch schon mal: "Was wäre wenn ich das und das getan hätte...?" Aber ich denke mal, auch hier habe ich nicht mehr Probleme als Schicksalsgläubige- deren Antwort darauf ist "Es war Schicksal, ich hätte nichts anderes tun können!", meine "Eigentlich ist das ziemlich egal- rückgängig machen kannst du es doch eh nicht..."

    Deshalb verstehe ich jetzt nicht so ganz, warum Nicht-Schicksalsgläubige größere "was wäre wenn"- Probleme haben sollten als Schicksalsgläubige...?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten