• Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier
    13
    1
    0
    Single
    24 März 2019
    #1

    Große Sorge um meine Schwester

    Hallo ihr lieben Mädels und Jungs, ich habe hier sehr oft Beiträge verfolgt und dachte nun, ich probiere auch mal mein Glück. Ich habe so einen ähnlichen Beitrag schon mal hier gelesen und die Person bekam sehr gute Ratschläge. Erstmal vorab, geht es hier nicht um mich. Es geht um meine jüngere Schwester(21) und ihren Freund(28). Ich selbst bin 26 und kann von mir sagen das ich viel erlebt habe und deshalb gute Entscheidungen treffen und mir eine normale Meinung bilden kann.
    Meine Schwester hat vor einigen Jahren diesen besagten Freund durch eine Freundin kennengelernt. Damals war sie ein sehr offenes und lebhaftes Mädchen, ging gerne feiern, fuhr in Urlaub und unternahm einfach sehr viel mit ihren Freunden. Sie schloss immer gerne neue Freundschaften und war laut meinem Wissen "beliebt" in unseren Dorf. Jeder mochte sie und man hörte nie etwas schlechtes von ihr. Als sie ihn damals Zuhause vorgestellt hat, fand ich ihn ganz sympathisch. der Altersunterschied gab mir jedoch Bedenken. Zu dem Zeitpunkt war sie 17 und er 24. Sie war überglücklich und schwärmte nur noch von ihm. Wir sind beide streng russisch erzogen worden und auch in unserer Religion sehr stark in eine Richtung geleitet worden. Ihr Freund ist halb Russe-Halb Kurde, falls es eine Rolle spielt. Ich bitte euch rassistische oder Nationenfeindliche Sprüche und Kommentare wegzulassen. Klar ist es eine andere Kultur mit anderen Regeln, aber solche Typen gibt es in jeder Nationalität.
    Ich versuche mich kurz zu fassen. Sie hat sich komplett verändert sei sie mit ihm zusammen sind. Ich merke wie er sie dominiert, einschränkt, Dinge verbietet und total kontrolliert. Aber das ist nicht der Grund für diesen Beitrag. Diese Beziehung läuft nun seit 4 Jahren seit diesem Muster ab und meine Schwester streitet alles ab. Er verhält sich natürlich ganz anders. Sie mögen ihn beide auch total gerne. Dieses Wochenende bei ich bei den beiden zu Besuch. Sie wohnen seit fast zwei Jahren zusammen. Ich habe einen Streit mitbekommen und habe auch gesehen, wie er meine Schwester geschlagen hat. Er hat sie sehr stark gepackt und sie direkt ins Gesicht geschlagen. Ich bin sofort dort hin gelaufen und wollte ihn aufhalten. Meine Schwester versuchte ihn sofort zu verteidigen. Sie meinte, es sei nicht so wie es aussehen würde und es wäre nur ein Ausrutscher gewesen. Als ich angefangen habe ihm einen Vortrag zu halten, schmieß er mich aus der Wohnung raus. Meine Schwester weinte und meinte, es sei besser wenn ich gehen würde. Ich fuhr sofort zu meinen Eltern und erzählte es Ihnen. Sie riefen bei meiner Schwester an und sie stritt natürlich sofort alles ab. Sogar ihr Freund sprach mit meiner Mutter und versicherte es sei nichts passiert. Er meinte, ich hätte mich total komisch verhalten. Draus schlossen meine Eltern, ich hätte es einfach falsch "Verstanden". Wie kann man sowas falsch verstehen? Wütend fuhr ich nach Hause. Seitdem ignoriert mich meine Schwester und ist sauer. Ich habe nichts falsches gemacht. Ich wollte ihr ja nur helfen?

    Gestern jedoch, kam das Highlight. Meine Oma feierte ihren 70. Geburtstag und die gesamte Familie war da. Meine Schwester tauchte natürlich mit ihrem Freund auf. Als hätte das nicht gerreicht, kam die große Überraschung erst. Mitten beim Essen stand sie auf und gratulierte meiner Oma. Danach erzählte sie und, das sie schwanger sei. Bereits im 3. Monat. Alle freuten sich, aber ich war nur geschockt. Wie kann sie mit so einem Mann Kinder in die Welt setzen? Als hätte das nicht gereicht (und ich weiß die Geschichte hört sich schon so krass an, als könnte sie gar nicht stimmen, aber leider ist das alles die Realität) stand er ebenfalls auf und machte ihr einen Antrag. VOR DER GANZEN FAMILIE! Als sie dann den Antrag annahm, wurde es mir zu viel und ich verließ den Raum. Ich stand vor der Tür und hörte ganz genau was die Leute so sagten. Er sagte, er würde sich nur wünschen das ich das alles verstehen würde. Mein Vater sagte in diesem Moment "Sie ist doch nur eifersüchtig, da sie selbst noch nie einen Freund hatte". Alle lachten. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unangenehm mir das war. Ich war so traurig und sauer zu gleich. Ich brach in Tränen aus. Ich wollte ihr doch nur helfen? Sie stürzt sich in ihren Untergang...

    Bitte sagt mir, das ich nichts falsch gemacht habe. Ich wollte sie doch nur schützen. Es wird doch alles nur noch schlimmer werden.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • myrjanna
    Beiträge füllen Bücher
    1.971
    248
    1.250
    vergeben und glücklich
    24 März 2019
    #2
    Du hast auch nichts falsch gemacht und das Verhalten aller anderen Beteiligten ist extrem bescheuert.

    Wie du ihr helfen kannst, weiß ich auch nicht, da sie ja nicht sieht/sehen will dass das keine gesunde Beziehung zu sein scheint.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier Themenstarter
    13
    1
    0
    Single
    24 März 2019
    #3
    Ich finde auch ich habe nichts schlimmes gemacht. Hätte ich nicht zu meinen Eltern gehen sollen, wenn ich sehe das meine Schwester geschlagen wird? Ihr hättet das sehen sollen. So wie er sich geschubst und gegen die Wand gedrückt hat, dachte ich er bringt sie gleich um...
    Als er dann zuschlug...Diese Bilder werde ich nie wieder mehr aus meinen Kopf kriegen.
    Hoffentlich sieht sie es eines Tages.
     
  • myrjanna
    Beiträge füllen Bücher
    1.971
    248
    1.250
    vergeben und glücklich
    24 März 2019
    #4
    Und dann wirst du für sie da sein.

    Ich würde aber noch mal das Gespräch mit deinen Eltern suchen, weil die ja auch dir gegenüber nicht unbedingt das beste Verhalten an den Tag gelegt haben.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.154
    198
    501
    nicht angegeben
    24 März 2019
    #5
    Nöö - aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Für manche bedeutet dies leider, daß sie tüchtig - sorry für die Ausdrucksweise - auf die Fresse fallen wollen und müssen, um eventuell aufzuwachen.
    Klar - vor allem mit Kind...

    Mir sind solche Nummern auch schleierhaft - sowohl, sich vom "Partner" derart behandeln zu lassen und das dann noch zu leugnen als auch, mit so 'nem Typen ein Kind in die Welt zu setzen.

    Machen kann man da aber erst wieder was, wenn Schwesterchen zur Vernunft gekommen ist. Bis dahin würde ich mich an Deiner Stelle fernhalten - noch will es Deine Schwester nicht anders.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier Themenstarter
    13
    1
    0
    Single
    24 März 2019
    #6
    Meine Eltern haben uns ja auch so erzogen. Die Frau steht immer unter dem Mann und hat zu gehorchen. Die klassische Rollenverteilung leben meine Eltern jeden Tag vor. Meine Mutter trägt auch ein Kopftuch und fragt nach 35 Jahren Ehe meinen Vater bei allem um Erlaubnis. Meine Familie ist sehr sexistisch und ich würde fast sagen Frauenfeindlich. Ich habe mich Gott sei Dank in einer andere Richtung entwickelt und unterstütze diese Denkweise überhaupt nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • User 106548
    Team-Alumni
    4.407
    548
    5.578
    Single
    24 März 2019
    #7
    Erstmal auch von mir ein klares "Du hast Alles richtig gemacht." Das Problem sind die Anderen.
    Das ist wie bei einer Sucht: Du wirst erst bei Deiner Schwester etwas erreichen können, wenn sie selber sieht, was da mit ihr passiert. Wenn ihr Leidensdruck so groß ist, dass sie dann doch etwas ändern möchte. Bis dahin bleibt Dir leider nur, passiv das Elend weiter ansehen zu müssen. Und ihr immer wieder einfach nur sagen, dass Du immer da bist für sie, wenn sie Dich braucht.
    Das Einzige, das mir noch einfällt: hat sie noch eine gute Freundin oder sind auch da alle Kontakte abgebrochen?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Demetra
    Demetra (36)
    Meistens hier zu finden
    1.752
    138
    579
    Verheiratet
    24 März 2019
    #8
    Ich würde sagen: mach nochmal eine klare Ansage an alle Parteien. Sowohl an Deine Eltern, dass Du ihr Verhalten unmöglich und feige findest als auch an Deine Schwester, dass Du für sie da bist, aber von ihren Lügen enttäuscht bist.

    Und dann schau, dass Du Dich von ihnen so weit wie möglich entfernst. Lebe Dein Leben ohne Bigotterie und Zwänge. Du bist nicht für die Entscheidungen Deiner Familie verantwortlich
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 3
  • Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier Themenstarter
    13
    1
    0
    Single
    24 März 2019
    #9
    Es ist wirklich nicht einfach für mich, nichts zu tun. Ich würde sie da sooo gerne rausholen. Sie versteht es einfach noch nicht. Dieser Typ kontrolliert und besitzt sie. Das geht gar nicht. Mit meinen Eltern habe ich an dem Abend noch gesprochen, als ich gehört habe wie mein Vater über mich geredet hat. Sie meinten nur, es sei peinlich das ich in meinem Alter noch keinen Freund hatte. Sie sehen auch keine Zukunft mehr. Ich kann ja nicht mit 30 heiraten und dann mit 35 mein erstes Kind kriegen? Ich fasse es immer noch nicht wie sie manchmal drauf sind.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 24 März 2019 ---
    Ich denke meine Schwester hat einfach die Erziehung meiner Eltern doppelt so stark abbekommen wie ich. Deshalb verhält sie sich auch so und lässt sich immer klein machen. Ich habe sie oft darauf angesprochen. Zum Beispiel erst letztes Jahr im Sommer. Wir waren alle zusammen in Italien in einer Villa. Sie konnte nur mit ihm ins Wasser gehen und sonnen durfte sie sich nur in einem längeren Oberteil. Kleider oder kurze Hosen konnte sie gar nicht anziehen. Und das bei fast 40 Grad...
    Als ich sie darauf ansprach, fragte sie nur was mein Problem sei. Er würde es nicht wollen, also hat sie das zu akzeptieren. Daraufhin meinte er nur "So ist das richtig meine Süße. Braves Mädchen" und gab ihr einen Kuss. Meine Eltern hat das gar nicht wirklich interessiert.
     
    • Lieb Lieb x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.154
    198
    501
    nicht angegeben
    24 März 2019
    #10
    Geht nicht anders.

    Wenn Leute mit Ansage in ihr Unglück rennen wollen, muß man sie lassen.

    Ich kann mich nur den Vorrednern anschließen: Sag Deiner Schwester, wenn sie Dich braucht, bist Du für sie da - ansonsten würde ich den Kontakt aber aufs Minimum reduzieren.

    Und, offen gesagt, auch zu Deinen Eltern...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (47)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    150
    28
    56
    Verliebt
    24 März 2019
    #11
    Deine Schwester ist volljährig und somit selber entscheidungsfähig. Ich hatte das auch mal bei einer Kollegin miterlebt. Du kannst sie davor nicht bewahren, denn oft haben solche Menschen eine sehr verquere Denkensweise. Sie sehen die Dominanz als reine Liebe an und denken, dass der andere sie ja nur "auf den rechten Weg" bringen will.
    Aber es muss sehr schwer sein, dass mit anzuschauen.... es tut mir leid für Dich und ich denke, Du kannst nur da sein, wenn Deine Schwester irgendwann entscheidet, dass sie nicht mehr in dieser ungesunden Beziehung leben will.

    Egal ob Du es unterstützt oder nicht, es ist ihr Leben und ihre Entscheidung.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier Themenstarter
    13
    1
    0
    Single
    24 März 2019
    #12
    Ja aber findet ihr das Richtig das sie sich dann schwängern lässt und heiratet? Mit 21? Ich bin geschockt das meine Eltern das zulassen. Sie war aber schon immer das "Lieblingskind". Sie hört und macht alles was sie von ihr wollen. Sogar ihren Beruf haben sie ausgesucht. Ich könnte kotzen. Meine Älteren Brüder sind da genauso wie meine Eltern. Ich bin zwar ausgezogen, aber sie kriegt alles ab. Sie sind total streng zu ihr und würden sie am Liebsten Zuhause einsperren oder in Watte packen. Zu mir haben sie den Kontakt abgebrochen, weil ich wie schon erwähnt aus diesem Muster rausfalle. Meine Denkweise passt ihnen nicht und deshalb musste ich gehen.
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.501
    348
    2.321
    Single
    24 März 2019
    #13
    Scheiß Situation! :knuddel:
    Du hast alles richtig gemacht und trotzdem ist nichts passiert, außer dass du dastehst, wie die blöde neidische Schwester, die ihr das Glück nicht gönnt.

    Deine Schwester ist eine erwachsene Frau und damit selbst dafür verantwortlich, einen Typen, der sie schlägt, nicht in die Wüste zu schicken, sondern zu heiraten. - Auch wenn es sicherlich sehr schwer ist, das als Schwester mit anzusehen.
    Viel schlimmer finde ich, dass bald auch noch ein Kind in die ganze Geschichte involviert sein wird und einen Vater haben wird, von dem ich alles erwarte, nur keine gewaltfreie Erziehung.

    Ich fände es allerdings durchaus sinnvoll, das Jugendamt über die Zustände in dieser gerade entstehenden Familie zu informieren. Vielleicht haben die ja dann ein Auge auf die Zustände und können eingreifen, bevor dem Kind schlimme Dinge zustoßen. (Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht sonderlich viel Vertrauen in das Jugendamt habe, was auch mit der rechtlichen Situation in Deutschland zusammenhängt, dass Kinderrechte weniger wert sind, als das elterliche Recht auf Erziehung.)Wie viel das letztendlich bringt, weiß ich nicht... aber es ist sicherlich besser, als überhaupt nichts zu unternehmen und vielleicht sogar irgendwann mit anschauen zu müssen, wie nicht nur deine Schwester, sondern auch ihr Kind geschlagen wird. Allerdings besteht dabei natürlich die Gefahr, dass du in deiner Familie noch mehr in die Buhmann-Rolle rutschst, wenn dort der Verdacht aufgkommen sollte, dass du irgendwas mit der Jugendamt-Geschichte zu tun hast. Aber ich glaube, bei einer Familie mit derart vorsintfluticher Einstellung wäre das auch kein großer Verlust.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier Themenstarter
    13
    1
    0
    Single
    24 März 2019
    #14
    Also das Jugendamt einzuschalten, wäre mir ehrlich gesagt zu viel. Würde ich das tun, würde sie mir das niemals verzeihen. Ich habe zu ihr einen sehr guten Draht und möchte das nicht aufs Spiel setzen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 24 März 2019 ---
    Aber ich finde das eine sehr gute Idee. Ich werde wohl wirklich nichts machen können, als zuzusehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.501
    348
    2.321
    Single
    25 März 2019
    #15
    Ich kann verstehen, dass dir die Sache mit dem Jugendamt zu viel ist. Aber trotzdem würde ich dir raten, dise Möglichkeit zumindest im Hinterkopf behalten - für den Fall, dass du den konkreten Verdacht schöpfst, dass der Vater auch seinem Kind gegenüber gewalttägig wird. - Und dazu ist es sicherlich auch vorteilhaft, wenn du versuchst, weiterhin einen guten Draht zu deiner Schwester zu halten und als Tante für das Kind dazusein.

    Als Außenstehender bin ich nämlich einfach der Meinung, dass erwachsene Menschen erstmal selbst für sich und ihr Leben verantwortlich sind, während Kinder echt nichts für ihre Eltern können und im Notfall auch mit aller Macht vor ihren unfähigen Eltern geschützt werden müssen.
    (Auch wenn ich selbst tolle Eltern habe, habe ich in meinem Umfeld leider schon einige äußerst unschöne Dinge mit ansehen müssen, die ich nicht mal meinem ärgsten Feind wünschen würde und die mir ganz klar gezeigt haben, wie wichtig es in manchen Fällen ist, Kinder vor ihren Eltern zu schützen.)
     
  • Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier Themenstarter
    13
    1
    0
    Single
    26 März 2019
    #16
    Danke, leider ist heute wieder etwas schlimmes vorgefallen. Meine Mutter hatte Geburtstag und wir waren wieder alle zum Essen zusammen. Meine Schwester hat mich total ignoriert und mich gar nicht beachtet. Aber weil das nicht reicht, hat mich ihr Freund total fertig gemacht. Es war sogar so schlimm, das ich am Ende weinen musste. Er hat mich vor allen gedemütigt. Meine Schwester war heute ganz anders. Total zurück gezogen und ich habe auch durch die Strumpfhose ihre blauen Flecken gesehen.
     
    • Lieb Lieb x 2
  • Demetra
    Demetra (36)
    Meistens hier zu finden
    1.752
    138
    579
    Verheiratet
    26 März 2019
    #17
    Wie gesagt - lauf. Weit weg. Alle Anderen haben ihr Schicksal selbst gewählt, Du hast Deines jedoch in der Hand.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.501
    348
    2.321
    Single
    26 März 2019
    #18
    Tut mir leid, dass die Situation weiter eskaliert. :knuddel:

    Ginge es "nur" um deine Schwester und deine Eltern, würde ich Demetra voll und ganz zustimmen, da es dann nur um Erwachsene ginge, die für ihr Tun selbst verantwortlich sind und vor allem auch um dich, Saskia_M96bao191.
    Auch wenn es sicherlich hart ist, machtlos mit ansehen zu müssen, dass die eigene Schwester von ihrem baldigen Ehemann geschlagen wird, solltest du da definitiv auch an dich denken und schauen, dass du aus den Kreisen rauskommst, in denen so mit Frauen umgegangen ist und in denen Frauen nur als unterwürfige Heimchen am Herd betrachtet werden.
    Deiner Schwester wirst du erst dann helfen können, wenn sie sich helfen lassen will. - Und das scheint derzeit nicht der Fall zu sein.

    Aber leider ist das nicht alles, sondern es ist auch noch ein Kind im Anmarsch, das einen gewaltbereiten Vater haben wird und eine Mutter, die von ihm geschlagen wird. - Und dieses Kind hat dieses Schicksal definitiv nicht selbst gewählt. Es wird da hineingeboren und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch irgendwie darunter leiden.
    Da ist meiner Meinung nach nicht mehr nur Flucht aus der Situation angesagt, sondern hinschauen und im Rahmen der eigenen Möglichkeiten dafür sorgen, dass diesem Kind keine zu schlimmen Dinge angetan werden. - Selbst wenn das dann irgendwann den Gang zum Jugendamt bedeutet. Welche Chance hat dieses Kind denn, wenn es irgendwann vielleicht selbst vom Vater geschlagen wird und die Mutter nur tatenlos dabei zuschauen kann, weil sie sonst selbst Prügel von ihm kassiert? - Da braucht es eine außenstehende Person, die entweder direkt oder indirekt (z.B. durch Einschalten von Polizei, Jugendamt, usw.) eingreift.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 96466
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.116
    348
    2.332
    nicht angegeben
    26 März 2019
    #19
    Aber gleichzeitig musst Du, Saskia_M96bao191 doch auch an dich denken. Du kannst ja nicht dauerhaft der Fußabtreter für alle sein, bloß weil du das Kind schützen willst. Wenn du daran kaputtgehst bringt das auch dem Kind nicht viel.

    Ich würd den Kontakt auf ein Minimum reduzieren, einen Notfallplan haben (such dir Kontaktdaten von Frauenhäusern in deiner Gegend raus, Telefonnummern für Notfallseelsorge für misshandelte Frauen etc.) und dich dann so weit es geht als "gute Tante" positionieren.

    Aber achte darauf, das du dabei nicht kaputt gehst. Lass dir von denen nix sagen - dein "Schwager" ist ein armes Würstchen, wenn er seine Frau schlägt. Der steht moralisch so viele Stufen unter Dir, das du dem durchaus mit gewisser Arroganz begegnen kannst. Probier, dir da ein dickes Fell wachsen zu lassen. Sag/denk dir halt "Ja, da hast Du Recht, großer Pascha" zu allem was er sagt.

    Ich seh das aber auch im Bekanntenkreis wie sehr bei Aussiedlern aus Osteuropa dieses "eine Frau ist ohne Mann nix wert" gilt, und wie krass das Leute beeinflussen kann. Lass dich da nicht unterkriegen, du bist gut so wie du bist!
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Saskia_M96bao191
    Ist noch neu hier Themenstarter
    13
    1
    0
    Single
    14 April 2019 um 22:11
    #20
    Hallo Leute, ewig ist es her. Hier ist mittlerweile so viel passiert. Ich dachte ich nutze es das ich hier schon einen Beitrag habe und hoffe das der ein oder andere das noch liest.
    Mittlerweile ist ja doch einige zeit vergangen und die Situation mit meiner Schwester und ihrem Freund ist viel schlimmer geworden. Er rastest mittlerweile sogar vor meinen Eltern aus, in der Stadt, und ihren freunden. Er packt sie einfach am Arm, schreit sie an oder macht sich über sie lustig. Erst letzens, hat er gesagt, in der Schwangerschaftshose sieht sie so fett aus und hat keinen Arsch. Und das vor seine Kollegen...
    Ich verstehe nicht, wie sie das ertragen kann. Wie geht das???

    Ich mach mir solche sorgen. Sie hat immer mehr blaue flecken. Gestern waren wir spazieren und er hat sie im 10-Minuten Takt angerufen. Dann wollte er sogar Bilder von uns beiden und was sie trägt und das sie ja alle Unterlagen wie ihren Ausweis und den Mutterpass dabei hat, weil sie ja so dämlich sei und alles wieder vergessen würde. Ganz ganz schlimm...
     
    • Lieb Lieb x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten