Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Farodin
    Farodin (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    109
    103
    6
    vergeben und glücklich
    15 März 2009
    #1

    Grundwehrdienst für Frauen Pflicht? Ja bitte!

    Hallo Forum

    Ich habe gerade meine erste Woche in der Rekrutenschule verbrachrt,mein kurzes Wochenende genossen und muss in 2 Stunden wieder abreisen.

    In meiner Kaserne,in der Sanitätstruppen der Schweizer Armee ausgebildet werden,hat es auch etwa 30 Frauen,die meisten machen einen Rot-Kreuz-Dienst.Auf der Anreise von Zürich durfte ich schon einigen davon zuhören wie sie tatsächlich dachten,sie werden ander behandelt als die jungen Männer,hätten mehr Zeit für Pflege usw...das konnten sie ganz schnell vergessen.Sie sind (leider) wenige die erlebt haben was für uns Männer Pflicht ist.Es ist nicht schlimm in der Armee,aber entbehrungsreich und ich denke,es tut mir ganz gut,man lernt einfache Dinge wieder zu schätzen,allen voran die Zeit,vor allem Zeit zum Essen.

    Wir alle kamen verändert aus dieser ersten Woche,ich habe noch nie so eine ruhige Gruppe von Jugendlichen Menschen in Zügen fahren sehen.Die Damen benahmen sich ganz und gar nicht wie Damen in ihrem alter,sondern viel reifer.

    Bei den Männern,ist klar,merkt man wer im Militär war und wer nicht,vor allem bei den Studenten.Die Kindsköpfe unter ihnen haben in der Regel nicht gedient,eigentlich die,die es am nötigsten hätten.

    Die Kameradschaft hat mich,ganz ehrlich,überwältigt.Es war nie ein Thema woher einer kam,was für einen Style er hat oder was er gerne in seiner Freizeit macht.Man sitzt im selben Topf,man ist auf seine Kameraden angewiesen.Einzelkämpfer schaffen es nicht.Und genau das ist es,was Jungen Frauen verdammt gut tun würde.

    Es würde ihnen,wie den Jungs auch,gut tun sich einfach mal über die einfachen Dinge zu freuen.So richtig ein Essen zu geniesen,so einfach es auch sein mag.Froh zu sein wen man vertraute Stimmen hört und zu lernen,das es wichtigeres gibt als sich die Haare zu machen und sich zu schminken,den dafür bleibt keine Zeit,es sei denn man will noch früher aufstehen.

    Darüber hinaus lernt man in der Grundausbildung nützlich Dinge wie Notrettungen und Feuerbekämpfung.
    Ich glaube,5 Wochen Militär würde den verwöhnten Frauen in den Deutschsprachigen Ländern verdammt gut tun.Und sie würden mal sehen das die Rekrutenschule kein Zuckerschlecken ist.
     
  • Nachtwächter
    Meistens hier zu finden
    185
    148
    271
    Verheiratet
    15 März 2009
    #2
    Die Wehrpflicht sollte abgeschafft werden, wir sind hier nicht in Nordkorea!
     
  • 15 März 2009
    #3
    Dann bist du bei einer langweiligen Truppe.

    Grad die RS und die WKs sollten die wildesten Zeiten eines jedes Eidgenossen sein.

    Rein rechtlich müssten die Damen da hin, aber da die Armee immer mehr abgebaut wird, macht es keinen Sinn.

    Es würde vielen gut tun, dahin zu gehen klar, aber man macht da genauso viel Müll, den man nicht braucht.

    Man kann das Leben schätzen zu lernen, auch ohne den grünen Turnverein, was willst du also mit deinem Thread aussagen?
     
  • glashaus
    Gast
    0
    16 März 2009
    #4
    Ich hätte dir bis zu der Phrase "verwöhnte Frauen" fast zugestimmt. :kopfschue
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    16 März 2009
    #5
    Ich hatte immer das Gefühl die ex-Militärs musste man im Studium scheuchen damit die irgendwas auf die Reihe kriegen. Oder man gibt ihnen einen möglichst komplett durchstrukturierten Studienplan - bloss nicht selber aktiv werden oder denken und schon garnicht aus Interesse mehr machen als da unbedingt drauf steht.

    Aber auch das ist natürlich nur ein subjektives Empfinden an einer grossen deutschen Uni.

    Als wir für die Firma neue Mitarbeiter suchten hatten sich auch einige ex-Berufsoldaten gemeldet - mein Chef hat die gleich erstmal aussortiert; er meinte meist zu realitätsfern die Leute und er war beim Militär.

    Letztens hatten wir privat mit einem aktiven Bundeswehroffizier zu teuen gehabt, der meinte er müsste auch privat Leute kommandieren. Drolliger Typ, bislang nur studiert, nie gearbeitet, total realitätsfern und meinte dann sagen zu müssen wie andere ihre Arbeit zu machen haben.


    Zum Thema, ich bin sehr dafür das die Wehrpflicht auch auf Frauen ausgedehnt wird. Wird auch dem Zivildienst gut tuen.
     
  • matze8474
    Verbringt hier viel Zeit
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich
    16 März 2009
    #6
    Ich bin nicht für eine Pflicht, die Frauen an die Waffe zu bringen.

    Eher bin ich dafür die Wehrpflicht abzuschaffen, denn was können die Frauen dafür? Richtig! - Nämlich gar nichts. Deswegen sollten sie nich mit der selben Ungerechtigkeit bestraft werden, welche uns Männer betrifft, sondern die Ungerechtigkeit gehört abgeschafft.
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.488
    398
    4.239
    Verheiratet
    16 März 2009
    #7
    Da muss anscheinend echt sowas wie eine Gehirnwäsche stattfinden - anders kann ich mir solchen Mumpitz und den, den mein Cousin nach einigen Jahren Wehrdienst von sich gibt, kaum erklären :ratlos:
     
  • Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.204
    133
    28
    vergeben und glücklich
    16 März 2009
    #8
    Wenn wir so verwöhnt sind seid ihr es auch.

    Und sie würden mal sehen das die Rekrutenschule kein Zuckerschlecken ist.

    Sehr viele Frauen, ich sage dir sehr viele haben was schlimmeres erlebt als die Rekrutenschule. Sie liegen 10-24 Std in den Wehen müssen ein Lebewesen das 2000-4000 g wiegt und 55-KA wie groß ist aus ihrem Körper pressen. An sich ist die Geburt bestimmt schön aber nicht die Schmerzen.

    Also sage den Frauen hier nicht was schlimm ist und was kein Zuckerschlecken ist. Als ob wir nur vorm Spiegel stehn würden und uns schminken würden :rolleyes:.

    Und ich bin auch dafür die Wehrpflicht abzuschaffen.
     
  • BadDragon
    BadDragon (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    16 März 2009
    #9
    Mal ehrlich, abgesehen vom Wehrdienst.

    Es gibt nur 2 Möglichkeiten:

    1) Frauen wollen (und sollen - meiner Meinung nach) alles das dürfen was Männer "dürfen". Verdienen was die Männer verdienen usw usw.
    Sprich - mit allen Rechten der Männer ausgestattet werden.
    Das heißt dann aber auch - die Pflichten der Männer mit übernehmen.

    2) Frauen wollen das oben genannte nicht sondern übernehmen gern die Rechte aber die Pflichten lassen sie weg.
    Das gibt auf Dauer nur ärger zwischen den Geschlechtern und kann eigentlich auch nicht wirklich sein.

    Entweder ganz oder garnicht. Ist jedenfalls meine Meinung. Witzig daran ist das ich viele Frauen im Bekanntenkreis mal gefragt hab was denn bei all der Emanzipation mit Bundeswehr und Wehrdienst ist - 95% haben gesagt das sie das sofort machen würden. Freiwillig gemeldet hat sich aber wiederrum nur eine.
    Das passt also irgendwie nicht so ganz zusammen.
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #10
    Du sagst das alles, nachdem du 1 Woche Wehrdienst geleistet hast.
    Alle Jungs die ich kenne, und die beim Wehrdienst waren sind genau solche Kindsköppe wie andere Jungs auch. Und glaubst du, dass man beim Zivildienst nicht auch eine Menge Eindrücke bekommt, die einen prägen können?
    Find ich ein bisschen voreingenommen von dir.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    16 März 2009
    #11
    Genau, weil Frauen gebären können, müssen Männer töten lernen. :kopf-wand

    Wie vergleichbar gerecht! :kopf-wand
     
  • Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    708
    113
    35
    vergeben und glücklich
    16 März 2009
    #12
    Ich frag mich grad, woher du wissen willst, ob es wirklich 95% sind oder nicht. Schließlich hast du whrsl keine Befragung durchgeführt, sondern wohl einfach mal so auf ner Party oder nem Treffen in die Runde gefragt was Sache ist und das whrsl auch noch in irgendeinem Themenzusammenhang... Das kannst du jetzt also nicht so übernehmen!

    Aber ich geb dir Recht! Wenn Frauen in allen Dingen mit dem Mann gleichgestellt werden wollen, dann sollen sie auch alle Rechte und PFLICHTEN übernehmen!

    Allerdings bin ich dafür, die Wehrpflicht abzuschaffen. Es gibt genug Leute bzw. Männer, die nicht zur Wehrdienst wollen. Müssen dann aber Zivildienst leisten. Auch nicht so das Wahre. Meiner Meinung nach ist das eine Jahr auch irgendwie Zeitverschwendung. Man hat entweder Zivil- oder Wehrdienst abgeleistet, ein paar Erfahrungen mit daraus genommen, aber was macht man mit dem was man gelernt hat? Richtig, whrsl nie was!

    Wer sich beruflich dafür interessiert, soll sich freiwillig melden und dann halt hin. Wehrdienst brauchen wir momentan nicht, es herrscht nirgendswo Krieg in denen Deutschland eine Hauptrolle spielt! Und ich hoffe, dass das auch nicht mehr geschehen wird. Wer also einfach aus Leidenschaft beim Militär sein möchte, der möge sich einfach bewerben, mitmachen und fertig. Aufgabenfelder gibt es ja genug (Länder in denen wir helfen). Ist doch genauso wie mit den Nonnen/Mönchen. Die werden ja auch nicht gezwungen, sondern gehen von sich aus ins Kloster!

    Gruß

    edit: Thema Kindsköpfe: Ich finde diese Verallgemeinerung so was von dämlich! Ich kenne genug Typen hier, die beim Wehrdienst waren und genauso viel scheisse bauen und genauso kindisch sind wie solche, die (noch) nicht dort waren.
     
  • Bowlen
    Bowlen (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.224
    121
    0
    Single
    16 März 2009
    #13
    Du hast ein paar wahre Thesen in deinem Beitrag, aber ich selber hab den Bund (nach den ersten drei Monaten, die waren OK) als Auffangbecken für perspektivlose Nazisocken (vorwiegend aus den neuen Bundesländern) und Plattform für chronische Nichtskönner mit Komplexen (Unteroffiziere, Feldwebel) erlebt.

    Von daher würde ich niemandem empfehlen dorthin zu gehen.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    16 März 2009
    #14
    Das weiss man nicht, bevor man es nicht durchlaufen hat. Mir hat es geholfen Führungsqualitäten auszubilden, und das obwohl ich nichtmal beim Bund war.

    Es ist einfach sich hinzustellen und sagen "das ist alles Zeitverschwendung da könnte ich sinnvolleres machen", wenn man es nicht aktiv durchlaufen hat. Sicher gibt es im Zivildienst Stellen in denen man nichts lernt, aber da ist es wie im späteren Leben, will man eine gute Stelle muss man sich drum bemühen.

    Der Bürger in Uniform ist nicht alleinig für eine Krieg mit Hauptrolle gedacht. Wehrdienstleistende werde eh nicht in Krisengebiete eingesetzt. Das Konzept geht dahin zu verhindern das ein Militärstaat im Staat entsteht der sich von ihm abkopppelt.

    Des weiteren ist Deutschland Mitglied der Nato/UN und damit verpflichtet seine Militärmacht in diesen Bündnisse einzusetzen. Wenn wir uns überall raushalten, können wir auch nirgendswo mehr mitreden und isolieren uns selber.

    Ich finde du siehst das Themengebiet deutlich zu undifferenziert und zu vereinfacht.
     
  • Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.204
    133
    28
    vergeben und glücklich
    16 März 2009
    #15
    Wir MÜSSEN Gebären (auser die Menschheit soll aussterben). Ihr KÖNNT töten lernen wenn ihr wollt. Das ist dann freiwillig ich bin mir sicher im Zivildienst muss das niemand :rolleyes:.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    16 März 2009
    #16
    Echt? Besteht neuerding eine Geburtpflichten damit Deutschland nicht vergreist?

    "Alle Frauen ab 18 Jahren müssen erstmal schwanger werden, schon ist es gerecht." -> Zwangsschwangerschaft quasi <ironie>

    Ihr habt die WAHL, wir MÜSSEN das tun. Erkenne den Unterschied! (unabhängig von Zivil- oder Wehrdienst)
     
  • BadDragon
    BadDragon (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    16 März 2009
    #17
    Das ich keine repräsentative Umfrage durchgeführt habe ist mir schon klar. :zwinker:
    Trotzdem war ich über die Antworten teilweise doch sehr verwundert.
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    16 März 2009
    #18
    Also ich find Zivildienst eigentlich gar nicht so schlecht. Und ich kenne auch keinen Zivi, der seinen Job jetzt so ätzend findet, bzw sich unterbezahlt vorkommt.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    16 März 2009
    #19
    Habe ich auch nicht behauptet ;-9. Ich fande den Vergleich zwischen nur nicht angebracht.

    Ich hatte einen Traumjob und wurde bestens bezahlt.
     
  • Party_Girl
    Meistens hier zu finden
    1.204
    133
    28
    vergeben und glücklich
    16 März 2009
    #20
    Also wenn du wegen Zivildienst so rumheulst dann tust du mir verdammt leid. Sowas ist nicht anstrengend oder sonst was es ist eine normale Arbeit die wir Frauen auch machen müssen. Ich sage nicht das es eine Pflicht ist zu gebären aber die Schmerzen dabei sind schlimmer als irgendein Zivildienst oder irgendeine Rekrutenschule. Es ist ja wohl in irgendeiner Weise die Pflicht der Frauen kinder auf die Welt zu bringen oder.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste