Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #1

    Gutem/r Freund/in die EHRLICHE Meinung über seine/ihre Beziehung sagen ?

    Würdet ihr einem gutem Freund (nehm jetzt einfach mal die männliche Form) ehrlich sagen, wenn ihr das Gefühl hättet, sein Partner verarscht ihn nur und nutzt ihn nur aus ?
    Oder würdet ihr euch raushalten ?
    Also, nicht bei nur so einem "Gefühl", sondern wenn man ganz bestimmte Anzeichen dafür hat. Und man sich auch ziemlich sicher ist.
     
  • BadDragon
    BadDragon (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    19 März 2004
    #2
    Hi ...

    Du scheinst ja vor der gleichen Frage zu stehen vor der ich vor nicht ganz 2 Wochen stand.
    Ich habs damals gelassen. Einfach aus dem Grund das ich sag mal aus Erfahrung eh nur folgendes passiert:

    Die beiden sind verliebt und egal was Du sagst sie reden dagegen und lügst oder gönnst ihnen ihr glück nicht bist Eifersüchtig ect. (Halt die Standart vorwürfe)

    Ich würds lassen. Bei mir kommt zar noch erschwerend hinzu das der Weibliche teil der Beziehung meine Ex ist und ich keinen Bock hab mir anzuhören das ich ja eh nur Eifersüchtig bin oder sonst was.

    Lass die beiden machen, Du wirst eh nichts dran ändern können.
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #3
    Würd ich auf jeden Fall sagen. Wenn er/sie mein/e Freund/in ist, finde ich dass die ehrliche Meinung angebracht ist.

    Ich rede auch sehr viel mit einer guten Freundin und sie sagt mir dann auch immer, was sie von der Beziehung hält. Und diese Meinung ist meist negativ. Ich finde das auch ok so.
    Und wenn du schon ANzeichen (für was auch immer) hast, dann sprich das doch mal an. DeiN Freund sollte ja wissen, dass du ihm bestimmt nichts Schlechtes willst, sondern vielleicht einfach nur die Augen öffnen.
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.750
    121
    1
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #4
    Ich sag sowas schon ... allerdings hab ich mit den Jahren gemerkt, dass es eh nichts nutzt *gg*. Verliebte Menschen wollen einfach keine negativen Dinge über ihre Beziehung hören. Also stößt du entweder auf Unwillen, wirst des lügens und des eifersüchtig seins bezichtigt oder schlichtweg ignoriert :zwinker:
    Außer die betreffende Person hat ebenfalls schon einen Verdacht oder fühlt sich nicht mehr wohl in der Beziehung (und selbst da gibts noch einige unverbesserliche Menschen).
    Und trotz all dieser Erkenntnisse sag ich immer noch meine Meinung, wenn ich eine hab *schulter zuck*. Aber ich erwart mir halt nix davon.
     
  • cranberry
    Verbringt hier viel Zeit
    1.606
    121
    0
    nicht angegeben
    19 März 2004
    #5
    Ich würde die Wahrheit sagen, wenn ich handfeste "Beweise" habe. Aber ich würd nicht nur aus einem Gefühl heraus sagen, wie blöd ich den Freund finde oder so, weils ja die Sache von meiner Freundin wär, mit wem sie zusammen ist.
    Kommt aber immer auf die Situation an. Stell mir das schwierig vor, wenn es so ist wie bei BadDragon und denk, dass ich dann auch eher schweigen würd...
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #6
    Ja, stimmt schon.
    Ein verliebter Mensch lässt sich nichts sagen.

    Aber hab auch einmal die Erfahrung gemacht, dass ich nichts gesagt habe und das wurde mir nachher um die Ohren geschlagen.
     
  • madison
    madison (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.855
    123
    5
    Verheiratet
    19 März 2004
    #7
    ich bin in meinem Bekanntenkreis für meine gnadenlose Ehrlichkeit bekannt.
    Wenn mir was nicht passt, dann bekommen das alle offen zu hören.
    Meine beste Freundin (auch meine Arbeitskollegin) muss sich jeden Tag arge Kritiken an ihrer Beziehung anhören.
    Oftmals muss sie ziemlich schlucken, aber at the end of the day, war sie immer froh, dass ich ehrlich und offen zu ihr bin. Und gerade wenn irgendwas nicht positiv in ihren Beziehungen lief, musste sie am Ende eingestehen, dass ich recht hatte.
    Sie schätzt meine Offenheit, auch wenn das oftmals regelrecht verletztend ist.

    Fazit: ich würd' mir das Maul verbrennen, dann haste wenigstens kein schlechtes Gewissen und wenn's sie's nicht hören wollen, dann haben sie eben Pech gehabt.
     
  • BadDragon
    BadDragon (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    19 März 2004
    #8
    Ja, ich sag ja das ist nicht ganz leicht :frown:
    In dem Fall könnte man schon fast sagen: Wie mans macht macht man es falsch.
     
  • cat85
    Gast
    0
    19 März 2004
    #9
    wenn es jetzt eine ganz enge Freundin von mir wäre, würd ich das schon in Erwägung ziehen. sonst hab ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass der der sich einmischt am Ende das Arschloch ist!!
     
  • Miezerl
    Gast
    0
    19 März 2004
    #10
    kommt drauf an..in wie fern jemand es will das man sich in seine Beziehung einmischt..letztendes könnte ja alles ok sein und dann nimmt dir der oder diejenige deine Aussage dann ziemlich übel..würde vielleicht mal vorsichtig nachfragen ob alles ok ist..solang keine konkretten Gründe vorliegen das es bei den beiden kriselt..würd ich wohl das Thema nicht anschneiden..einfach weils sehr heikel ist und man leicht was danebensetzen kann..
     
  • BlackRose666
    0
    19 März 2004
    #11
    also ich würd ihm das sagen wie es ist wenn er dsann meint du lügst oder wärst neidischa dann bitte aber du brauchst kein schlechtes gewissen haben wenn er es merkt und er am ende ist und du hast ihm nichts gesagt als es noch früh genug gewesen wär die erfahrung musste ich nämlich machen nicht witzig sowas
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #12
    Ja, das seh ich jetzt auch so ... :cry:
     
  • User 11753
    Verbringt hier viel Zeit
    385
    101
    0
    nicht angegeben
    19 März 2004
    #13
    Ich würde dem guten Freund oder der guten Freundin das, was mir diesbez durch den Kopf geht, schon mal andeuten. Man kann sich ja erst mal in Frageform herantasten, ob der Betreffende dazu überhaupt etwas hören möchte. Wenn ja, dann sage ich schon, was mir da aufgefallen ist, und wenn nicht, dann reite ich auch nicht darauf herum.
    Wenn man seine Freunde gut kennt, kann man da nichts falsch machen, finde ich.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    19 März 2004
    #14
    Das ist eben die Unsicherheit.
    Ich hätte vielleicht die Frage anders stellen sollen:

    Wolltet ihr, dass euch euer Freund/in sagt, was er/sie über eure Beziehung denkt ?
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    19 März 2004
    #15
    Ich würde es wollen, dass mir meine Freunde sagen, was sie über meien Beziehung denken.
    Heißt nicht,d ass ich aufs ie unbedingt hören würde, aber generell ist es doch erfahrungsgemäß so, dass Aussenstehende das Ganze nüchterner beurteilen können, als ich selbst und deswegen ist es manchmal echt gut, wenn man jemanden hat, der einen auf den Boden zurükholt.

    Aber es denken nicht alle so wie ich.

    Mit meinen Freundinnen habe ich mit jeder einzelen ausgemacht, was wir in einem solchen Fall erzählen sollen und was nicht.
    Eine hat z. B. gemeint, sie würde es nicht wissen wollen, ob ihr Freund fremdgegangen ist oder nicht - über ihn höre ich aber ständig, wie untreu er ist - trotzdem habe ich es ihr nicht erzählt...
     
  • User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.019
    121
    0
    Es ist kompliziert
    19 März 2004
    #16
    Ich würde es auf jeden Fall sagen... Freunde hat man IMHO dafür, um ne ehrliche Meinung zu kriegen... ob er was damit anfangen kann, ist ihm überlassen, aber wenn ich ne ehrliche Meinung abgeben soll, sag ich nicht, was die Leute hören wollen, sondern was ich denke.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.118
    121
    1
    in einer Beziehung
    19 März 2004
    #17
    Es käme bei mir drauf an, wer es ist und auf welchem Stand die Beziehung ist........

    Und es ist schwierig, die Frage nun einheitlich zu beantworten! Denn sowas kann man nur von der Situation abhängig machen und was einem diese betrogene Person bedeutet.
     
  • Aicir Tap
    Gast
    0
    19 März 2004
    #18
    Du musst dich halt in die andere Person hineinversetzen. Wenn du total verliebt wärst und absolut überzeugt, dass du deine/n Traumfrau/mann gefunden hast und ein guter Freund zu dir kommen würde und sagen, dass derjenige dich nur ausnutzt etc, würdest du dir dann wirklich Gedanken darüber machen/ihm glaubeb
    oder ihm/ihr reinreden und widersprechen?

    Ich weiß nicht genau, es kommt natürlich immer auf die Person drauf an - pauschalisieren kann man das meiner Meinung nach eh nicht-, aber ich würde mir bei manchen Leuten vielleicht wirklich Gedanken machen, wenn sie soetwas über meinen Freund sagen würden. Oder wenigstens nachfragen warum des so ist. Bei anderen Leuten würde ich wahrscheinlich auch eher gereizt reagieren. Ich glaube, das musst du für dich und diese Person entscheiden.

    Meiner besten Freundin würd ich sowas sagen. Einer guten Freundin eher weniger....

    Weiß nicht, ob dir des hilft, aber is halt meine Meinung.
     
  • User 11753
    Verbringt hier viel Zeit
    385
    101
    0
    nicht angegeben
    19 März 2004
    #19
    Dann würde ich mir von meinen Freunden dasselbe erwarten, wie ich es in so einem Fall mit ihnen machen würde: Ich würde mir erwarten, dass sie abchecken, ob ich offen bin für einen Hinweis, und dass sie ihn - falls ja - mir geben. Das kann man ja auch auf eine rücksichtsvolle und unaufdringliche Art und Weise tun.
    Ich finde nach wie vor dass es nicht schwierig ist, es damit "richtig" zu machen. Das ist auch nicht leichter oder schwieriger als jede andere Frage die sich in einer Freundschaft stellt.

    Problematisch ist es erst, wenn du mit beiden Teilen eines Paares befreundet bist, und du eine Problemlage herausfindest. Da kommt man dann schon sehr ins Grübeln wie man sich verhalten soll.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    19 März 2004
    #20
    Meine Meinung kennst du, aber ich will sie hier trotzdem nochmal loswerden, in allgemeinerer Form:

    Ich finde, Freunde sollten ehrlich zueinander sein. Wenn meine Freunde etwas wüssten, was ich nicht weiß oder auch nur einfach nicht wahrhaben will, würde ich erwarten, dass sie mich so lange schütteln, bis ich es auch kapiert habe. Was wären das für Freunde, die mich ins offenen Messer rennen ließen?!

    Ich bin auch immer ziemlich ehrlich zu den Leuten. Klar kann man dabei diplomatisch und weniger diplomatisch vorgehen. Wie man das handhabt, hängt ja auch sehr vom Gegenüber ab, bei gewissen Freundinnen zum Beispiel würde ich ihnen die Wahrheit unbeschönt ins Gesicht klatschen (und hinterher da sein, um zu trösten / aufzubauen / drüber zu reden), bei anderen wäre ich sehr vorsichtig und würde erstmal Fragen draus basteln ("glaubst Du wirklich, das hat so Zukunft?" oder "warum bist Du Dir eigentlich so sicher, dass er Dich nicht betrügt / ausnutzt, für mich sieht das nicht so eindeutig aus!"). Vielleicht können sie mich ja überzeugen, dass ich sehr eindeutige Anzeichen übersehen habe, die wiederum FÜR den Mann (oder bei männlichen Freunden von mir für die Frau) sprechen würden.

    Aber eins bleibt: Ehrlich muss man sein, und ich hätte ein extrem schlechtes Gewissen, wenn ich nicht einem Menschen, den ich gerne habe, sage, dass ich denke, er rennt in sein Verderben. Er muss ja nicht auf mich hören. Aber er muss wenigstens gewarnt sein, dann kommt das Ende vielleicht nicht ganz so überraschend, wenn ich denn Recht behalten sollte... (was ich meistens tue... )
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste