Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • fragment
    Verbringt hier viel Zeit
    281
    101
    0
    Single
    6 März 2006
    #181
    Sagen wir es mal so, ich kann mich nicht dran erinnern.
     
  • Chris69
    Gast
    0
    9 April 2009
    #182
    Auch in meiner Kindheit war´s noch üblich,dass ,wenn man etwas angestellt hatte ,man schon auch gelegentlich den Hintern hinhalten mußte um seine Strafe entgegenzunehmen.
    Auch anderen Kindern,die ich kannte erging es nicht anders und da ich es nicht anders kannte nahm ich es hin und gehorchte ohne weiter darüber nachzudenken.Ich hätte es auch nicht gewagt mich zu widersetzen da ich noch demenstrpechend streng erzogen wurde,dass ich spätestes als es ernst wurde gar nicht mehr auf die Idee kam,mich zu widersetzen aus Angst,höchstens noch strenger bestraft zu werden.
    Solche Strafen bekam ich vor allem noch von meiner Großmutter verabreicht,die wohl noch aus ihrer Zeit.-eher die autoritäre Erziehung kannte.Sie beaufsichtigte mich noch eine Zeit lang,so lange meine Mutter zur Arbeit ging.Sie war sehr liebevoll,konnte wenn es sein mußte,aber auch sehr streng und konsquent sein.
    Wenn ich mich also wieder mal so daneben benommen habe,dass ich mit Schlägen auf den Hintern bestraft werden mußte ,redete sie nicht lange sondern verschwand in der Vorratskammer..Dort hing der Teppichklopfer..Mir wurde schon sehr mulmig zumute,denn ich wußte schon,was mir nun blühte.
    Ich wartete dann brav in der Küche,mit weichen Knien auf meine Bestrafung.
    Sie kam dann auch gleich rein und zitierte mich zu sich.Zuerst mußte ich die übliche Strafpredigt über mich ergehen lassen und anschließend die befohlene Strafstellung einnehmen.Vorbeugen oder über den Sessel legen,den Hintern präsentieren um die Schläge entgegenzunehmen.Ich nahm mir vor tapfer zu sein und die Bestrafung ohne Mucks über mich ergehen zu lassen.,aber der Vorsatz hielt nie lange..Ich hielt zwar brav still um die Strafe so schnell wie möglich hinter mich zu bringen,aber ich heulte jedes Mal wie am Spieß dabei.Mir wurden jedes Mal gut 5-6 kräftige Schläge mit dem Teppichklopfer auf das Hinterteil verabreicht und ich war sehr froh,alsdie Bestrafung zu Ende war und ich wieder aufstehen durfte.Meine Pobacken brannten danach noch eine ganze Weile ganz ordentlich,aber ich hatte es auch jedes Mal verdient und ich lernte dadurch auch,mich ordentlich zu benehmen und das bestrafte Verhalten in Zukunft zu unterlassen.
    Manchmal mußte ich mich danach auch noch zur Strafe ins Bett legen und/oder bekam Hausarrest aufgebrummt und durfte mein Zimmer erst am nächsten Tag wieder verlassen um Zeit dazu zu haben über mein Fehlverhalten nachzudenken.
    Ich kann nicht behaupten,dass mir die Bestrafung geschadet hat.Wenn man sich geborgen und geliebt fühlt,übersteht man auch eine strengere Erziehung und gelegentliche Schläge auf den Popo als Bestrafung für dementsprechendes Fehlverhalten ohne negative Auswirkungen
    Ich habe auch heute noch ein sehr enges und liebevolles Verhältnis zu meiner Oma und meiner Mutter und bin ihnen dankbar,dass sie mich zu dem Menschen erzogen haben,der ich heute bin.
    Was nicht heißt,dass ich heute meinem Kind den Po versohlen würde,wenn es etwas ausgefressen hat.Ich würde es natürlich gänzlich ohne Schläge errziehen.Damals waren´s halt noch andere Zeiten und ich bin trotzem wohlbehütet durch meine Kindheit gekommen
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    9 April 2009
    #183
    Nein, aber dafür habe ich mir schon mal 'ne Ohrfeige gefangen, was nicht gerade besser ist.
    Ich habe mir jedenfalls geschworen, meine Kinder, sollte ich mal welche haben, nie, aber auch wirklich NIE zu schlagen, weder in Form von Poklatschen noch sonst wie.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.832
    298
    1.144
    Verheiratet
    9 April 2009
    #184
    Mein Vater hat mir früher ein paar mal eine geschlagen weil er mir Mathe beibringen wollte und ich null Peilung hatte wovon er redet. :ratlos: Solls geben. :grin:

    Und einmal hab ich eine Ohrfeige bekommen aber eine dicke fette. Als ich dann anfing zurück zu schlagen hat er aufgehört.
     
  • Nanako
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    Single
    9 April 2009
    #185
    Kam wohl ab und an mal vor, ja.
    Aber so selten das ich mich schon fast nimmer dran erinnern kann.
     
  • User 65149
    Meistens hier zu finden
    289
    128
    170
    nicht angegeben
    9 April 2009
    #186
    Nein, in meiner Familie wurde und wird auch heute nicht geschlagen. Einen Sinn in dieser Form von Gewaltausübung sehe ich auch, ehrlich gesagt, nicht. Deshalb würde ich es, falls ich später mal selbst eine Familie haben sollte, ebenfalls so handhaben.
     
  • Blue Eye
    Gast
    0
    9 April 2009
    #187
    Ich bin ja mehr oder weniger noch ein "Kind" und habe bisher noch Nichts dergleichen erlebt. Gewalt ist in unserer Familie tabu. Führt auch zu nichts finde ich :smile:
     
  • User 77547
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.580
    348
    2.074
    Verheiratet
    9 April 2009
    #188
    Nein, ich wurde als Kind nie geschlagen.

    Meine Kinder schlage ich natürlich auch nicht, obwohl ich schon häufiger kurz davor war einem zumindest ne Ohrfeige zu geben, weil ich dermaßen auf 180 war. Ich hatte mich aber Gott sei Dank immer im Griff, dass mir die Hand NICHT ausgerutscht ist. Leben mit Kindern ist manchmal leider KEIN Kinderspiel, insbesondere wenn man es mit mehreren zu tun hat und man selber nicht über Nerven wie Drahtseile verfügt ;-)

    Wie gesagt, geschlagen habe ich bisher nie, aber schon mal fest an den Armen zugepackt, um mal eine Art "Zeichen" zu setzen, wenn ich den Eindruck hatte der/die Kleine spinnt gerade total rum. So nach dem Motto: "Schau mich an und hör mir zu!" Zwei oder dreimal war es aber offensichtlich so fest, dass es weh getan hat :-(.....und ich habe mich hinterher dermaßen geschämt, weil ich an mir selber gemerkt habe, dass diese "Härte" schon als sowas wie ein Bestrafungsreiz von mir intendiert war....hatte einfach die Nerven verloren.

    Nein, ich halte körperliche Gewalt in der Erziehung eigentlich für absolut unentschuldbar. Sie ist meines Erachtens IMMER ein Zeichen von pädagogischer Hilflosigkeit.
    Wenn es ein Erwachsener nötig hat gegenüber seinem Kind Gewalt anzuwenden, ist das immer irgendwo armselig.

    Sprüche wie "eine Ohrfeige hat noch keinem geschadet" sind absolut hirnrissig und falsch.


    Ach Du meine Güte. Ich glaube, ich gehöre Deiner Generation an, wenn ich Deinen Benutzernamen richtig interpretiere (Jahrgang 69?) und ich bin nicht der Meinung, dass das damals normal war. Wie oben erwähnt: Ich bin von meinen Eltern niemals geschlagen worden (nicht mal eine leichte Ohrfeige).

    Das was Deine Oma mit Dir gemacht hat, find ich absolut unmöglich. Kannst Du mir mal verraten, was Du so "anstellen" musstest, damit solche drakonische Strafen verhängt wurden????

    Ich bin übrigens der Meinung, dass ein solches Verhalten von Erwachsenen gegenüber Kindern eine glatte Straftat und Menschenrechtsverletzung darstellt.
     
  • User 71335
    User 71335 (52)
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.859
    598
    5.091
    Verliebt
    9 April 2009
    #189
    Nein, wurde ich nie, kann mich auch nicht an eine Ohrfeige erinnern oder ähnliches.:ratlos:

    Aber meine beste Freundin und ihr Bruder, die bekamen tatsächlich oft Löffel oder die Hand zu spüren.
    Für mich war das immer so unglaublich zu hören, das ich es ihr damals fast nicht geglaubt habe. Vor Fremden waren ihre Eltern nämlich total, lieb, nett und freundlich und total lustig und alle Kinder im Freundeskreis haben die Zwei beneidet wegen ihrer so lieben Eltern.:ratlos: :eek: So kann man sich täuschen.

    Prügel als Strafe finde ich völlig absurd und abartig.

    Ich kann zwar auch eine cholerische Mutter sein, bzw. war es mal, gerade als ich noch sehr unter Depressionen litt, meine Nerven dünn wie ein Seidenfaden war und mir ist sicher mal im Affekt die Hand ausgerutscht (eben aus völliger pädagogischer Hilflosigkeit), aber sehr selten und das wurde auch sofort wieder geklärt und man hat sich entschuldigt. Das verstehen Kinder dann sogar überraschend gut, eben weil ihnen das auch manchmal passiert.
    Aber man muss ihnen nicht auch noch extra Gewalt vorleben.:zwinker:

    Ich bin gerade am Überlegen was es bei uns an Strafaktionen gibt?:ratlos:
    Bisher keine, würde ich fast sagen. (wenn man mal von meinem ohrenbetäubenden Gemecker absieht:engel: :grin: )

    Braucht man glaub ich gar nicht.

    Ich stelle Regeln ja nicht zum Spaß auf, um meine Macht zu demonstrieren, dass sehen sie meist sehr schnell selber ein, dass sie sich mit allem was sie tun oder lassen entweder selbst schaden oder nutzen.
    Man muss sie nur mal dann und wann auflaufen lassen und die Folgen der Missachtung von Regeln spüren lassen.
    Das kann Strafe genug sein.:zwinker:
     
  • Chris69
    Gast
    0
    12 April 2009
    #190

    Ehrlich gesagt,ich kann mich heute gar nicht mehr so daran erinnern wofür ich die Strafen bekommen habe.Aber ich kannte es damals einfach nicht anders und hab auch nicht darüber nachgedacht.Der Nachbarjunge z.B. bekam auch manchmal mit dem Teppichklopfer den Hintern voll.Meine Cousins bekamen auch oft was hinten drauf oft kamen dazu sogar die Hosen runter und sie mußten dann noch in die Ecke.
    Es kam ja wie gesagt nicht so oft vor und ich bekam vor allem viel Liebe zu Hause.Bei anderen Sachen hatte meine Oma oft mehr Geduld als meine Mutter und sie hat mir oft in schwierigen Situationen im Leben uneheimlich geholfen .Ich habe eingentlich hauptsächlich von der Liebe gezehrt ( und tu es immer noch) und da haben mir die Strafen im nachhinein nicht soviel ausgemacht auch wenn sie streng waren.Es war zwar im Augenblick sicher unangenehm und ich hab mich geschämt wenn ich den Po zur Bestrafung hinhalten mußte,aber wenn die ganze Bestrafung vorbei war hab ich´s auch wieder vergessen und nicht mehr darüber nachgedacht weil ich ja vor allem jede Menge Liebe und Geborgenheit erfahren habe.
    Einmal,da spielte ich gerade mit den Nachbarkindern.Wir wollten hinter dem Haus ein kleines Feuer machen um Äpfel zu grillen.Wäre nichts gewesen,wo was passieren hätte können.Da kam meine Oma und schimpfte,wir sollen das lassen.Ich war sauer,weil ich es gerade so gemütlich fand und mich gestört fühlte.Ich meinte darauf : Mußt Du Deine Nase ín unsere Angelgenheiten stecken".Upps ! Heute weiß ich,dass das wirklich frech war,würde ich von meinem Kind auch nicht ohne Kommentar hinnehmen.Ich weiß aber noch ganz genau,dass ich mir damals gar nicht bewußt war,dass das frech war,weil ich das einfach bei den Erwachsenen hörte und meinte,es wäre ok.und cool,sowas zu sagen.Da mekrt man erst,wie sehr man auch als Erwachsner aufpassen soll,was man vor seinen Kindern sagt.Jedenfalls sage meine Oma damals mal nichts,sondern ging zu meiner Mutter,die im Haus war.Die kam dann raus und zitierte mich zu sich.Ich kam dann,nichts böses ahnend,da ich mir einfach nicht bewußt war,das ich wirklich frech war.Ich bekam dann eine Ohrfeige und mußte zur Strafe ins Zimmer.
    Das war eigentlich das einzige mal,wo ich mich noch erinnern kann,warum ich bestraft wurde.Das andere weiß ich nicht mehr genau.Grundlos wird´s sicher nicht gewsen sein aber extra ungezogen war ich als Kind auch wieder nicht.Zumindest nicht im Vergleich zu manchen heute,die einfach alles dürfen und keine Konsequenzen kennen.

    In der Schule war das z.B. anders.Da wurden wir auch,obwohl es verboten war oft geschlagen.Meine Grundschullehrerin hat wegen jeder Kleinigkeit zugeschlagen,auch wenn man einfach nur Fehler machte z.B. beim Rechnen oder so was falsch machte oder mal beim Lesen aus der Zeile kam. Wirklich angestellt hab ich da eigentlich nie was,allein schon,weil ich mich vor den Strafen gefürchtet hab.Ich habe mir aber oft beim Konzentrieren schwer getan und wurde auch öfter dafür geschlagen.Das hat mir schon geschadet,und mein Selbstvertrauen angegriffen,denn von ihr bekam ich hauptsächlich Aggression zu spüren und Liebe und Geborgenheit wie zu Hause gabs da natürlich nicht.Da wirken sich solche Strafen dann auch anders aus und machen zornig und verletzen.Damals gab´s sogar im Kindergarten mal was drauf,wenn nur ein Bleistift runterfiel.Es könnte ja die Mine brechen....

    Wenn ich heute Kinder hätte würde ich sie auf keinen Fall schlagen.Ich würde mit ihnen sprechen ,sie höchstens mal aufs Zimmer schicken ( nur kurz) oder Konsequenzen setzen,die in direktem Zusammenhang mit dem "Vergehen" stehen und dann erklären warum damit sie das verstehen.Aber nicht zu streng aber dafür konsequent.

    Übrigens,ja das stimmt mit dem Jahrgang ;-)
     
  • Lily87
    Gast
    0
    12 April 2009
    #191
    Nein, ich wurde nie geschlagen, auch wenn ich Blödsinn gemacht habe. In meiner Familie herrscht Einigkeit über gewaltlose Erziehung.

    Ich bin der Meinung, dass Kinder Blödsinn machen, weil sie nur so lernen, was richtig ist. Es sind Kinder, sie wissen es oft nicht besser, wir sind die Erwachsenen. Wir müssen ihnen zeigen, was richtig und falsch ist. Und das ohne Schläge, denn damit sind wir nicht besser, als das Kind, das Mist baut. Man erreicht bei nem Kind viel mehr mit reden und wenn das nicht hilft, gibt es eben gewaltfreie Konsequenzen, über die es aber vorher bescheid wusste. Klar, es gibt Kinder die einen in den Wahnsinn treiben (mein Neffe wie er noch kleiner war zb :rolleyes), aber das kann man auch gewaltlos regeln.

    http://bundesrecht.juris.de/bgb/__1631.html

    (ist in Österreich auch verboten)
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.652
    298
    1.254
    nicht angegeben
    12 April 2009
    #192
    Ja öfter und auch richtig heftig (also nicht nur mal eben auf den Hintern hauen).
    Ich bin absolut gegen Gewalt in der Erziehung! Meine Kinder haben noch nie eine auf den Hintern bekommen-nichtmal nen "Klaps" auf die Hand. Ich finde es geht auch ohne!
     
  • harasjr
    Benutzer gesperrt
    363
    43
    1
    nicht angegeben
    12 April 2009
    #193
    Nein, keiner hat mir je was getan. Auch keine Ohrfeige.
    Meine Eltern reden lieber, was einem auch auf n Wecker gehen kann, aber beim reden kann ich mich wenigstens wehren.
     
  • Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    12 April 2009
    #194
    Einmal gabs einen kräftigen "Klaps" auf den Hintern, aber das war das einzige Mal und ich war auch wirklich, wirklich, wirklich abartig nervig an dem Tag :schuechte
     
  • dood
    dood (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    0
    25
    0
    vergeben und glücklich
    12 Mai 2009
    #195
    ja habe ich aber sehr selten. aber meistens eher ohrfeigen...ich bin nun 16 und übers knie legen kommt nicht mehr vor. ne ohrfeige gibts manchmal noch, aber die hab ich mir dann auch reglich verdient. zb habe ich letztens (is mir rausgerutscht) schlampe zu meiner mutter gesagt. das geht natürlich garnicht, das war mir auch klar, und da wars ganz normal, das sie mir da eine geknallt hat, das hätte doch jeder an ihrer stelle gemacht. geschadet hats mir nicht, im gegenteil, ich denke jetzt erst nach bevor ich rede, und seitdem gabs auch keine mehr :smile: zumindest nicht von meiner mutter, mein vati ist da schon eher aufbrausend :S aber naja
     
  • patrikk19
    patrikk19 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    17
    26
    0
    Single
    31 Juli 2009
    #196
    wer hats nich bekomm :zwinker:

    Wenn ich wirklich mist gebaut hab hab ich auch eine raufbekomm:grin:
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.609
    598
    6.256
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2009
    #197
    Klar kann ich mich noch dran erinnern. So schön wars nicht... :zwinker:
     
  • Bloody x doll
    Sorgt für Gesprächsstoff
    41
    33
    2
    Es ist kompliziert
    31 Juli 2009
    #198
    Nein, habe ich soweit ich weiß nicht :smile:
    Kann mich allerdings auch nicht wirklich erinnern, dass das irgendwann nötig gewesen wäre - Ich war immer soo brav :grin:
     
  • Silberfischchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    Single
    3 August 2009
    #199
    Ja, hab ich. Hat nicht geschadet - aber auch nicht genützt :tongue:
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    3 August 2009
    #200
    Ich hab mal "nein" angekreuzt. Ich hab ein einziges Mal von meinem Vater einen Klaps auf den Hintern gekriegt, als ich mit meiner kleinen Schwester das Kinderzimmer mit dem Holzfußboden komplett unter Wasser gesetzt hatte beim Versuch, das Kinderbügeleisen wie meine Mutter mit etwas Wasser auf dem Bügelstück zu unterstützen.

    Das hat mich so erschrocken, dass ich wie am Spieß rumgekreischt habe, damit er bloß nicht an die Kleine rangeht, die ganz erschrocken guckte. Und dann kam meine Mutter...

    Der anschließende Streit zwischen den beiden war für mich das bisher schlimmste... Ich hatte vorher nicht gewusst, wie böse meine Mutter tatsächlich werden konnte.

    Danach hat er sich nie wieder so vergessen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.