Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Svala
    Svala (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Single
    30 September 2004
    #21
    über erziehungsstile lässt sich wirklich streiten und meistens ist es so, dass man den " am eigenen leib erfahrenen" auch bei den eigenen kindern als richtig ansieht.
    ich selbst hab ein einziges mal was auf den arsch bekommen und anschliessend hat meine ma sich bei mir entschuldigt. ist nie wieder vorgekommen.
    kann julia da auch eigentlich unterstützen, nur bin ich der meinung, dass die " ich bin ja soooo enttäuscht von dir-masche" auch nicht so ganz das richtige ist. denn das kann für ein kind noch um einiges schmerzhafter sein, als ein klaps auf den hintern.
    ich selbst würde mein kind immer als gleichberechtigt sehen und daher zum demokratischen erziehungsstil tendieren.
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    30 September 2004
    #22
    selbst gelöscht
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    30 September 2004
    #23
    Ich muss Beastie wirklich recht geben. (Ihre Eltern kenn ich ja nicht, aber im Bezug aufs Allgemeine bzw. meine Eltern :zwinker: )

    Ich bin nicht der Meinung, dass man Kindern in irgendeiner Form körperliche Gewalt antun darf oder sollte, also, es ist gänzlich zu unterlassen.
    Aber die Ausrede "Es war ja nur selten" zieht hier eben doch. Ich hab überhaupt kein Problem damit, meiner Mutter zu verzeihen, dass sie mir zweimal als kleines Kind den Hintern verhauen hat. Das zieht einfach gar nicht im Vergleich zu der Liebe, die sie mir in den restlichen 18 Jahren gegeben hat. Ich halt doch meine Eltern nicht für Monster oder hab Angst vor ihnen wegen zwei Mal!
    Vielleicht war ich damals zu erstmal sauer auf sie, aber inzwischen interessiert mich das überhaupt nicht mehr.


    @kerl: Ich finde, bei euch allen hier klingt das so, als ob jedes Elternteil, das irgendwann mal seinem Kind einen Klaps auf den Hintern gibt, ein schreckliches Monster sei.
    Meine Mutter hat bis auf zwei Mal immer alles mit mir diskutiert, sie hatte unendlich viel Geduld und ist absolut gegen Gewalt. Ich sage auch, es hat mir nicht geschadet, einfach aus dem Grund, dass ich meine Eltern trotzdem über alles liebe und trotzdem klar ist für mich, dass Gewalt nie nie nie eine Lösung ist. Es hätte mir vielleicht geschadet, wenn das beides nicht der Fall wär.

    Edit: Noch was. Wenn ich sage, dass es mir nicht geschadet hat, sage ich ja nicht, dass ich es gut finde. Es ist sicher falsch, aber es ist passiert, und ich trage keine Schäden davon.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    30 September 2004
    #24
    sach maa..
    glaubst du ich hab jeden tag prügel oder so bezogen??
    ich kann mich an zwei mal erinnern, dass ich welche aufn hinter bekommen hab....
    und es war wirklich ganz doll schrecklich..(ironie/off):blablabla

    ich hab mich vll ein bischen blöd ausgedrückt, als ich sagte, dasss ich es schlimm finde, wenn eltern ins gesicht schlagen.. und ich hab nie behauptet, dass es NUR SCHLIMM IS, wenn eltern ins gesicht schlagen... lies es richtig ja?? :angryfire

    @ olga: danke.. super geschrieben und ganz meine meinung!!!
     
  • dragongirl
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    101
    0
    nicht angegeben
    30 September 2004
    #25
    Ich hätte mit 4 Jahren sicher nicht verstanden was die von mir wollen, selbst wenn die Erklärung noch so "ordentlich" gewesen wäre.

    Also, ich bin nich der Meinung, dass ich heute meine Probleme mit Gewalt löse!!!
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    30 September 2004
    #26
    selbst gelöscht
     
  • Ninagirl
    Gast
    0
    30 September 2004
    #27
    Also ich muß sagen, dass ich aus heutiger Sicht den Arschvoll früher immer verdient hatte. Meine Mutter hat ihn mir immer angedroht, aber trotz Drohung habe ich nicht gehört bis ich dann den Arschvoll bekommen habe.

    Es gibt sicherlich auch heute noch manche Fälle wo ein Arschvoll angebracht ist.
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    30 September 2004
    #28
    naja, wie gesagt: wenn einem MAL die hand ausrutscht, wie bei deinen eltern, isses zwar nicht okay, aber ich seh ein, dass das mal vorkommt.
    ABER: dann müssen die eltern einsehen, dass es falsch war und dem kind erklären, dass es falsch war und ihnen leid tut.

    NICHT á la "ich hatte es verdient"

    ich kenn dich nicht, kann also nicht beurteilen, ob du schäden davongetragen hast.
    sicher tragen nicht alle kinder einen schaden davon, aber viele.
    bei den meisten merkt mans nicht gleich und sie selbst sind sich dessen wohl auch nicht so bewusst, das ändert nix daran, dass der schaden da ist.


    dragongirl: meintest du mich?
    von antiautoritärer erziehung halte ich im moment noch nicht viel.
    muss mich aber noch näher mit befassen.

    aber: wie kamste da drauf?
    doch nicht etwa, weil ich gegen schläge bin?
    bloß weil ich schläge, "klapse", wie auch immer ihr es nennen wollt, unangebracht und falsch finde, bin ich doch nicht gleich für eine erziehung ohne regeln.

    sicher brauchen kinder grenzen, aber diese müssen nicht mit körperlicher gewalt verteidigt werden.
     
  • dragongirl
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    101
    0
    nicht angegeben
    30 September 2004
    #29
    @albamaravillosa
    jap, meinte dich, hätt ich dazu schreiben sollen...

    Naja, ohne Regeln ist diese Art von Erziehung ja auch nicht. die Regeln werden halt verbal umschrieben, also die Kinder sollen sie quasi selbst erkennen.
    Das Grenzen nicht ständig mit Schlägen, Klapsen oder ähnlich gesetzt werden dürfen ist auch mir klar. Ich sehe allerdings einen Klaps auf den Hintern nicht als körperliche Gewalt an. weil, dann müsste man ja auch bei Schubsereien und so in Schulen sofort eingreifen. (Das ist wahrscheinlich das Problem... die Definition "Gewalt" des Einzelnen).

    @kerl
    Manchmal is es nun mal so, dass Kinder manchmal nicht hören WOLLEN und bevor sie was anstellen (z.B. irgendwas andrer Leute kaputt machen), sollten Eltern was unternehmen, oda?
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    30 September 2004
    #30
    okay, danke für die kurze erläuterung, hab mich noch nicht genug/doll mit dem thema antiautoritäre erziehung befasst..

    im moment ist bei mir auch nur alles grobe theorie, hab kein kind und mein erstes praktikum als erzieherin is erst im frühjahr.

    ich finde auch einen klaps auf den hintern nicht angebracht, auch wenn es "gewalt" zu nennen vielleicht etwas übertrieben von mir war.

    festhalten, wenn ein kind mal voll durchdreht okay, aber sonst keine körperlichen bestrafungen oderso.

    das sind menschen, wenn auch kleine, noch icht fertig entwickelte.

    wusstet ihr, dass die in den ersten 4 jahren erlebten normen und werte fast immer bis ins späte erwachsenenalter erhalten bleiben?
    selbst wenn dem kind gesagt wird von den eltern "hauen ist keine lösung, du sollst andere nicht hauen" , wie soll es das glauben und später selbst anwenden, wenn die eltern selbst gegen ihre grundsätze verstoßen?
    das wäre doppelmoral.

    wie gesagt: ich kann noch nicht sagen, dass mir niiiiiiiiiiiiie im leben die hand ausrutschen würde, aber ich würde dem kind danach sagen, dass es mir leid tut und man so was nicht tun soll.

    und schubsereien unter kindern sind für mich was anderes als ein klaps von den eltern, da die beziehungsebene eine ganz andere ist, das kind untersteht dem erwachsenen, hat ihn als vorbild, das sollte dieser nicht hauen.
     
  • Rhovanion
    Gast
    0
    30 September 2004
    #31
    hier geht es doch um mal eine auf den arsch zu bekommen, nicht das die eltern einen regelrecht verprügeln!? oder hab ich da was falsch verstanden.

    und wenn ich mal eine liste von dingen aufzählen würde dich ich als kind gemacht hab, würde man das auch verstehen.

    und das es nunmal nicht mit nur gut zureden geht sieht man an den jetzigen jugendlich, so viel verloddertes pack gabs noch nie!
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (37)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    30 September 2004
    #32
    Krieg mal selber Kinder und dann sprechen wir uns wieder... :grin: Ich hab früher auch so gedacht, aber mein Kleiner hat auch schon zwei- oder dreimal eins auf den Hintern bekommen. Nicht mit übers Knie legen, sondern halt geschnappt und n Klaps auf den Po. Ich glaube kaum, dass das seelisch grausam ist! Grausam wäre es, wenn ich ihn bei seinen Verlassensängsten allein in ein Zimmer sperren würde!!!

    @Topic: Ich hab gaaaanz selten mal eins hinten drauf bekommen, aber auch nicht übers Knie gelegt, sondern eingefangen und nen Klaps. Hab meistens auch schon beim Einfangen bereut, als ich älter wurde, wurd ich dann aber immer nur noch trotziger... :grin:
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2004
    #33
    so hatte ich das jedenfalls verstanden...

    also noch mal *lufthol*

    ich finde es ok, wenn kinder mal einen auf den hintern bekommen... und ich mein damit NICHT, dass eltern wie von sinnen auf sie einprügeln sondern eben mal einen klapps oder zwei auf den po

    nicht ok finde ich jegliche prügelei... genauso nich ok finde ich stubenarrest, taschengeldentzug usw weil es einfach nich im zusammenhang mit dem ''vergehen'' steht

    @ kerl: ich finde es am allererniedrigensten wenn jemand einer anderen person ins gesicht schlägt... und deswegen finde ich es am schlimmsten (mal abgesehen von richtigem verprügeln.. bin ja von den klappsen ausgegangen und nich von verprügeln), wenn eltern ins gesicht schlagen (oder auch auf den hinterkopf)... alles klar? so hab ich des gemeint :smile:
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    1 Oktober 2004
    #34
    selbst gelöscht
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2004
    #35
    das ich das so nich gemeint hab, weißt du genau.. und ich werds jetz nich noch mal erklären

    mir haben die klappse auf den hintern nicht geschadet--- und meinem bruder auch nich..
    wir haben beide ein superselbstbewusstsein und ich finde es doch ziemlich vermessen von dir zu behaupten, dass es am verklappsen/nich verklappsen liegt...

    natürlich isses am besten, wenn es erst gar nich so weit kommt...
    aber irgendwer sagte es schon: kinder wollen manchmal nicht hören..


    hast du eigentlich kinder??@ kerl

    und wegen deiner frau: es wär ja noch schöner, wenn deine frau als erzieherin (ich nehme mal an im kiga??) fremde kinder schlägt/verklappst

    ich nehme an, du bist auch gegen klappse auf die hand zb??
     
  • Unicorn
    Unicorn (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2004
    #36
    *zustimm*
    Ich habe als kleines Kind zwei- oder dreimal (keine Ahnung, ich kann mich nicht mehr an die genauen Situationen erinnern) ein paar auf den Hintern bekommen und als Jugendliche einmal eine Ohrfeige von meiner Mutter (im Affekt, ich hab' sie wirklich immer weiter gereizt...).
    Ich denke, die Tatsache, dass ich mich an die genaue Zahl/die Situationen nicht mehr erinnern kann, zeigt, dass ich es nicht als besonders schlimm empfunden habe.

    Was immer ein interessantes Phänomen war, war die Geschichte mit dem Kochlöffel - ich bin niemals damit geschlagen worden, aber mein Vater brauchte das Ding nur aus der Schublade zu holen oder mir ggf. damit zu folgen und ich war brav. :zwinker:
    (Nicht, dass das jemand falsch versteht: Auch das kam nur sehr selten vor.)

    Liebe Grüße vom Fabeltier, das keine Kinder hat und daher auch nicht weiß, wie es selbst mit Blagen :zwinker: umgehen würde
     
  • kleineICHbinICH
    Benutzer gesperrt
    167
    0
    0
    nicht angegeben
    1 Oktober 2004
    #37
    ähhh gruppensex?!
     
  • kerl
    kerl (57)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.139
    121
    1
    nicht angegeben
    1 Oktober 2004
    #38
    selbst gelöscht
     
  • Manili
    Manili (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    172
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2004
    #39
    sicher gabs als kind mal was auf den popo, das war dann aber auch verdient... :link:
     
  • User 20345
    User 20345 (40)
    Meistens hier zu finden
    1.653
    133
    49
    nicht angegeben
    1 Oktober 2004
    #40
    Ich wurde schon mal verhauen, allerdings eher aus der Angst heraus.

    Bin nämlich als Kind sehr abenteuerlustig gewesen und war öfters mal spurlos verschwunden. :grin:

    Wurde dann mal von meiner Mutter verhauen, weil sie Angst hatte, dass mir was passiert sein könnte.

    Seit dem, habe ich immer Bescheid gesagt, wenn ich irgendwo hingegangen bin. :smile:


    Das Teufelchen
    BEL
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.